Kranke Katze frisst nicht / jmd mit Katzenerfahrung hier?

    • (1) 20.01.17 - 19:35

      Hallo!

      Unsere Katze Emma, 11 Jahre alt, hat letzten Sonntag schlecht gefressen und schien etwas hängelig. Montag wollte sie wieder nicht fressen und bekam hohes Fieber, daraufhin waren wir beim Tierarzt.

      Der diagnostizierte eine Lungenentzündung, Emma bekam Antibiotika, etwas gegen Übelkeit und ein Schmerzmittel. Zu Hause ging es ihr sichtlich besser, sie fraß auch wieder etwas.
      Dienstag das gleiche wie Montag, schlapp, hohes Fieber, nichts gefressen, also wieder zum Doc. Der hat sie sicherheitshalber da behalten, sie hat Infusionen bekommen, es wurde geröntgt und ein Blutbild gemacht. Nach den Blutwerten wurde das Antibiotika umgestellt, das Fieber ging zurück, nur fressen wollte sie immer noch nicht so recht.

      Donnerstag (also gestern Abend) habe ich sie aus der Tierklinik abgeholt, der Tierarzt meinte, evtl würde sie dort nichts fressen, weil sie so gestresst ist, die notwendigen Medikamente kann ich auch zu Hause geben.

      Zu Hause fühlt sie sich scheinbar wohl, liegt auch wieder auf ihrem Lieblingsplatz ganz oben auf dem Kratzbaum.
      Fressen will sie aber nach wie vor nicht.

      Wenn es ihr übers Wochenende nicht deutlich besser geht, soll ich sie Montag wieder beim Tierarzt vorstellen, jetzt mache ich mir aber Sorgen, ob das nicht zu lange ist.
      Ich habe ihr heute mit Katzenmilch verdünntes, püriertes Katzenfutter mit einer Spritze direkt in Mäulchen gegeben, damit sie überhaupt etwas zu sich nimmt.

      Sie ist schwer krank, das ist klar, aber dass sie so gar kein Interesse am Futter hat macht mir große Sorgen.
      Kennt sich vielleicht jemand ein wenig aus? Bin ich einfach nur zu ungeduldig und es dauert halt seine Zeit?
      Sie war noch nie krank, deshalb erschreckt mich ihr Zustand ganz schön.

      Lg, mokli

      • Hallo,

        die Appetittlosikgkeit könnte auch als Nebenwirkung von den Medikamenten herrühren - nur eine Vermutung.

        Ich würde einfach alles anbieten, was sie unheimlich gerne frißt.
        z.Bsp. Joghurt, Käse, Fleischwurst, Katzenmilch etc., ganz egal, ob es jetzt "gesund" ist. Das mit der Spritze ist ja eine gute Idee, denke aber, dass das die Katze stresst.

        Bei meinen beiden Katzen schwöre ich auf Sheba, wenn sie krank waren und nicht bis wenig fressen wollten. Da war mir das egal, Hauptsache sie fressen was. Und Sheba haben sie immer gefressen. Ich denke für einige Tage, bis die Katze wieder fit ist, kann man das vertreten.

        • Danke für deine Antwort!

          Ja, das Füttern mit der Spritze stresst Emma, aber der Tierarzt hat dringend davon abgeraten, die Medikamente auf nüchternen Magen zu geben.

          Ich bemühe mich da schon um einen Mittelweg, wenn Mietz anfängt sich zu wehren, darf sie sofort weg.

          Sheba werde ich mal versuchen.

          Danke für den Tipp mit Sheba #pro
          Es sind zwar nur Minimengen, aber Emma frisst selbstständig, ich bin so erleichtert!

      (5) 21.01.17 - 06:49

      Suppenhuhn.
      Suppenhuhn mit etwas Salz (wirklich nur wenig) im Topf mit Wasser kochen. Fleisch von den Knochen lösen und füttern. Biete ihr auch die Brühe an.

      Das nehmen die meisten kranken Katzen. Selbst die gesunden tiegern in der Küche run bis sie was haben.

      • (6) 21.01.17 - 09:51

        Danke, dann koch ich gleich mal ein Huhn.

        Bei uns schleicht auch der gesunde Kater um all die angebotenen Leckereien. Etwas blöd, so kann ich nichts für Emma stehen lassen, der Dicke futtert alles weg.

