Esst ihr Fleisch?

    • (1) 30.03.16 - 15:30

      Hallo,

      ich frage mich das hier manchmal, wenn ich sehe wie liebevoll und besorgt hier viele mit ihren Tieren umgehen Aber gibt es Menschen. die sich einerseits bemühen ihr Tier so artgerecht wie möglich zu halten, aber trotzdem Fleisch aus dem Supermarkt etc. kaufen?
      Inzwischen hat sich ja rumgesprochen, dass die Tiere aus schlimmsten Bedingungen stammen.
      Kürzlich gab es hier einen Thread über einen Hamster, der vom Vater getötet wurde. Das ist wie gesagt schrecklich und vor den Kindern unverantwortlich. Aber es wurde sogar mit Mord verglichen Die Tiere die wir essen, mussten auch sterben und ich nehme mal an, es ist ihnen kein Trost, dass ihr Sterben einen " Sinn" hat.

      lg Katja

      Nebenbei: Am Sonntag war Ostern, dass Fest des Lebens. Und was wurde bei meinen Eltern gegessen? Lamm #nanana

      Hallo!

      Ja, ich esse Fleisch und meine Katzen bekommen natürlich auch Fleisch. Mein Hamster vertilgt gelegentlich einen Mehlwurm, und sogar die weitgehend vegan lebenden Meerschweinchen verspeisen ab und an eine lebende Nacktschnecke, die am Löwenzahn dran hängt - die sind da ziemlich schmerzfrei. Sie würden nicht jagen, aber wenn so ein Eiweißreicher Leckerbissen direkt vor ihrer Nase ist nehmen sie ihn mit.

      Ich finde es normal und natürlich, Fleisch zu essen. Vegetarische Ernährung klappt nur bei durchdachtem Speiseplan, Vegan wird dann richtig kompliziert. Viele Vegetarier haben gesundheitliche Probleme und Mangelerscheinungen, das verdeutlicht ja schon, dass es eben nicht so ganz ideal ist.

      Ich achte auf hochwertiges Fleisch, gerne Bio oder direkt vom Dorfladen, und nicht allzu oft. Klar, wenn man Essen geht weiß man oft nicht, woher etwas kommt, aber man kann ja wenigstens die Geiz-ist-Geil-Schiene vermeiden.

      Andere Leute fürfen gerne essen, was sie wollen, aber ich mag mir kein schlechtes Gewissen einreden lassen oder gar missioniert werden. Wenn Du mit mir an einem Tisch sitzen würdest und so ein Thema aufbringen würdest, dann wäre das wahrscheinlich das letzte Mal, dass ich mit Dir zusammen essen würde. Das ist übergriffig und nervig.

      • Deinen Aussagen widersprechen viele Studien. Vegetarische Ernährung ist günstig in der Zusammensetzung und entspricht eher dem empfohlenen Ideal, als es viele Fleischesser fertig bringen!

        https://www.fairberaten.net/vegetarismus/gesund-leben-ohne-fleisch-vegetarismus-gruende-vorteile/

        https://de.wikipedia.org/wiki/Vegetarismus#Gesundheitliche_Aspekte

        Ausserdem wechseln viele aus ethischen, umwelttechnischen, gesundheitlichen usw. Gründen bewusst zur vegetarischen und veganen Ernährungsweise, was eine reflektiertere und bewusstere Sichtweise auf die Ernährung mit sich bringt. D.h. Vegetarier und Veganer achten generell mehr darauf, was sie ihrem Körper zufügen.

        Eine ausgewogene, vegetarische Ernährungsweise ist auch in keinster Weise schwierig oder umständlich. Ein Vegetarier, der nur Blödsinn konsumiert und somit an Mangelerscheinungen leidet, würde sich auch als Fleischesser nicht ausgewogener ernähren. Oder willst du etwa behaupten, dass die heutige verbreitete Konsumation inkl. Junk Food, Take Away, Mikrowelle, billigem Fleisch usw. "normal und natürlich" ist? Und wie viele Fleischesser haben gesundheitliche Probleme und Mangelerscheinungen? Eben.

        Ich würde dir dringend empfehlen, dich zumindest aus Höflichkeit etwas zu belesen, bevor du andere zum Fleischkonsum überredest, denn dein Beitrag hat Falschaussagen drin, die unakzeptabel sind, v.a. da du im gleichen Atemzug noch deine Intoleranz gegenüber der Konversation über alternative Ernährungsweisen beschreibst.

        Und bevor du mich als militanten Vegetarier hinstellst: ich kommentiere keinen Fleischesser in diesem Thread, ausser solche, die sich Märchen aus den Fingern ziehen, wie du.

