Katze hat geworfen und wir wissen nicht wo...

    • (1) 21.04.16 - 07:21

      Hallo,

      unsere Katze war trächtig. Uns wurde geraten, sie vor dem Sterilisieren einmal werfen zu lassen. Soweit so gut. Wurfkiste ect. war gerichtet und sie hat sie auch gut angenommen. Meine Katzen sind Freigänger. Die letzten Tage verbrachte unsere Schwangere aber zum größten Teil drin. Ging sie mal nach draußen, kam sie sofort wieder und legte sich in ihre Wurfkiste. Nun ist sie seit gestern Morgen verschwunden. Ich gehe davon aus, dass sie sich irgendwo ein Plätzchen gesucht hat. Nur, wie finde ich den Wurf. Wir haben schon in der Nachbarschaft sämtliche Scheunen durch gesucht. Irgendwann muss sie ja auch mal Hunger haben. Was ist wenn wir sie nicht finden? Trägt sie die Kitten dann zu uns? Sie hat ja hier im Prinzip ein sicheres Zuhause.

      LG
      Michaela

      • (2) 21.04.16 - 07:23

        Ach ja, die Wurfkiste stand hier auch sicher und versteckt, so dass sie ihre Ruhe gehabt hätte. Warum geht sie dann draußen irgendwo hin?

        • (3) 21.04.16 - 07:28

          Und gleich die nächste Frage :). Sollten wir den Wurf finden, lieber mit zu uns nach Hause nehmen oder dort belassen wo sie geworfen hat. Unseren Nachbarn würde es nicht stören wenn sie in seiner Scheune bleibt, in so fern sie da irgendwo ist.

          • (4) 21.04.16 - 08:54

            Wenn Du die Kitten an Menschen vermittelt willst, dann sollten sie zu Euch nach Hause, damit sie sozialisiert werden und menschliches Umfeld und Geräusche kennen.
            Außerdem kann dann besser der Tierarzt zur Entwurmung und Impfung kommen.
            Mutterkatze direkt kastrieren lassen und die Kitten in der 12 Woche auch.

      (5) 21.04.16 - 07:39

      Hey =)

      meine Katze hat zwar noch nie geworfen, aber ich würde auf jeden Fall mal beim Tierarzt und beim Tierheim fragen, wo sich die Katzen so gerne verstecken und vor allem melden, dass eute Katze iwo liegt und geworfen hat, den findet sie jemand mit den Kleinen rufend ie Leute bestimmt beim Tierarzt oder Tierheim an.
      Lauft auf jeden Fall rum und ruft nach ihr, vllt hört ihr ein Mau von iwo her....
      Sie liegt sicher lich iwo eingekuschelt und kümmert sich um ihre kleinen =)

      Ich drücke ganz fest die Daumen, dass ihr sie schnell findet #herzlich

      • (6) 21.04.16 - 07:55

        Bei Tierarzt und Stadtverwaltung, bzw. Ordnungsamt, habe ich schon Bescheid gegeben wo der Wurf Katzen hin gehört, falls sich jemand meldet. Im Prinzip ist es ja eine ganz natürliche Sache und unsere Miez wird das schon machen. Aber aufgeregt ist man trotzdem. Ich habe zwar seit vielen Jahren schon Katzen, die auch alle einmal geworfen haben bevor sie sterilisiert wurden, aber die haben immer alle nach Plan die Wurfkiste benutzt.

        • (7) 21.04.16 - 08:51

          Bitte lass die Katzen kastrieren, nicht sterilisieren und sie brauchen keinen Wurf vor der Kastration!

          • (8) 23.04.16 - 21:46

            Kein Tierarzt STERILISIERT katzen.
            Viele Leute glauben, dass die kastration bei miezen sterilisation heißt und es nur bei katern kastration heißt.

            Genauso glauben viele Leute, dass die miezen vor der kastration erst mal werfen müssen.

            Mach nicht so ein drama draus. In der welt passieren grad schlimmere dinge, als vernachlässigte katzen.

