Erfahrung Kastration Hündin

    • (1) 29.08.16 - 08:47

      Unsere 3,5 jährige Bärenhündin ist nun scheinträchtig und leidet enorm darunter. Leider zeigt sie auch aggressives Verhalten gegenüber unserem Junghund.
      Diese Situation zerrt an den Nerven aller Familienmitglieder. Nun überlegen wir, ob es sinnvoll wäre sie doch zu kastrieren. Eigentlich wollten wir das nicht aufgrund des Inkontinenzrisikos.
      Welche Erfahrungen habt ihr mit der Kastration gemacht? Inwiefern hat sich das Verhalten der Hündin danach im positiven oder negativen Sinne verändert?
      Ich habe gelesen, dass es zu einer gesteigerten Aggression gegenüber anderen Hündinnen kommen kann aufgrund der mangelnden Östrogenausschüttung. Wieder andere schreiben vom Gegenteil. Deswegen meine Frage, was ihr berichten könnt.

      • Hallo!

        Wenn Du nur die Eierstöcke entfernen lässt, die Gebärmutter aber drin bleibt, steigt das Inkontinenzrisiko nicht wesentlich (und trotzdem ist das Risiko für gebärmutterentzündungen minimiert, wenn die Hündin nicht mehr läufig wird).

        Der Rest bleibt weitgehend gleich. Aus einer ausgewachsenen Zicke wird kein Schmusehund, und aus einer sehr sozialen, problemlosen Hündin kein aggressives Monster. So großen Einfluss haben die Hormone auch wieder nicht. Du selbst änderst Dich auch nicht grundlegend, wenn die Wechseljahre einsetzen.

        (3) 29.08.16 - 11:45

        Ich habe bei zwei Hündinnen keine Wesensänderung bemerkt.

        Hündin 1 war 4 Jahre, als sie kastriert wurde (Eierstöcke und ein Großteil der Gebärmutter wurden entfernt). Sie war vorher mit allem verträglich, und hinterher auch. Lediglich das Interesse der Rüden an ihr war schlagartig weniger, was ihr aber ganz gut gefiel - davor klebte ihr ständig einer am Hintern, ob sie nun läufig war oder nicht, sie roch wohl besonders einladend.

        Hündin 2 ist ne Zicke, gegenüber fast allen anderen Hunden (Rüde, Hündin, klein, groß, kastriert oder nicht). Sie hatte 1x Welpen und wurde auch mit 4 Jahren kastriert. Laut der Pflegestelle war das voher auch schon so mit dem Rumzicken.

        Hallo!
        Unsere damalige Hündin war Kastriert und ja, als sie älter wurde verlor sie Urin. Aber das war nie viel, immer nur ein paar Tropfen. Damit konnten wir immer gut leben.
        Es war ein ausglichener, zwar etwas dominanter Hund gewesen. Verändert hat sie sich durch die Kastration gar nicht.

        Jetzt unsere Hündin ist auch Kastriert, aber sie ist auch noch Jung. Wie sie vor der Kastration war, weiss ich nicht. Sie wurde sehr früh im Tierheim kastriert.

        Aggression hat keiner von meinen Hunden gegenüber anderen gezeigt. Gezicke kommt wenn immer von anderen Hunden. Meine waren/sind immer recht offen oder eben zurückhaltend.
        Ich glaube nicht das die Hunde anders wären, wären sie nicht kastriert worden.

        LG Sonja

      • Meine Hündinnen waren alle kastriert.

        Die jetzige hat nach der Kastration an den Flanken und Beinen "Babyflaum" bekommen. Eine typische Nebenwirkung der Kastration. Außerdem hebt sie seit der Kastration ihr Bein und pinkelt wie ein Rüde.

        Die Vorgängerhündin war kastriert und hatte auch keine Gebärmutter mehr. Sie wurde im Alter inkontinent - Kot und Urin. Das ging ab dem 10 Lebensjahr los und hat sich sechs Jahre hingezogen. Das war nicht schön aber auch nicht abänderbar. Jetzt würde ich bei einer Kastration immer darauf bestehen, die Gebärmutter zu erhalten.

        Lediglich unsere alte Labradorhündin war die einzige, die durch die Kastration zugenommen hatte. Sonst habe alle Hündinnen keine Probleme.

        LG

        Ich danke Euch für Eure Antworten. Ich bin nun ein wenig beruhigter.

      • Also für uns ist klar gewesen das unsere Hündin kastriert wird. Und das wurde sie auch gestern. Wir hatten vor ihr eine Hündin ( Mischling) die wurde mit 2 Jahren kastriert weil sie eben erst mit 2 Jahren zu uns kam. Und wir hatten bis sie fast 13 Jahre alt gewesen ist nie Probleme. Kann natürlich auch immer anders sein. Aber aus einigen verschiedenen Gründen war für uns klar das wir auch die neue Hündin kastrieren lassen würden. Wie gesagt haben wir das jetzt auch getan. Wie sie sich entwickelt wissen wir natürlich jetzt noch nicht.

        Ela

Top Diskussionen anzeigen