        • (7) 21.01.17 - 10:57

          Bei mir gibt es immer soviel das wa übrig bleibt. Verschiede Futternäpfe hat noch nie funktioniert. Alle bekommen das gleiche fertig.

          (8) 21.01.17 - 11:00

          Kannst Nassfutter auch mal mit etwas warmen Wasser übergiesen oder Trockenfutter krümmel drüber.

          (9) 21.01.17 - 15:45

          Besser, der Dicke legt ein Pfund zu, als dass nicht immer was stehen bleibt. Also einfach entsprechende Mengen auffahren.

          • (10) 21.01.17 - 15:58

            Ja, ist schon richtig, ich hab jetzt zwei Futterstellen, die ich beide immer wieder mit wenig frischem Futter bestücke.

            Der Kater ist jetzt so voll gefüttert, dass ihn die nachgefüllten Leckereien nicht mehr interessieren :-)

            Emma hat eben zumindest die Soße vom Sheba weg geschlabbert, das erste Mal, dass sie überhaupt wieder am Fressnapf war.

    (11) 21.01.17 - 11:14

    Hallo Mokli,

    den Tipp mit der Hühnerbrühe hast du ja schon bekommen. Und ansonsten wirklich alles, egal ob Thunfisch oder Leberwurst anbieten, Hauptsache sie nimmt irgendwas.

    Unsere Katze war auch schon schwer krank und hat 2 Wochen so gut wie nichts gefressen. Teilweise hat sie ein wenige genommen, wenn ich es ihr direkt aus der Hand gegeben habe. Katzen können aber wirklich einiges aushalten. Unsere alte Katze war auch mal so krank, hat komplett das Fressen eingestellt und sich dann letztlich doch berappelt und wurde 21 Jahre alt.

    Ich drücke dir ganz fest die Daumen dass es deiner Katze bald besser geht. Weißt du denn was sie hat?

    LG juju

    • (12) 21.01.17 - 12:13

      Hallo juju,
      der Tierarzt sagt, es ist eine Lungenentzündung. Blutbild und Röntgen sprechen dafür.
      Sie bekommt etwas gegen Schmerzen, Antibiotika und einen Schleimlöser.

      Sie wirkt heute fitter als gestern, hat am Futter zumindest wieder geschnuppert, gefressen hat sie leider nicht.

      Wenn ich ihr ihre Medis gebe nötige ich ihr mit der Spritze etwas Rindfleisch verdünnt mit Katzenmilch auf, damit sie die Medikamente nicht auf komplett leeren Magen bekommt.
      Das lässt sie sich erstaunlich gut gefallen, sonst darf ich sie nicht mal auf den Arm nehmen.

      Ich fahre gleich einkaufen, dann hole ich alles, was Emma schmecken könnte. Thunfisch hab ich noch nicht probiert, und mal schauen was ich sonst noch so finde. Montag muss ich eh mit dem Tierarzt telefonieren, dann wird besprochen wie es weiter geht.

      Lg, mokli

      • (13) 21.01.17 - 17:37

        Hallo
        Laß dir von deinem Tierarzt Reconvales Tonicum verschreiben. Ist ein Aufbaupräperat und zur Appetitanregung . Es ist hochkonzentriert und wenn die Katze gar nichts frißt, reichen 45 ml und sie hat ihren kompletten Tagesbedarf intus.
        Als unser Kater sich einmal geweigert hat auf Grund einer Erkrankung mehrere Tage nichts zu fressen, konnte ich dadurch verhindern das er noch weiter abbaut.

        Wenn sie gar nichts frißt ist das sehr schlecht weil Katzen dann ernsthafte Leberprobleme bekommen können.
        Das Tonicum kannst du auch online oder vielleicht auch im Tierhandel bekommen, das weiß ich aber nicht genau.
        Wenn du homöopathisch interessiert bist kannst du auch Lycopodium in einer D6 oder D12 versuchen.
        3 Kügelchen in einem Glas Wasser auflösen mit Plastiklöffel umrühren und mit einer Spritze ohne Nadel ins Mäulchen geben
        im Abstand von 1-2 Stunden 3 mal wiederholen und vorher das Glas Wasser bei jeder weiteren Gabe mit dem Plastiklöffel gut durchrühren. Sollte sie zwischen den Gaben schon eine Besserung zeigen, dann nicht mehr geben.

