(Wohnungs-)Katzen auf der Dachterrasse

    • (1) 20.07.16 - 18:04

      Hallo,

      nachdem unser über 20 Jahre alter Kater gestorben ist, möchten wir wieder zwei Kater bei uns aufnehmen.

      Wir wohnen in einer Wohnung mit einer großen Dachterrasse. Der alte Kater konnte nicht mehr so hoch springen, als dass er die Brüstung der Terrasse hätte erreichen können. Er war also nicht in Gefahr.

      Wir möchten ältere Kater aus dem Tierheim bei uns aufnehmen, denen wir gerne auch Frischluft auf der Terrasse bieten würden. Sie nur in der Wohnung zu halten, kann ich mir nicht vorstellen, da wir zur Terrasse hin riesige Glasfronten haben, die zum Beispiel an Sommerabenden komplett geöffnet sind.

      Habt ihr Erfahrungen oder Vorschläge, wie man den Katern Frischluft ohne Gefahr bieten könnte?

      Ich kann mir im Moment nicht vorstellen, über die ganze Dachterrasse ein Netz zu spannen.

      Vielen Dank für eure Hilfe.

      Viele Grüße

      utgeheuer

      • Hallo!

        Wir hatten auch mal eine Katze in einer Wohnung mit Dachterrasse. Unsere Dachterrasse sah vom Bau her so aus (nicht ganz so schön ;) und es gab kein "Geländer"):

        http://www.mauersegler.klausroggel.de/bilder/terr%2025-05-03(08b.jpg

        Wir haben das ganze mit dickem Hasendraht gesichtert. Den gibt's ja auf der Rolle, dadurch war er in eine Richtung gebogen. Wir haben ihn dann an den Rändern am Holz mit Nägeln fest gemacht. Hatten an der Brüstung nach vorne raus noch so Metalldinger für Blumenkästen, dahaben wir den Zaun einfach festgebunden.
        Ich hoffe du verstehst was ich meine, sonst sag Bescheid, dann versuche ich es genauer zu erklären ;)

        Unsere Mietze lag jedenfalls gefahrlos auf der Brüstung und ließ sich die SOnne auf den Bauch scheinen;)

        LG, die Tomate

        Ohne die baulichen Gegebenheiten zu kennen, lässt sich da nur schwer etwas raten. :-(

        • Hallo seelenspiegel,

          die Terrasse hat ringsherum eine etwa 40 cm tiefe Brüstung, die mit einem Bleck angedeckt ist. Sie ist zu allen drei Seiten (die vierte schließt natürlich an unsere Wohnung an) komplett offen, die Nachbarhäuser sind einige (hundert) Meter entfernt.

      Hallo!

      Entweder, ihr sichert alles gründlich - oder ihr sucht Katzen, die nicht springen können.

      http://www.ataxiekatzen.de/gesucht.html

      Ataxie kommt relativ häufig vor, oft verursacht durch Unfälle, und ermöglicht Katzen eine nahezu normale Lebenserwartung und sehr gute lebensqualität - aber viele Ataxiekatzen können praktisch gar nicht springen, sondern nur kleine Hopser bis aufs sofa bewältigen, oder machen sogar da eher einen Klimmzug als zu springen. Da leiden zwar ein wenig die Polster, aber was solls?

      ich habe selber einen Ataxiekater und bin sehr glücklich mit ihm. Meistens kommt er völlig normal zurecht, bis eben auf die Kleinigkeit, dass er nicht springen kann. Wirklich wichtig ist nur, dass er nichts findet, wo er zu hoch klettern kann, so dass er sich bei einem Absturz weh tun würde. Und mit seinen Artgenossen versteht er sich auch bestens.

      Sonst müsste die Terrasse wirklich gesichert werden, da führt dann kein Weg dran vorbei. Mit Ataxiekatzen würde eine sehr niedrige Sicherung schon reichen, klar 40cm schaffen sie, 60cm wahrscheinlich schon nicht mehr.

      • Schön wenn du eine Ataxie katze aufgenommen hast #pro
        Allerdings muss ich sagen ich kenne zwei Kater, die springen, wenn sie sich konzentrieren, locker einen Meter hoch #gruebel....

        Daher Rate ich von Katzen mit dieser Krankheit ab, es sei denn die Terassensicherung würde wesentlich höher ausfallen.

    Ich danke euch erstmal sehr für eure Antworten. Wir werden uns in den kommenden Wochen damit auseinandersetzen, wie wir vorgehen.

    Weitere Erfahrungsberichte lese ich auch gerne.

Top Diskussionen anzeigen