Bitte mal ganz schnelle Tipps...Meerschweinchen stirbt?

    • (1) 13.10.16 - 22:19

      Bitte um zügige Denkanstöße...komme vor ner halben Stunde von einem Job im Ausland heim, mein Sohn (wusste ich schon von der Tagesmutter) mit hohem Fieber im Bett, ich will gerade vor ner Viertelstunde das Meerschweinchen füttern das wir von Nachbarn übernommen haben und sehe...es liegt ganz unnatürlich auf der Seite, atmet flach und unregelmäßig und es scheint irgendwie...zu sterben.
      Habs jetzt in ein Handtuch gewickelt auf dem Schoß. Rufe den Tierarzt an...nur AB mit Verweis auf die diensthabende Tierklinik. Die angerufen...sagen mir ich müsste kommen aber machen würden sie eh nix bei so nem kleinen Tier.

      Ich frag ob es auch Hausbesuche gibt weil mei Sohn mit über 40 Fieber im Bett liegt und die fängt einfach an zu lachen und meint ne, das ginge echt zu weit.

      Was mach' ich denn jetzt? Sohn ins Auto und in die Tierklinik fahren? Oder abwarten?

      Hab gerade echt keine Ahnung. Bitte mal schnell ein paar Tipps...das Viech tut mir echt leid, scheint aber keine Schmerzen zu haben.

      • NIemand? Oh Leute, bitte!

        Ich kann das Vieh doch nicht einfach so liegen lassen jetzt...aber meinen SOhn ins Auto verfrachten und da hin fahren in der Kälte?

        Ach Scheiße...

        • Ich würde, wenn dein Sohn dran hängt, ihn einpacken, Fiebersaft mitnehmen und in die Tierklinik..

          Wenn er den Verlust verkraften wird, dann eher abwarten.

          Scheißsituation!,

          LG

          • Also wcken, anziehen und dann hinfahren?

            OK...ja er hängt an dem Tier schon. Kuschelt mit ihm wenn ich nicht da bin. Haben es aber noch nicht sooo lange, von Nachbarn übernommen die weg gezogen sind vor ein paar Wochen. Bin mit dem Mist echt überfordert und ich will nicht dass das Tier leidet.

        • Hallo,

          was soll ein Tierheim da machen?
          Die würden auch nur auf einen TA verweisen, der Notdienst hat.

          So wie er den Zustand des Schweinchens beschrieben hat, war es aber wahrscheinlich sowieso schon zu spät.

          LG

          Nici

    Wir hatten auch so ein Meerschweinchen... Unsere Lösung war, dem Tier das Leiden zu ersparen.... Nicht gut, aber das war halt unsere Lösung.

    Ein krankes Kind würde ich nicht ins Auto setzen. Dein Sohn braucht selbst Zuwendung und gute Versorgung.

    Wünsche dir alles Gute

    Hallo,

    kann denn niemand bei deinem Sohn bleiben, bis das Schwein erstversorgt ist?

    Ferndiagnosen sind halt schwierig, es klingt aber ehrlich nicht so vielversprechend. Kleintiere zeigen oft erst am Schluss, dass es ihnen nicht gut geht, wegen der Fressfeinde in der Natur usw.

    GLG
    Miss Mary

    Wie hast du dich entschieden? Und was machen Sohn und Schweinchen?

    (11) 14.10.16 - 07:55

    Hallo,

    wird wohl zu spät sein, aber in manchen Gegenden gibt es eine Tierrettung/Tiernotdienst, die in solchen Fällen vorbei kommt.
    Also ein Krankenwagen für Tiere.

    LG

    Wegen einem Meerschweinchen würde ich nicht so einen aufriss veranstalten. Schon gar nicht, um die Uhrzeit mein krankes Kind aus dem Bett zerren.

    Gruss
    agostea

    Du postest allen Ernstes in einem Familienforum zu nächtlicher Stunde, was Du tun sollst, wenn ein Meerschweinchen im Sterben liegt?

    Bist Du eigentlich sonst im Leben auch so unselbstständig und musst ständig fremde Leute um Rat fragen?

    Hoffentlich hat es das arme Tier jetzt wenigstens geschafft...

    • (14) 14.10.16 - 09:39

      Was soll das denn? #schock

      Willst du mir erzählen, dass es bei dir nie Situationen gibt, in denen du den Kopf verlierst und nicht weißt, was du machen sollst?

      Wenn dich das Thema so aufregt, überlies es doch einfach, statt so einen unqualifizierten Mist von dir zu geben...

      • (15) 14.10.16 - 11:20

        Mein Leben kann ich tatsächlich so organisieren, dass ich solche Fragen nicht online lösen muss #aha

        Bevor ich Nachts bei Urbia (einem Familienforum) so eine Frage stelle, habe ich mir selbst schon Lösungen überlegt. Und wenn ich schon unbedingt Zeit mit dem Onlinedaddeln verschwende, da bemühe ich mich wenigstens, eine richtige Quelle zu finden.

        Zum Beispiel: http://www.meerschweinchenforum.de/

        Oder: http://www.meerschweinchenhilfe.de/index.php?page=96

        Im Zweifel kann man rund um die Uhr Notstellen für Meerschweinchen anrufen. Alles wäre besser gewesen, als bei Urbia diese Frage zu stellen. Das Netz wimmelt von passenden Ansprechpartnern. Mal abgesehen von der Tatsache, dass die eigentliche Überlegung wohl nur war, ob und wie man ein krankes Kind mit einem sterbendem Tier in Einklang bringen kann. Und da kann auch Urbia nicht helfen.

        Mich ärgert solche Blödheit zulasten eines Tieres echt immens.

