apoquel - günstigere Alternative

    • (1) 16.09.16 - 08:02

      Guten Morgen!

      Meine Hündin (knapp 2) bekommt gerade aufgrund nicht herausfindbarer Allergien/ Unverträglichkeiten (Juckreiz und Pfotenlecken ohne Ende) apoquel zur Linderung. Ausschlussdiät, Pfoten waschen mit med. Shampoo zeigten nur kurzzeitig Erfolg (ca. 5-6 Wochen lang), danach fing alles wieder an, obwohl nichts anders gemacht wurde.

      Wir tippen auf Hausstaub und Umwelt. Zusätzlich bekam sie deshalb vor apoquel noch ceterizin, aber ich glaube die empfohlene Dosis brachte nichts.

      Nun ist es so, dass ich für 20 Tabletten apoquel 5.4 mg beim Tierarzt 25 € bezahle (reicht für 10 Tage).

      Da sie auch noch vet-concept Futter bekommt (auch recht teuer) macht mich das natürlich ganz schön arm auf Dauer.

      Vielleicht ist hier ja jemand, der auch so eine Leidensgeschichte seines Hunde hinter sich hat und der eine Alternative zum recht teuren apoquel hat. Vielleicht ein Medikament, dass den gleichen Wirkstoff hat, aber nicht so bekannt gemacht wird ;-)

      Mir ist klar, dass man das eigentlich mit einem Tierarzt besprechen sollte, aber bekannterweise empfehlen die einem ja nicht immer die günstigere Variante ;-)

      Ach ja: die Tierdermatologin empfiehlt bei unserer Hündin kein Barf, da sie nicht glaubt, dass es vom Futter kommt. Sie empfiehlt irgend so einen (Blut-)Test, der aber in die hunderte Euros geht und lt. Umfragen in versch. Foren nichts bringen soll.

      Bin echt ratlos was nun richtig ist :-(

      Danke und LG
      sonntagskind

      • Die tierdermatologin empfiehlt einen bluttest?!?!? sorry aber entweder das ist ein missverständnis oder die tierdermatologin ist keine dermatologin!

        vielleicht meint sie einen intracutan test?

        bezüglich deiner frage: intracutan test machen lassen und dann desensibilisieren nach ergebnis. zu apoquel gibt es leider (noch) keine günsitge alternative, ist das erste präparat mit dem inhaltstoff auf dem markt. die 100er packung ist aber in relation wesentlich günstiger als die 20er...

        • Ohja, genau den, dachte das ist ein Bluttest #hicks

          Die 100er Packung kostet 130 € #schock
          Und die würde in unserem Fall keine 2 Monate halten (bei 2 Tabletten am Tag) - das ist echt krass ...
          Tja, Gesundheit ist teuer :-(

          Hast du Erfahrungen mit so einem Intracutan Test?
          Was wird da gemacht und wie sind die Chancen?
          Sie hatte es nur mal erwähnt, als wir noch am Anfang standen, daher weiß ich das nicht mehr.

          • hi

            also dann wäre es ja günsitger 5 mal eine 20er packung zu kaufen... da stimmt was it der rechnung nicht. da solltest du nochmal nachfragen, die großpakung ist auf jedenfall günstiger, aber ja immernoch teuer... :(
            Ja ich habe damit (gute!) erfahrung. aber du bist 1000mal besser beraten mit deiner dermatologischen tieräztin darüber zu reden und va beraten zu werden als von einer einzelmeinung im internet.
            bei einem so jungen hund in meinen augen auf jedenfall eine sinvolle investition. aber "billig" ist ein allergiker leider nie.
            alles gute!

            übrigens die sehr billige alterantive zu apoquel ist cortison... da kaufst du mit dem billigen preis aber leider auch die ganzen nebenwirkungen. daher für einen guten TA eintlich keine alternative.

            • Ja Danke, vielleicht habe ich mich auch verguckt, aber ich meine, da stand bei der 100er Packung 139 €...
              Kortison kommt nicht in Frage, deshalb sind wir ja bei apoquel gelandet.
              Natürlich gehe ich auch weiterhin zu der Dermatologin, aber man weiß ja leider nie, ob das immer alles so nötig ist, was Tierärzte machen.
              Wenn ich das wüsste, bräuchte ich ja keinen ;-)
              Hoffe, dass wir schnell herausfinden, was das eigentliche Problem ist, denn mit apoquel behandelt man ja nur die Symptome und nicht den Auslöser :-(

          welche Stärke denn?

          Ich bezahle für die 100er Packung 5,4 mg 99,-€

          lg

          Andrea

Unsere Hündin(Labrador)9Jahre alt hatte juckreiz Jahre lang und bekam apoquel,was wohl
half.Seit ende Januar diesen Jahres füttern wir nur noch Barf.Nach wenigen Wochen der ganze
Rücken voller Schuppen,als wenn alles aus dem Körper.kam.Die ersten Wochen bekam sie
nur 1halbe Tablette 16mg,was vorher beim ausprobieren nicht möglich war.Seit ca. 2-3
Wochen keine Tabletten und alles scheint normal.Natürlich auch mal kratzen und Pfoten
lecken,aber alles im Rahmen.Kein Trockenfutter mehr,kein Getreide mehr(brot) aber
Gemüse und Kartoffeln mischen wir auch mit rein.Jemand der barf verkauft berät einen
auch.Viel Glück! Sollte sich bei unseren Hund was ändern,werde ich mich melden.Es ist
noch früh um was genaueres zu sagen.Mal abwarten.

  • Hallo,

    unsere Hündin bekommt jetzt ja seit knapp 1 Jahr Barf, aber es ist nur besser geworden, nicht weg.
    Waren wir vor Barf bei einer Skala von 0 - 10 bei 10, dann pendeln wir jetzt zwischen 3 - 5. Das ist ok für mich. Aber es hat trotz Barf schon einige Zeit gedauert, bis es besser wurde.
    Ich denke, bei unserer Hündin liegt es nicht nur am Futter, da kommt sicher noch eine Hausstaub- oder Pollenallergie dazu ...

    LG
    sonntagskind

Top Diskussionen anzeigen