Zwergkaninchen: Männer WG auf Dauer?

    • (1) 16.08.16 - 13:29

      Hallo!

      Ich habe mal eine Frage an alle Zwergkaninchenbesitzer.#hasi
      Wir könnten bei uns 2 süße Zwergkaninchen #verliebt aufnehmen, welche bis jetzt harmonisch miteinander (laut Besitzer) zusammen gelebt haben.#schein
      Es sind allerdings zwei Männchen #gruebel , die im März geboren wurden.
      Nun stellt sich bei mir die Frage, ob es in Zukunft auch so harmonisch bleiben würden da sie ja geschelchtsreif sind/werden?
      Kastriert sind die Beiden nicht, nur bereits geimpft.

      Zwei Kastrationen würden bei uns finanziell in moment nicht in Frage kommen. Unser Tierarzt ist da leider nicht ganz billig und einen anderen haben wir hier auf der Ecke nicht.
      Deshalb wollte ich Euch mal nach Euren Meinungen/Erfahrungen fragen ob das Zusammenleben der Beiden auf Dauer gut gehen könnte.

      LG

      • Ich hatte auch mal zwei Jungs die sich super vertragen haben.
        Kastriert müssen sie allerdings werden.
        Was ich da nicht ganz verstehe - wieso wollt ihr euch die beiden anschaffen, wenn ihr jetzt schon kein Geld für eine Kastration habt? Was würdet ihr denn machen, wenn einer krank wird und auf euch eine hohe Tierarzt Rechnung zu kommt? Futter und das ganze drum herum ist auch nicht billig, dass weiß ich aus Erfahrung.

        LG :-)

        Hallo,

        ich sehe das die meine Vorschreibern. Kastriert werden sollten sie auf jeden Fall. Wenn das Geld schon für die Kastration eng wird, solltet ihr es lassen. Allein an jährlichen Impfungen habe ich schon einiges gelassen (auch teurer TA...). Letztens gab es Zoff - da mussten Wunden versorgt werden, Fremdkörper im Auge in der letzten Woche.... Es reist nicht ab. Unsere Kaninchen sind sehr gesund und fit - kosten aber schon einiges an Geld. Gerade wenn man sie gut halten möchte. Gemüse/Obst im Winter....unter 50/60 Euro kommen wir da meist nicht hin im Monat.

        Mit einem "Stall" ist es eigentlich ja auch nicht getan. Gehege können (müssen aber nicht - kommt darauf an wie ihr sie halten möchtet!?!?) teuer werden. Wir haben für unser Außengehege ziemlich viel Geld gelassen....

        Wenn ich Angst haben müsste, den TA nicht zahlen zu können wenn ein Tier krank wäre, dass wäre schlimm. Daher würde ich mir gut überlegen, ob ihr die Verantwortung für 2 Kaninchen übernehmen wollt.

        Lg Alex

        Meine Kaninchenmänner leben auch schon 7 Jahre friedlich und sehr harmonisch zusammen, allerdings eben auch kastriert. Ohne würde ich es gar nicht erst versuchen.

        Sooo viel kostet das Kastrieren auch gar nicht, bei uns waren es 50€ pro Hase (gut ist 7 Jahre her, aber trotzdem...). Vielleicht lohnt es sich ja zu einem anderen Tierarzt weiter weg zu fahren, wenn der nächste wirklich so teuer ist.

      • Huhu,

        wir hatten auch zwei Brüder, beie waren kastriert und sie haben sich prächtig miteinander verstanden. Das funktioniert ganz gut, aber nur wenn beide kastriert sind.

        Unkastriert wird es alles Wahrscheinlichkeit nach früher oder später zu Rangeleien/Streitereien kommen!

        Und sobald einmal der Haussegen einmal schief hängt, ist es schwer, da wieder Ruhe reinzubekommen. Wahrscheinlich bräuchtet ihr dann ein Weibchen, aber auch Dreiergruppen sind nicht ohne, deshalb dann besser zwei Weibchen - eins für jedes Böckchen!

