Mein Kind hat Angst vor unserer Katze

    • (1) 29.09.16 - 20:14

      Hallo ihr Lieben,

      ich bzw mein Mann und ich haben ein ganz dickes Problem.

      Wir haben 2 süße Kinder (fast 4 und 6) und seit einer Woche eine ganz liebe Katze. Die Katze ist ca 2-3 Jahre alt und aus dem Tierheim. Wir haben lange überlegt, uns eine Katze zu holen. Die Kinder waren auch begeistert. Eigentlich sollten es 2 Katzen werden, aber die Tierheim-Leiterin meinte, dass diese Katze absolut nicht mit anderen Katzen kompatibel sei.
      Nun haben wir sie seit einer Woche und sie ist so wahnsinnig lieb und verschmust. Sie folgt mir auf Schritt und Tritt. Mein Jüngster spielt oft mit der Katze. Und mein Großer hat panische Angst. Er schreit, ruft um Hilfe und zittert vor Angst. :-(
      Egal wo er hingeht, muss ihn einer begleiten. Er zieht sich nur noch in sein Zimmer zurück. Ich erkenne ihn nicht wieder.
      Ich weiß absolut nicht, was ich tun soll. Das Familienleben ist total unter Spannung und kaum mehr so, wie es vorher war. Mein Kind kann sein Blick nicht von der Katze lösen. Er muss sie immer sehen können, ansonsten dreht er durch.

      Mir zerreißt es das Herz, das ihm der Alltag so zur Qual wird. Und das obwohl die Fellnase nichts anstellt.

      Was würdet ihr tun, an meiner Stelle? Ich bin total verzweifelt.

      Lg

      • (2) 29.09.16 - 20:32

        Unter den Umständen die Katze wieder zurückbringen und erst mal von einem Haustier/ Katze Abstand nehmen.

        Dein Sohn hat panische Angst und die Katze wird auch nicht glücklich, wenn sie ständig angestarrt (also in ihrer Sprache eine Kampfansage) bekommt.

        Ich verstehe nicht, was ihr da noch überlegt, ihr schaut wirklich seit einer Woche zu, wie euer Sohn Panik schiebt? Sorry, das ist mir zu hoch.

        • Ja wir haben jetzt zugesehen. Wir haben das gemeinsam beschlossen und wollten die Verantwortung übernehmen. Dazu kommen die ganzen Kosten, die wir investiert haben , um unser Haus katzengerecht zu machen. :-(

          • Aber Dein Sohn scheint ja null Erfahrung mit Katzen / Tieren zu haben. Wie kann er eine Entscheidung mitverantworten, deren Tragweite er nicht mal ansatzweise überblicken konnte? Ihr als Eltern habt Mist gebaut. Ihr hättet vorher abchecken müssen, wie Eure Kinder mit freilaufenden Tieren klarkommen. Ich habe auch so ein Tier-Panik-Kind - aber das weiss ich, seit er 2 Jahre alt ist. Wart ihr denn nie irgendwo zu Besuch, wo Hunde oder Katzen leben? Hat Dein Sohn im Tierheim nicht mit der Katze gespielt, sie gestreichelt?

            Und das mit den Investitionen ist nicht Dein Ernst, oder? Dein Sohn hat in seinem eigenen Zuhause panische Angst und Du weinst um das verlorene Geld?

            Was ich tun würde? Die Katze wieder abgeben und das Kind gaaanz langsam an Tiere heranführen. Eventuell mit professioneller Unterstützung.

            Grüsse
            BiDi

          • (5) 30.09.16 - 06:18

            Gemeinsam beschlossen? Dein Ernst? Na dann muß dir jetzt ja klar werden, das dein Sohn überhaupt nicht verstanden hat, was ihr da so toll beschlossen habt#augen.
            Welche Kosten denn bitteschön? Ja, die Summe im Tierheim...aber sonst? Katzenlo kostet 4€, nen Sack Streu unter 10€, ein paar Schälchen gibt es kostenlos in jeder Küche und ein paar Dose Katzenfutter.