        • Ja danke du supertoller Sschlaumeier.
          Ich habe durchaus vorher im Netz gschaut und auf den gängigen Seiten AUSSCHIESSLICH den Hinweis gefunden man möge sich an den Tierarzt wenden. Was ich dann ja auch getan habe BEVOR ich hier nachgefragt hab. Steht auch so im Auasgangspost, wäre nicht so schwer gewesen zu lesen.
          Und nein, auch wenn es dir armeslig vorkommt: ich wüsste hier sonst nicht wen ich um die Uhrzeit wegen eines sterbenden Meerschweinchens anrufen soll und bin mit so einer Situation noch nie konfrontiert gewesen. Bin auch nicht mit Tieren aufgewachsen und wusste halt einfach nicht was tun.

          Wie du das findest ist mir schnurz.

          (17) 16.10.16 - 13:26

          " Mein Leben kann ich tatsächlich so organisieren, dass ich solche Fragen nicht online lösen muss #aha"

          Hammer, oder...? Echt heftig und sehe ich genauso. Es gibt unzählige Tiernotdienste, dann eben von eeetwas weiterher.... Also die nächste oder übernächste Ortschaft. Und die kommen auch vor Ort! Aber lieber online nachfragen was man tun soll ...und warten...#schock#contra#nanana

    Ist das irgendwie eine Standardsituation, in der man wissen wüsste, wie man reagiert?

    Und dann auch noch tatsächlich in einem Forum fremde Menschen um Rat fragen, wie kurios..#augen#augen

    Wie du in deinem zweiten Post sagst, es ging ja auch nicht alleine um das Meerschweinchen.

    Sondern auch darum, wie der Sohn auf die verschiedenen Optionen reagieren könnte.

    "Bist Du eigentlich sonst im Leben auch so unselbstständig"

    Bist du nie auf Input zur Entscheidungsfindung angewiesen?

    • >>Bist du nie auf Input zur Entscheidungsfindung angewiesen?<<

      Doch. Aber ich bin schon in der Lage, zu sondieren, wo ich meinen Input herbekomme. Wie bereits gesagt, es hätte viel Zeit gespart werden können, wäre man auf die Idee gekommen, richtige Ansprechpartner zu finden.

      Liegt ein Tier im Sterben, ist meine Wahl sicherlich nicht Urbia, um Ratschläge zu bekommen.

      Das ärgert mich einfach. Sich nicht mal die Mühe zu machen, andere Quellen anzugehen. Wir reden hier ja auch nicht um ein verbaseltes Kochrezept, was man schnell braucht, sondern um Tierqual.

      LG

      • Ich HABE vorher andere Quellen bemüht und die haben bei der Entscheidungsfindund nicht wirklich helfen können. Mag sein dass es den Anschein hat aber ein völliger Trottel bin ich nicht.

        "Sich nicht mal die Mühe zu machen, andere Quellen anzugehen."

        Das ist doch eine falsche Behauptung.

        "sondern um Tierqual"

        Und das ist völlig daneben übertrieben. Zumal er sich angemessen kümmern wollte.

        "Aber ich bin schon in der Lage, zu sondieren, wo ich meinen Input herbekomme."

        Ich finde urbia nicht die schlechteste Anlaufstelle, Schwarmintelligenz. Ich nutze das sehr viel, allerdings google ich in der Regel nach alten Beiträgen oder erhalte, wenn es persönlich sein soll, Hilfe per PN.

        Ich habe nämlich genau auf solche Reaktionen wie deine keine Lust. Gerade nicht in einer "Shit-was-soll-ich machen-Situation".

        Mich ärgert es, wenn man das so fies kommentiert.

        VG

Ganz ehrlich der TE hat doch zuerst den Tierarzt angerufen und sich erst danach hier noch versucht Hilfe zu holen. Finde ich durchaus legitim. Also von total unselbstständig kann man hier dann doch nicht reden.

Ich würde mein krankes Kind auch nicht aus dem Bett zerren, schon gar nicht mitten in der Nacht aaaaaaaber wenn das Kind an dem Tier sehr hängt hätte ich sicherlich auch überlegt!

Ela

Und? Was habt ihr gemacht?

  • Hab n Taxi gerufen und wollte meinen Sohn wecken, da hats nochmal kräftig geschnauft und sich danach nicht mehr bewegt. Was also eh irgendwie alles zu spät ./

    Blöd...kleines Tier aber dennoch blöd.

    • Tut mir leid, dass ich nicht mehr online war, aber genau das hätte ich Dir gesagt: wenn das Tier sowieso schon völlig weg getreten ist und nicht mehr reagiert, dann hat der eigentliche Sterbeprozess schon eingesetzt, und der kann nicht aufgehalten werden. Da kann man das Tier nur noch warm halten und in Ruhe lassen.

      Wenn es den Weg über die Regenbogenbrücke bis zum nächsten Morgen nicht gefunden hat, kann man es immer noch einschläfern lassen, aber das hätte mich eher gewundert.

      Für die Zukunft: bitte keine Meerschweinchen ohne Artgenossen halten, und auch nicht in Käfigen aus dem Zooladen, die sind elend klein. Sicher hattest Du in den letzten paar Wochen seit ihr es habt nur noch keine Gelegenheit Dich zu erkundigen, aber diese beiläufige Tierquälerei an denkenden und fühlenden Lebewesen muss wirklich nicht sein. Und schon gar nicht sollte man sie einem Kind vorleben. Meerschweinchen sind wirklich tolle Tiere, wenn man sie artgerecht hält, durchaus intelligent und mit komplexem Sozialverhalten. Wenn wieder welche her sollen: erst informieren, und dann gut vorbereitet mit der Haltung anfangen.

Top Diskussionen anzeigen