Wie Katz und Hund

    • (1) 05.10.16 - 10:41

      ... da ich nun schon mal hier bin, möchteich folgendes Fragen.

      Wir haben gerade die Diskussion in der Familie einen Hund zu kaufen, da sich dieser doch etwas anders verhält als Katzen und da sind wir nun schon mittendrin im Thema.

      Wir haben Katzen die mit Hunden kein Problem haben und wollen einen kleinen Hund hinzunehmen.

      a.) ist das sinnvoll und kann das gut gehen?
      b.) welche kleine Hundereasse böte sich an?
      c.) kann man einen Hund auf ein innenliegendes eigens Hundklo trainieren udn würde er auch dort die Katzenklappe in den Garten gehen?
      d.) oder ist das einfach eine dumme Idee und sollten lieber die Finger davon lassen?

      Was meint ihr dazu? Bitte wirklich nur Beiträge von Personen mit Erfahrungen. Bitte keine Mutmaßungen oder Meinungen dazu?

      • Hallo,

        Habt ihr denn Erfahrungen mit Hunden?

        Bei der Rassewahl ist es wichtig was ihr euch vorstellt mit dem Hund zu machen.

        Warum soll der Hund auf ein Hundeklo?

        Lg

        • Wir hatten früher einen Hund, er wurde 15 Jahre alt. Jedoch war damals immer jemand zuhause.

          Das Hundeklo deswegen, weil tagsüber niemand daheim ist und der Gedanke an die vorhande Katzenklappe, da die Katzen dadurch ins freie bzw. Garten gehen.

          • Hallo,

            man kann einen Hund an eine Klappe gewöhnen.

            Allerdings p... und k.... die in den Garten, wie es ihnen beliebt. Nicht so in dem Sinn wie eine Katze auf ein Katzenklo geht.

            Wie lange wäre der Hund denn allein?

            Mein Hund z. B. hält durchaus 8 - 9 Stunden aus, ohne raus zu müssen. So lang ist er aber nicht allein.

            LG

            Nici

          Und traut ihr euch auch die konsequente Erziehung zu? Oder wollt ihr einen älteren bzw. Ausgewachsenen Hund holen?

          Habt Ihr Zeit und Geld für Hundeschule? Wann wollt ihr mit dem Hund raus gehen? Ihn sinnvoll beschäftigen?

          Was macht ihr im Urlaub mit dem Hund?

          Mein Hund bleibt auch mal unproblematisch 10stunden allein. Aber das ist selten und er schaut immer ganz traurig....

          Ein Hund geht sicher unproblematisch durch eine Klappe in den Garten, aber dann werdet ihr sehr viel Dreck im Haus haben. Und ich befürchte dass der Hund draußen ständig alles ankläffen wird, weil keiner da ist ihn zu Maßregeln.
          Und er kann dann auch nachts raus... für mich wäre das gar nichts!

          Ein Hund kann durchaus eine Katzenklappe benutzen und immer an eine bestimmte Stelle machen. Es gibt ja dafür diese Unterlagen für Welpen.

          Aber einen Hund den ganzen Tag lang alleine zu lassen, ist eine Quälerei für ihn. Bitte holt euch keinen Hund, sondern lieber ein anderes Tier, das besser so lange alleine sein kann, ohne darunter zu leiden.

    Ein Hund ist nun mal keine Katze.
    Deshalb sind Katzen- bzw. Hundeklos und Katzenklappen nicht hundegerecht.
    Den Hund über viele Stunden alleine lassen ebenso wenig.

    Ich denke einen Hund sollte man sich nur dann anschaffen, wenn man ihm ein Leben als HUND bieten kann und nicht als Katze, Vogel oder Deko-Artikel.

    Hallo!

    Ein Hundeklo ist keine gute Idee, schon alleine weil Hundekot wesentlich schlimmer riecht und nicht vergraben wird. Das wäre auch mit Lüften wenn Du heim kommst immer noch wahrnehmbar. Außerdem entspricht es gar nicht dem Verhalten von Hunden.

    Nebenbei sollte man immer Orte haben, wo der Hund nicht hin kommt, die Katzen aber schon - etwa weil Hunde dazu neigen, den Katzenkot zu fressen, ebenso Katzenfutter, aber von beidem oft Durchfall bekommen.

    Ein Hund sollte nicht länger als 6 Stunden am Tag alleine sein. Er braucht engeren Kontakt zum Menschen und nebenbei auch mehrere Stunden Gassi gehen, Erziehung und Beschäftigung. Wie willst Du das denn schaffen, wenn Du 12 Stunden am Tag wegen Arbeit unterwegs bist? Und was ist im Winter, wenn es dann schon längst dunkel ist wenn Du heim kommst, soll er dann ein halbes Jahr immer nur an der Leine laufen weil man ihn im Dunklen nicht mehr ableinen kann?

    Der Garten ist kein Ersatz fürs Gassi gehen und auch keine Beschäftigung. Wenn ein Hund sich da beschäftigt, dann durch buddeln oder bellen, beides keine Erwünschten Dinge, sonst hast Du bald lauter Krater im Rasen wo er gebuddelt hat und beschwerden der Nachbarn wegen dem Gebell.

    Ich hätte gerne wieder einen Hund, aber meine Arbeitszeiten haben sich so geändert, dass ich oft 8-9 Stunden außer Haus bin. Deswegen kommt kein Hund mehr in Frage. Das war schon mit 6 Stunden eher stressig, dann sofort nach der Arbeit heim, mit dem Hund laufen, erst danach noch kurz einkaufen etc, keine Überstunden machen...

    Hallo,

    Hunde machen normalerweise nicht in ein Hundeklo und auch nicht in den Garten. Nur wenn es nicht anders geht.

    Ein Hund möchte nicht alleine sein, sondern bei dir. Wenn du ihn nicht mit zur Arbeit nehmen kannst, würde ich das nicht machen.

    Die Rasse ist da egal. Hunde sind wirklich ganz anders als Katzen. Hat mich als Neu-Hundehalter mit 20 Jahren Katzenerfahrung auch kalt erwischt.

    LG

    (14) 10.10.16 - 10:32

    http://www.urbia.de/forum/34-mein-tier-und-ich/4815353-leben-mit-katzen-und-warum-machen-die-das

    Antwort: D

    >>Was meint ihr dazu?<<
    >>Bitte wirklich nur Beiträge von Personen mit Erfahrungen. Bitte keine Mutmaßungen oder Meinungen dazu?<<

    #kratz

Top Diskussionen anzeigen