Blutohr ??

    • (1) 26.06.16 - 22:01

      Unser Tervueren-Collie-Mix der an sich Stehohren hat kam uns heute morgen mit einem halb geknickten Ohr entgegen. Bei der Inspektion des Ohres findet sich eine ganz weiche Schwellung, (das fühlt sich an wie Wasser in einer Plastiktüte aber eben nicht prall voll). Es tut ihm nicht weh, es ist nicht heiß, er kratzt nicht dran, schüttelt nicht oder sowas. Deshalb denke ich es ist kein Abszess. Einen Stich oder eine Wunde finden wir nicht. Über den Tag ist es ganz wenig dicker aber nicht größer vom Umriss geworden.

      Ist das ein Blutohr oder könnte es eines sein?

      Laut Beschreibungen die ich gefunden habe ja. Die Bilder die man so googlet sehen alle viel schlimmer aus. Aber ich vermute mal da gibt es ja auch unterschiedliche Ausmaße je nach dem wie groß das kaputte Blutgefäß ist, oder? Wenn ich jetzt ein Foto machen würde sähe man nur das Knickohr, durch das Fell würde man die Schwellung auf einem Bild gar nicht erkennen.

      • Ich würde da nicht weiter herumrätseln, sondern wäre schon in einer Tierklinik, die auch Sonntags geöffnet hat.

        Hört sich sehr nach einem Blutohr an.
        Wenn er nicht kratzt oder schüttelt ist das schon mal gut.
        Stell ihn morgen deinem Tierarzt vor.
        Kann manchmal leider eine etwas längere Geschichte werden, weil es sich gerne wieder füllt und es kann auch sein, dass das Ohr geknickt bleibt.
        Alles gute ??

        • Zum Notdienst? Dem Hund geht es gut. Das Ohr steht nicht kurz vorm platzen oder sowas. Ich denke da gibt es dringendere Fälle die einen Notdienst benötigen.

          Prinzessin, dass das Ohr vielleicht geknickt bleibt ist doch wurscht. Markenzeichen. Sieht sogar ganz putzig aus. Mein Sohn meinte "Das sieht aus wie Yakaris Kojote Knickohr. Dann taufen wir ihn eben um und er heißt ab jetzt Knickohr" (für die ohne Kleinkinder, Yakari ist eine Zeichentrickserie über einen kleinen Indianerjungen)

      Hört sich ziemlich nach Blutohr an, aber wie oben schon geschrieben würde, wenn er nicht kratzt und sich schüttelt, dann ist das schon mal gut. Komischer Weise hatten schon viele Hunde meiner Bekannten ein Blutohr, aber jeder Tierarzt geht damit anders um. Wenn das Ohr nur mit wenig Blut versorgt wurde, wurde gar nichts gemacht und bei einem richtig schlimmen Blutohr, wird ein kleiner Schnitt gemacht, damit das Blut abfließen kann. Aber das wichtigste ist, dass er sich nicht schüttelt. Sonst kann das Ohr noch viel schlimmer werden.

Top Diskussionen anzeigen