Hunde transportieren, doch wie?

    • (1) 16.05.17 - 14:58

      Hallo

      wie Transport ihr euren Hund.

      Habe jetzt schon einige komische Dinge gesehen, wie einen Hundebuggy oder einen Hundetrolley. Es gibt ja mittlerweile auch Hundetaschen von Designern. Benötigt man so etwas überhaupt?Hat jemand schon mal Erfahrungen damit gemacht?

      Wäre sinnvoll für unseren Urlaub. Danke :)

      • Für mich macht das nur Sinn, wenn der Hund alt ist und nicht mehr gut zu Fuß ist. Dann finde ich so einen Trolley oder Bollerwagen nicht so schlecht für den Urlaub.

        Kommt natürlich auf das Größe und das Gewicht an, aber Taschen finde ich eher unpraktisch, zumal sie oft viel zu eng sind und der Hund keine Bewegungsfreiheut hat.

        Wenn es warm wird, braucht der Hund einen gewissen Raum um sich, damit es nicht zu stickig wird. Natürlich muss die Luft gut zirkulieren können und evtl muss auch die Sonne abgehalten werden.

        LG

        So lange der Hund nicht alt und gebrechlich oder schwer körperbehindert ist hat er grundsätzlich vier Beine. Man sollte sich eine Hunderasse aussuchen, die den eigenen (Bewegungs-)Gewohnheiten entspricht.

      • Ich seh das etwas anders...
        Grade ein kleiner Hund kann schon mal wortwörtlich unter die Räder kommen. Selbst mit meinem 15kg Hund hatte ich zum Beispiel beim Städtetrip schon Probleme, Samstags nach Einbruch der Dunkelheit noch bummeln zu gehen - viel zu viele Leute. Den kleinen Hund also im Einkaufszentrum oder in der Fußgängerzone vor unabsichtlichen Tritten zu schützen ist eine Notwendigkeit, kein überfüssiges Chichi.

        Auch bei älteren Hunden kann ein Buggy Sinn machen, wir denken auch schon darüber nach, damit wir eben weiterhin unsere Touren machen können und alle daran teilnehmen können, ohne sich zu übernehmen.

        • >> Den kleinen Hund also im Einkaufszentrum oder in der Fußgängerzone vor unabsichtlichen Tritten zu schützen ist eine Notwendigkeit, kein überflüssiges Chichi.<<

          Und warum muss man seinen Hund überhaupt zu solchen Locations mitnehmen?
          Weil der Hund vermutlich nie gelernt hat, allein zu bleiben, weil man so einen kleinen Hund ja überall hin mitnehmen kann und muss ... #augen

          Mir tun die Hunde - egal welche Größe - in Einkaufszentren, Flohmärkten, Freizeitparks, usw. immer leid ...absolute Reizüberflutung. Überflüssig in meinen Augen.
          Aber muss ein Hund ja "können" ...

          • #pro

            Hallo,

            ich müsste meinen Hund mit zu solchen Events nehmen weil er NICHT alleine bleiben kann (ich übe es mit ihm aber er nimmt mir dann die Bude auseinander außer er sitzt dann in seinem Kennel und das geht noch nicht über mehrere Stunden). Ich habe noch von meinem alten Hund einen Hundebuggy der wohl auch irgendwann mal in Einsatz genommen wird, noch läuft mein Kleiner aber auf eigenen Beinen. Ich kann nicht immer wegen des Hundes zu Hause bleiben. Ach ja, ich habe ihn übernommen mit 7 Monaten (jetzt ist er 15 Monate) und bin 4. Besitzer, es ist ein kleiner Rumäne und er hat totale Verlusstängste. Mein Hundetrainer hat aber Hoffnung das Max irgendwann mal alleine bleiben kann.

            LG

            • Hallo,

              wir hatten vor unserer jetzigen Hündin eine Hündin aus dem Tierheim mit enormen Verlustsängsten.
              Es hat sehr lange gedauert, bis sie allein bleiben konnte, sicher 1 Jahr Training mit diversen Rückschlägen.
              Dennoch haben wir den Hund nie zu großen Veranstaltungen (kommt ja i.d.R. auch nicht soooo oft vor) mitgenommen. Es hat sich dann immer jemand gefunden, der beim Hund geblieben ist.

              Ich denke, dass es im Zuge eines so langwierigen Trainings nicht gerade förderlich ist, dem Hund solchen Strapazen auszusetzen. Das könnte vieles wieder zunichte machen und noch mehr oder andere Ängste hervorrufen.
              Aber ich bin kein Hundetrainer und jeder muss das natürlich selbst entscheiden.

              LG
              sonntagskind

        Mit kleinen Kindern halte ich mich um 3 Uhr morgens nicht in einer Diskothek auf, ebenso wenig nehme ich meinen Hund an für ihn ungeeignete Orte mit. Selbst wenn ich wegen Hund einmal auf irgendetwas verzichte, bleiben unzählige Möglichkeiten was man unternehmen kann, auch bei Städtereisen.

    Meine Hunde laufen und ich hab Chihuahuas. Eine Tasche hab ich zwar auch, wird aber nicht oder nur extrem selten verwendet.

    Buggy oder sowas hab ich überhaupt nicht. Und auch mit 3 Hunden klappt das hervorragend. Sie sollen ja auch laufen und nicht herumgeschoben werden.

    (14) 19.05.17 - 08:03

    Ich habe den Beitrag gelesen als er eingestellt wurde und ich musste schmunzeln.Mein Gedanke war die haben doch vier gesunde Beine.Seit Heute steht so ein Teil hier bei mir.

    https://www.google.de/search?q=fahradh%C3%A4nger+f%C3%BCr+hunde&rlz=1C1AVNG_enDE640DE640&oq=fahradh%C3%A4nger+f%C3%BCr+hunde&aqs=chrome..69i57j0l5.11364j0j7&sourceid=chrome&ie=UTF-8#tbm=shop&q=Hundewagen&spd=9272024556793630849

    Eine Bulldoggendae hat sich das Bein gezerrt und will lange laufen darf aber nicht.Da wir jetzt bei der Hitze in den Wald gehen muss sie ja mit.Ihr Frauchen hat mir gestern dieses schicke Teil vorbeigebracht.

    Für meine Welpen hatte ich so einen ergonomischen Hunderucksack gekauft, den haben wir auf langen Wanderungen benutzt. Seit sie keine Welpen mehr sind, laufen sie.....

    Wenn es nicht gerade ein Chihuwawa oder ein ähnlich kleiner Hund oder ein kurzatmiger Mops ist und du keine langen Wanderungen planst, brauchst du keine Tragevorrichtung.

Top Diskussionen anzeigen