Suche Mischlingshündin ab einem Jahr

    • (1) 21.03.16 - 14:21

      Hallo ihr Lieben.

      Ich suche momentan nach einem Hund.

      Sollte weiblich und mindestens ein Jahr alt sein,

      und möglichst in Deutschland geboren sein.

      Habe mich in den letzten Tagen auf der Seite

      "Deine-Tierwelt.de" umgesehen, und da auch recht schnell
      einen passenden Hund gefunden. Mein Mann hat dann bei der Vermittlerin angerufen, die sehr sympatisch klang, uns gleich große Hoffnungen gemacht hat, angeblich sogar aus dem gleichen Ort kommt wie wir (ursprünglich)....
      So, der Hund ist momentan allerdings noch in Griechenland.

      habe dann von der Vermittlerin zwei Namen genannt bekommen, mit denen ich mich per Facebook in Verbindung setzen sollte, wenn ich nähere Infos will. Habe vorgestern eine davon angeschrieben, aber die war bis heute nicht online. Die zweite Person habe ich gestern Abend noch angeschrieben, die auch sofort geantwortet hat, und mir wieder große Hoffnungen gemacht hat. Hat den Hund in den höchsten Tönen gelobt, der wäre ja sooo toll, zärtlich, läuft perfekt mit und auch ohne Leine...blabla.....
      heute dann schreibt mir diese Frau plötzlich aus heiterem Himmel, das der Hund noch in Behandlung wäre wegen "Erlichiose" (Zeckenfieber) habe mich dann im Internet und auch telefonisch beim Tierarzt informiert, und das klang auf einmal alles andere als Toll.....habe der Dame nun geschrieben, das ich mir das unter diesen Umständen dann nochmal überlege.

      Bin aber mega enttäuscht. Klar....bei einem Hund aus dem Ausland muss man von sowas ja schon fast ausgehen.....aber die Seite auf Facebook (weiße schäferhund Hilfe oder so) und auch die Facebook Profile der beiden Kontaktpersonen sahen so vertrauenswürdig und seriös aus....das ich das echt alles sofort geglaubt und als gut empfunden habe.

      Daher meine Frage, gibt es irgendwo Seiten im Internet, auf denen wirklich GESUNDE Hunde vermittelt werden und das auch noch seriös, aber trotzdem bezahlbar?
      Mein Budget für einen neuen Hund ist leider etwas begrenzt, also mehr wie höchstens 300€ dürfte er nicht unbedingt kosten, und einen vom Züchter möchte ich auch nicht unbedingt.

      Hat da jemand ein paar gute Adressen für mich?
      Danke schon mal.

      Gruß Kunigunde

      • Hallo!
        WEnn überhaupt, würde ich mir meinen zukünftigen Hund schon ansehen, bevor ich mir ihn ins Haus hole und bei

        "Mein Budget für einen neuen Hund ist leider etwas begrenzt, also mehr wie höchstens 300€ dürfte er nicht unbedingt kosten, und einen vom Züchter möchte ich auch nicht unbedingt."

        würde ich ganz vom Hund abraten, denn Tierarztkosten usw können bei viel Pech schon in die Tausender gehen.
        Ich kenne so einige Hundebesitzer (leider) die auch an der falschen Stelle gespart haben und hinterher nur ärger haben/hatten.

        Wenn schon Tierschutzhunde, dann guck sie dir im örtlichen Tierheimen doch an!

        Aber auch die gibt es nicht umsonst.
        Tut mir leid, aber ich finde da spart man an der falschen Stelle. Natürlich kannst du Glück haben und einen gesunden UND nicht bissigen Hund bekommen. Ich selber habe hier in unserer Gegend viele schlechte Beispiele und ich wünschte echt manchmal diese Hunde wären nicht gerade hierher gezogen.
        Also brech nichts übers Knie, einen Hund sucht man sich länger aus, als paar Telefonate.
        Lg Sportskanone

        Warum gehst Du nicht in die Tierheime in Deiner Nähe?

        Ich persönlich würde nie einen Hund nehmen, den ich nur von Fotos kenne und den ich nicht selbst im Umgang mit anderen Hunden gesehen habe.

        LG
        Karin

        Warum gehst Du nicht einfach ins Tierheim, da siehst Du direkt die Hunde.

        Aber Tiere können auch mal krank werden, wenn Du nicht mal 300 Euro zum Kauf hast, sind dann Tierarztkosten sichergestellt.

