Katzen gehen nicht an Trinkbrunnen

    • (1) 04.01.17 - 09:39

      Hallo,

      da unsere Katze seit mehreren Wochen an einer Blasenentzündung leidet und generell zu wenig trinkt, haben wir für sie und ihren Bruder einen Trinkbrunnen angeschafft, und zwar den hier:

      https://www.amazon.de/gp/product/B001O1D8CQ/ref=oh_aui_detailpage_o00_s00?ie=UTF8&psc=1

      Laut den Bewertungen nehmen Katzen diesen normalerweise problemlos an. Nicht so unsere Fellnasen. :-( Das Teil steht seit 5 Tagen da und keiner rührt es an. Das Geräusch der Pumpe kann es nicht sein, denn wir stellen die Futternäpfe auch direkt daneben und sie fressen ohne Probleme. Eventuell waren sie ja nachts mal dran, glaub ich aber eher nicht.

      Hat jemand einen Tipp?

      LG
      Merline

      • Hallo!

        Bitte halte mit Wasser immer einige Meter Abstand zum Futter. Katzen haben da einfach die Eigenart, dass sie Abstand zwischen Wasser und Futter haben möchten, sonst rühren sie das Wasser nicht an.

        Den Großteil ihres Flüssigkeitsbedarfs sollten sie aber sowieso über die Nahrung decken. Mäuse und kleine Vögel sind ja eher saftige Nahrung, daher trinken sie allgemein eher wenig, es sind ja auch nach wie vor Wüstentiere - ein deutliches Durstgefühl wäre da ein großer Nachteil und würde ihre Überlebenschancen verschlechtern. Sie trinken daher einfach tendenziell immer zu wenig. Sobald eine Katze anfängt, wirklich deutlich zu trinken, stehe ich beim Tierarzt auf der Matte.

        Wenn es wirklich sein Muss, würde ich daher eher raten, beim Futter ein wenig Fleischbrühe dazu zu gießen, wenn sie keine Gewichtsprobleme haben auch Katzenmilch oder Lakotsefreie Milch.

        • >>Bitte halte mit Wasser immer einige Meter Abstand zum Futter.<<

          Seit mittlerweile 11Jahren stehen auf der Futtermatte mittig der Trinknapf mit Wasser, und die Futternäpfe rechts und links daneben. Natürlich nur während des Fressvorgangs, dann kommen die sofort wieder weg und dann steht ganztägig nur das Wasser da. Und

          zumindest der Kater trinkt ab und an gern von dem Wasser, aber auch am liebsten, wenn gerade frisch eingefüllt. :-)

      Hallo,

      mal so ein Gedanke von mir als Frau mit drei Katzen und Hund. Der Wassernapf steht da mit Wasser und er steht und steht und steht und bleibt mit Ausnahme beim Hund wenn der wirklich mal arg Durst hat und nicht raus kann auch meist unberührt.

      Was aber bei allen Vierbeinern beliebt ist - ist Regenwasser aus Pfützen je oller um so beser, aus Gießkannen mit Brennnesseln drin , irgendwelchen Blumentöpfen und gerade auch Schnee. Heute früh - 30cm Schnee - der Wassernapf der Katzen ist voll. Aber drei Katzen sitzen in der Einfahrt und fressen Schnee #rofl

      Meine Idee - hole Dir Schnee rein und ab damit in einen Behälter. Lass den schmelzen und warte ab. Für die schneefreie Zeit - Behälter auf die Fensterbank oder den Balkon und Regenwasser aufsammeln. Hat bei Nachbars nierenkranken Kater auch funktioniert. Das der jetzt tot ist lag aber sicher nicht am Regenwasser sondern am Alter und der Dauer der Nierenerkrankung von mehreren Monaten.

      Viel Erfolg

    • (5) 04.01.17 - 15:34

      Geil womit den Tierbesitzern das Geld so aus der Tasche gezogen wird. Tja, kannst das teure Ding wohl wieder einmotten, deine Katze scheint nicht auf die dubiosen wissenschaftlichen Ausführungen anzuspringen.
      Ganz ehrlich. Wir haben neben unserem Grundstücke einen kleinen Bach, die Katzen meiden ihn wie die Pest. Bewegendes Wasser ist aus ihrer Sicht gefährlich. Und auch sie trinken am liebsten das abgestandene Brackwasser aus dem Garten, Pfützen sind auch sehr beliebt. Leitungswasser wird nicht angerührt, das hat nicht mal unser Hund getrunken.

