Erfahrungen mit Inkontinenz Hündin/Windeln?

    • (1) 26.04.17 - 09:25

      Guten Morgen,

      meine Hündin (13) kann seit kurzem ihren Urin im Schlaf nicht mehr halten. Sie hat ein bekanntes Nierenleiden und ist damit in Behandlung. Ich gehe davon aus dass es daher kommt.

      Jetzt ist das Nachts natürlich eine ziemliche Sauerei. Sie schläft immer auf Couch und jetzt wo sie alt und krank ist mag ich ihr das auch nicht mehr nehmen. Hab bis jetzt einfach immer ein Handtuch drunter gepackt. Heute Nacht hat sie es aber runter geschoben und die Sauerei landete auf der Couch. Also auch nicht die optimale Lösung. Bin am überlegen so Hundewindeln zu holen. Stell mir die aber wahnsinnig blöd für den Hund vor. Wer hatte die denn schon mal für seinen Hund und hat der sie gut angenommen? Oder noch andere Ideen wie ich die Couch schützen kann?

      Gruß Farina

      • Guten Morgen,

        wir hatten das "Problem" am Schluss leider auch und haben da unsere Hündin immer im gleichen Eck auf dem Sofa geschlafen hat hier eine Folie befestigt und drüber ihre Decke damit es trotzdem gemütlich für sie ist.

        Vielleicht hilft Dir das.

        Viele Grüße
        Luna

        Es gibt für (Kinder-)Betten "wasserdichte" Einlagetücher,die du auf die Couch klemmen kannst,da geht dann nichts mehr durch. Aber eine Hundewindel würde ich dir trotzdem raten,schließlich steht so ein Hund nachts auch mal auf oder dreht sich.....ausprobieren.

        • Problem ist dass sich das bei unserer Couch nicht so recht festklemmen lässt. Denke auch ich werde so eine Windel einfach mal probieren. Vielleicht findet sie es gar nicht so schlimm.

          • Doch,das geht....nimm große Sicherheitsnadeln und pick es drauf,so ganz am Rand/außen wo der Hund nicht hinkommt kann da nichts passieren,vorausgesetzt es ist eine Couch mit Stoffbezug. Hab ich aus anderen Gründen auch schon SO gemacht.

            • Ist Leder. Hat einen Vorteil weil die Sauerrei dadurch gut zum wegwischen ist, aber alles was drauf liegt rutscht halt auch schnell runter. Und sie kratzt dann auch noch gerne..... Hab schon an doppelseitiges Klebeband gedacht.

      Unsere erste Hündin bekam Babywindeln(mit reingeschnittenen Loch für den Schwanz) an wenn sie läufig war.Damals vor 20 Jahren gab es noch gar nichts anderes.Da rannte fast jede Hundedame so oder mit Babyboddy rum

      Hallo!

      Windeln sind ungünstig, weil dann auch an die Scheide keine Luft mehr dran kommt und dadurch leichter Entzündungen entstehen können - und eine Gebärmutterentzündung in dem Alter kann leicht der Anfang vom Ende sein.

      • Danke für die Info. Mehr belasten möchte ich sie auf keinen Fall. Das mit den Nieren ist schlimm genug.

        Heute Nacht hat sie wieder uriniert und sich noch drin gewälzt. Sie scheint es nicht zu stören aber mir tut sie so leid.

    Ich würde auch versuchen so Wasserdichte Unterlagen zu befestigen bzw kann man da ja auch noch ne Wolldecke drüber legen.

    Meiner alten Hündin (17) passiert es mittlerweile auch immer öfters das sie im Schlaf laufen lässt. Sie wird dann wach wenn es oft zu spät ist.
    Oft "sagt" sie bescheit. Manchmal zu knapp. Denn sie merkt es scheinbar zu spät oder kann nicht länger halten.

    Meistens lässt sie dann auf der Fußmatte vor dem Balkon laufen. Oder im Flur. Da dort PVC liegt es nicht tragisch.

    Ihr bräuchte ich nicht mit Windeln ankommen.

    Sie hat früher wirklich nur im äussersten Notfall in die Wohnung gemacht. Auch dann immer auf die Fußmatte.

    Sie tut mir wirklich leid wenn sie es nicht schafft. Denn man merkt ihr an das ihr das unangenehm ist. Man hat früher dafür ja Ärger bekommen.
    Mit 17 kann man einfach nicht mehr gut einhalten und muss fix.

Top Diskussionen anzeigen