Wir bekommen eine Katze ~ Update

    • (1) 26.06.16 - 15:39

      Hallo ihr Lieben!

      Vielleicht erinnern sich einige an meinen ersten Thread, in dem ich erzählte, dass wir eine Katze bekommen.

      Ich möchte mich an dieser Stelle für eure Antworten bedanken.

      Die Situation hat sich etwas geändert: ursprünglich wollten wir eine Katze. Die Katze meiner Freundin hat Anfang Juni einen 2er Wurf geboren (beides Katzen). Eine Katze sollte zu uns, die andere sollte eine andere Bekannte meiner Freundin bekommen. Die hat nun ihre Zusage zurückgezogen. Tja nun stellte sich natürlich die Frage: wohin mit der anderen Katze? Und wir haben gaaaaaaanz lange überlegt; nun werden beide Kätzchen bei uns ein Zuhause finden. #hicks :-)

      Aber nun habe ich nochmal einige präzisere Fragen:

      • Welches Futter hole ich für die Kleinen? Es gibt ja junior/adult/senior Futter. Gibt es da denn so Unterschiede? Es hat wahrscheinlich etwas mit den Nährstoffen zu tun? Ab wann ist denn ein Kätzchen ein "Adult"? Könnt ihr eine bestimmte Futtermarke empfehlen? Taugen die Eigenmarken vom Discounter (Lidl/Aldi) eben so gut wie zB Whiskas oder Sheba? (btw: taugen Whiskas oder Sheba überhaupt?) Wieviel davon fressen die Kleinen denn? Ich habe gelesen, dass Nassfutter besser verträglich ist als Trockenfutter. Also werden die Beiden Nassfutter erhalten. Kann man eigentlich auch rohes Fleisch füttern? Ihr seht, ich habe da wirklich null Ahnung. (Fühle mich so ein biiiiiiiiisschen wie kurz vor der Geburt meiner Tochter #rofl)

      Dann habe ich noch gelesen, dass ich für die erste Zeit lieber kein Katzenstreu für's Klo nehmen soll, welches zusammenklumpt? Warum denn nicht? Gibt's da Alternativen? Wenn ja, welche? Ich wollte zu Beginn zwei Katzenklos aufstellen. Eins im Flur und eins im Wohnzimmer. Zu mehr Räumen sollen die Katzen zu Beginn erstmal keinen Zugang haben WENN wir außer Haus sind, also Arbeit/Kindergarten. Wenn wir daheim sind, dann natürlich zu allen anderen Räumen auch. Aber vom Katzenklo im Schlaf- bzw. Kinderzimmer halte ich jetzt nichts. Ebenso wenig in der Küche und im Badezimmer. Möchte später gerne eins im Flur stehen haben. Oder brauche ich zwei Toiletten da zwei Katzen?

      Die beiden sollen Freigänger sein. Über einen Einbau einer Katzenklappe in die Scheibe möchte ich erst später nachdenken, aktuell weiß ich noch nicht, wie lange wir hier wohnen bleiben.

      Wann können wir die Beiden rauslassen? Sie sind letzte Woche gegen "Katzenvirus" geimpft worden, weil ein Kätzchen so verklebte Augen hatte.

      Es ist geplant, dass beide Kätzchen Mitte August zu uns kommen. Dann fährt meine Freundin mit ihrer Familie in den Urlaub, die Kleinen sind dann 10 Wochen alt.

      Sollten die Beiden komplett geimpft sein bevor sie Freigang erhalten?

      Freue mich über hilfreiche Antworten! Leider kann ich meine Freundin nicht fragen, die ist eher so ein "es kommt wie es kommt" Typ und hält von allgemeinen Empfehlungen bzgl. Futter oder Impfungen wenig. Die Kätzchen wurden gegen dieses Virus nur geimpft weil es akut war.

      Lieben Gruß,

      Marie #blume

      • Hallo,

        du kannst ruhig Junior Nassfutter nehmen, das ist meistens noch fein von der Konsistenz her.
        Es ist halt ein Markt mit dem Junior/Adult und Senior Futter.....alles nicht so eng sehen.