        Ein Böckchen kastrieren bringt da nicht viel, dadurch werdet ihr wahrscheinlich erst recht Agressionen auslösen, weil das kastrierte Männchen dann vom unkastrierten Männchen nicht anerkannt und wahrscheinlich schlimm gemobbt wird - das geht bis hin zum blutig beißen!

        Also, gerade wenn ihr grade nicht so viel Geld habt, unbedingt beide kastrieren lassen. Die Kosten, die wahrscheinlich hinterher auf euch zukommen, sind ungleich höher!

        Außerdem brauchen die zwei Jungs viel Platz, desto mehr, desto besser die Chancen, dass alles gut geht! 2 qm pro Tier rund um die Uhr, plus täglich mehrere Stunden Auslauf.

        Hallo,
        im Prinzip ist schon alles gesagt worden: die beiden müssen zwingend kastriert werden, ansonsten kann es sehr blutig enden, vor allem da die beiden bald so richtig in die Pubertät kommen werden.
        2 Kastraten werden sich vermutlich gut verstehen.

        2 qm pro Nase ist mindestens erforderlich.

        Zu den Kosten kann ich leider auch berichten: letzte Woche erst hatte eines meiner Kaninchen eine Magen-Darmsache. 170€ für den Tierarztbesuch plus Medikamente, die ich noch von der Apotheke holte.
        Ein anderes Kaninchen hatte eine Zahn-OP, dort beliefen sich die Kosten auf 300€. ein halbes Jahr später eine weitere OP für 200€.
        Dann einmal Wurmbefall und ich musste alle 7 behandeln: 100€ nur fürs Wurmmittel.
        Will damit sagen: man sollte schon etwas sparen für ein Tierarzt-Konto, auch wenn die Tiere klein sind, sie können durchaus schnell hohe Kosten verursachen.

      • Hallo,

        ich habe 9 Jahre Zwergkaninchen gehalten und am liebsten waren mir "Männerfreundschaften", damit hatte ich einfach immer viel Glück und Freude. Aber meine "Männer" wurden alle stets kastriert.

        Unkastriert solltest du wirklich meiden. Das kann ganz böse Kämpfe geben, die sogar im allerschlimmsten Fall tödlich enden können. Jungs gehören einfach immer kastriert.

        Wenn dafür das Geld momentan zu knapp ist (ich weiß, dass die Kastrationspreis variieren und manche Tierärzte auch 100 Euro dafür nehmen), solltet ihr es jedoch gleich lassen. Schnell haben die Vierbeiner was anderes. Es muss nicht nur ein kleiner Pilz oder Parasitenbefall sein. Lass etwas mit den Zähnen sein, die gekürzt werden müssen (wir hatten einen, der musste alle 2 Monate maximal hin), ein Abszess, der operiert werden muss, Tumor/e und was nicht alles unverhofft kommen kann. Vielleicht auch eine chronische Sache oder etwas anderes, was dauerhaft Medikamente und TIerarztbesuche fordert. Man kann Glück haben, dass sie keine teuren Zeitgenossen werden, es kann aber selbst bei nur zwei Tieren teuer werden.

        Des Weiteren würde auch die Behausung schon teuer werden. Wenn ihr Außenhaltung anstrebt, muss das Gehege natürlich vernünftig gesichert werden. 500-1000 Euro können da schnell flöten gehen, das ist durchaus bei vernünftigem Draht, rundum Sicherung (nach unten, nach oben, zu den Seiten), Schutzhütten usw. realistisch.

        Viel Platz ist sehr wichtig. Dauerhaft 2 m² pro Tier sind minimum. Auch täglicher Freilauf von paar Stunden und sonst Käfig / Stall reichen nicht aus.

        Es sind sehr sehr süße Vierbeiner, aber der Kostenfaktor sollte von Anfang an nicht unterschätzt werden. Da ist die Kastration noch der kleinere Teil. ;-) Sollte wirklich sehr gut überlegt sein.

        #winke

        LG erdbeerchen

Top Diskussionen anzeigen