Meerschweinchen draussen halten

    • (1) 20.03.16 - 11:24

      Hallo,
      meine fast 7 Jährige Tochter wünscht sie (wie fast alle Mädchen in dem Alter) ein Haustier.
      Am liebsten ein Meerschweinchen (bzw. 2). Meerschweinchen sind glaube ich auch geeigneter als Kaninchen denke ich, da Kaninchen ja sehr stressanfällig sind.
      Da ich es aber auf keinen Fall überstürzen möchte, habe ich es jetzt als Projekt für 2017 geplant. ;-) Dann ist sie fast 8 und ich habe Zeit mich in aller Ruhe zu informieren.
      Außerdem ziehen wir im Winter 2016/2017 noch um und werden dann einen Garten haben. In der Wohnung (Kinderzimmer) finde ich es nicht artgerecht.
      Nun würde ich gern von den "Draussenhaltern" mal wissen wie das so klappt. Dass man sie langsam an draussen gewöhnen muss weiß ich, aber sind sie dann tatsächlich immer draußen? Auch wenn man mal -10 Grad hat? Ich kann sie ja schlecht dann plötzlich mal ne Woche drinnen halten. Dann kommen sie ja mit dem Fellwechsel total durcheinander.
      Dazu kommt dass meine Mutter eine Tierhaarallergie hat und das ist auch mit der Grund weshalb die neuen Meerschweinchen draußen leben müssen.

      Wie sollte der Draussenkäfig beschaffen sein? Bestimmt Katzensicher denke ich mal. Muss auch nach unten hin eine Abdichtung? Buddeln können sie ja nicht so oder?

      • (2) 20.03.16 - 12:04

        Hallo

        Ja Meerschweinchen kann man das ganze jahr draussen halten.
        Unsere haben draussen gelebt, sie waren windgeschützt. Unser Vater hat damals uns ein Käfig gebaut wie ein Kaninchenstall, der aber 3 mal so gross war. Der war komplett aus holz, eine seite konnte man aufmachen zum aussmissten ect.... und auf einer seite gab es eine kleine Öffnung durch diese könnten die Meerschweinchen rein und raus gehen.
        und dann halt das offen käffig. ich weiss nicht mehr wie gross es war, aber es hatte doch viel paltz eingenommen im garten.

        Im Winter hatten wir darauf geachtet das immer viel heu drin war, damit sie es auch warm hatten... und sie haben es dann auch wirklich zum nest bauen genutzt.

        aber eigentlich sind Meerschweinchen nicht für kinder geeignet.
        sie haben es nicht gerne wen man sie auf den arm nimmt, sind auch flucht Tiere und kriegen schnell angst. man sollte die Tiere nie von oben her kommen anfassen, das wäre für sie als ob sie ein greifvogel sie fassen würde.
        wen man sie auf den armen hält, sitzen sie zwar ganz still da, aber mehr weil sie angst haben als das es ihnen spass machen würde.

        zudem kann es sehr schnell passieren wen man die Tiere zu fest hält das sie beine brechen oder noch schlimmer innere Verletzungen abbekommen.

        Meerschweinchen leben normalerweisse in Gruppen, darum währe es eigentlich besser wen es mehr als 2 wären, und denkt daran, Meerschweinchen vermehren sie auch schnell.
        bei richtiger Haltung können Meerschweinchen auch gute 10 jahre alt werden.

        Unsere Meerschweinchen wurden alle zwischen 9 und 13 jahre alt.

        mit dem heutigen wissen, hätten unsere Eltern uns niemals Meerschweinchen erlaubt, und wenn doch dann hätten wir mehr als unsere 3 gehabt.

        lg nana

        Hallo!
        Bitte lasst es bleiben.
        Meerschweinchen haben keinen Fellwechsel, sind eigentlich überhaupt keine kalten Temperaturen gewöhnt und für Anfänger ist Außenhaltung praktisch absolut ungeeignet, schon gar nicht mit 2 Meeris. Dazu benötigt man viele Meeris und viel Erfahrung erstmal überhaupt mit den Tieren.

