Reiten nach der Geburt... Wie passt ihr in eure Klamotten???

    • (1) 08.11.16 - 01:25

      Hallo ihr Lieben,

      ich weiß, dass das total unterschiedlich ist wann man wieder aufs Pferd steigt. Meine eigentliche Frage ist auch, wie ihr so schnell wieder in die Reitklamotten gepasst habt??? Stretch hin oder her, mein Hintern wird nach der Geburt definitiv nicht mehr so schnell in den 16er passen.
      Deswegen wundert es mich so sehr, dass viele nach 10 Tagen bis 2 Monaten wieder reiten. Also ich würde es mir wünschen, aber wie schon gesagt, ist trotz Stretch dennoch alles zu eng, geschweige denn die Stillbrüste ^^

      Mich interessieren mal diese Erfahrungswerte, habe dazu wirklich nix gefunden.

      Liebe grüße und danke für Antworten

      • Naja, ich bin auch bis kurz vor der Geburt geritten, also war danach nicht unbedingt ein Thema, zumindest was die Klamotten betrifft.

        Aber es stimmt schon, die letzten Wochen vor der Geburt war ich schon sehr eigenartig gewandet, mit einer uralten Reithose in absoluter Übergröße (von irgendeiner Großtante meiner Mutter, eigentlich ein Faschingskostüm), die nur mit Hosenträgern einigermaßen gehalten hat.
        Danach war es dann schon besser. Ich hab zwar keinen Schönheitspreis gewonnen und auch nicht ausgesehen wie frisch aus dem Krämerkatalog, aber mit einer geliehenen Reithose, die mir auch schon so um die 25. Woche gepasst hatte, ging das dann schon.

        Hallo!
        Erstmal muß der Beckenboden wieder fit sein. Daran würde ich erstmal Gedanken verschwenden. Mit den Klamotten ist zweitrangig.
        Lg Sportskanone

        • Ich habe sogar schon Gedanken an die Geburt vorher 'verschwendet' :-D Ist ja wohl logisch dass da erst alles i.O. sein muss, was ich in meinem Ausgangspost ja auch geschrieben habe, dass es total unterschiedlich ist. Das war auch überhaupt nicht meine Frage... Aber gut, vielen Dank für den Hinweis...
          Danke auch an die anderen Antworten. Ne Nummer Größer ist auch gar nicht so dramatisch danach, aber ich wie ich schon geschrieben habe, pass ich dann wahrscheinlich nicht mehr in den 16er. Daher wollte ich mir Erfahrungswerte einholen. Und oben rum, naja, also manche Oberteile passen mit nem C oder D Körbchen nicht mehr :-D ich konnte leider nicht so lange reiten, da ich durch Wassereinlagerungen weder Stiefel, noch Stiefeletten.

          Ich war halt einfach erstaunt darüber, dass so viele so schnell wieder reiten, aber gleichzeitig so viele erstmal nicht mehr in ihre normalen Klamotten passen. Das widerspricht sich iwie ^^ ich hoffe ihr wisst was und wie ich das meine.

          Liebe grüße

          • "Ich war halt einfach erstaunt darüber, dass so viele so schnell wieder reiten, aber gleichzeitig so viele erstmal nicht mehr in ihre normalen Klamotten passen. Das widerspricht sich iwie ^^ "

            Aber ich mach doch meinen Reitstart nach der Geburt nicht von der Reithose abhängig#kratz. Wenn man in seine alten Reithosen nicht mehr reinpasst, dann besorgt man sich eben derweil eine andere. Wenn die Stiefel nicht mehr oder noch nicht passen, dann kauft man sich eben übergangsweise Stiefeletten für 20€.

            Und Angst, dass du nicht mehr in den Sattel passt, musst du nicht haben. Wenn der vorher gepasst hast und nicht schon eh viel zu klein war, wird er auch hinterher passen.

            Ich denke, das kommt stark darauf an, wo genau man zugenommen hat bzw. wo noch die letzten Pfunde kleben. Bei allen neuen Müttern hat sich an Oberschenkel und Po nur bedingt etwas geändert, vielleicht ein bisschen ein breiteres Becken, aber ansonsten waren die Spuren nur am Bauch zu sehen.

            Und wenn du vorher nicht schon ganz knapp im 16er sasst, dann sollten die Kleidergrösse den Braten nicht fett machen, wobei das natürlich vom Sattelmodell abhängig sein kann. Alternative wäre einen gebrauchten 17er zu holen, gerade wenn du denkst, dass es vielleicht noch ein paar Monate gehen kann oder je nach Pferd auf ein Pad/Baumlossattel umzusteigen. Das sind aber sehr individuelle Zwischenlösungen.

            Und wenn man kein feines Pferd hat, dann wird es auch eine Gewichtszunahme verkraften können, auch hier wieder abhängig davon, wie gut in Form es ist.

            An der Reithose soll es nun wirklich nicht scheitern. Im Prinzip ist es dein Pferd, seine Gesundheit ist deine Verantwortung. Geh' nach deinem Bauchgefühl und was dein Pferd dir kommuniziert - und ggf. dein Hintern. ;-)

      Im Gegensatz zu meiner Vorschreiberin gehe ich davon aus, dass dir bewusst bist, dass dir - je nach Geburtskomplikationen - zuerst deine Frauenärztin oder Hebamme das gesundheitliche OK geben sollte, bevor du dich auf dein Pferd schwingst. :-)

      Klamotten wie du dich wohl fühlst. Eine Mama hat wieder in ihre Reithosen gepasst, eine andere grössere geliehen/gekauft. Abhängig von deinem Reitschwerpunkt brauchst du ggf. nicht einmal zwingend eine Reithose.

      Wirklich, ganz wie es dir passt. Du fühlst dich dann schon ein.

      Die jüngste Mama am Stall konnte auch ab Mitte Schwangerschaft nicht mehr Reiten und hat die Stunden gezählt, bis ihr Frauenarzt grünes Licht gegeben hat - sie ist allerdings böse gerissen.

      Ich hatte vorher eine Reithose, die mir einen Tick zu weit war, die war nachher einen Tick zu eng - aber zu habe ich sie bekommen. Man hat nachher vielleicht mal eine Größe mehr, wenn das Becken sich weitet, aber das gleicht der Stretch doch aus? Es sei denn, die Hosen waren vorher schon knietscheeng ;-)

      Obenrum ist doch total egal, was man trägt? Oder meinst du die Sport-BHs? Da hatte ich Glück - die Größe hat sich auch mit Stillen nicht geändert. Ansonsten gibt es sehr günstige Sport-BHs bei Decathlon. Da kann man sich zwei, drei zulegen ohne sich in Unkosten zu stürzen.

      Grüße great

Top Diskussionen anzeigen