        Meine beiden Katzen (12 u. 13 Jahre alt) haben schon so ziemlich alles an Futter bekommen, was das Sortiment hergibt. Von Aldi Eigenmarke bis hin und wieder mal Sheba....und stell dir vor, das günstige Futter fressen sie lieber als das Teure. Das wirst du ganz schnell selbst herausfinden.

        Von der Menge her machst du mal 2-3 Teelöffel pro Katze in den Napf, dann siehst du ja, wieviel sie fressen, ob was übrig bleib - ungefähr kann man sich an der Empfehlung auf der Dose richten. 3-4 Mahlzeiten am Tag, der Magen ist ja noch klein.

        Eine gewisse Grundimunisierung würde ich den Katzen schon geben. Da fragst du am besten den Tierarzt. Was spricht über einen Komplett Impfschutz...

        Beim Klumpstreu glaube ich mal gelesen zu haben, dass kleine Kazen das auch gerne noch ins Maul nehmen. In Verbindung mit Feuchtigkeit wird dieses aber steinhart, ich würde also "normales" Streu nehmen. Bei Klumpstreu steht auch Klumpstreu drauf.

        Zum Rauslassen wurde hier ja schonmal eine Empfehlung gegeben, die Katzen ein dreiviertel Jahr im Haus zu lassen #kratz....meine Katzen waren 3-4 Wochen im Haus und ab da sind sie eigenständig in den Garten gelaufen und auch wieder rein gekommen.

        Ich gebe deiner Freundin recht, es kommt auch wie es kommt - mach dich nicht allzu verrückt.......es ergibt sich vieles von alleine mit der Zeit

        Hallo,

        das Futter sucht sich die Katze meist selbst aus. Wir haben hochwertigeres von Animonda und Landfleisch, aber das nehmen wir nur zum Mischen und im Winter da im Sommer das "Frischfleisch" in Form von Mäusen, Vögeln, Fröschen und Blindschleichen höher. Bei den typischen Marken aus der Werbung sind die Inhaltsstoffe meist ähnlich. Irgendwo sind immer irgendwelche Geschmacksstoffe drin und das mögen die Katzen oder auch nicht. Ich kaufe das billige Futter mit Soße da wo ich meinen Wocheneinkauf mache. Da netterweise neben dem Lidl bei uns der DM - Markt ist hole ich dort das Futter. Nachbars Kater mag nur das von Aldi und Nachbars Mietz (selber Haushalt wie der Kater) mag nur die Eigenmarke von Penny. Meine Schwiegermutter brachte vom Fleischer mal eine Werbung mit von der Marke mit dem Schwarz / weißen Kater. Vor Jahren hat unsere alte Oma das nicht angerührt - als ich das Futter gab war sie die erste am Napf.Du siehst der Geschmack ändert sich.
        Und natürlich frisst die Katze auch gern das was wir so auf dem Tisch haben. Es liegt an Euch das zu unterbinden und das auch der lieben Nachbarschaft bei zu bringen dass die niedlichen Katzenbabys nicht gefüttert werden.
        Da hilft also nur ausprobieren. Trockenfutter bestelle ich online von Josera. Auf die Marke bin ich gekommen durch das Hundefutter. Meine Katzen (3Stück) fressen zur Ausnahme das alle und das schöne ist es ist zuckerfrei. Ich habe mir bei einem Onlineshop für Tierbedar eine "Rabatthotline" gekauft und bedingt dadurch dass ich das meiste für die Vierbeiner dort kaufe hat sich die Ausgabe bereits nach dem zweiten Kauf relativiert. Unsere Katzen fressen dann wenn sie Hunger haben.

        Katzenstreu - ich bin Fan von Premiere mit Babypuderduft. Die Anschaffung nicht ganz günstig dafür aber sehr langlebig.

        Pro Katze ein Katzenklo und zwar an Orten wo die Katze ungestört sein kann. Sobald die zwei draußen sind wirst Du mitbekommen dass der Verbrauch an Katzenstreu spürbar weniger wird.