        Käfige sind auch absolut ungeeignet für Meerschweinchen.

        Ich rate dringend von der Haltung so ab!

        Lg Sportskanone

        Hallo,

        ich möchte dir diebrain.de ans Herz legen. Nimm dir bitte die Zeit und lese alles ausgiebig durch. Dort findest du sehr viele wichtige Infos.

        Ich versuche es mal in Kurzform.

        Meerschweinchen sind ganz ganz tolle Haustiere! Aber auch sie sind stressanfällig. Was erwartet dein Kind vom Haustier? Möchte sie es kuscheln? Erwartet sie, dass es Futter aus der Hand nimmt? Oder reicht es ihr einfach die Tiere zu beobachten? Wenn sie rein der Beobachtungstyp ist, sind Meerschweinchen schöne Haustiere. Möchte sie es auch mal streicheln oder kuscheln, sind Meerschweinchen denkbar ungeeignet. Denn die meisten möchten wirklich nur Meerschwein sein und verfallen auf dem Arm eher in Angststarre, die mit "oh guck mal, es fühlt sich so wohl" oft verwechselt wird. :-(

        Kaninchen sind auch toll, brauchen aber auch sehr viel Platz (pauschal 2-3 m² pro Tier). Hier besteht immerhin Hoffnung, dass sie zubeißen, wenn ihnen erzwungenes kuscheln zu viel wird. ;-)

        Meerschweinchen sind Rudeltiere. Zu zweit sind sie nur ein Paar, daher immer mindestens zu dritt halten. Im Idealfall und insbesondere für Anfänger ein Kastrat mit mehreren Weibchen. Wichtig: Jungtiere sind in Ordnung, solange mindestens ein Rudelmitglied mindestens ein Jahr alt und sehr gut sozialisiert ist, um den Kleinen ausgiebig Sozialverhalten beizubringen! Denn nach der Absetzphase von der Mama sind Babys noch gar nicht fertig sozialisiert.

        Bei Außenhaltung immer mindestens zu viert halten. Meerschweinchen bekommen kein Winterfell, müssen also mit ihrer Körperwärme die Schutzhütte warm halten. Aus diesem Grund ist auch eine solche Schutzhütte sehr wichtig. Einen Stall von 1x2 Metern würden sie nicht warm bekommen. Infos zur Schutzhütte findest du auf diebrain. Außenhaltung ist nicht zu unterschätzen und muss sehr gut vorbereitet werden.

        Viel Platz ist ganz ganz wichtig. Ein rundum gesichertes Außengehege mitsamt Schutzhütte usw. ist teuer und muss viel Fläche bieten. Aber der Kostenfaktor ist nicht zu unterschätzen und die im Handel käuflichen Ställe sind NICHT geeignet. Ich würde 500-1000 Euro für den Bau einplanen.

        Das Gehege muss zu allen Seiten gesichert sein. Meerschweinchen haben sehr viele Feinde... Bestimmter Draht, rundum Sicherung,... Vieles ist zu bedenken.

        Wenn ihr die Haltung für 2017 anstrebt, lest euch schlau. Aber bitte nicht mit Büchern. ;-) Und vor allem klärt, was sich das Mädchen von den Tieren erhofft.

        Ich selbst halte seit vielen Jahren meine Meerschweinchen ganzjährig draußen und habe gute Erfahrungen. Meine Kinder lernen von klein auf an, dass Meerschweinchen KEINE Kuscheltiere sind. Wenn ich jedoch Besuchskinder oder die Kinder von Schweinchenkäufern sehe, haben diese oft ganz andere Erwartungen und Vorstellungen. Genau genommen sind es keine Kindertiere.

        Sie sind bei jedem Wetter draußen. Tiere aus Innenhaltung setzt man erst raus, wenn es keinen Bodenfrost mehr gibt und die Temperaturen nicht unter 10 Grad gehen. Also eher so Mai, Juni (je nach Temperaturen). Oder man schaut direkt bei Notstationen oder Züchtern mit Außenhaltung, dann können diese direkt auch weiterhin draußen hausen. Einmal ins Haus geholt, weil man meint es ist zu kalt draußen, hat zur Folge, dass sie bis etwa Mai auch drinne bleiben müssen. Und wenn es nur 24 Stunden waren, das spielt keine Rolle.

