Kratzbaum für große katzen?

    • (1) 18.04.16 - 21:31

      Hallo,

      Ich suche nach einem kratzbaum für etwas größere katzen. Ich habe zwar noch keine Katze , will mich aber über alles , was das Tier braucht genau informieren. Es wäre schön , wenn es nicht so extrem überteuert ist. Habe bei hellweg zufällig welche gesehen, die nicht unter 250€ kosten.

      Und eine zweite Frage hätte ich noch: braucht man von Anfang an einen großen kratzbaum? Oder erst einen kleinen , solange auch die Katze noch klein ist?

      • Hi,

        ich muss jetzt noch mal nachfragen:

        Große Katze - meinst Du da ausgewachsene, normale Katzen oder wirklich körperlich extrem große Katzen?

        Es gibt Kratzbäume für körperlich große, schwere Tiere, da sind die Kratzstämme um einiges dicker vom Durchmesser her. Die findet man im Internet oder im Fachgeschäft auf Bestellung.

        Ansonsten ganz normale Kratzbäume, wie es eben in die Wohnung passt. Wir haben z. B. zwei Katzen und einen Kratzbaum, der ist ca. 160cm hoch mit Kratztonne und zwei Liegemulden. Dann haben wir noch zwei kleine Kratzbäume, die ca. je einen Meter hoch sind. Der eine hat ebenfalls 2 Liegemulden und der andere hat nur eine Liegefläche.

        Ich würde von Anfang an einfach einen Kratzbaum holen, der Dir gefällt und zur Einrichtung passt.

        Dann schaust Du, was Deine Katzen gerne mögen. Einige lieben es in die Höhe zu klettern ohne viel Schnickschnack. Andere mögen es lieber mit Höhlen, wo man sich verstecken kann. Andere lieben so Hängematten und wieder andere haben gerne Liegeplätze ohne Rand. Und wieder ganz andere mögen gar keinen Kratzbaum, lieber ein Kratzbrett an der Wand.

        Das kommt aufs Tier drauf an.

        LG
        Caro

      (4) 19.04.16 - 08:56

      Ich hab den hier für ne Ragdoll und nen Highlander, allerdings habe ich zwei Hängematten.
      Tonne liebt der Highlander, die Ragdoll liegt immer in der Hängematte.
      http://shop.petfun.de/de/kratzbaeume/nilay.html

      Ja, Petfun ist etwas teurer, aber das ist wirklich super gute Qualität. Hab den jetzt über 5 Jahre und er sieht top aus.Die billigeren sahen relativ schnell ausgefranst aus. Der Petfun ist auch standstabil, wenn die 7,5 kg Ragdoll im Lauf drauf springt.

      Zuvor hatte ich einen Deckenspanner von Petfun, den hatte ich am Anfang der Katzenkarriere gebraucht gekauft, der ist nur rausgeflogen, weil ich keinen Deckenspanner mehr wollte.

    • hi!

      also erstmal möchte ich dir ans herz legen, wenn katze, besonders kitten, dann bitte immer 2! kartzen sind KEINE einzelgänger sondern sehr soziale tiere, die ohne artgenossen seelisch verkümmern.

      so, nun zu deiner frage:

      ich kann dir nur empfehlen, einen kratzbaum selbst zu bauen. die meisten gekauften sind nämlich nicht so furchtbar katzengerecht. es gibt nicht einen langen stamm zum rauf- und runter rennen, sondern das ganze ist immer wieder von sitzflächen unterbrochen.

      auf dem foto siehst du das exemplar, das mein wohnzimmer ziert. hat mich ein paar euro für die bretter gekostet, den rest hab ich mir so organisiert, bzw. alte kratzbäume auseinander genommen (sisal, rolle). wenn sowas nicht zur verfügung steht, kannst du das sisal natürlich auch kaufen, sollte nicht allzu teuer sein.
      den baum hab ich im wald gefunden :) einfach mal erkundigen, wann im nächstgelegenen wald die bäume beschnitten werden und dann was passendes aussuchen. ich hatte damals das glück nach nem grossen sturm wurden hier einige zerlegt....

