Fremdkörper im Kropf

    • (1) 23.09.16 - 15:35

      Hallo!

      Der Welli von meiner Mutti ist krank:-(.

      Am vergangenen Samstagabend hat es angefangen. Bubi hat nicht mehr gefressen, und wenn doch, hat er gewürgt und erbrochen. Er hat nicht mehr gezwitschert und geredet. Meine Eltern sind dann am Dienstag zum Tierarzt gefahren. Der Arzt hat ihn abgetastet und untersucht. Die Diagnose ist, Fremdkörper im Kropf. Der Arzt hat Bubi ein Gleitmittel verabreicht und Antibiotikum gespritzt. Am Mittwoch hat er eine 2. Dosis Antibiotikum bekommen. Außerdem soll er 3 Mal am Tag mit Rotlicht bestrahlt werden.
      Seit gestern frisst Bubi, nun, wieder. Aber ansonsten ist er noch nicht wieder normal. Er schläft ständig. Schafft es gerade so, auf die Gardinenstange, zu fliegen und er sagt kein Wort mehr. Nichtmal ein kleines Zwitschern.

      Meine Mutti denkt, dass Bubi traumatisiert ist, durch die Behandlung.
      Sie ist krank vor Sorge.
      Was denkt ihr?

      Könnt ihr uns bitte ein paar Ratschläge geben?

      Lg Yvi

      • Ein Fremdkörper im Kropf? Wie soll das gehen? Was soll das sein? Ist der angebliche Fremdkörper jetzt wenigstens weg?

        Ich habe seit meiner Kindheit Wellensittiche und schon Einiges mitgemacht, aber das habe ich noch nie gehört. Was ich hingegen schon oft gehört habe und miterlebt habe, sind falsche Diagnosen und falsche Behandlungsweisen. Ich würde an Stelle deiner Mutter zu einem vogelkundigen Tierarzt fahren oder zu einer auf Vögel spezialisierte Uniklinik. Die meisten Tierärzte kennen sich nicht aus mit Vögeln und auch ich habe schon mehrere Vögel verloren, weil z,B. Trichomonaden falsch behandelt wurden. Bei uns hiess es auch: "Kropfentzündung" und es seien keine Trichomonaden vorhanden. 4 Vögel sind gestorben, dann habe ich den Tierarzt gewchselt und der neue (vogelkundig) hat dann keinen Kropfabstrich, sondern eine Kropfspülung gemacht und festgestellt, dass es sehr wohl diese Viecher waren. Bei einem Abstrich erwischt man nicht immer alle Einzeller und denkt dann, der Vogel hätte nichts. Noch ein Fehler: man denkt, der Vogel müsse nach Fisch riechen, wenn er Trichos hätte, weil Tauben dann danach riechen. Muss er aber nicht. Meine restlichen beiden Wellis bekamen dann ein Medikament und waren kurz darauf wieder gesund. Meine hatten auch gewürgt - und dabei würde ich entweder an Megabakteriose denken oder eben an Trichomonaden.

        Wo wohnt ihr? Wenn du mir die PLZ nennst, kann ich vielleicht helfen, einen vk Tierarzt zu finden. Zu viele Tierärzte verabreichen einfach Antibiotika, wenn sie nicht weiter wissen. Und manchmal ist es genau das falsche.

      Noch etwas: Wellensittiche sollten nie einzeln gehalten werden - das ist Tierquälerei. Sobald euer Bubi gesund ist, sollte er unbedingt einen Partner bekommen.

      • Hallo!

        Danke für deine Antwort!
        Es ist echt nicht einfach, einen vogelkundigen TA zu finden. Ich habe heute 2 angerufen, die vogelkundig sein sollen und beide meinen, man könnte abwarten, wie der Bubi sich entwickelt. Es sei ja schon mal ein gutes Zeichen, dass er wieder frisst und nicht mehr erbricht.
        Er sitzt jetzt in seinem Käfig, lässt sich vom Rotlicht bestrahlen und putzt sich dabei.

        Nur seine Schwanzfeder hängt kerzengerade nach unten und er sagt keinen Mucks. Daran merken wir, das er noch nicht wieder auf dem Posten ist. Ein TA meinte heut, wenn wir Halsschmerzen haben, wollen wir auch nicht reden.
        Ich weiß nicht was Richtig und was Falsch ist. Es ist ja auch nicht mein Welli, sondern der meiner Eltern. Aber bei den unterschiedlichen Aussagen, sind sie jetzt total verunsichert.
        Wir wohnen in Dresden.

        Danke und LG

    Ich würde zu diesem Tierarzt gehen: vogeltierarzt.de

    Alles Gute! Erzähl doch bitte mal in ein paar Tagen, wie es dem Kleinen geht!

    • Hallo!

      Die neusten Nachrichten von Bubi. Er frisst. Spielt gelegentlich, schläft viel und sitzt meist aufgeplustert da. Er fiept mal kurz, aber von zwitschern, oder gar reden kann man überhaupt nicht reden. Meine Eltern waren nicht beim TA. Was ich nicht gut finde. Mein Vati sieht dazu derzeit keine Veranlassung, da Bubi ja wieder frisst. "Dem geht's doch gut. "ist seine Begründung. "Guck doch mal. Der putzt sich und frisst. Und das mit dem Reden wird schon noch ."
      Mir persönlich gefällt Bubi nicht. Und meine Mom ist auch nicht wirklich zufrieden. Sie kennt ihren Welli ganz anders.