    (9) 21.04.16 - 08:25

    Hi,

    wer auch immer euch geraten hat, dass die Katze vor der Kastration einmal werfen muss, gehört geprügelt. Das mal ganz vorne weg. Allerdings sollte sich auch so mittlerweile herumgesprochen haben, dass es eine alte Mär ist, dass ein Hund/Katze vor der Katzration einmal werfen soll. Das wollen inR nur die Menschen....

    Eure Katze hätte in den letzten Tagen vor dem Wurf gar nicht mehr rausgehen dürfen. Den Wurf werdet ihr vermutlich nicht finden - außer, ihr verfolgt eure Katze. Und dann ist es fraglich, ob sie euch wirklich hinführt.

    Die ersten Tage wird sie auch eher nicht nach Hause kommen, denn sie verlässt die Kleinen nicht für längere Zeit. Es besteht auch die gefahr, wenn ihr zu intensiv sucht (oder auch andere), dass die Katzenmutter den Wurf woanders hinträgt. An eurer Stelle würde ich jetzt einfach abwarten und Tierheime, Tierärzte, etc. informieren, dass eure Katze irgendwo geworfen hat, damit sie zu euch gebracht werden kann, sollte sie jemand finden und abgeben. Sofern eben nicht - wie bei einer Bekannten und ihrer Stallkatze (war schon trächtig, als sie sich im Stall nieder liess) - jemand meint, die Kitten sind verlassen und sie ohne Mutter einfach ins TH bringt (welches die Kitten trotz Fotobeweis nicht wieder herausgegeben hat).

    Und solltet ihr eure Katze samt Wurf finden, dann lasst sie nicht wieder raus bis sie kastriert ist. Ansonsten habt ihr direkt den nächsten Wurf.

    Ich wünsche euch und euer Katze, dass alles gut gegangen ist und ihr sie findet.

    Gruß
    Kim

    (10) 21.04.16 - 08:26

    Du wirst Deine Katze hoffentlich kastrieren lassen, statt sterilisieren?

    Es ist größter Schwachsinn seine Katze werfen zu lassen, bevor man sie kastriert. Katzen haben keine Probleme mit Mamatumore oder Gebärmuttervereiterungen, so wie es Hunde haben, wenn man sie nicht kastriert. Was soll das also bringen?

    Entschuldige meine Worte, aber ich finde es unmöglich Katzenwelpen in die Welt zu setzen, obwohl wir in alles Städten und Gemeinden eine Katzenschwämme haben. Jetzt im Mai (und Dein Wurf gehört auch schon dazu) werden die Tierheime wieder Aufnahmestopps verhängen, weil sie der Masse an Tieren nicht mehr Herr werden.

    Du magst jetzt sagen: "Nöl mich nicht voll - Ich habe bereits Abnehmer für meine Jungtiere..." aber genau das ist der springende Punkt. Diese Abnehmer hätten sich genauso ein Tier aus dem Tierschutz aussuchen können. Tun sie aber nicht. Weil es oft mehr kostet als von privat, weil man den Weg da hin scheut, weil man keine Lust auf Stress und Fragerei nach den persönlichen Unterbringungsmöglichkeiten hat usw. Es gibt da tausend Gründe, warum der Weg ins Tierheim gescheut wird.

    Und Du unterstützt mit diesem Wurf das Lied aller Tierheimkatzen.

    Interessiert Dich vermutlich nicht die Bohne aber ich wollte es dennoch gesagt haben. Vielleicht erreicht man ja irgendwann mal den Verstand der Menschen...

    Zum Wurf:

    Vermutlich hat sich Deine Katze ein Plätzchen in der Scheune gesucht. Da wird sie - wenn sie es für sicher erachtet - auch bleiben. Blöd ist aber, dass die Kitten dort keine wichtigen Reize für die spätere Vermittlung bekommen. Menschenkontakt, Umweltreize, Wohnungsgeräusche, Alltagsgegenstände.... alles nicht möglich.

    Machen kannst Du nicht viel, wenn Di den Wurf nicht findest. falls Du ihn findest, nimm die Kleinen mit nach Hause. Aber so, dass Mama es mitbekommt.

