Aggressiver Kater in Siedlung

    • (1) 28.06.16 - 22:38

      Hallo,

      vor einigen Wochen lief in unserer Siedlung ein humpelnder Kater durch die Gegend. Bis dahin ist er hier noch nie gewesen und er war sehr scheu. Irgendwann war er verarztet und seitdem läuft er hier immer wieder lang. Er geht in Häuser, legt sich dort auf die Sofas und ist allen in Frieden lebenden Katzen hier sehr aggressiv gegenüber.

      Ich selber habe zwei freigänger und vor wenigen Wochen wurde eine von dem Kater ins Bein gebissen.

      Sie hatte sich Schmerzen dass wir beim Tierarzt waren und sie Antibiotika und Schmerzmittel bekam weil die Pfote dick war.

      Gestern kam der Kater um unser Haus und hat sich wie ein wilder auf meine andere Katze geworfen. Sie runtergedrückt und in den Nacken gebissen. Daraufhin bekam er eine fette Ladung Wasser aus dem Eimer ab und verschwand.

      Eventuell grad kommt mein Mann nach hause und sieht wie er wieder meine Katze angreift. Diese ist weggerannt, mein Mann hat den Kater verscheucht.

      Dieser Kater hat auch schon eine Nachbarin bedroht. Mittlerweile scheucht jeder in weg...doch er kommt wieder.

      So langsam sorgen wir uns auch um unsere Kinder.

      Er hat ein Halsband um.

      Habt ihr einen Rat was man machen kann?

      Es kann doch heute nicht sein dass jeder seine Katzen nicht mehr rauslasseb kann und diesen Kater im Wohnzimmer vorfindet.

      Bisher war hier mit allen Katzen Frieden.

      Am liebsten würde ich den einfangen und 100 km weiter aussetzen.

      ( keine sorge.. mache ich nicht)

      Mona

      • Hallo,

        er hat deine Katze runtergedrückt und in den Nacken gebissen. Ich würde sagen, er hat versucht, sie zu decken. Ich nehme an, der Katzer ist nicht kastriert?
        Zzt werden doch die Herbstkatzen "angesetzt". Bei eurem Exemplar scheint es sich um einen besonders aggressiven hormongeplagten Stubentiger zu handeln.

        Außer die Fenster und Türen zusperren und bei Bedarf dem guten Tier eine gehörige Portion Wasser verpassen kannst du wohl nicht machen.
        Wir wohnen hier sehr ländlich, ich habe selbst 4 Katzendamen, alles Freigänger, du glaubst nicht, wie ramponiert die schon nach Hause kamen. Zerkratzte Nasen, eingerissene Ohren, zerbissene Pfoten, alles dabei.
        Das ist die Gefahr, wenn man Freigänger hat.

        Wenn ihr den Besitzer ermitteln könntet, würde ich persönlich das Gepräch mit ihm suchen und ihm die Sachlage schildern. Vielleicht denkt er über eine Kastration nach und lässt sie auch durchführen.

        LG

        Nici

        • Ich bin mir nicht sicher ob es ein versuchter deckackt war denn ergeht auch auf Menschen los und rennt Katzen hinterher um einfach zuzubeissen.

          Meine andere Katze hat er ins Bein gebissen.

          Ich ruf heute im Tierheim an und frag was man machen kann. Sollte er nicht kastriert sein wäre das schon der Hammer!

          Meine Katzen gegen zum Glück gern mit mir Gassi (ohne Leine natürlich aber sie bleiben vei mir ) .
          Dann lass ich sie erstmal nicht raus bis der Herr seine Hormone im Griff hat.

      Hallo,

      hormongesteuerter Kater, wahrscheinlich unkastriert.

      Dass er Menschen so gezielt angreift, könnte aber auch andere Ursachen haben.

      Ich habe mal eine Katze kennengelernt, die wurde von den Kindern ihrer Besitzer regelrecht gequält und hat dann nur noch aggressiv reagiert.

      Sie kam dann über den Tierschutzverein an eine Frau, die das auf sich genommen hat.

      Nach einem Jahr hatte sie halbwegs Vertrauen gefasst, dass sie sie nicht mehr angegriffen hat und sich ab und zu von ihr (aber von niemand sonst) streicheln ließ.

      Vielleicht solltest Du das örtliche Tierheim anrufen und mal fragen, was Ihr tun könnt.

      GLG

    • Hallo,

      wir haben auch eine etwas aggressivere Katze in der Siedlung. O.k. sie greift keine Menschen an, das hab ich auch noch nie gehört - wenn dann bei Jungen die spielen wollen.

      Klar kann eine Katze ganz schon "weh tun", aber deswegen meine Katzen oder Kinder (!) nicht mehr alleine raus zu lassen finde ich schon sehr übertrieben. Die Kinder sollen der Katze einfach aus dem Weg gehen. Und vor allem nicht noch ärgern (das ist keine Unterstellung!).

      Deine Katzen werden auch lernen dem Kater aus dem Weg zu gehen. Was will man mehr machen. Natürlich würde ich beim Tierschutz mal nachfragen, aber es sind Tiere! Was denkst du ist bei uns oft los? Ich bin schon mal mitten in der Nacht auf die Strasse weil unsere aggressive Nachbarskatze ne halbe Stunde unseren anderen Nachbarskater angegriffen hat. Der kann sich nicht wehren, ist körperlich eingeschränkt.

      Also, frag mal beim Tierschutz nach, vielleicht hat der Kater auch schmerzen, wenn er so aggressiv ist, dann stimmt in jedem Fall was nicht mit ihm (oder er ist wirklich sehr paarungsbereit und nimmt alles #schein).

      Viel Erfolg!

      Wir selber hatten mal soetwas in weiblicher Form.

      Die Katze war echt krass und in der Nachbarschaft wohl auch ehr unbeliebt.
      Sie hat auch alle anderen Katzen attackiert und verscheucht, hat sich wenn sie die Gelegenheit hatte bei den Nachbarn ins Bett geschlichen, Gartenteiche leer gefischt, die Hunde von Wanderern angegangen. Auch unsere eigenen Hunde hatten eine wahnsinnige Panik und liefen weg, wenn sie nur um die Ecke kam.

      Den Menschen, auch kleinen Kindern hat sie aber nichts getan, ausser halt wenn sie gestreichelt wurde und keinen Bock mehr hatte, das etwas rabiat zu verstehen gegeben.

      Wir hatte sie aus dem Tierheim und irgendwie hat mich später auch nicht mehr gewundert, warum sie da doch recht lang gewesen ist. Ein wirkungsvolles Mittel von Besitzerseite aus gab es ja nicht. Dann hätte ich sie komplett einsperren müssen.

      Irgendwann ist sie verschwunden. Wenn ihr niemand den Hals umgedreht hat, vermute ich, sie ist überfahren worden, da ihr Radius immer größer wurde. Gefunden hab ich sie nie und scheinbar auch sonst niemand...sie war gechipt.

    • Das klingt ja gar nicht gut. Vor allem wenn man selbst Katzen hat und die dann von diesem "Biest" angegriffen werden. Wenn sich das nicht legt würde ich einfach mal im Tierheim anrufen ob die eventuell Bedarf an Katzen haben....

      Ansonsten kann ich dir auch nur Raten die Türen zu schließen und immer einen Eimer Wasser parat zu haben.

Top Diskussionen anzeigen