        Ich würde ein WC (mit Deckel) und Aktivkohlefilter ins Bad stellen und eines woanders hin. Aus Erfahrung legt davor noch ein Platzdeckchen und schon ist alles schön sauber.

        Unsere Katzen sind nach unterschiedlicher Zeit raus. Der Kater entwischte nach zwei Wochen, die alte Mietz war ein wenig länger und unsere jüngste blieb über vier Wochen drin.

        Bezüglich der Impfungen bitte an die Tierärztin wenden die Ihr Euch sucht. Bei uns durfte die Maus zehn Tage nach der Impfung raus. Zudem besorgt Euch Frontline oä. gegen Zecken. Und wenn Ihr schon bei der Tierärztin nachfragt dann lasst Euch zum Thema Kastration beraten. Normalerweise bin ich ein Freund von Tierbabys aber wenn ihr nicht vorab schon potentielle Abnehmer für den Nachwuchs habt dann überlegt Euch das sehr genau.

        VG Geli

        Hallo!

        Ich freue mich sehr, dass es zwei werden, aber schade dass sie nur zu kurz bei ihrer Mutter bleiben können, das kann später noch probleme geben weil sie eben nicht ausreichend Zeit haben, um etwas Erziehung zu genießen. Gibt es keine Möglichkeit, dass Du vielleicht die katzenmama über den urlaub mit zu Dir nimmst? Dann wäre die betreut und die Kleinen können die so unendlich wichtigen 2-3 Wochen noch bei Dir mit ihrer Mama bleiben.

        Es braucht kein Juniorfutter, und bitte nehme Abstand zum Großteil der Supermarkt-Futter. Da ist meistens viel zu viel Getreide enthalten - das ist billig, passt aber Ernährungshysiologisch so gar nicht zum reinen Beutetierfresser Katze. Die würden ja normal an pflanzlichen Stoffen nur den gründlich vorverdauten mageninhalt einer Maus aufnehmen, aber sicher kein Brot knabbern. Daher schlägt das ziemlich auf die Nieren. Also such bitte im Zooladen nach Marken ohne "Pflanzliche Nebenerzeugnisse" und ähnlichen Schrott. Dafür darf es ruhig von Anfang an Adult sein, und von der MEnge: so viel sie mögen bis sie kastriert sind. Ab dann kommt es eher auf Temperament und Aktivitätslevel an - manche Katzen haben den Bewegungsradius eines Sofakissens und brauchen entsprechend wenig Nahrung, andere sind sehr aktiv und fressen entsprechend mehr. Da muss man sich heran tasten. Ohne allzu viel pflanzliche BEstandteile werden sie aber in aller Regel sowieso nicht dick.

        Fleisch bitte kein Schwein. Sonst bis zu 15% der Nahrung gerne durch rohes Fleisch und auch mal Innereien. Wenn es mehr Fleisch sein soll müsstest Du Dich mit Supplementen auseinander setzen. Aber wenn es eher mal ein Stück Putenschnitzel werden soll, wenn Du kochst oder mal ne Ecke vom Rindergulasch, dann musst Du nicht supplementieren.

        In Sachen Zimmer auf und zu lassen: entweder ganz auf oder ganz zu. Mal offen und mal zu ist für Katzen ganz schwer zu verstehen. Nur Wohnzimmer und Flur finde ich aber klingt verdammt klein, wie viele Quadratmeter sind das denn? Und gerade wenn sie ohne Mama zu euch kommen MÜSSEN sie ins Schlafzimmer und brauchen da wenigstens die ersten paar Wochen auch ein Klo. Das kann man ja später weg stellen, aber so kleine Minis müssen schnell auf dem Klo sein ohne erst weit zu laufen.

        Langfristig wird es auf 2-3 Klos raus laufen. Erst wenn sie dann raus können kann man versuchen in wie weit sie die Klos dann benutzen oder sowieso lieber draußen machen. andere Halter haben über Winter mehr Klos und im Sommer nur eines als Reserve, weil eben viele Katzen bei schlechtem Wetter nicht gerne raus gehen.

