2 Rammler

    • (1) 01.06.16 - 00:33

      Hallo ich habe seit dem Wochenende einen 2 hasen bekommen , beide sind männlich nicht kastriert. Ich denke die zusammenführung war schon weng streßig für die hasen und für mich auch. am ersten tag haben sie sich gegenseitig bestiegen und von jedem hasen ist ach ein büschel haare rausgerupft worden. meine eigentliche frage ist , ob es in ordnung ist das jeder von ihnen einen eigenen käfig hat.

      der käfig ist doppelstöckig von beiden, auch im garten haben die beiden genug platz zum rennen und sich aus dem weg zu gehen.

      • Hallo!

        Bitte lass dringend beide kastrieren sonst ist der Frieden nicht dauerhaft.

        Kaninchen brauchen 24 Stunden am Tag mindestens 4m² Bodenfläche, keinen Käfig. Also entweder Innen oder Außen muss ein ständig zugängliches Gehege angeschlossen werden. Innen geht das natürlich deutlich leichter, weil Du nur das Gehege vor Stromkabeln etc. sichern muss, draußen dagegen muss es Raubtiersicher werden, das geht nicht mit wenig Geld.

        • Die haben ja 12 qm garten ... ist auch gegen andere tiere sicher außer Raubvögel..

          • Marder sind sehr geschickte Kletterer, auch senkrechte Wände. Die fressen sonst gerne Vogeleier und Babyeichhörnchen, die findet man auch nicht am Boden. Und Füchse springen mal locker über 2 Meter drüber. Wenn es nicht sicher gegen Vögel ist, dann ist es gar nicht sicher, tut mir echt leid, da müsst ihr dringend nachrüsten. Bitte mit punktverschweißtem Volierendraht, Netze sind zu leicht durch gebissen.

      Hallo!

      Meine ersten beiden Kaninchen waren auch Rammler (der eine war 1 Jahr alt und der andere 3 Monate als ich sie bekam). bestiegen hat der große den kleinen auch immer. Hab dann beide kastrieren lassen und danach waren sie ein Herz und eine Seele, daher lass sie bitte bitte nicht allein und vor allem nicht in einem doppelstöckigen Käfig #zitter

      Wie hasipferdi schrieb, brauchen Kaninchen dauerhaft viel Platz - wir hatten zuletzt ein 12 qm großes Gehege und zusätzlich 100 qm Garten (unter Aufsicht) zum Rennen und Springen (und das tun sie wenn sie können!).

      LG
      sonntagskind

    (7) 01.06.16 - 14:39

    Hallo,

    also ich würde die beiden auch als erste Amtshandlung kastrieren lassen. Habe noch nie erlebt, das zwei nicht kastrierte Rammler auf Dauer Frieden gehalten haben.

    Eine Zusammenführung sollte langsam (!!) von statten gehen- zwei Käfige, nebeneinander. Dann ein erstes Treffen auf neutralem Boden (ich nehme dazu gern das Badezimer) mit gemeinsamem Freilauf und anschließender erneuter Trennung. Hat das ein paarmal gut geklappt, die endgültige Zusammenführung in einem Käfig. Der sollte pikobello sauber (oder neu) sein, damit es nicht einer der beiden als sein "Revier" betrachtet. Dann- nicht mehr trennen! Auch wenn mal kurz die Fetzen fliegen.

    Dauerhaft einzeln würde ich die beiden nicht halten. Das ist nicht artgerecht, und eine Quälerei. Außerdem- auch beim Freilauf müssen sie sich nicht aus dem Weg gehen. Sollte sich eine Feindschaft entwickeln kommt es trotzdem zu Jagdszenen und Kämpfen. Das ist Stress für beide.

    Auch nach der Kastration *KANN* es sein das sich die beiden nicht vetragen. Kaninchen sind sehr eigen was Freundschaften angeht. ich habe bereits einmal erlebt, das einer den anderen dauerhaft unterdrückt hat. Immerzu bestiegen, und generell belästigt (nicht gebissen oder so). Das Ende vom Lied- der Unterlegene hatte irgendwann vor lauter Stress Milbenbefall und war über Nacht fast kahl. Wir mussten trennen, nach 2 Jahren noch!

Top Diskussionen anzeigen