Futtermittelallergie Katze

    • (1) 10.03.17 - 12:12

      Hallo!

      Mein Kater (13 Jahre alt) hat seit etwa drei Monaten eine Futtermittelallergie entwickelt. Es zeigte sich darin das er anfing sich selbst zu zerkratzen (Nase,Ohren) und sich die Pfoten nackt zu lecken.

      Die Tierärztin empfahl uns das Trockenfutter von Hills extra für Allergiker Katzen( Hills Food sensitivities z/d). Es hat auch super geholfen, er frisst es gern. Allerdings nur das Trockenfutter davon, das nassfutter rührt er nicht an. Deshalb hab ich ihm wieder anderes nassfutter dazu gegeben (Felix, whiskas) doch nun fängt er wieder an sich zu kratzen.

      Meine Frage an die Besitzer von Katzen mit Futtermittelallergie: was füttert ihr? Vor allem was für nassfutter? Welches ist geeignet für Allergikerkatzen? Und welche Leckerlies gebt ihr?

      Ich möchte nicht nur Trockenfutter füttern, ich würde ihm auch gern nassfutter sowie leckerlies anbieten können!

      Gruß Yvonne

      (5) 10.03.17 - 14:47

      Trockenfutter ist Gift für Katzen. Das Nassfutter das du verfütterst ist sehr Minderwertig.
      Es gibt für Katzen mit Futterunverträglichkeit Monoproteinfutter.

      Das Futter besteht nur aus einer Proteinquelle also z.B. Hähnchen. Bei Whiskas und co ist es ausreichend Hähnchen draufzuschreiben wenn 4 % enthalten sind.

      Ebenfalls ist kein Getreide enthalten. Was ganz wichtig ist, in vernünftigen Katzenfutter sind keine pflanzlichen Eiweißextrakte enthalten.

      Manchmal vertragen Katzen eine bestimmte Fleischsorte nicht, meist ist es Getreide und vorallem die pflanzlichen Eiweißextrakte.

      Laß alle Leckerchen etc weg, füttere nur ein Naßfutter - Monofutter bis die Symptome weg sind. Danach probiere dich wochenweise durch ein anderes Monofutter. Als Leckerlie für Unverträglichkeiten ist gefriergetrocknetes oder rohes Fleisch empfehlenswert.
      In ein paar Wochen, wenn die geläufigen Fleischsorten vertragen werden, kannst du anderes hochwertiges Futter verwenden.

      Hochwertig heißt nicht unbedingt, teuer. 400 gr. Dosen sind günstiger als 100 gr Beutel.
      Was hochwertig ist, da mußt du dich schlau machen und Etiketten lesen.
      Vergleiche mal die Zutatenlisten vom Monoprotein z.B. Christopferus mit Whiskas und habe im Hinterkopf Katzen leben von Fleisch. Kohlehydrate nehmen sie nicht zu sich, außer die Maus hat gerade welche im Bauch. Flüssigkeit holen sich Katzen überwiegend aus ihrem Futter.

      Evlt. wurde nur die Pflanzen für die Eiweißextrakte verändert und drum verträgt sie deine Katze nicht. Die Unverträglichkeit kommt häufig vor und ist nicht schlimm.
      Habe schon öfter Pflegekatzen mit Unverträglichkeiten gehabt und einer meiner Kater hat auch eine Ausschlußdiät gebracht. Da hat ein Dreamy gereicht und er hatte Durchfall.

      • (6) 10.03.17 - 14:56

        Sorry Catz Finefood Purre ist ein Monofutter nicht Christopferus
        Es geht aber z.B. auch Cat&Clean Rind (ohne was anderes)
        Was nicht so teuer ist und auch Monofutter ist von Ropocat Sensitive Gold die Sorten
        feines Pferd pur
        feine Lamm pur
        feines Huhn pur

        • (7) 11.03.17 - 16:51

          Danke für deine Antwort. Ich habe gestern hochwertigeres Futter gekauft, also ich hab mir mal die Zeit genommen und mich mit den Zusammensetzungen beschäftigt. Das was du genannt hast gab es dort nicht aber welches wo extra drauf stand geeignet für empfindliche Katzen mit Futtermittelallergie.

          Das versuche ich jetzt mal und schaue wie es ihm damit geht. Ansonsten versuche ich ein anderes hochwertiges Futter und wir testen uns durch!

          Schönes Wochenende Gruß Yvonne

          • (8) 12.03.17 - 19:53

            Versuche es online. Z.B Sandras Tieroase. Bei den großen Handelsketten und Supermärkten tut man sich schwer gutes Futter zu finden. Sie haben manchmal Mac's oder Grau ab und an eine andere Marke aber man sucht sich zu Tode und Beratung gibt es auch kaum

            Wenn du vernünftiges Nassfutter fütterst kannst du 20 % Rohfleisch ohne Suplemente füttern.

    (9) 10.03.17 - 20:57

    Ich rege mich immer wieder darüber auf dass Tierärzte heute noch so einen Mist empfehlen!

    Katzen sind Rohfleischfresser, Trockenfutter ist echt das letzte.

    Ich würde es an Deiner Stelle mit ganz "sauberem" Nassfutter versuchen, z.B. von Grau und ganz viel rohes Fleisch dazu füttern, vielleicht sogar komplett barfen.

    Meine Katzen bekommen ca. 40% Nassfutter und den Rest roh - sie sind nie krank gewesen, haben keinen Zahnstein, glänzendes Fell etc.. Inzwischen 12 Jahre alt.
    Es gibt für den Notfall auch gutes Trofu - z.B. Orijen, ohne Getreide, Füllstoffe und Aromen.
    Zumindest um die Umstellung zu erleichtern kann man besser das nehmen.

    Die Katze meiner Freundin hatte auch eine Futtermittelallergie und bekommt nun etwa 80% Frischfleisch, seitdem geht es ihr wieder gut.

    LG, katzz

    • (10) 11.03.17 - 16:54

      Hallo und danke für deine Antwort! Ich habe nun hochwertigeres Futter gekauft und wenn dies nix ist teste ich ein anderes. Barfen wäre für mich dann die nächste Möglichkeit die ich in Betracht ziehen würde.

      Nun schaue ich aber erstmal wie es mit dem hochwertigeres Futter so läuft.

      Gruß und schönes Wochenende

      Yvonne

Top Diskussionen anzeigen