        Ich hoffe es geht deiner Katze bald wieder besser.:-)
        LG missrocket

        • (14) 21.01.17 - 17:44

          Hallo und danke für deine Antwort.

          Montag muss ich eh mit dem Tierarzt sprechen, dann frage ich mal danach, online bestellen würde mir zu lange dauern.
          Lycopodium werde ich dann auch mal versuchen zu geben.

          Das mit den Leberproblemen hab ich auch gelesen, unter anderem deshalb wird die arme Maus auch "zwangsgefüttert" mit Spritze.

          Eben hat sie zumindest die Soße vom Sheba weg geschlabbert, ich glaube, ein paar Häppchen gefressen hat sie auch.

          Lg, mokli

          • (15) 21.01.17 - 18:47

            Das freut mich das sie ein bischen gefressen hat. Ich finde es gut und richtig das du ihr ein bischen mit der Spritze dazu gibst. Wenn Katzen krank sind stellen sie häufig das fressen ein, sei es weil sie Schmerzen haben oder weil ihnen durch die Krankheit, Medikamente oder auch längeres nicht fressen übel ist.

            Dann sind sie oft vom üblichen Futter stückiger konsistenz überfordert oder können nur sehr geringe Mengen zu sich nehmen. Durch diese "Diät" bauen sie aber weiter ab und sind noch weniger in der Lage etwas zu fressen.

            Wenn du also von diesem Tonicum alle paar Stunden ein bischen vom Löffel schlabbern läßt, mußt du mit deinen anderen Fütterbemühungen nicht mehr so Druck machen und kannst dich selber auch wieder entspannen.

            Ich wünsch dir und deiner Katze alles gute:-) Es ist einfach schrecklich wenns dem Stubentiger nicht gut geht und man tut alles das es ihr wieder besser geht. #katze wenn hier einer krank ist, frag ich mich immer warum ich mir so was antue, wenns Mietzi wieder gut geht weiß ich warum#verliebt
            Glg missrocket mit Shaggy 14 Jahre#katze

(16) 21.01.17 - 21:32

Unser alter Kater hat immer gleich was Appetitanregendes gespritzt bekommen damit er fraß. Ich weiß aber nicht mehr was das war, evtl auch einfach Kortison.

Da er eine Niereninsuffizienz hatte war es eben wichtig das er fraß und trank.

Und dann war eben zweitrangig ob das was gutes war, Hauptsache er nahm was. Diese Babygläschen pures Fleisch gingen auch immer gut. Oder gekochtes Hühnchen pürieren mit so viel Wasser das sie es aufschlecken kann ohne kauen.

Notfalls gab es dann auch mal die Scheibe Kochschinken. Wenn er die nicht nahm wusste ich das ich auch mit nichts anderem kommen brauche.

Damit er nicht beim TA bleiben musste wenn er nichts nahm hat unser Tierarzt ihm immer rechts und links am Bauch unter die Haut ein Depot gespritzt, das hat der Körper dann langsam aufgenommen über Stunden. Ich weiß gar nicht mehr, 30 oder 40 ml pro Seite war das sogar, ne richtige Beule. Hat aber immer geholfen.

  • (17) 21.01.17 - 21:50

    Was Appetitanregendes hat Emma in der Tierklinik auch bekommen, hat aber kaum Erfolg gezeigt.
    Ich hatte jetzt schon viel probiert, Babygläschen, Katzenmilch, Leberwurstpaste, nichts wollte sie...
    Heute Nachmittag hat sie etwas Soße vom Sheba weg geschlabbert, eben hat sie auch etwas von dem Festen gefressen.
    Ich biete ihr jetzt weiterhin ganz oft Miniportionen an und hoffe, dass es weiter bergauf geht.

    • (18) 22.01.17 - 17:29

      Schön wenn sie wenigstens bisschen was von alleine nimmt.

      Dieses Tonicum hat meine auch mal bekommen, hatte ich ganz vergessen. Das war wirklich gut, hat sie sogar richtig gern geschleckt obwohl sie alles andere verweigert hat. kaum ging es ihr besser wollte sie davon nix mehr wissen.

      Gute Besserung weiterhin!

Top Diskussionen anzeigen