Hund erbricht Knochen, die er gefressen hat wieder

    • (1) 23.05.16 - 13:46

      Unsere 1jährige Labbi Hündin scheint wohl keine Knochen verdauen zu können

      Sie bekam einen Putenhals und mal ein Stück Ochsenschwanz, jeweils mit Knochen drin / bzw. sind da ja diese Wirbelknochen drin.

      Beide Male hat sie nachts angefangen zu würgen und die einzelnen Knochen kamen im Ganzen wieder zum Vorschein.

      Zum Knabbern bekommt sie 2-3 mal die Woche ein Rinderohr, der Putenhals und der Ochsenschwanz waren jeweils kostenlose Proben, die mit im Paket der Rinderohren lagen.

      Würden oder sollten sich solch,e für meinen Begriff doch recht große Wirbelknochenstücke, im Magen auflösen? Bei diesem Versender kann man z.Bsp. auch ganze Rinderoberschenkelknocken, oder so ähnlich, kaufen, wie kann ein Hund sowas fressen?

      Ich traue mich jetzt auf jeden Fall nicht mehr, ihr was mit knochigem Innenleben anzubieten.

      Berichtet doch bitte mal von euren Hunden.

      LG

      • Hallo!
        Ich würde unserer Hündin nie irgendwas mit kleinen Knochen geben. Die Gefahr, des erstickens daran ist mir zu hoch!

        Lg Sportskanone

        • der Markt ist voll von solchen Hundekauartikeln "mit Knochen" und Barfer schwören ja auch auf Knochen

          Wenn ich sehe, wie unserer das letzte Stück vom Rinderohr einfach runterschluckt, da kann ich manchmal garnicht hinsehen, da sind so kleine Knochen direkt winzig

          Vorerst wird unsere auch nix mehr mit sowas bekommen, wie gesagt waren es immer Proben, die beilagen und er ist voll drauf abgefahren

      Moin,

      wie groß ist eure Hündin?

      Ggf. kommt sie einfach mit der Härte und Größe der Ochsenschwanzknochen nicht klar? Auch Putenhals ist recht fest und groß.
      Unser Hund (72cm Schulter, 38 kg) wird von Anfang an gebarft, frisst aber Ochsenschwanz z.B. auch nicht.
      Ich kaufe gerne Kalbsbrustbein, das ist - verhältnismäßig - weich, hat aber einen guten Kau-/Zahnpflege- und Beschäftigungs- "Quotienten"

      Grüße,

      Wibbi

      • hallo,

        eine Labrador Hündin ca. 30kg, Höhe weiss ich leider nicht so genau, da sie beim Messen nicht still hält #schwitz

        Ich fand jetzt den Putenhals und das Stück Ochsenschwanz nicht so groß, vielleicht 15 cm lang.

        Mit kauen hat sie's nicht so, da wird nur zerkleinert und geschluckt

        Ich gebe ihr das jetzt auf jeden Fall nicht mehr.

        • Ich denke, die Knochen sind ihr zu klein bzw. die Gier iswt zu groß, ordentlich zu kauen.
          Unsere Hunde bekommen Ochsenschwanz getrocknet im Ganzen und kauen relativ gründlich, da kommen keine ganzen Knochen wieder hoch. Frischer Ochsenschwanz in vielleicht 10 - 15 cm langen Stücken ist aber auch kein Problem.

          An den großen Oberschenkeln nagen sie ewig herum, bekommen aber (die geben wir nur frisch!) keine nennenswert großen Stücken abgebissen und die splittern im rohen Zustand auch eigentlich nicht.

          LG,

          W

          PS.: wir haben eine relativ klein geratene Franz. Bulldogge und eine Am. Staff-Hündin

    Mein Labrador ist fast 5 Jahre alt und wird seid dem 4. Lebensmonat gebarft.
    Er schluckt auch schon mal größere Stücke runter, deshalb bekommt er keinen Ochsenschwanz oder Rinderknochen, sondern nur weiche Geflügelknochen wie z.B. Puten - oder Hähnchenhals, Hähnchenbeine oder Hähnchenflügel - natürlich nur roh, niemals gekocht oder gebraten!

    Große Rinderoberschenkelknochen sind nur reines Kauvergnügen und die sollten die Hunde nur unter Aufsicht benagen dürfen.
    So 10 Minuten reichen, ansonsten nimmt der Hund zuviel Calcium auf und der Knochen kann harten Knochenkot verursachen.

    Wenn dein Hund auch die weichen Geflügelknochen erbricht, dann solltest du die nicht füttern.
    Barfst du? In dem Fall kannst du gewolfte Knochen, z.B. gewolfte Karkassen füttern.
    Falls du nicht barfst, rate ich dir generell von der Knochenfütterung ab, denn die Fertigfutter beinhalten mehr als genug Calcium und wenn du dann noch Knochen fütterst, bekommt dein Hund zuviel Calcium.
    Außerdem vertragen Hunde, die sonst nur Fertigfutter gewöhnt sind die rohen Knochen nicht gut,

    LG Pechawa

    • nein, ich barfe nicht und ich werde ihm auch auf keinen Fall mehr Knochen geben

      es sollte ja auch nur ein Kausnack für zwischendurch sein

      Bild oben zeigt die Putenhälse

      • Ach so, das sind die getrockneten Hälse.
        Sowas würde ich nicht füttern - wie ich schon schrieb, viele TroFu Sorten beinhalten sowieso sehr viel Calcium, dann müssen Hunde nicht noch Knochen oder andere Calciumbomben zusätzlich bekommen, wie z.B. getrocknete Putenhälse!

        Wenn du deinem Hund was Gutes tun willst, dann kauf ihm mal getrocknete Pansenstangen!
        Die sind ganz weich, lassen sich gut kauen und sind auch nicht so kalorienreich wie manch anderes Zeugs,

        LG

    und hier die Stücke vom Ochsenschwanz

Top Diskussionen anzeigen