        Als Streu kannst Du als einzige Klumpstreu Cas Best Öko Plus verwenden, sonst bitte nur Streu das nicht klumpt. Jungkatzen fressen manchmal die Katzenstreu, und wenn die Klumpen dann im Magen sind sterben sie dran. Nur Öko Plus zerfällt wenn es sehr nass wird wieder.

        Bitte lasst sie mit 9 Wochen entwurmen und mit 10 Wochen komplett impfen und dann nochmal wiederholen. Es gibt da mehr krankheiten und die BEkannte ist echt verantwortungslos im Umgang mit ihnen. Auch die kastrationen müssen vor dem Freigang gemacht werden, also raus können sie allerfrühestens mit 6 Monaten, besser wäre es, dann trotzdem noch etwas zu warten - weil sie einfach erst mit einem jahr die Geschwindigkeit eines Autos richtig einschätzen können. Vorher können sie höchstens mal unter Aufsicht in den garten, wenn ihr sie danach zuverlässig wieder ins Haus bringen könnt.

        • sorry, aber deine Antworten lesen sich immer so, als ob du die einzig richtigen Tips auf Erden gibst

          ICH rate der TE dieses oder jenes oder schildere meine Erfahrungen, aber nie würde ich ihr sagen, so und so MUSST du es machen

          Auch deine Futterempfehlungen sind übertrieben. Meine Katzen haben bis heute alles mögliche gefressen was es zu kaufen gibt und freuen sich noch nach 13 Jahren bester Gesundheit

          Es gibt eben auch Menschen, die können sich keine 2,- Euro pro Tag Katzenfutter leisten (das sind im Monat 60,- Euro für EINE Katze)

          Du redest der TE ein schlechtes Gewissen ein, wenn sie nicht dieses Futter kauft und dieses Streu benutzt und nicht ab da und dann impfen lässt und die Katzen dürfen auch nicht zu früh rausgelassen werden....

          Gebe Tips und gib dein Wissen weiter, schildere deine Erfahrungen mit DEINEN Katzen und spreche Empfehlungen aus, wie man es machen kann - aber nicht, du musst, du musst, du musst

          • Ich finde Hasipferdis Postings genau richtig für jemanden, der überhaupt keine Ahnung von Katzen hat! Weder redet sie jemanden ein schlechtes Gewissen ein, noch macht sie Vorschriften, sondern sagt nur, wie es für die Tiere am besten ist.

            Ich schließe mich hasipferdis Posting an und hätte es genauso auch geschrieben.

        • Hallo!

          ich habe mich sehr intensiv mit Katzenauseinander gesetzt, und gerade mit der Ernährung, weil ich schon zweiStück wegen Nierenschäden verloren habe - eine hatte wohl beim Vorbesitzer hauptsächlich Trockenfutter bekommen und ist dann nach einem Jahr bei mir gestorben, die andere war vom Vorbesitzer her Supermarkt-Dosen mit viel Getreide gewöhnt und es ist mir leider nicht gelungen, sie dauerhaft umzustellen. Entsprechend trage ich eine Teilschuld an ihrem frühzeitigen Tod. Und die letzten Monate waren bei beiden wirklich nicht schön, das tut mir echt leid.

          Klar trifft das nicht alle Katzen - aber viele, um genau zu sein viel zu viele. Es freut mich ehrlich, wenn Du trotz Deiner Fütterung Glück hast - aber eben trotz, nicht wegen der Fütterung.

          Es gibt auch günstigeres Getreidefreies Futter - etwa die 200g-Dosen von Aldi Süd, bei DM gibt es einiges ohne Getreide für den schmalen Geldbeutel, Bozita ist auch recht bezahlbar, vor allem wenn man bei Sonderangeboten gleich einen größeren Vorrat kauft. Natürlich ist das alles auch nicht ganz billig, aber das ist Tierhaltung nie. Und mit Sheba oder den kleinen Portionsbeuteln von Felix oder Whiskas kann es preislich auf jeden Fall mithalten.

