Katze "brüllt" nach erfolgreicher Jagd

    • (1) 04.08.16 - 12:10

      Hallo zusammen,

      wir haben eine schneeweiße Langhaarkatze, die aber sobald sie unsere Wohnung verlässt, zum Panther mutiert. Sie ist zu Hause extrem anhänglich, nuckelt an uns herum, hört auf ihren Namen und sitzt gerne auf unserer Schulter.

      Sie ist jetzt fast 4 Jahre alt und seit 2,5 Jahren hat sie sich Freigang erkämpft. Sie wollte im Gegensatz zu unserer anderen Katze unbedingt raus. Anfangs ist sie immer in der Nähe des Hauses geblieben, aber seit diesem Frühjahr geht sie auf Beutezug.

      Sobald sie die Wohnung verlässt, ändert sie sich komplett im Verhalten. Sie wird vom Kuschel- zum Raubtier. Jetzt sind wir mehrmals panisch mitten in der Nacht aus dem Haus gerannt, weil sie draußen gebrüllt hat wie ein Löwe und der Hund knurrend und bellend angeschlagen hat. Wir dachten, wir müssten sie vor Füchsen oder anderen Katzen beschützen...stattdessen hatte sie Beute gemacht. #schwitz Jedes Mal stand sie also stolz unten und brüllte über toten Vögeln/Mäusen und ähnlichem Getier. Also nicht brummend oder fauchend, sondern wirklich ein lautes Brüllen #kratz

      Ich habe noch nie gehört oder gelesen, dass Katzen brüllen, wenn sie Beute machen. Kennt ihr das von euren Katzen?

      LG
      Jenx, die heute Morgen wieder eine säuberlin abgenagte Amsel entsorgen musste #aerger

      • (2) 04.08.16 - 13:22

        Hallo Jenx,

        meine Kater brüllen nicht direkt. Es ist mehr so ein durchdringendes Jaulen, wenn sie Beute im Maul haben. Und das in voller Lautstärke, also schon von Weitem zu hören.

        Das hat aber den Vorteil, dass ich schon vorgewarnt bin und so rechtzeitig die Balkontür oder Katzenklappe schließen kann. Die Kater dürfen dann nur ohne Beute ins Haus (ich weiß, ich bin gemein). Es macht mir nichts aus, tote Beutetiere zu entsorgen. Aber dann lebendigen Mäusen oder Vögeln und anderem Getier im Haus hinterherjagen zu müssen, finde ich einfach nur nervig.

        Von daher bin ich froh, dass sie es ankündigen, wenn sie mit einem "Geschenk" heimkommen. An der Stimme kann ich sogar erkennen, wer von unseren 3 Fellnasen gleich mit Beute kommt.

        Viele Grüße
        maxundich

        (3) 04.08.16 - 13:36

        Doch, ich kenn das auch. Ich würde es zwar nicht als Brüllen bezeichen, aber sie miauen/jaulen immer in einer ganz bestimmten Tonlage und das sehr laut.

        Früher, als meine Katzen (bzw eine davon) noch häufig auf Beutefang ging, wusste ich so immer, dass ich die Türen schließen muss (bzw nachts nicht zu öffnen brauche) wenn sie so gejault hat. Ansonsten hätte ich irgendwelche "Geschenke" im Haus gehabt.

        Heute jagen meine Katzen nicht mehr, aber manchmal höre ich die Nachbarskatzen so schreien. Mit Sicherheit waren sie dann auf Beutefang.

        Hallo,

        nein, kenne ich nicht. Von keiner meiner Katzen. Allerdings kommen sie mit stolz geschwellter Brust und legen mir ihre toten "Schätze" auf den Hof, so sie sie nicht verzehren. ;-)

        LG

        Nici

      • (5) 05.08.16 - 09:02

        Sie bringt Dir ihre Beute als Geschenk und damit Ihr das auch wirklcih mitbekommt, macht sie sich eben bemerkbar. Nix ungewöhnliches, meine beiden Mädels machen das auch. Die eine jault, die andere schreit und beide wollen dann ausgiebig für ihre Geschenke gelobt und gestreichelt werden. Nachts höre ich davon allerdings nie was. Es ist dann eher so, dass ich dann die Beute im Wohnzimmer oder im Flur finde. Eine unserer Katzen bringt ihrem Lieblingsmenschen mitunter ihre Beute bis vors Bett #rofl Das betrifft meinen Sohn und der hat shcon den einen oder anderen großen Schreck erlebt, wenn er verpennt die Rollos hochmacht und erstmal ne Leiche entsorgen muss ;-)

        Es ist halt so, wenn man Freigänger hat und solange die Beute nicht mehr lebt (haben wir auch schon gehabt, dass wir ein Zimmer halb umräumen mussten um eine lebende Maus einzufangen und nach draußen zu setzen.... i. d. R. dann spätabends #gaehn

        • ..zu früh abgeschickt #klatsch Sorry
          Also solange die Beute nicht mehr lebt, find ich das nicht so schlimm. Dann wird die Leiche eben entsorgt und die erfolgreiche Jägerin, sofern ermittelbar, bekommt ihre Belohnung.

