Rüde (6 Monate) inkontinent?

    • (1) 07.03.17 - 20:32

      Hallo zusammen,

      wir haben ein "Problem" mit unserem Rüden.

      Es handelt sich um einen Flat Coated Retriever. Wir haben ihn mit zehn Wochen vom Züchter bekommen. Er war schnell stubenrein und alles war super.
      Seit kurzem pinkelt er beim Gassi gehen öfter, d.h. er markiert hier und da schon. Seit einer Woche hebt er auch ab uns zu schon mal leicht sein Beinchen....

      Nun zu unserem Problem:

      Seit einiger Zeit tröpfelt er nach dem Gassi gehen noch nach, d.h. es kommt noch Urin. Es ist kein markieren oder so, es tröpfelt einfach und ich glaube, er merkt es gar nicht. Es kommt mal mehr, mal weniger. Zwischendurch gibt es auch Tage, da kommt gar nichts und es passiert auch nicht nach jedem Gassi gehen. Kurzum schon unregelmäßig, aber wenn, dann direkt nach dem Spaziergang. Ansonsten ist nichts, er hält problemlos nachts 8-9 Stunden durch und auch tagsüber über einen längeren Zeitraum.

      Beim pinkeln draußen ist er auch sehr hektisch. Er steht, macht, sieht was und rennt schon weiter......dementsprechend sieht dann auch sein Bauch aus.

      Beim Tierarzt war ich gestern mit ihm. Er meinte, es könnte eine Infektion sein, schlimmstenfalls könnte die Harnröhre nicht richtig mit der Blase verbunden sein. Ein Urintest war unauffällig. Jetzt soll er sieben Tage ein Antibiotikum nehmen und wenn es dann nicht besser ist, soll ein Ultraschall gemacht werden.

      Heute morgen und heute Mittag war auch alles super, aber eben, nach der Abendrunde war es wieder am tröpfeln :-(.

      Ich bin echt ziemlich verzweifelt.....was könnte es sein #gruebel?

      Hat jemand vielleicht schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht? Liegt es vielleicht an der Pubertät? Bin für jeden Ratschlag dankbar und hoffe so sehr, dass es harmlos ist und sich vielleicht "verwächst".

      Über Tipps und Erfahrungen würde ich mich freuen!

      LG #sonne

      • (2) 08.03.17 - 06:55

        Ich würde auch auf eine leichte Entzündung und Überreizung tippen, mein Rüde hat in dem Alter auch getröpfelt und hatte immer wieder etwas Schnodder an der Vorhaut hängen. Wir haben damals täglich eine Lösung in die Vorhaut eingegeben und damit gespült. Antibiose wenn keine Entzündung nachweisbar ist, kann man machen, ist aber eigentlich nicht so prall.
        Eventuell ist er draussen auch grade so aufgeregt, dass nicht alles raus kommt, was eigentlich raus müsste.

        Ich würde Dir als Tipp geben ein Protokoll zu schreiben, eventuell hat die Wahl der Gassirunde mit dem Nachtröpfeln zu tun, oder die Uhrzeit, oder das Futter.... außerdem würde ich täglich Vorhaut und Penis optisch kontrollieren, wenn da Schnodder dran hängt vorsichtig abwischen und ggfs auch dem Tierarzt zeigen.

        Und erst wenn das in 6-8 Wochen immer noch da ist (oder schlimmer wird) würde ich von einem medizinischen Problem ausgehen.

        • (3) 08.03.17 - 08:30

          Guten Morgen,

          vielen Dank für Deine Antwort. Es beruhigt, dass es anderen jungen Rüden auch mal so ging.

          Ich hoffe, dass es kein medizinisches Problem ist, heute morgen nach der Runde war wieder nichts.

          Es ist ja auch einfach alles viel zu spannend für die jungen Hüpfer da draußen.

          Nochmals vielen Dank!

      >> Er meinte, es könnte eine Infektion sein, schlimmstenfalls könnte die Harnröhre nicht richtig mit der Blase verbunden sein. Ein Urintest war unauffällig. Jetzt soll er sieben Tage ein Antibiotikum nehmen und wenn es dann nicht besser ist, soll ein Ultraschall gemacht werden.<<

      wieso nicht gleich ein Ultraschall? Wenn der Urintest in Ordnung war, warum zu erst den Hund mal so locker mit Antibiotika voll stopfen?
      Ich verstehe die Logik dahinter nicht

    • (5) 08.03.17 - 12:02

      Hallo,

      von Deinen Schilderungen her würde ich behaupten, dass es sich um eine pubertäre Erscheinung handelt. Vielleicht hatte er die Fährte einer läufigen Hündin in der Nase?

      Sein Schlafplatz ist trocken?
      Ich würde zur Sicherheit den Ultraschall machen lassen, um physische Probleme auszuschließen.

      LG
      Karin

      • (6) 08.03.17 - 12:36

        Hallo Karin,

        vielen Dank für Deine Antwort.

        Ja, sein Schlafplatz ist trocken.

        Wie gesagt, wenn, dann hat er es nur nach einer Gassirunde (und das auch nicht immer).
        Er hält nachts locker 8-9 Stunden durch, ohne das irgendwo eine Pfütze oder Tropfen sind.
        Tagsüber im Haus passiert auch gar nichts. Daher hoffe ich, dass es nichts organisches ist, denn dann müsste er doch immer mal tropfen #gruebel und nicht nur nach dem Spazieren gehen.

        Ich hatte auch schon überlegt, den US auf jeden Fall zu machen, einfach nur, um Gewissheit zu haben.

        LG #sonne

Top Diskussionen anzeigen