Nochmal Futterfrage Kater

    • (1) 15.12.16 - 21:08

      Guten Abend an alle.#stern

      Ich hatte vor etwa drei Wochen geschrieben.

      http://urbia.de/forum/34-mein-tier-und-ich/4844532-wieviel-futter-am-tag

      Da durften wir den lieben Bodo aus dem Tierheim abholen#verliebt

      nun ist das mit dem Fressen erst besser geworden. Jetzt das Gleiche wieder, er sucht und sucht die ganze Zeit wenn er zu Hause ist.....und er frisst alles...vergisst man die Tür zur Küche zu schließen, bedient er sich an sämtlichem Biomüll....(ja, Katzen können Behälter öffnen wenn sie wollen).

      Nun stelle ich seit einigen Tagen Vogelfutter raus.....selbst das frisst er leer, so nehme ich an, denn es ist immer wie leer geschleckt und welcher Vogel macht das schon#gruebel

      was ist nur los mit dem? Entwurmt ist er ja. Was kann denn sonst noch sein und WAS gebe ich ihm zum Fressen, wie füttere ich ihn richtig? Bislang war ich bei morgens und abends 100g Nassfutter.....und wenn ich merke dass er noch richtig Kohldampf hat (was zu 98% der Fall ist) noch ne kleine Hand voll Trockenfutter dazu.

      Was würdet ihr tun? Empfehlungen? Auch zwecks Futter....?

      Danke schonmal für Tipps!
      dingens

      • Ich empfehle immer noch eine deutlich größere Menge, 200g am Tag würden nicht mal meinen Senioren-Wohnungskatzen reichen. das ist extrem knapp.

        • Mhm...wie würde das denn bei dir aussehen?

          Also morgens um 5.30h stehen beide Miezen auf der Matte und wollen Frühstück#koch

          bei der Katze hab ich die passende Menge und auch das passende Futter gefunden.

          Der Kater bekommt 100g Nassfutter....soll ich ihm etwa da schon 200g hin stellen?

          Und abends um etwa die selbe Uhrzeit das Selbe, wobei die Katzendame zwischendurch morgens kommt und noch n bissl Küchenreste (Fleisch, sofern vorhanden) bekommt....die hält es dann aber auch bis abends gut durch.

          Abends dann nochmals 200g für den Kater? Ich würde auch gerne nur Nass füttern.

          Lg

          • Ja, teste es mal mit 2x200g, 2x100 sind schon die absolute Untergrenze für sehr Kleine Katzen mit sehr niedrigem Grundumsatz. Freigänger die ja auch viel Bewegung haben, landen oft um die 400-600g. Wenn die Kätzin 3 Kilo wiegt und der Kater 6 ist ja auch klar, dass sein Grundbedarf höher ist.

            • Ok, vielen Dank, solche Informationen habe ich gebraucht!

              • Hab ich nicht bei Deiner letzten nachfrage auch schon geschrieben, dass Du extrem wenig fütterst?

                Man sieht es wirklich, wenn eine Katze zu dick ist, und ein bisschen Winterspeck darf er auch wirklich haben. Die Rippen sollte man allgemein eher nicht spüren, das finde ich schon sehr wenig.

                Katzen neigen insgesamt nur zu Übergewicht, wenn sie Trockenfutter bekommen. Getreide und Zucker im Trockenfutter (in fast allen Sorten) wird besonders unkompliziert zu Fett verstoffwechselt, und das landet dann auch in den Speckschichten. Gibt es dagegen nur Dosen mit hohem Fleischanteil wie etwa dein Carny, Bozita, die 200g-Dosen von Aldi Süd etc., dann besteht das Futter zu großen Teilen aus Eiweiß, was bei Katzen direkt der Energiegewinnung dient und damit auch eher sofort verbraucht wird. Der Umbau von Eiweiß zu Fettpolster ist bei Katzen eher kompliziert, die Energiegewinnung aus Kohlehydraten dagegen von der Natur einfach nicht vorgesehen - Mäuse, Ratten und kleine Vögel sind halt auch keine Kohlehydratreiche Kost.

                Nachdem Dein Kater noch jung ist kann es ja auch durchaus sein, dass er noch ein ganzes Stück wächst und schwerer wird. Für stinknormale Tierheimkatzen kann man damit rechnen, dass Kätzinnen am Ende 3-4 Kilo wiegen, Kater eher 5-6 Kilo. Auch dadurch brauchen Kater insgesamt eher mehr Futter. Wenn Du selber eine zierliche Frau von 1,55m mit 45 Kilo bist, dann futterst Du sicher auch weniger als ein groß geratener Mann mit 2m und 90 Kilo.

                Wenn der kater noch nicht mal 2 Jahre alt ist darf er noch richtig rein langen. Es ist unwahrscheinlich, dass er mit nur Nassfutter überhaupt dick wird - maximal ein bisschen kräftig, aber dick ist wirklich ein typisches problem bei reinen Wohnungskatzen mit hauptsächlich Trockenfutter. Nicht bei Freigängern mit Nassfutter.