        PS: Wir sind Veganer, Vegetarier, Fleischesser am Tisch während der Mittagspause. Das grottigste Essverhalten kommt von einem Fleischesser, die hauptsächlich in der Farbe beige ist: helles Brötchen, Wurst, Käse, Eierteigwaren und man ausser Pesto nie Farbe auf ihrem Teller sieht.

        Ganz anders sieht es bei den V-Konsumenten aus, die beste Ernährung hat übrigens die Veganerin, die sehr vielfältig isst.

        Und wir können sogar darüber sprechen, ohne, dass jemand beleidigt ist!

        • Du missionierst auf äußerst übergriffige Art und Weise. Kein Fleischesser fängt einen Thread an, in dem er jeden der zugibt Vegetarier zu sein derart angeht. Sorry, für mich bist Du nicht besser als die zeugen Jehovas, die einen Samstag früh um 7 Uhr aus dem Bett klingeln.

          • Du machst offensichtliche Falschaussagen. Du kritisierst an anderen, was du bereits selber in deinem Beitrag machst - das ist heuchlerisch. Auf Fakten und Quellen reagierst du mit persönlichen Beleidigungen.

            Du disqualifizierst dich doch selber mit deiner engstirnigen Denkweise.
            Wie gesagt, ich missioniere niemanden aufgrund seiner Ernährungsweise, ich habe konkret dir geantwortet, weil du Märchen erzählst, um deine eigene Wahl zu rechtfertigen.

            Auch das habe ich deutlich geschrieben und wurde von dir ignoriert.
            In solch einer kleinen, selbstgebastelten Welt, ist es natürlich einfach...

      (13) 01.04.16 - 10:26

      "...Viele Vegetarier haben gesundheitliche Probleme und Mangelerscheinungen..." Nein, das ist schlichtweg falsch!

      Ich kenne keinen Vegetarier oder Veganer der gesundheitliche Probleme hat und es gibt auch keine einzige medizinische Studie die ein Fleischfreies leben als ungesund geoutet hat.
      Es gibt sogar vegetarische Völker! An diesen Völkern kann man klar sehen welche Krankheiten ohne Fleischkonsum nicht auftreten.
      Ich kenn aber viele Fleischesser mit gesundheitlichen Problemen! Mir ist das egal, kann jeder so machen wie er denkt, aber deine Aussage ist schlichtweg falsch.
      Es gibt sogar Studien die beweisen, das tiereisches Eiweiß Krebs erregend ist. Ist übrigens auch am Deutschen Krebsforschungs Institut bekannt.

      Vegetrier sind durch die Bank ernährungbewusster und ernähren sich fast immer gesünder als nicht Vegetarier, einfach weil sie auf das was sie essen achten.

      • (14) 01.04.16 - 17:22

        Klar kann eine vegetarische Ernährungsweise gesund sein - aber ich kenne auch drei (jetzt ehemalige) Vegetarier, die wieder angefangen haben, Fleisch zu essen. Sei es, weil sie nach 10 Jahren Vegetarismus plötzlich krassen Hunger auf Fleisch bekommen haben, sei es, weil ihre Blutwerte so grottig waren. Alle drei essen jetzt ausgewählt und bewusst Fleisch, und alle drei sagen, dass es ihnen damit körperlich besser geht (und die Blutwerte wieder stabil sind). Und die haben auch zu vegetarischen Zeiten schon auf ihre Ernährung geachtet.
        Das gibt es also schon.

        • (15) 01.04.16 - 17:40

          natürlich gibt es vegetarier die wieder anfangen fleisch zu essen weil sie lust darauf haben... das stellt doch keiner in frage.

          diese immer als argument genommenen blutwerte würden mich aber wirklich mal interessieren!! es gibt keinen einzigen leberwert der duch fleischlose ernährung negativ verändert wird, keinen nieren funktionswert, keinen bauchdpeicheldrüsen wert usw
          welche blutwerte sollen das sein?!?
          diese phrase schmeißt man gerne mal so rein, aber kein weiß welche blutwerte das sein sollen.
          maximal mit eisen und somit dem erytrozytenwert kann ich als "problem" nachvollziehen. aber jetzt mal ehrlich, wenn man es als vegetarier nicht schafft genug eisen aufzunehmen um genug für die blutbildung zu haben, dann sollte man die fleischfreie ernährung wirklich lassen. solche leute werden dann aber auch mit fleisch nicht ausgewogen essen

Top Diskussionen anzeigen