      Ich habe jetzt mit meiner Schwester geredet, mal sehen ob sie die Eltern überreden kann.
      Ich habe leider keinen Führerschein, sonst würde ich fahren. Mit den Öffentlichen macht es auch keinen Sinn. Freiberg ist 40 km entfernt. Und da meine ich den Bahnhof. Nicht den Tierarzt. Dort müssen wir ja dann auch noch hin kommen.

      Wenn ich meinen Vati noch überzeugen kann, können wir leider erst Dienstag fahren, da ich morgen arbeiten bin. Dienstag habe ich frei. Mein Vati will nicht so lang alleine fahren und er geht auch nicht mit zum Arzt rein. Entweder muss ich, oder meine Schwester mit. Mein Mom ist blind und in fremder Umgebung hilflos.
      So. Mal sehen wie's weiter geht.
      LG Yvi

      • Huhu,
        danke für die Rückeldung. Ich finde es toll, wie Du dich einsetzt für den kleinen Mann und bin gespannt, was am Dienstag dabei rauskommt.

        Wie gesagt: bestehe auf einer Kropfspülung. Du kannst dem Tierarzt sagen, dass bei einer Bekannten bei einem Kropfabstrich keine Trichomonaden entdeckt wurden und 5 Minuten später noch eine Kropfspülung gemacht wurde - und dadurch wurden sie entdeckt. Genau so war es nämlich bei uns.

(9) 24.09.16 - 07:59

Hi
das hört sich sehr stark nach "gelben knopf" an. das ist eine von trichomonaden ausgelöste krankheit und es sieht aus, als hätten die vögel fremdkörper im kropf mund rachen bereich.

  • Genau - meine Überlebenden, auch schon krank, bekamen "Spartrix" und waren nach 2 Gaben wieder gesund und haben noch ein paar Jahre lang gelebt. Die Besserung ist schon nach wenigen Stunde eingetreten. Allerdings ist es wichtig, die Voliere, d.h. die Gitter und das gesamte Zubehör (Futternäpfen, Wasserstellen, Sitzstangen, Spielzeug) mit kochendem Wasser zu behandeln und alles 2 Tage lang trocknen lassen, bevor die Vögel wieder Kontakt dazu haben dürfen.

    Ich weiß auch noch, das einige meiner Wellis sich monatelang damit gequält haben - es gab immer wieder Besserungen und Rückfälle. Ich würde deshalb gleich zum vk Tierarzt gehen und nicht abwarten, bis es dem Vogel wieder schlechter geht. Da würde ich auf einer Kropfspülung (keinem Abstrich) bestehen. Die Probe muss dann SOFORT unters Mikroskop.

    • Man sollte solange therapieren solange Erreger nachgewiesen werden. Das heißt keine Therapie beenden ohne negativer Kropf Probe.

      Dann kommt es auch zu keinem Rezidiv.

      Hallo!
      Wir waren heut schon beim vk- Tierarzt.
      Ich habe sogar noch eine halbe Stunde Zeit, bevor ich auf Arbeit muss.

      Jetzt ist Bubi völlig neben der Spur. Erst die lange Autofahrt ( 2 lange Umleitungen über Huckelwege) und dann die Behandlung. Naja, und auf der Rückfahrt....
      Aber von Anfang.
      Der Arzt hat ihn gewogen,,, 13 gr.
      Er hat Kot untersucht... ein paar Bakterien waren drin, aber keine Trichomaden.
      Er hat Kropfabstrich gemacht... keine Megabakteriose.
      Er hat geröntgt... der ganze Kropf ist voll, mit irgendwas. Der Arzt vermutet Wolle. Vermutlich von der Sofadecke. Die Körner, die dazu kommen, verhaken sich in dem Mulch, fangen an zu gären und machen es noch schlimmer.
      Bubi hat nochmal ein Antibiotikum bekommen. Dazu noch Schmerzmittel, sowie "Nystadem S". Diese müssen wir jetzt auch 5 Tage lang, 2 Tropfen, oral verabreichen.
      Auf der Rückfahrt hat Bubi die ganze Zeit gewürgt und erbrochen. Ich HOFFE es liegt nur an dem Gel!! Der Arme sieht aus!! Überall in den Federn klebt das Hochgewürgte.
      Die Rechnung, für den TA- Besuch belief sich auf 93 Euro. Mein Vati ist bissel bedient. Das ist schon eine Menge Geld!

      Wenn das Zeug nicht von allein rauskommt, bleibt nur eine OP. Aber das kommt für meine Eltern überhaupt nicht in Frage.
      Das heißt, die nächsten Tage werden entscheidend sein.
      OH JE!!!!

      Yvi

      • Hallo,
        danke für die Rückmeldung. Ich drücke dem Kleinen die Daumen.

        Was mir allerdings komisch vorkommt: dass der Kot auf Trichomonaden untersucht wurde. die werden nämlich anhand eines Kropfabstriches bzw einer Kropfspülung nachgewiesen.

        In jedem Fall: gute Besserung!

(14) 28.09.16 - 08:40

Hallo,

wenn der Welli alleine ist, und die Tatsache allein ist schon furchtbar, wird er sicherlich seinen Spiegel gefüttert haben und weil der Spiegel das Futter nicht abnimmt, steckt es im Kropf und er wird, vermutlich, nicht mehr lange leben.

Traurige Grüße :-(

Top Diskussionen anzeigen