      lg bb

      (6) 19.04.16 - 13:51

      Hallo leela,

      ich habe für unsere drei von Europet Bernina den Comfort King.
      Der ist wirklich massiv, die Liegeflächen und auch die Höhle sind richtig groß, da passt auch eine große Rasse (z.B. Maine Coone usw) locker drauf bzw. rein.
      Ist bei uns auch nötig, da einer meiner Kater über 7 kg wiegt. Der Kratzbaum wackelt nicht, wenn unser Riese mit Vollgas draufspringt oder von Plattform zu Plattform springt, das war mir wichtig.

      Die runden Stämme sind dicker als bei einfachen Kratzbäumen. Der Preis waren 180 € - kein Schnäppchen, aber im Vergleich zu den dünnen Bäumchen wirklich o.k.
      Naturkratzbäume finde ich auch ganz toll. Aber in der Größe, die ich gerne hätte (zusammen mit der entsprechenden Standfestigkeit) ist man da locker mit über 500 € dabei.

      Bei Kitten würde ich aber erst einmal einen kleineren Kratzbaum nehmen. Damit haben sie wahrscheinlich mehr Spaß.

      Viele Grüße
      maxundich

    • (7) 19.04.16 - 14:43

      Hallo,

      wir haben diesen hier: http://www.amazon.de/Trixie-47041-Kratzbaum-Belinda-beige/dp/B008JYI5ME
      und zusätzlich so eine Liegemulde wie abgebildet gekauft.

      Er ist sehr stämmig und standfest, was bei unseren schon wichtig ist. Und auch große Katzen passen gut auf die Liegeflächen. Ich glaube, da gibts Videos bei youtube.

      Wir sind sehr zufrieden damit.
      Aber nimm wirklich zwei Katzen. Du wirst deine Freude haben, wie das Ding hoch und runter rennen und nicht nur - wie bei Einzelkatzen oft - apathisch und resigniert rum liegen.

      LG

      (8) 19.04.16 - 21:56

      Man BRAUCHT gar keinen Kratzbaum, ich habe nie einen gehabt.
      Meine zwei (!) Mädels dürfen auf einen hohen Schrank (den können sie durch eine halbhohe Kommoden daneben gut erspringen) und haben diverse Kratzmatten, Körbe und Höhlen.

      Ich mag diese Kratzbaumdinger einfach nicht und ich habe seit 10 Jahren nicht den Eindruck dass sie etwas vermissen.

      Auf dem Schrank wurde eine große Pappkiste "okkupiert" in der Sie liegen und ich habe ihnen Decken draufgelegt, das mögen sie sehr. In Ruhe lasse ich sie sowieso an all`ihren Rückzugsorten.

      Und wie schon geschrieben - bitte schaffe Dir zwei Katzen an, unbedingt sogar wenn Du sie nicht rauslassen willst! Idealerweise Geschwister.
      Kein Mensch kann Katzengesellschaft ersetzen, das sollte Dir bewusst sein.

      Lg, katzz

      Meine beiden Katzen haben einen indoor und einen outdoorkratzbaum.
      Selbst gebaut aus Stücken von Bäumen.
      Den indoor habe ich entrindet, der draussen hat noch Rinde.
      Selbst gebaut sieht viel schöner aus als die gekauften. Schau mal im Internet

      Mona

      (10) 23.04.16 - 22:07

      Hallo,

      selber bauen. Sisalstämme gibt es in vielen Größen und Materialien zu kaufen - von Pappröhren bis hin zu Vollholzstämmen. Man kann auch Naturholz verwenden. Welches das Richtige für dich ist, wirst du noch herausfinden müssen ;-)

      LG Py #winke

Top Diskussionen anzeigen