    Viel Glück.

    (11) 21.04.16 - 08:48

    Oh man, dass es immer noch Menschen gibt, die solchen hohlen Schwachsinn verbreiten, dass Katze einen Wurf haben muss. Da könnte ich schreien! In Zeiten von Internet kann man sich doch selber schlau machen und Katzen werden kastriert, nicht sterilisiert.
    Ich hoffe, es wird bald die Kastrationspflicht in D eingeführt für Freigänger um dem sinnlosen Katzenvermehren ein Ende zu setzen.

    Nun gut, bei Dir ist es jetzt zu spät...Katze hat wahrscheinlich jetzt Kitten, Du weißt nicht wo!

    Du kannst nur suchen und wenn Du sie findest, dann bring sie nach Hause mit der Mama, ansonsten fehlt den Katzenbabies die Sozialisierung und natürlich die wichtigen Entwurmungen und Impfungen. Ohne Sozialisierung wirst Du sie nicht vermitteln können.
    Die Kitten müssen mindestens 12 Wochen bei der Mama bleiben, nicht früher!
    Wichtig wäre auch die Kitten kastriert abzugeben, damit das sinnlose Vermehren nicht weiter geht.

    Die Kitten sollten mit euch zusammenleben und dann so Geräusche wie Staubsauger, Waschmaschine, Klospülung etc alles kennen.

    Ich hoffe die Katze ist nur weg, weil sie die Kitten bekommen hat und nicht weil ihr was passiert ist. Wie weit war sie denn, also welcher Tag der Trächtigkeit?

    • (12) 21.04.16 - 12:40

      Ich glaube, ihr Wissen ist sehr veraltet und beruht einfach darauf, dass sie es schon immer so gemacht hat... Ich kann und will mir einfach nicht vorstellen, dass Fachleute wie Tierärzte, oä wirklich dazu raten einmal werfen zu lassen.

      Zumindest denke ich, dass es so ist, wenn ich das hier von der TE lese:

      "Ich habe zwar seit vielen Jahren schon Katzen, die auch alle einmal geworfen haben bevor sie sterilisiert wurden, aber die haben immer alle nach Plan die Wurfkiste benutzt. "

      • (13) 21.04.16 - 13:05

        Wenn Du mal mitbekommst, was Tierärzte über Katzenernährung erzählen, da kippst Du hinten weg.#schock
        Aber für den Verkauf von trockenfutter in der Praxis gibt es halt gute Provision.:-[

        Deswegen glaub ich schon, dass TA das erzählen. Es gibt wenige TA, die auf Katzen spezialisiert sind.

        • (14) 21.04.16 - 13:28

          Naja, Futter ist eine Sache... das kommt nunmal im Studium echt knapp weg. Und Futter ist beim TA eben eine nette Nebeneinkunft... leider...

          Aber Kastrationenen etc sind Tagesgeschäft und immer wieder Thema. Da erwarte ich, dass ein TA auf dem aktuellen Stand ist. Ist er das nicht und rät zu so dummem Zeug, dann sieht er mich nie wieder... wer weiß, auf welchem Stand er sonst ist...

          • (15) 21.04.16 - 13:38

            Vom Futter rede ich auch nicht, ist ja quasi der Allgemeinarzt für Tiere und kein Facharzt ;-)

            Und zum Thema Kastration geht es ja schon los...Frühkastra ja/nein, nach der ersten Rolligkeit oder davor und der Horror schlechthin...Katze muss einmal werfen.
            Und sterilisieren sollte auch keiner mehr...

            • (16) 21.04.16 - 13:53

              Ja, irgendwie hast du wohl Recht... es ist wie bei uns Menschen auch. Informiert man sich vorher/nachher nicht selbst, dann steht man echt dumm da.

