keine Vögrl im Vogelhaus

    • (1) 09.01.17 - 11:01

      Wir leben jetzt den 2. Winter in einem Haus mit Garten. Im Garten hängt an einem Baum ein Vogelhaus, welches letztes Jahr von allen möglichen Vögel fleißig frequentiert wurde und wir liebten es ihnen zuzusehen.
      Heuer haben wir leider noch keinen einzigen Vogel ausmachen können.
      Kann dass an unseren beide Kater liegen?
      Sie sind seit Jänner/Feber (letztes Jahr) Freigänger, da sie vorher noch zu klein waren.
      Bei meinen Eltern laufen die Katzen u Hund aus u ein, trotzdem kommen haufenweise Vögel...
      Sonst haben wir nix verändert..
      Vllt weiß jemand besser Bescheid?
      Lg minitouch

      • Hallo!

        Wenn Deine Katzen fleissige Jäger sind, jung und fit wie sie sind, können sie die Anzahl der Vögel in eurer Nachbarschaft durchaus sehr heftig dezimiert haben. Eine junge, gesunde, schnelle Katze kann mal locker 10 Vögel am Tag töten. Und davon ist sie noch nicht mal satt. Das auf ein ganzes Jahr hochgerechnet ist heftig.

        Hallo,
        Ich würde nicht zwangsweise die Katze als Ursache sehen. Wir haben auch 2 Häuschen - eins steht im Gebüsch und eins etwas freier. Die Vögel kommen auch nur noch an das im Gebüsch. Ich konnte als Ursache einen Falken ausmachen. Der lauerte den Vögeln auf und schnappte sich hin und wieder einen. Natürlich sind sie jetzt vorsichtiger...

        Hi,

        bei uns hier in RLP waren jetzt schon einige Artikel in der Zeitung, dass es dieses Jahr kaum Vögel an den Futterstellen gibt. Die Ursache scheint noch nicht bekannt zu sein.

        Auch bei uns sind dieses Jahr deutlich weniger Vögel, dabei ist unsere Katze und auch die Nachbarskatzen mittlerweile in gesetzterem Alter und jagen kaum noch. Unsere hat seit Jahren keinen Vogel mehr gebracht und letztes Jahr haben die Meisen noch erfolgreich bei uns im Garten gebrütet.
        Also ich bin gespannt, was herauskommt, also ob man eine Ursache findet warum die Vögel dieses Jahr ausbleiben verschwunden sind :-(.

        LG juju

      • Auf Grund des Wetters im Frühjahr gibt es dieses Jahr einfach weniger Singvögel. Die Bedingungen waren einfach zu schlecht, um die Jungvögel aufzuziehen.

        Außerdem hat auch die Vogelgrippe wohl einiges dahin gerafft.
        Bei uns war auch noch kein einziger Vogel im Garten. Außer vielleicht den blöden Elstern. Auch ein Grund...

        (6) 10.01.17 - 09:33

        Hm, wir haben 3 Kater, sie sind wegen der ganzen Vögel völlig durcheinander. Ich glaube sie haben ne Art Reizüberflutung#rofl. Eigentlich alles gute Jäger. Gerade sitzt einer mitten im Garten und alle Vögel sind da, sogar die Fasane laufen ihm vor der Nase rum.

        Ruhe ist hier nur für ein paar Stunden wenn die Falken erfolgreich waren. Haben sie keinen erwischt, dann sind sie spätestens nach 30 Minuten wieder alle da.
        Auffällig ist nur, das es viel weniger Meisen als sonst sind und wesentlich mehr Amseln. Und das aus einem mittlerweile 4 Fasane wurden und die mittlerweile auch bei uns im Garten übernachten.

        Die Futterstellen sind sehr verteilt, teils versteckt, teils komplett frei.

        Ach, alle wollen nur Sonnenblumenkerne....alles andere bleibt unberührt. Die Fasane bekommen regelmäßig Maiskolben (der gute Genmais für die Biogasanlage, selbst geklaut und getrocknet;-)).

        Aber es soll ja Regionen geben, wo das mit der Vogelbrut letzten Sommer nicht so der Hit war, vielleicht gehört ihr ja dazu.

      • Bei uns und einer Bekannten ist auch nur höchstens die Hälfte der sonstigen Population da, keine Ahnung warum. Habe aber auch gehört dass das in vielen Teilen Deutschlands so ist.

        Tja, soll der Mensch mal so weitermachen, eine Vielzahl der Insekten haben wir ja auch schon dahingerafft...

        LG, katzz

        Bei uns hier ist es das Gleiche. Letztes Jahr kamen hier noch Massen an Vögeln. Nicht nur im Winter, leider auch als unsere Kirschen so langsam reif wurden. Die halbwüchsigen Spatzen flogen hier in wahren Heerscharen herum. Wenn mal Ruhe war, brauchte man bloß in die Hände zu klatschen, dann flogen Hunderte aus den Büschen und Hecken hervor.

        Unser Starenkasten war auch bewohnt...
        Amseln, Rotkehlchen, Meisen, Stare usw. ... alles da. Bis zum Winter.... Unsere Futterhäuschen sind unberührt. Ich hab auch etwas Futter einfach so auf die Fensterbank gestreut... hab sog. Kraftfutter gekocht und in Schüsseln hingestellt... nix!!! Ein einsames Rotkehlchen hab ich mal gesehen. Das hatte sich tatsächlich zum Futterplatz verirrt. Der Eichelhäher war nur von Weitem zu sehen und halt ein paar Krähen und Elstern. Futtern wollten die aber auch nicht...
        Ich stehe vor einem Rätsel...
        An irgendwelchen Katzen kann es hier auch nicht liegen, nachdem hier vor 1,5 Jahren so ein Katzenkiller alle Katzen in der Nachbar dezimiert hat. Wer jetzt noch Katzen hat, behält sie meist drin.

        LG
        Cornichon

        Vielen lieben Dank für Eure Antworten!
        So viel verschiedene Meinungen - find ich echt interessant!
        Jede einzelne könnte möglich sein... Auf jeden Fsll find ich es sehr schade u hoffe, es wird nächstes Jahr wieder anderes.
        Lg minitouch

Top Diskussionen anzeigen