          Es ist wirklich nicht so, dass Supermarkt-Futter immer billiger wäre, sondern oft ist es letzten Endes ebenso teuer oder man muss größere Mengen verfüttern, weil die Katzen eben sowieso besser den Fleischanteil verstoffwechseln und den pflanzlichen Anteil gar nicht richtig nutzen können.

          Bei der ersten Grundimmunisierung sollte es in Sachen Impfng auch wirklich keine Fragen geben, gerade in einer Region wo eine Katze schon Katzenschnupfen hatte muss da unbedingt nochmal nachgeimpft werden, und wo Katenschnupfen auftritt, wird auch Seuche vorkommen.

          Und es sind eben schon Kitten an Klumpstreu gestorben, das ist nun wirklich ein leicht vermeidbarer verlust.

          Wenn ich manchmal klugscheisserisch klinge- sorry. Aber es ist trotzdem die Wahrheit die jeder schreiben würde, der sich intensiv damit auseinander gesetzt hat.

          • Da gebe ich dir Recht, wollte dich nicht angreifen - ist wirklich etwas klugsscheisserisch rübergekommen

            Am Geld liegt es bei mir nicht, was das Futter meiner Katzen angeht. Vor 13 Jahren, als ich die 1. Katze bekam, hatte ich noch nichtmal Internet um mich da schlau zu machen. Da war Whiskas das Non Plus Ultra....heute weiss ich das auch besser.

            Meine beiden Katzen dürfen bei mir alles. Sie schlafen wo sie wollen, haben uneingeschränkten Freigang durch ein Kellerfenster, Trockenfutter (ich werde gesteinigt) steht 24h im Futterspender zur Verfügung, bekommen aber morgens und abends Nassfutter - wie ich ja schon schrieb, was gerade im Angebot ist etc.

            Aaaaaaber aktuell habe ich bei Pets deli Katzenfertigbarf bestellt und bin es am ausprobieren. Manche Sorten haben sie verschlungen, andere nicht angerührt......da freut sich dann unser Labbi.....

            Wären nur alle Haustiere so geliebt wie die unseren....

            • Meiner Erfahrung nach ist es halt sehr sehr schwer, Katzen später nochmal von dem Schrottfutter weg zu bekommen, wenn sie sich einmal dran gewöhnt haben. Das wurde dann ja meiner Bennie zum Verhängnis, dass sie eben 3 Jahre bei der Vorbesitzerin Fleix und Kitekat gefressen hatte, immer die teuren Beutelchen, und noch dazu gaaaanz viel Menschenessen noch dazu - ich konnte ihr zwar das MEnschenessen abgewöhnen, aber wenn es was anderes als Kitekat gab machte sie Terror vom Feinsten.

              Wenn die TE jetzt schon "unverdorbene" Kitten bekommt, dann tut sie sich viel leichter, wenn es von Anfang an gutes Futter gibt, und die Kleinen sich gar nicht erst an Geschmacksverstärker etc. gewöhnen.

              Solange Deine Katzen sowieso nicht viel ans Trockenfutter gehen ist es ja egal ob welches da steht. Aber es sollte eben wirklich nur einen kleinen Teil der Tagesration ausmachen, und da kommen wir jetzt zu meiner Cora, die eben Trockenfutter gewohnt war und entspechend mehr Trockenfutter als Nassfutter wollte. Da war dieses "zur Verfügung stellen" eben gar keine gute Idee, sondern Gift für ihre ohnehin schon angegriffenen Nieren. Als ich mich dann informiert hatte und das Trockenfutter abgeschafft habe, war es einfach schon zu spät.

              Nierenversagen ist heimtückisch weil es schleichend und unbemerkt beginnt, aber wenn man es dann merkt, ist es eigentlich schon viel zu spät. Dann kommt eine Krankheit nach der anderen, hier ne Lungenentzündung, da ne blutige Blasenentzündung, dort das Zahnfleisch vereitert - bis man die Katze verliert.