        Genauso ist jedes Tier anders. Mein eines Rudel sieht man sehr selten. Sobald Menschen in der Nähe sind, verkrümeln sie sich. Ob deine Tochter daran Freude hätte? Andere sind mutiger und lassen sich von Beobachtern nicht beirren. Man weiß nie, was kommt. Im Zweifelsfall ist die Lust an den Tieren schnell vergangen. Das sind dann häufig die Inserate wie "unsere Kinder haben andere Interessen entwickelt"...

        Daher bitte SEHR gut überlegen, ob ihr als Eltern für viele Jahre die Tiere umsorgen möchtet (es ist eine nie endende Kette, außer man lässt die Haltung ausklingen, holt sich Leihschweinchen, aber gerade bei Außenhaltung mit mindestens 4 Tieren ist es noch schwieriger).

        Ich hoffe, ich habe die wichtigsten Punkte erstmal erwähnt. :-)

        #winke

        LG erdbeerchen

      • Man kann Meerschweinchen prima draussen halten. Allerdings mindestens zu fünft und in einem großen vollisolierten Haus mit angrenzenden freigehege.
        In Peru der Heimat dieser Tiere ist es tags heiß und nachts kalt.

        Sie haben allerdings keinen fellwechsel.
        Heute erst haben wir unser Tierhaus aufgemöbelt.... Es ist komplett isoliert, der Boden des Holzhauses mit 5 cm Styropor und darauf glasfolie, die Wände mit 2 cm Styropor und spanplatten, das Haus selber ist aus 2 cm Holz.

        Es gibt Belüftungsöffnungen und durch ein Rohr kommen sie ins Freigehege.

        Meerschweinchen sind keine Haustiere für Kinder, Kaninchen ebenso wenig. Es ist ein Hobby für Erwachsene bei dem Kinder mithelfen können.

        Und es ist nicht billig in der Anschaffung.

        Bei uns leben momentan 2 Kaninchen und 3 Meerschweinchen. Die Schweinchen im Winter jetzt aber drin da nur noch 3.

        Im Aussenbereich ist mardersicherer Draht verbaut.

        Auch von unten.

        Überlegt euch das sehr gut. Wir alle haben hundert mal mehr Freude an unseren Katzen. Im alten Haus konnten wir keine halten und daher die Kaninchen Kids Meeris.... Wenn die Möglichkeit besteht dann lieber ein Tier was nicht eingesperrt im Gehege leben muss

        Denk dran dass im Winter die Freude klein ist, da geht man eher wenig raus zu den Tieren. Ausser halt um sie zu versorgen.

        Mona

        Ich stimme den Anderen zu,2 Tiere in ganzjähriger Außenhaltung würde ich dir auch raten bleiben zu lassen...Was alles dennoch zu beachten ist und welche Kosten auf euch zu kommen können, wurde schon gut beschrieben. Aber mal eine andere Frage, falls es dennoch Meerschweinchen sein sollen,was spricht gegen einen Eigenbau in der Wohnung /Haus? Ein Käfig aus dem Handel ist immer zu klein. Aber wenn ihr nur 2 halten wollt, dann doch eher einen Eigenbau innen. Tipps gibt's gute im Netz. Ansonsten wenn euer Vorhaben noch bis nächstes Jahr Zeit hat,überlegt es euch nochmal,eventuell ist ein anderes Tier besser geeignet. Lg Ella

      • Hallo!