        Einen Hund nur vom Foto sehen und Erzählungen über Facebook würde ich niemals nehmen.

      • Es gibt Tierheime, die Hunde nach Deutschhland holen und dort dann vermitteln, so ist meine Mum an ihre Rumänin gekommen und die Maus ist ein echter Volltreffer. Bei den Kriterien die wir hatten, war in 8 Tierheimen mit rein deutschen Hunden nichts zu bekommen. Viele Rüden, viele Hunde mit nicht so optimaler Vorgeschichte, Krankheiten sowieso.
        Eine andere Option ist ein 2nd-Hand Hund aus den diversen Kleinanzeigen. Hierbei würde ich einen Hund aus der Nähe herauspicken und diesen öfter besuchen.
        Generell gibt es keinen Hund ohne Baustellen, die Frage ist nur, ob die Baustellen für dich zu handeln sind. Ein bellfreudiger Hund ist im Mehrparteiebhaus ein Problem, im freistehenden Haus sogar oftmals erwischt - um nur ein Beispiel zu nennen.
        Ich wünsch Dir viel Erfolg!

        P.S. Ich würde auch nicht mehr als 300€ ausgeben, würde aber beim Tierarzt zur Not mein letztes Hemd verpfänden, das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

        Hallo!

        Naja also ich finde das jetzt nicht "unseriös", die Hunde im Ausland haben/hatten meistens eine Krankheit, die erst behandelt werden muss/te. Dass die Frauen den Hund loben ist doch verständlich, sie wollen sie eben unterbringen. Ob das nun so die richtige Art ist, ist Ansichtssache...

        Bei uns in der Nähe gibt es Tierheime, die viele Junghunde aus dem Ausland herholen und von hier aus vermitteln. Erkundige dich doch mal, 1 Stunde wirst du doch auch sicher mal fahren können oder? Der Hund wird schließlich nicht an deine Tür klopfen ;-)

        Viel Erfolg!

        sonntagskind

      • Hallo!

        Naja, gerade Tiere aus dem Ausland sind oft krank. Meine kommt aus Rumänien und war auch Krank als sie ins Tierheim hier kam. Sie wurde versorgt und wieder Gesund.
        Da der Hund noch in Griechenland ist.....da beibt ja dann nur warten bis er hier ist. Wenn das so eine Organisation ist, sollte das ja kein Problem sein ihn dann auch bald mal Live zu sehen, was für mich persönlich sehr wichtig ist. Einfach so würde ich kein Tier nehmen.

        Unseren Hund lernten wir direkt im Tierheim kennen. Konnten mit ihm spielen, sehen wie er so ist usw. Am nächsten Tag nahmen wir ihn direkt mit. :-)
        Wenn du weiterhin an dem Hund interssiert bist, würde ich wohl fragen wann er denn in Deutschland wäre. Dort würde ich ihn mir dann ansehen wollen.

        Wenn du nicht solange warten willst, würde ich wirklich in die Tierheime/Tierschutz gehen. Die meisten Hunde sind doch noch recht Jung.

        LG Sonja

        Hallo Kunigunde,

        ich würde das mit den Hunden aus dem Ausland nicht so pauschal über einen Kamm scheren.

        Wir sind seit einiger Zeit Pflegestelle für Hunde aus dem Ausland und hatten bisher kein krankes Tier dabei, bzw. werden von unserer Organisation Krankheiten angegeben. Haben auch jeden Hund nach Ankunft bei einem Tierarzt unseres Vertrauens durchchecken lassen und sind damit immer sehr gut gefahren.

        Ich würde mich nach jetzigem Kenntnisstand immer für einen Ausländer entscheiden. Vielleicht kannst du dich ja auch als Pflegestelle bewerben, wenn du die Zeit und die Lust hast, da kannst du die Hunde kennenlernen, weitervermitteln oder wenn mal DER Hund dabei ist, ihn behalten. So kaufst du keine Katze im Sack.

        Über Nacht wirst Du nicht im nächsten Umfeld einen billigen Hund mit Gesundheitsgarantie bekommen.
        Entweder, Du entscheidest Dich für den Tierschutz und mußt dann auch Kompromisse eingehen oder Du gehst zum Züchter und gibst Geld für einen gut sozialisierten und aktuell gesunden Hund aus.

        Was ist denn aus Eurem Rüden geworden?

        Wieso gehst du nicht in die umliegenden Tierheime?

Top Diskussionen anzeigen