Mussten katzen abgeben, traurig aber auch erleichtert

    • (1) 23.04.17 - 11:53

      Hallo,

      wir haben am Freitag schweren Herzens unsere 2 Katzen abgeben müssen. Wir haben lange damit gehadert da Balu 7 Jahre und Amy 5 Jahre von klein an bei uns waren. Aber seit unser Sohn (1 Jahr alt) bei uns ist hat es nicht mehr geklappt. Die Katzen waren unglücklich Balu hat unseren Sohn schon paar mal gekratzt.

      Wir haben schon so viel versucht aber es wurde nicht besser... auch steht jetz ein Umzug an inkl Renovierung wäre dan zusätzlich noch mehr stress gewesen für die beiden.

      Wir haben lange nach den passenden neuen Katzeneltern gesucht. ein junges Pärchen hat sie nach mehrmaligen kennen lernen am Freitag abhgholt. Sie gehen wieder richtig auf bekommen viele kuscheleinheiten und es wird viel gespielt.

      Die entscheidung an sich war richtig, den Katzen zu liebe das sie einfach wieder leben und glücklich sein können....

      Doch ich weine noch immer jeden Tag mit fehlen die beiden soooo sehr :-(

      Es ist so leer hier... Ich hoffe das der schmerz bald besser wird...

      Wir werden viel mit fotos und infos am laufenden gehalten. Es tut gt die beiden zu sehen und zu wissen das es ihnen gut geht und sie bestimmt bald richtig glücklich werden können....

      • >> Es tut gt die beiden zu sehen und zu wissen das es ihnen gut geht und sie bestimmt bald richtig glücklich werden können.... <<

        Dann war es die richtige Entscheidung #blume

        Ich verstehe dich zu gut.

        Meinen Kater habe ich vor 3 Jahren geholt. Für meine Katze, dass sie einen Artgenossen hat. Leider fand sie ihn von Anfang an blöd. Das wurde immer schlimmer. Sie ist ständig auf ihn los teilweise musste ich die beiden trennen, da sie ihn so hatte ich das Gefühl wirklich töt3n wollte. Irgendwann war das nicht mehr ganz so extrem.

        Dafür fingen meine Katzen an überall hin zupinkeln und in den letzten Monaten war es wirklich extrem. Es wurde alles voll gepinkelt. Frische Wäsche, Rucksäcke, Jacken, sogar meinen großen Glastisch.

        Der Gedanke mich von meinem Katerchen zu trennen wurde immer lauter.
        Jetzt bin ich vor kurzem zu meinem Freund gezogen und er hat in der gesamten Wohnung Teppich. Da war die Angst, wenn beide Katzen hier sind und das gepinkel weiter geht natürlich groß. Somit kam das Katerchen vorerst zu den Schwiegereltern und seitdem sind es wieder zwei super glückliche Katzen.

        Der Kater benimmt sich wieder wie ein junger Kater, ohne ständig Angst zu haben, das er gleich Schläge bekommt und meine Katze ist auch wieder wesentlich entspannter.
        Und vom Schwiegervater kam gestern dann auch das ok, das der Kater volles Bleiberecht hat.

        Manchmal ist es auch wenn es einen sehr schmerzt wirklich das beste für alle, wenn man sich trennt...
        Ich wünsche dir alles liebe

Top Diskussionen anzeigen