Hündin pieselt immer wenn Besuch kommt...hat jemand Tips?

    • (1) 01.07.16 - 23:18

      Hallo zusammen :-)
      Ich hoffe Ihr könnt mir ein paar Tips geben...seit dem Jahreswechsel haben wir eine Dackel/Yorkshire Hündin...sie ist inzwischen gut 9 Monate alt und ein vollwertiges Familienmitglied.Leider "hapert"es aber in Sachen Sauberkeit noch immer....wir haben sie ja als Welpen bekommen...und ich habe echt alles gemacht was der Tierarzt mir geraten hat...alle 1,5 Std.raus....belohnen...loben. ..etc.leider ist sie noch immer nicht stubenrein....oft "pieselt"sie mir vor die Küche,wenn ich sie z.B.wenn die Kinder essen nach draußen auf ihren Hunde Platz schicke... (sonst bettelt sie beim essen ohne Ende)...meine Mutter meint sie macht das aus Trotz...gibt es sowas wirklich? Auch "pieselt " sie ständig unserem Besuch quasi auf die Füße. ...ich denke das ist vor Aufregung. ...allerdings sehen das nicht alle unsere Freunde so "locker"...ich hoffe mich versteht keiner falsch...wir haben unsere "Heidi"alle sehr gern...aber ich würde echt was darum geben,wenn sie mir nicht mehr dauernd ins Haus macht...

      • Hallo,

        über genau dieses Thema kam mal eine Sendung mit Martin Rüter. Allerdings weiss ich jetzt nicht mehr genau, was er da gemacht hat.

        Unser Labbi hat das auch mal gemacht. Bei ihm war es aber die "freudige" Aufregung, wenn mein Vater zu uns kam, da konnte er das Pippi einfach nicht halten und hat beim Rumspringen alles verpieselt. Er hätte eigentlich auf seinem Platz bleiben sollen, das hatte damals allerdings noch nicht so geklappt.

        Mit 9 Monaten ist euer Hund ja noch sehr jung und wenn du sagst, er macht das wenn Besuch kommt. Ganz klare Regel ist, dass Besuch vom Hund nicht begrüsst wird. Erst sind die Menschen drann, der Hund bleibt in seinem Körbechen und erst, wenn der Besuch eine zeitlang da ist, der Hund sich ruhig verhalten hat, kannst du ihn zu dir rufen, der Besuch kann ihn streicheln, mit ihm reden.

        Und ich glaube, da liegt auch das Problem - Besuch klingelt, kommt rein und der Hund springt wie wild um den Besuch herum und kann dann vor lauter Freude/Aufregung das Pipi nicht halten. Also - auf dem Platz bleiben üben......

        Zu der Sache mit vor die Küche pinkeln können dir hier vielleicht andere einen Tip geben.....

        (3) 02.07.16 - 19:12

        Zum Thema pieseln vor die Küche wenn du sie absperrst- könnte es Wut/ Gnatz sein, weil sie ja da nicht betteln kann? Das ist nur eine ferne vermutung, vielleicht tue ich ihr damit auch Unrecht. Ich kenne dieses Verhalten, vom männlichen Dackel meiner Oma und von meinem Früheren weiblichen Pflegehund (Bichon Frise). In beiden Fällen war es eine klare Dominanzgeste, kein Sauberkeitsproblem.

        Da sie allerdings auch pieselt wenn sie sich freut- vielleicht hat beides die selbe Ursache? Aufregung ("die essen und ich komm nicht ran!") und Overload?

        Ich glaube ich würde intensiv dran arbeiten, das der Hund zur Ruhe kommt. Körbchen, und dort warten lassen bis er wirklich ruhig ist. Dann belohnen, und er darf wieder kommen. Absperren weil er bettelt löst ja das Problem auch nicht. Er sollte eher lernen nicht zu betteln. Das ist harte Arbeit, aber am Ende wesentlich effektiver. Und euer Hund ist jung, das beizubringen geht schneller als ein lebenlang die Macke zu umgehen.

        Unser Hund bekommt meist den letzten Bissen von "hundetauglichem" Essen. Allerdings hat sie gelernt, brav zu warten. Wenn sie auch nur ansatzweise bettelt oder aufdringlich ist, gibts garnix und sie muss gehen. Mussten wir nur 2-3x durchziehen.

        Hallo!

        Also Trotz ist es schon mal GANZ SICHER NICHT. Der dazu notwendige Gedankengang ist viel zu komplex für ein Tier - "Frauchen ist böse und deswegen pinkel ich jetzt weil sie das besonders arg ärgert und dann freue ich mich dass ich sie ärgern konnte". Mal ehrlich, wie alt muss ein kleines Kind sein, um einen so komplizierten gedankengang zu fassen? Das dauert eine ganze Weile, ein Tier kann gar nicht so Kompliziert um zwei Ecken denken.

        Der Hund ist einfach nur unsicher. Er ist unsicher, weil er nicht mit in die Küche darf, während alle anderen in der Küche sind, und hat Angst, verlassen zu werden von seinem Rudel. Klar geht es nicht, dass er dauernd bettelt, aber kannst Du ihm vielleicht eine kleine Decke in die Ecke legen, so dass er euch sehen kann, nicht im Weg ist, aber eben nicht ganz alleine, und ihn da drauf schicken?

        Und bei Besuch ist es auch nur die Aufregung. Da würde ich drei Punkte nutzen:

        1. viel öfter Besucher kommen lassen, so dass das gar nichts besonderes mehr ist. Vielleicht hast Du eine nette Nachbarin, die bereit wäre, 2x am Tag kurz rein zu kommen.

        2. der Besuch beachtet den hund genau gar nicht. Der besuch begrüßt euch, aber nicht den Hund.

        3. Der Hund darf kurz begrüßen und wird dann auf einen Platz geschickt - in Sichtweite, aber außerhalb des Blickfeldes. Der Besuch soll den Hund gar nicht groß anschauen.

        Ggf. braucht ihr eben mehr offizielle Hundeplätze, aber der Hund ist ja nicht groß. So kann es beim Rudel sein, euch im auge haben, und hat die Sicherheit, dass ihr da seid und er dazu gehört. Dafür hat er dann auch mehr selbstvertrauen und das Pinkeln hört auf.

        • Vielen Dank für die Tips....ich werde das ab jetzt dann mal so versuchen. Ich dachte mir auch schon dass sie nicht aus Trotz vor die Küche pieselt....meine Mutter meint immer der Hund macht alles mit Absicht. ...Es ist unser erster Hund und so genau wissen wir da eben noch nicht Bescheid. ...wie Du das erklärst klingt es für mich sehr verständlich, ....vielen Dank :-)

      Hallo,

      ich würde auch sagen, das ist eindeutig die Aufregung. Ob positiv oder negativ.

      Du hast ja schon Tipps bekommen wegen Besuch usw. Das würde ich auch so machen...da geh ich nicht weiter drauf ein.

      Allerdings würde ich eine Box einführen. Falls der Hund das noch nicht kennt, solltest du ihn langsam dran gewöhnen. Normalerweise geht der Hund dann gerne rein, weil er sich wohl und sicher fühlt. Das bedeutet, wenn er ruhig den Besuch begrüßt hat, ab in die Box. Da ist er "sicher" und er pinkelt auch nichts voll. Für mich das einfachste, auch beim Essen. Die Box kannst du ja überall hinstellen, wobei ein fixer Platz das Beste ist.

      Viel Erfolg!

Top Diskussionen anzeigen