Zwerghamster quiekt und nagt an der Badeschale

    • (1) 05.09.16 - 10:27

      Hallo Ihr Lieben,

      vielleicht hat hier jemand Erfahrungen, woran es liegen könnte, dass unser Piccolo seit heute Morgen irgendwie unruhig scheint und jetzt auch noch rumquiekt?

      Gestern hat er sich auch schon etwas ungewöhnlich verhalten. Er lag ziemlich lange in seiner Badesandschale und hat diese angenagt, oder es zumindest versucht (Keramikschale, abgesplittert ist nichts).
      Vorhin hat er mehrfach laut gequiekt, was er noch nie getan hat. Da er nicht zu sehen war, habe ich ihn mehrfach gerufen, woraufhin sich das Heu etwas bewegt hat. Er sich also offensichtlich darunter verbuddelt hatte. Nach weiteren Rufen meinerseits kam er dann zum Vorschein, war aber sichtlich aufgeregt und hat überall im Streu gescharrt. Er will auch gar nicht auf die Hand oder aus dem Käfig, was er beides sonst sehr gern tut...

      Die einzige Erklärung die ich für sein Verhalten habe, ist, dass ich gestern sein Häuschen vorsichtig angehoben habe, um seine Hinterlassenschaften zu entfernen und er seit dem irgendetwas vermisst??? Aber das mache ich ja regelmäßig und so hat er noch nie reagiert... Er ist eigentlich auch ziemlich ausgeglichen und einfach, nicht so leicht gestresst oder empfindlich.
      Ich werde sein Verhalten im Blick behalten, ich hoffe nur, er hat nichts Ernstes...das Quieken war nämlich sehr laut und hat mir Sorgen gemacht.

      Gruß
      Musas.mom

      • Hallo!

        Gubst Du ihm immer wenn Du seine Vorräte vernichtest danach mehrere Tage die dreifache Futtermenge? Und WARUM machst Du das überhaupt häufiger?

        Hamster wissen ja sehr genau, was sie mit ihren Vorräten tun, und auch der Kot darin dient der Markierung. Wenn er jetzt nicht wirklich dämlich ist und Dinge lagern will die Schimmeln kannst Du sein Lager Monatelang unangetastet lassen. Sorry, aber diese Billig-Ratgeber in denen steht man solle das Lager jede Woche zerstören sind Tierquälerei, übrigens auch von den Käfiggrößen her. Selbst wenn er wirklich versuchen sollte, frisches Gemüse zu bunkern kannst Du das immer noch auf eine Gabel spießen damit er es nicht weg tragen kann und den Vorrat in Ruhe lassen.

        Es geht auf den Winter zu und Du hast seinen Vorrat vernichtet, das ist eine lebensbedrohliche existenzielle Krise für ihn. Wenn Du nicht gleichzeitig die Futtermenge drastisch erhöhst kann er ja kaum neue Vorräte anlegen für den nahenden Winter, der Kleine merkt doch, dass es immer länger dunkel ist.

        • Wow. Einfach nur WOW.

          Ich hatte tatsächlich vergessen, wie der Umgangston hier im Forum ist und dass sich einige Leute hier anscheinend für allwissend und alle anderen für ganz und gar unfähig ansehen. #augen

          Mit Hinterlassenschaften meine ich NUR und zwar ausschließlich seinen Kot! Unser Piccolo hat seine Vorräte NICHT in seinem Häuschen, sondern im unteren Käfigbereich im Streu versteckt und dort geht niemand ran. Was regelmäßig gereinigt wird (grobe Klümpchen entfernt, ggf. etwas frischen Sand dazu wenn nötig) ist seine Pipisandschale, die Badesandschale (ja, er trennt beides sehr akkurat!) wird regelmäßig durchgesiebt, und nach Bedarf kommt frischer Sand dazu. Und den Kot aus seinem Häuschen entferne ich halt auch wenn es mir notwendig erscheint. Ich achte aber jedes Mal darauf, dass sein Nest dadurch nicht beschädigt wird und bislang hat ihn das auch nie gestört.

          Warum muss ich mich hier eigentlich rechtfertigen? #schmoll Piccolo ist nicht mein erster Dsungare und ja, ich habe mich ausführlich informiert.

          Wenn du -offensichtlich- keine konstruktive, auf tatsächlichem Wissen oder Erfahrung beruhende Antwort auf eine gestellte Frage parat hast, dann bitte unterlass doch in Zukunft einfach diese Unterstellungen. Es herrscht kein Kommentarzwang. Wer nichts zu sagen hat, darf gern auch einfach still mitlesen. ;-)

      (4) 05.09.16 - 15:35

      mmmh....ich würde auch tippen irgendwas stresst ihn gerade total. Es ist doch ein "er"? Bei Weibchen würde ich ansonsten auch auf Hormone schließen......

      Habe ihr umgeräumt? Neues Putzmittel/ anderer Geruch im Raum? Laute Geräusche in den letzten Tagen? Anderer Tagesrythmus? Neue Einstreu? Anderes Heu?

      Einer meiner Hasen war mal richtig mit den Nerven runter, als in unserem Haus die Balkone renoviert wurden. Es war ihm schlicht zu laut! Er zog zu meiner Mama, und konnte dort endlich wieder in Ruhe dösen und das Leben genießen. War halt ein Sensibelchen- aber es dauerte, bis ich drauf kam. Seiner Partnerin war das total egal, nur er stand völlig neben sich.

      Ich würde ihn in Ruhe lassen, und möglichst wenig Reize zulassen.

      • Hi

        Danke für deine Antwort.

        Ich hatte auch schon überlegt, was mögliche Stressauslöser gewesen sein könnten, bin aber zu keinem Ergebnis gekommen. Es war alles wie immer, nichts Ungewöhnliches.

        Da sich Piccolo nach diesem Vorfall mit dem lauten Rumgequieke (was mich so erschrocken hat, da ich sowas von unseren Hamstern bislang gar nicht kannte) dann aber wieder ganz normal verhalten hat, denke ich, es geht ihm auch wieder gut. Mein kleiner Sohn hatte eine ganz süße Erklärung parat, als ich ihm von dem Quieken erzählt habe "Vielleicht hatte Piccolo ja nur einen Albtraum" :-)

        Alles wieder im Lot bei uns.

        LG #blume

Top Diskussionen anzeigen