          Fairerweise: i. d. R. werden wir davon nicht geweckt, wofür wir echt dankbar sind #pro

        • (7) 05.08.16 - 09:50

          Na ja, wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus und wenn die Katze nachts rein will, dann steht sie unten vor der Tür und maunzt laut. Dann geht mein Mann runter und holt sie hoch. Mittlerweile wird er dabei gar nicht mehr richtig wach #schwitz

          Dementsprechend ist sie daran gewöhnt, dass sie laut sein muss, damit wir sie hören und brüllt vielleicht extra laut, damit wir auch sicher kommen und ihren Jagderfolg mit ihr feiern #ole

          Die Amsel hat sie auch stolz ins Treppenhaus geschleppt. Mein Mann musste sie dann mit einem Stock wieder vor die Tür befördern und die Blutspuren wegwischen #zitter

          • (8) 05.08.16 - 13:31

            uuuuaaahh.. Okay, das würde mir mit der Zeit auch gewaltig auf den Zeiger gehen #augen

            Ne Lösung hab ich leider nicht auf Anhieb weil wir in einem Zweifamilienhaus mit eigener Haustür leben und in der anderen Wohnung leben meine Schwiegereltern, die das durchaus gewöhnt sind, dass gelegentlich ein paar Leichen im Flur oder im Garten liegen.

            Gut möglich, dass Deine Miez deshalb so laut ist, damit Ihr sie auch wirklcih hört.. gibts nicht eine Möglichkeit, dass sie über einen Balkon zu Euch nachhause kommt? Ich weiß ja nicht, in welchem Stockwerk Ihr wohnt.

            • (9) 05.08.16 - 14:42

              Huhu,

              wir wohnen in der ersten Etage, das sollte also eigentlich locker zu machen sein. Wir haben ihr schon mal eine Katzenleiter gebaut und Tage damit verbracht, zu versuchen, sie mit Futter etc hochzulocken. Sie raffts nicht #heul

              Und sie ist auch so penetrant und laut, dass wir sie nicht "erziehen" können, bis morgens zu warten, weil die Nachbarn ihr sonst garantiert nach ein paar Nächten den Hals umdrehen. #schwitz

              Wir müssten echt ins Erdgeschoss ziehen... Ist eigentlich schon beschlossene Sache, wenn die Wohnung denn das nächste Mal frei wird. ;-)

              LG
              Jenx

      (10) 05.08.16 - 23:20

      Hallo,

      sie ruft ihre Kinder (euch) zum Essen. Denn die können sich offensichtlich noch nicht selbst versorgen. :-D

      LG

      (11) 08.08.16 - 07:23

      Hallo Du,
      bei unserer Katze ist das genau so. Sie brüllt wirklich so, dass man denkt, es sei etwas schlimmes passiert. Beute ist für sie aber auch Wäsche von der Wäscheleine des Nachbarn oder Arbeitshandschuhe, letztens hat sie einen Flip-Flop vom Nachbarn gebracht. Unsere Nachbarn wissen aber schon Bescheid, wenn sie etwas vermissen, schauen sie erst mal bei uns im Hof bzw. Garten nach oder wir bringen es zurück. Ist wirklich lustig. Natürlich macht sie auch des öfteren "echte" Beute, da lasse ich auch alles geschlossen. Schon einmal hatte ich dann eine lebende Maus hinterm Kühlschrank sitzen, das ist dann weniger lustig.
      LG Sanjie

      (12) 09.08.16 - 10:37

      Das macht meine Ronja auch so, und ich bin jedes Mal heilfroh, wenn die Beute wenigstens nicht mehr lebt. Erst vorgestern kam sie laut johlend nach Hause mit einem Gartenrotschwänzchen im Maul, das noch zuckte. Es ist mir dann (erstmals!) gelungen, Ronja davon zu überzeugen, mit ihrer Beute direkt zu mir zu kommen, und ich konnte sie so auf den Balkon locken, wo sie den Vogel dann ganz stolz vor meine Füße legen wollte - der lebte aber noch und flog dann weg :-) Wenn das im Haus passiert, ist es ätzend, da wir ein offenes Treppenhaus haben und wir den Piepmatz dann nie einfangen können. Da müssen wir immer warten, bis die Vögel das Zeitliche segnen und sie dann aufsammeln.

      Mäuse kriegen wir auch manchmal gebracht - in allen Stadien ihres Daseins, von lebendig über tot bis hin zu zerfleischt oder auf ihre Galle reduziert... Das sind die Freuden, wenn man einen Freigänger hat ;-)

Top Diskussionen anzeigen