      Katzen sind nun mal nicht die großen Trinker und wenn einer meiner ständig am Trinken ist, dann gehen bei mir alle Alarmglocken an (sofern sie nicht etwas aus der Küche geklaut oder die Portion Trockenfutter alleine gefressen und nicht geteilt wurde).

      Wie kommt es denn, das die Katze schon mehrere Wochen eine Blasenentzündung hat, da würde ich dem Tierarzt aber mal auf die Füße treten. Das wäre mein Ansatz gewesen, lieber das Geld in den Tierarzt investieren bevor ich so einen Blödsinn gekauft hätte.

      • >>Bewegendes Wasser ist aus ihrer Sicht gefährlich<<

        Aha? Und ich habe gelesen, dass Katzen aus einem Urinstinkt heraus stehendes Wasser meiden, weil da eher was nicht in Ordnung sein könnte als in laufendem Wasser #kratz

        • (7) 07.01.17 - 11:34

          Wer behauptet das? Der Hersteller dieses teuren Brunnens?

          Ich meine körperliche Gefahr, davon in einen Bach zu fallen und nicht wieder rauszukommen. Ob Wasser für sie (nicht für uns!) genießbar ist oder nicht, das zu unterscheiden, das traue ich Katzen ganz gut alleine zu.
          Nicht nur unsere 3 Kater meiden den Bach, auch alle anderen Katzen aus der Gegend benutzen die Brücke. Es wäre wirklich kein Problem da drüber zu springen. Einzige Ausnahme ist die Jagd nach den Wühlmäusen, da riskieren sie dann doch mal etwas und kommen dem Ufer sehr nah.

    Katzen mögen eher abgestandenes Wasser als frisches. Hinzu kommt, dass sie normalerweise sehr selten trinken.

    • das muss ich leider widerlegen #rofl

      unser 13 Jahre alter Kater stellt sich immer vor seinen gefüllten Trinknapf und wartet bis ich frisches Wasser einfülle - erst dann trinkt er

      Ob's jetzt am Wasser oder eher an dem Ritual liegt, wer weiß. Das macht er schon ewig so.

      Übrigens haben meine beiden Katzen 3 Trinkstellen im Haus. Keller, Küche und Bad oben.

(11) 06.01.17 - 18:12

Hallo,

wenn du, wie man es ja auch machen sollte, keine Trockenfutter, sondern nur Nassfutter fütterst, dann ist es normal, dass sie nicht trinken. Das tun sie in der Natur auch kaum.
Unsere haben immer einen Wassernapf stehen, aber meines Wissens nach noch nie, draus getrunken. Eher wird mal kurz das Badewasser gekostet #rofl

Bei TroFu ist oft noch Salz zugesetzt, damit sie trinken, aber selbst dann ist es bei dieser Fütterung nie genug.

LG

Also ich habe den gleichen Brunnen und bei meinem Kater war es anfangs ganz ähnlich.
Meine Katze ist da sofort drangegangen. So unterschiedlich sind die halt :)

Er ist sowieso ein kleines Angsthäschen und ist bei neuen Dingen erstmal misstrauisch. Ich hab ihm einfach Zeit gelassen sich daran zu gewöhnen. Was bei uns auch etwas geholfen hat, wenn ich meinem Kater den Finger hinstrecke, leckt er ihn meistens ab. Er stand also vor dem Brunnen und inspizierte ihn, ich bin mit dem Finger einmal durchs Wasser und hab ihm so gezeigt, dass dort lecker Wasser raus kommt :D

Mittlerweile wird der Brunnen auch vom Katerchen gerne genutzt.

Kleiner Tipp auch: Am besten verteilst du viele Wassernäpfe überall in der Wohnung. Habe auch in jedem Raum außer Flur und Badezimmer einen kleinen Napf stehen.

Hallo Merline,

Versuch es alternativ mit laufendem Wasser: unsere Katze sitzt immer neben dem Waschbecken und liebt es aus dem laufenden Hahn zu trinken. Die Wasserschale steht bei uns eher dekorativ rum; vor einem Brunnen hätten beide Schiss ;-)

LG

Top Diskussionen anzeigen