            Kann es sein, das du auch keine Erfahrung mit Katzen hast? Das klingt alles so theoretisch bei euch. Meine Katzen rennen nur hinter mir her und sind anschmiegsam, wenn sie Hunger haben...ansonsten werden wir vornehm ignoriert, so wie Katzen nun mal sind. Und die Aussage des Tierheims über eure Katze kann zwar für dort zutreffen, aber sagt nichts über das generelle Verhalten gegenüber anderen Katzen aus. Tierheim bedeutet Streß für Katzen, da werden lammfromme zu echten Prügelknaben.
            Du willst doch jetzt nicht wirklich, deinem Kind diese Situation weiter zumuten? Die Katze wird auch nicht auf Dauer so glücklich werden.

      Hier muss ich mich ernsthaft fragen

      Habt ihr eure Kinder nicht in die Anschaffung dieser Katze mit einbezogen?

      Wenn ihr sie aus dem Tierheim habt, ist man ja mind. 1-2x dort gewesen, um sich das Tier anzuschauen. Und da nimmt man auch die Kinder mit, um zu sehen, wie sie den zukünftigen neuen Mitbewohner finden. Ob sie sich trauen ihn zu streicheln etc.

      Hier ist sich einfach über die Belange der Kinder hinweggesetzt worden. Nach dem Motto: ist die Katze erst mal da, wird das schon

      Jetzt habt ihr den Salat #nanana

    • Hallo,

      kann es sein dass sich euer Großer der Katze etwas ... unsanft.... genähert hat und sie ihm mal ganz kurz die Krallen gezeigt hat? Frage ihn bitte danach.

      Ich würde mir meinen Sohn nehmen und ihn direkt darauf ansprechen WARUM er ein Problem mit der Katze hat. Und dann mit ihm zusammen überlegen wie man sein Problem angehen/lösen kann. Aber die Möglichkeit die Katze wieder abzugeben würde ich erstmal nicht in Betracht ziehen.
      Ich kenne es aus meiner Familie auch überhaupt nicht da wir IMMER irgendwelche Tiere in unserem Haushalt hatten und meine Kinder mit Tieren aufgewachsen sind. Aber wenn ich mich für ein Tier entschieden habe wird es auch bei mir bleiben, meine Kinder haben es "überlebt" und meine Enkel auch obwohl ich einen Hund hatte der bissig war. Auch den habe ich bis zu seinem Ende in meinem Haushalt gehabt. Er trug eben Maulkorb wenn die Kinder kamen aber ihn wieder abgeben? Niemals!
      Jetzt habe ich wieder einen Hund bei mir und es ist das 1. Mal dass ich entspannt sein kann weil dieser Hund das totale Gegenteil von meinem anderen Hund ist und meine Enkel lieben ihn.

      LG

      Also ich bin auch der Meinung wenn ein Kind so panisch reagiert das man vielleicht überlegt die Katze zurückzubringen. Denn mein Kind ist mir wichtiger. Aber ich wundere mich auch das ein Kind so übertrieben Panik vor einer in diesem Fall harmlosen Katze hat? Die hat ihn offenbar bisher nie gebissen oder gekratzt und dann hat er so übertrieben Angst? Hat er vielleicht mal schlechte ERfahrungen woanders gemacht? Reagiert er auch bei anderen Tieren so? Ich würde auch, bevor ich die Katze gleich weggäbe noch dran arbeiten und es versuchen zu ändern. Hast du ihn auch mal gefragt wieso er Angst hat? Was ihm genau Angst macht? Haste ihn versucht zu stärken?

      Es sind für mich einfach noch ein paar Fragen offen.

      Liebe Grüße und viel Glück

      Ela

      Hallo,

      Mich würde mal interessieren wie das bei euch weitergegangen ist mit eurer Katze und eurem Sohn?

      Wir haben seit 4 Wochen eine kleine babykatze bei uns zu hause.und seit einer Woche hat unsere Tochter panische Angst wenn der kleine geht oder läuft. Auf den Arm nehmen und kuscheln tut sie.aber sobald er läuft,ist unsere 5 jährige Tochter panisch am weg laufen und verkriecht sich in ihrem zimmer.

      Die sagt er ist ihr ans Bein gesprungen.
      Ich weiß nichz wie wir ihr diese Angst nehmen können.

      Vielleicht bekomme ich hier ja ein paar Tips.

      Vielen Dank.

Top Diskussionen anzeigen