              Und ich denke, viele kennen -erstaunlicherweise- den Unterschied zwischen Kastration & Sterlisation nicht und verwenden deshalb falsche Begriffe. Ich weiß noch, dass es früher immer hiess:

              Weibliche Tiere werden sterilisiert, männliche kastriert - gemeint war aber damals schon bei beiden die Kastration (in meinem Umfeld). Zumindest wurde nicht eine der "sterilisierten" Katzen jemals wiedern rollig oder die Hündinnen läufig. Vielleicht waren aber auch einfach die wenigen TÄ, die es bei uns gab, ziemlich gut ;-)

(17) 21.04.16 - 09:21

Hallo,

was wurde euch denn da für ein Bullshit geraten, habe ich ja schon ewig nicht mehr gehört. Nun denn, das Kind ist in den Brunnen gefallen.
Also ich würde die Katze machen lassen, sie kann das super alleine stemmen. Sie wird sie euch sicher bald vorstellen (also wenn die Augen auf sind und sie anfangen ihre Umgebung zu erkunden). Falls sie dort, wo sie jetzt ist gestört wird, kann es auch passieren das sie euch alle anschleppt. Und wenn sie etwas braucht wird sie kommen.

Ihr könnt eigentlich nur in der Nachbarschaft bitten, mal die Augen auf zu halten. Wenn man genau hinschaut merkt man nämlich schon, das die Katze immer wieder denselben Platz aufsucht. Und selbst dann würde ich sie in Ruhe lassen. Ich könnte mir vorstellen, das sie empfindlich auf eine Störung reagiert und sie dann woanders hinschleppt.
So ist das nun mal mit Katzen, sie wollen ihr Ding machen, ohne Einmischung. Besonders die Freigänger sind da ja sehr unabhängig.

Ich bin auch der Meinung, gerade weil eure Katze ja eigentlich bei euch lebt, die Kleinen keine großen Nachteile in der Sozialisation haben werden. Vertraut ihr, sie wird mit ihnen kommen, wenn sie es für richtig hält. So viele Katzen stemmen das alles alleine, das schafft eure euch.

Es kann natürlich passieren, das nicht alle es schaffen werden. Daran könnt ihr im Moment aber auch nichts ändern.

Es wurde dir ja schon alles geraten, was möglich ist aber ein...

...:-[ kann ich mir nicht verkneifen!

Alles gute für die Katzen und dann hast du ja bald ganz viele...

(19) 21.04.16 - 18:34

Hallo,

Meine Katze war trächtig - und verschwand, Wochen vor der Geburt. Nach ungefähr 5 Monaten war sie wieder da. Ich war natürlich heilfroh, aber was aus den Kitten geworden ist, weiß ich bis heute nicht.

Und meine Katze war eigentlich ein überaus anhängliche und menschenbezogene Katze ...

LG!

(20) 21.04.16 - 21:25

Hoffentlich hat deine Katze nicht größere Probleme bei der Geburt gehabt. Armes Tier! Wer heute noch so doof ist seine Katze einmal werfen zu lassen, dem gehören die Tiere weggenommen....

(22) 24.04.16 - 17:36

Und wer hat Euch geraten? Sicherlich kein Tierarzt !#rofl

Sorry, aber ich hoffe nur, das alles Gut geht aber solche Katzenhalter finde ich #contra#contra#contra Katzenbabys bekmmen und von nichts eine Ahnung haben!

lisa

Gibt es Neuigkeiten?

(24) 27.04.16 - 06:43

Uns hat das tatsächlich ein Tierarzt geraten. Es ist zwar schon etliche Jahre her und war bei unserer 1. Katze. Um alle zu beruhigen, die Kitten werden nicht ins Tierheim gebracht, sondern privat an Bekannte abgegeben, die ich mir schon ausgesucht habe, als die Trächtigkeit festgestellt wurde. Und da ich mit meiner Katze zur Vorsorge während der Trächtigkeit gehe, könnte man per US sehen wieviele Kitten es sind und wieviele neue Besitzer ich suchen muss. Wir wohnen hier auf dem Land und es werden immer Katzen gesucht. Das Problem, dass keiner Katzen will, kenne ich nicht. Die Kleinen bleiben, so wie die anderen Male auch, 12 Wochen bei der Mutter und werden geimpft und entwurmt abgegeben.

LG

Top Diskussionen anzeigen