        Ein vernünftiges Gehege im Garten kostet an die 500-1.000 Euro und macht sehr viel Arbeit. Auch die laufenden Kosten sind nicht zu unterschätzen, gerade bei einer artgerechten Gruppe ab 4, besser 6 Stück in Außenhaltung kann man auch für Futter und Einstreu locker 100 Euro im Monat einrechnen - und da war man noch nicht ein einziges mal beim Tierarzt. Und auch Zeit ist ein wichtiger Faktor, gerade bei schlechtem Wetter muss man täglich den Schlafstall reinigen (und hat Umnengen Abfall die man nicht auf den Kompost werfen kann). auch mehrmals täglich füttern, um 22 Uhr an kalten Tagen noch ein Wärmekissen raus bringen und das um 3 Uhr nachts und 7 Uhr früh nochmal auffrischen, sowas gehört schon auch dazu.

        Kinder sind oft eher enttäuscht von scheuen Tieren, die nicht gerne angefasst werden. Man darf ihnen mal ein Gurkenstück aus der Hand geben, aber es sind absolut keine Kuscheltiere.

        Wenn Deine Tochter lieber ein Tier zum streicheln will, dann doch eher Hunde oder Katzen. Wenn sie etwas im eigenen Zimmer will, das auf ihre Hand krabbelt ohne gezwungen zu werden, und für das sie ein kleines Layrinth aus Pappschachteln aufstellen kann, wären Rennmäuse wesentlich besser geeignet, die kommen neugierig freiwillig auf die Hand und sind auch von den laufenden Kosten her güstiger.

        Vom Klima her fühlen sich Meerschweinchen im Haus wesentlich wohler, trocken und um die 20 Grad warm ist genau richtig. Wenn draußen eines Krank wird ist man daher oft gezwungen die ganze Gruppe über Winter ins Haus zu holen - aber das bei 6 Stück wird ein Platzproblem, und was ist dann mit der Allergie?

        Wenn Deine Mutter eine Tierhaarallergie hat, soll sie ihren Arzt testen lassen auf WELCHE von den ungefähr 30 gebräuchlichen Haustieren mit Fell sie nun allergisch reagiert. Da gibt es sicher auch etwas, was sie gut verträgt.

        Vor allem versuche heraus zu finden, was Deine Tochter wirklich erwartet. Gerade Meerschweinchen haben ein ganz großes Potential sie zu enttäuschen, weil sie eben nur zum zugucken sind - und da auch eher ein wenig gemütlich und nicht gerade wuselig wie etwa Mäuse. Raus nehmen und kuscheln ist für die Tiere die schlimmste Strafe überhaupt, das geht nicht.

        Durch die hohen Kosten und die viele Arbeit sind sie auch eher etwas für Erwachsene, Kinder sind da schnell überfordert. Und 20 Kilo Einstreu oder 10 Kilo Heu muss man nun mal auch eher mit dem Auto besorgen, ebenso die 2 Kilo Gemüse, die Deine 6 Außenhaltungsschweinchen an einem einzigen Wintertag vertilgen. Kinder wechseln vielleicht mal das Wasser, wenn man sie drei mal dran erinnert, aber bei Regenwetter misten? das machst Du. Ebenso wie Du ganze Nächte aufbleibst, um ein krankes Tier mit der Spritze zwangszuernähren, und Du sitzt auch um 22 Uhr in der Not-Tierklinik 30km weit weg und reichst Deine Kreditkarte über den Tresen, wenn es mal eben 200 Euro kostet.

        Hallo,

        wir haben Meerschweinchen in Außenhaltung und wenn diese tot sind kommen keine mehr.

        Aus eigener Erfahrung gebe ich Dir den Tipp Euch darauf einzustellen dass nicht Eure Tochter sondern Ihr Euch um die Tiere kümmern werdet und das über einen langen Zeitraum. Ich bezweifele dass Eure Tochter sich auch mit 12 oder 13 Jahren sich noch so um die Tiere kümmert wie Ihr es gerne hättet.

        Alternative wären Schlachthasen. Sind knuddliger als die Meerschweinchen, absolut für draußen geeignet oder Ihr überlegt wegen einer Katze. Mein Mann hat auch eine Tierhaarallergie und kommt mit einigen Katzen gut klar.

        VG Geli

Top Diskussionen anzeigen