        Hallo, wollte nur berichten, es hat was bewirkt, er bekommt morgens nun 200g und abends auch. Wenn er danach scheinbar immer noch Hunger hat, kriegt er noch nen Kleks obendrauf. Er hat sogar schon mal was übrig gelassen. Verstehe jetzt echt ganz und gar nicht mehr, wieso ich ihm mit 100g angekommen bin#augen

        #danke

        • Die Futtermenge hat schon vor vier Wochen wirklich NIEMAND nachvollziehen können. Jetzt merkst Du, dass er satt wird, und damit passt es dann ja auch. Bitte bleib dabei, nicht wieder weniger nehmen nur weil Du Sorgen hast er könnte dick werden braucht er nicht Hunger leiden.

    Ohje, der arme Kerl. 200 g am Tag ist aber auch derbe wenig, klar das der Hunger hat#mampf

    Gib ihm morgens und abends 200 g und dann sieh mal wie es ist. Meine beiden Kater (allerdings sehr große Rassen) fressen zwischen 300-400g JEDER am Tag.

    • Woher weiß ich jetzt ob er ne große Rasse ist bzw...wie merke ich, dass die Figur stimmt. Ich hab mal irgendwo gelesen, dass wenn man die Rippen bei der Katze nicht mehr spüren kann das Tier Übergewicht hat, bzw. es nahrungstechnisch kürzer treten sollte. Das kann doch nicht sein???

      Als Bodo zu uns gekommen ist war er sehr dünn. Jetzt hat er ein wenig angesetzt, finde es aber wenn ich ihn anpacke wirklich ein gutes Maß.

      Ich will halt nicht dass er zu dick wird und dann gesundheitliche Probleme bekommt.

      Liebe Grüße

      • Er ist doch Freigänger oder? Dann hat er ja viel Bewegung und wenn Du getreidefreies und vor allem zuckerfreies Futter fütterst, kann er auch nicht dick und rund werden.

        Ne normale europäische Kurzhaar ist keine große Rasse. Große Rassen sind Ragdoll, Main Coon, Sibierische Waldkatzen, da haben die Kater 6-8 kg Normalgewicht.

      (13) 16.12.16 - 11:55

      Was fütterst du für Trockenfutter?

      Trockenfutter und Getreide-Zuckerfrei schließt sich fast immer aus.
      Lass das Trockenfutter weg und füttere vernünftige Mengen. 200 gr Nassfutter für einen Freigängerkater um die Jahreszeit ist nichts. Bildlich gesprochen setzt du deinen Kater auf eine Kohlsuppen-diät und gibst ihn ein Stück Sahnetorte jeden Tag.

      Freigänger sind im Winter mollig bis rund. Dein Kleiner hat eine unbekannte Vorgeschichte. Er muß lernen das es genug Futter gibt. Er darf jetzt auch ruhig zu schwer sein. Bei 99 % der richtig ernährten Freigängerkatzen kommt im Frühling wieder die Badehosenfigur.

      Wie alt ist er den? Kater bis ca. 2 Jahre sind Futtervernichtungsmaschinen. Selbst meine 4 Jahre alten Kater brauchen zur Zeit je Nase ca. 500 - 700 gr Futter je nach Qualität (Carny währe ehr die 700 gr. Qualität). Mit dem Plüsch und Speck den sie angesetzt haben muß es ein wirklich kalter Winter geben, aber ab März kommt die Frühjahrsdiät und spätestens im Mai wiegen sie 2 Kg weniger als jetzt.

      • (14) 16.12.16 - 16:01

        Wow, das sind wichtige Informationen. Ok, das mit dem Trockenfutter weiß ich ja. Deshalb versuche ich das ja auch zu vermeiden, aber wie gesagt, ich weiß wirklich momentan nicht recht, was ich ihm noch füttern soll.

        Was fütterst du denn?

        Die vom Tierheim wussten nicht genau, wie alt er ist, niemals mehr als zwei Jahre.

        Ich hatte jetzt gedacht dass ich ihm morgens 200g Nassfutter gebe und abends auch, so wie es mir hier empfohlen wurde.

        Gibt es eine günstigere Alternative zu Carny, die vertretbar ist?

        Lg

        • (15) 16.12.16 - 20:04

          Nassfutter Portion so groß das ein kleiner Rest übrig bleibt. Schau mal wieviel er da futtert.

          Mindestens 3 mal am Tag. Bei 400 gr am Tag hätte ich hier noch Terror, zumindest ab Oktober bis März. Im April, Mai reichen 400 gr am Tag auch mal für beide.

          Dein Kater ist ein Jugendlicher, aktiver junger Mann, in der Zeit futtern auch Menschen wie die Scheunen Drescher. Meist legt sich auch das plündern wieder. In der Regel ist das ein Zeichen von Hunger.

          Meinst du preislich günstiger? Carny ist schon recht günstig. In der Preisklasse mit ungefähr der Qualität gibt es Robocat, Bozita, Smila, Amadeus und Macs müssten auch ungefähr so viel kosten. Nimm 400 gr Dosen und wenn es gibt im Winter 800 gr Dosen.
          Schau mal was angenommen wird. Futters auch nie nur eine Marke. Zum einen um Mangelernährung vorzubeugen - es gibt nicht das Katzenfutter das alles enthält - und zum anderen um ausweichen zu können, wenn die Futterzusammensetzung geändert wird.

          Ist online einkaufen eine alternative für dich?

Top Diskussionen anzeigen