Hund pinkelt alle 10 Minuten

    • (1) 16.02.17 - 00:40

      Hallo ihr lieben ,

      Mein Mann und ich haben uns heute einen 4 Monate alten Husky geholt.

      Wir haben ihn nicht vom züchter sondern von einer Familie die ihn selber nur 2 Monate hatte und wegen Zeitmangel wieder abgegeben hat :/

      Nun ist es leider so das die feine dame wirklich alle 5 bis 10 Minuten in die Wohnung pinkelt.

      Wir gehen jede Stunde raus seit heute morgen und sie pinkelt trotzdem alle spätestens 10 min.

      Hat sie vielleicht eine blasenschwäche . Andere Hund reagieren wenn man die leine in die Hand nimmt- bei ihr ist es so als würde sie gar keine leine und Gassi gehen kennen.

      Ist das normal das 4 Monate alte Hunde noch sooft pinkeln ?

      Die ist nicht unser erster Hund, und klar unsere anderen waren mit vier Monaten auch noch nicht stubenrein, aber die haben ca max 3 mal am Tag in die Wohnung gepinkelt.

      • Hallo,

        Pinkelt sie denn immer viel oder nur tröpfchen Weise?
        Wenn ja, könnte ich mir vorstellen das es bei ihr eine “trotz“ Reaktion ist, da sie ja schon wieder eine neue Familie hat und sich erst dran gewöhnen muss.

        Ansonst wenn es euch möglich ist mit ihr anstatt der 1h alle 30 ,min mit ihr zu gehen.
        In der Hoffnung das sie schnell realisiert, dass wenn die Leine kommt, Gassi gegangen wird.

        Wart ihr mit ihr schon beim Tierarzt, auch wegen der Impfungen ?

        Wünsche euch alles Gute und das eure Husky Dame schnell stubenrein wird. :)

        Kannst ja berichten wie es weiter läuft.

        Nun ist es leider so das die feine dame wirklich alle 5 bis 10 Minuten in die Wohnung pinkelt.

        Es ist ein Hundebaby!

        Kommt die kleine denn ursprünglich vom Züchter? Das müsstet ihr ja wissen, da würde ich mal Kontakt aufnehmen. Ich als Züchter möchte gerne wissen, wo "meine" Hunde landen, wenn sie abgegeben werden.

        Und ja, wahrscheinlich kennt sie kein spazieren gehen mit Leine, gerade einen Husky würde ich aber schnellstens dran gewöhnen. Ihr wisst schon, was ihr euch geholt habt, oder?

        Ich würde nun erstmal an das naheliegendste denken: eine Blasenentzündung. Also ab zum Tierarzt und das abklären lassen. Heute! Uu schleppt sie das schon länger mit sich ein, das wird auch der "Zeitmangel" Grund gewesen sein...

        Hallo!

        Geh bitte zuerst zum Tierarzt, und lass untersuchen, ob der Hund eine Blasenentzündung hat.

        Ausgerechnet ein Husky, der in den ersten Lebensmonaten ganz miese Erfahrungen gemacht hat - und Du hast Kinder. Oh je.

      • ein Hundebaby, dass sehr früh von der Mutter weg geholt wurde.
        >>Wir haben ihn nicht vom züchter sondern von einer Familie die ihn selber nur 2 Monate hatte und wegen Zeitmangel wieder abgegeben hat :/<<

        klingt gut, Zeitmangel, da wurde wohl bemerkt, dass ein Hund kein Dekogegenstand ist.

        Die Pinkelei, durch aus möglich, dass sie gar nicht weiss, dass man als Hund dazu vor die Tür geht. Kann aber auch tatsächlich eine Blasenentzündung sein. Oder beides.

        Geh bitte gleich heute zum Tierarzt und lass ab checken, ob mit der Blase alles in Ordnung ist. Erstes wegen der Gesundheit des Tieres und zweitens, dass du weisst, wie du die Erziehung des Hundes an gehen musst.
        Alles Gute

        und eine Rückmeldung wäre toll!

        Hallo,

        kann natürlich, wie unten schon jemand geschrieben hat, eine Trotzreaktion sein.

        Die Aufregung, alles ist neu.

        Wir haben uns im Januar einen 5 Monate alten Rüden aus dem Tierschutz geholt. Er hat es in den ersten 2-3 Tagen geschafft, fast überhaupt nicht zu machen. Er hat tatsächlich 14h oder länger ausgehalten.

        Er machte einfach nicht, wir waren ständig draussen, aber nichts.

        Inzwischen hat es sich eingependelt.

        LG

        chiliwautz#hund

Top Diskussionen anzeigen