              Wenn man gleich Kitten bekommt, kann man halt gleich gesundes Futter anbieten und hat damit dann auch nie Probleme. So groß sind die Preisunterschiede echt nicht.

              • wenn ich jetzt nochmal ein Kitten bekommen würde, ginge ich das alles auch ganz anders an. Damals wusste ich es nicht besser.

                Meine Freundin hat eine Katze, ich glaube sie ist so 3 oder 4 Jahre alt. Hat massiv Zahnstein beim Tierarzt diagnostiziert bekommen und laut meiner Freundin hat der Tierarzt ihr geraten NUR noch Trockenfutter zu füttern. (Kommt denn Zahnstein von Nassfutter)

                Ich habe mich da nicht eingemischt und nichts gesagt. Sie hat insgesamt 3 Katzen im gleichen Alter aus dem Tierheim

                • Das ist kompletter Unsinn, Trockenfutter bringt da gar nichts außer Nierenversagen, und daher, wenn Du die Freundin magst, solltest Du besser was sagen - auch wenn Du dann als Klugscheißer da stehst so wie ich. Schließlich geht es um das Leben des Tieres.

                  Trockenfutter ist schnell zerbissen und oft genug sogar im Ganzen runter geschluckt, wie soll das denn zahnstein abrubbeln? Da lieber Rindergulasch oder Hühnermägen und Kühnerherzen, roh natürlich, da haben die katzen so richtig was zum Kauen, sind richtig beschäftigt das zähe Muskelfleisch zu beißen, das rubbelt mehr ab.

                  Oft liegt Zahnstein aber an der Haarfarbe weil Katzen (und Menschen) mit hohem Rotanteil in den Haaren einfach einen leicht anderen pH-Wert im Mundraum haben, der die Entstehung von Zahnstein erleichtert.

                  Man muss halt einfach alle 6-12 Monate den Zahnstein entfernen lassen, dann bilden sich auch keine Zahnfleischeintzündungen mehr, aber wirklich per Fütterung was machen kann man leider nicht. Klappt ja bei uns auch nicht.

              (14) 27.06.16 - 14:12

              Tja, wenn das immer so einfach wäre. Unser Kater war sein erstes Lebensjahr wildlebend (Rassekatze, ungechipt und ungeimpft, völlig verfilzt gefunden). Er war nur sehr kurz im Tierheim. Ich habe gegooglet und zuhause das teuerste und in Katzenforen empfohlenste, getreidefreie Futter aufgefahren (z. B. Animonda carny). Er hat es mit dem Popo nicht angeschaut. ;-)

              Er hat zuerst nur Trockenfutter gefressen, da hatte ich damals auch irgendein superteures getreidefreies. Nachdem ich alle "guten" Nassfutter Sorten aus dem Fachhandel durch hatte, habe ich die Supermarktmarken durchprobiert. Er hat auch da fast alles verweigert. Heute frisst er NUR Sheba Geschnetzeltes mit Lachs und Geschnetzeltes mit Huhn. Keine andere Sorte bzw habe ich bisher keine andere Sorte gefunden. Bei Trockenfutter ist er leidenschaftslos, da geht im Prinzip fast alles.
              Und er frisst anderes Futter wirklich nicht. Er kommt, riecht, leckt vielleicht noch einmal daran, und geht dann wieder. Ich denke, er fängt sich dann lieber eine Maus.;-)

              LG

              Hanna

              • Ich habe ja nichts anderes geschrieben oder? Einfach ist es wirklich nur mit Kitten denen man von Anfang an das vorsetzt was man will und dabei hart bleibt. Eine einjährige katze die mal hier gefüttert wurde und mal da einen fremden Napf geleert hat und im Tierheim dann auch eher suboptimales Futter aus Spenden bekommen hat, hat leider oft schon einen eigenen Geschmack und ist nur schwer umzustellen.

                Hast Du mal Bozita probiert? Das ging hier immer noch am ehesten weil es auch Sorten mit Soße und Gelee gibt.

Top Diskussionen anzeigen