Ataxiekatze

    • (1) 21.05.17 - 14:43

      Hallo hat jemand Erfahrung mit ataxie bei Katzen?

      Meine kleine ist jetzt 9 Monate, alt ich hab sie seit sie 2 wochen alt ist und mit Fläschchen aufgezogen, da sie gegen ihre Geschwister keine Chance hatte an Milch zu gelangen:-(.

      Jetzt wäre es aber so langsam zeit das sie rollig wird, aber keine Anzeichen dafür, einige werden jetzt sagen ich kann sie auch so sterilisieren lassen, das weiss ich , doch genau das ist der Punkt, ich habe angst davor, da es ein ziemliches Risiko für eine ataxie katze ist#zitter!

      Was meint ihr, kann es sein das sie vllt gar nicht rollig wird? Sie hat es schon wirklich sehr schlimm und kann keine 4 Schritte laufen ohne umzukippen! Wie würdet ihr Handeln?

      Danke für antworten und liebe grüsse #winke

      • Hallo!

        Bitte rede mit dem Tierarzt, ob er eine Inhalationsnarkose durchführen kann oder einen Kollegen weiß, der das anbietet. Damit ist das Narkoserisiko wesentlich geringer, die Narkose kann sehr viel feiner dosiert werden, die Katze schläft nicht stundenlang, sondern wacht zeitnah wieder auf - natürlich mit Schmerzen und ein wenig wackelig, aber dafür gibt es Schmerzmittel.

        Die Kastration muss leider sein, und das besser vor der ersten Rolligkeit, weil danach der Blutverlust höher ist. Es ist unwahrscheinlich, dass sie neben der Athaxie auch noch unfruchtbar ist, darauf kannst Du nicht hoffen. Und die Rolligkeit macht ihr Leben wirklich nicht einfacher und angenehmer. Das hormonelle Durcheinander könnte sich sogar negativ auf die Athaxie auswirken, das muss echt nicht sein.

        Jetzt zur Guten Seite: mein Athaxie-Kater ist mittlerweile 14, hat sowohl Kastration aus auch Zahnsanierung problemlos überstanden und ist mit den Jahren eher fitter geworden. Seine Muskeln sind kräftiger, was beim Laufen hilft, und er kann sich mit seinen Krallen auch auf Bett und Sofa hoch ziehen. Es geht ihm wesentlich besser als in der Anfangszeit, und auch die epileptischen Anfälle sind immer seltener geworden.

        Eine Athaxie-Katze kann nahezu normal leben, aber die Kastration muss leider trotzdem sein. Ebenso wie faulende Zähne nicht besser sind als das Narkoserisiko. Es gibt wirklich moderne und schonende narkoseverfahren, eine Überwachung der Sauerstoffsättigung in der Narkose, eine kurze Nachschlafzeit. Damit überlebt auch eine Athaxie-Katze. Womöglich sogar besser als eine gesunde Katze beim billig-Tierarzt, der die billigste Narkose spritzt und gar nicht exakt nach Gewicht berechnet, sondern nur Pi mal Daumen schätzt. Es hängt wirklich viel vom Tierarzt ab.

        • Wackelig ist sie ja sowieso #rofl kleiner scherz, danke für die tolle Antwort ich werd gleich Montag mal zum tierarzt fahren und das mit ihr besprechen, du hast mir Mut gemacht!

          Ganz viele liebe grüsse und alles Gute weiterhin mit deinem Katerchen #katze#verliebt

          So Hallo, ich melde mich zurück:-), meine kleine wackelmaus wurde heute morgen operiert so langsam wird sie wieder richtig fit, sie hat das ganz toll gemacht und ich bin heilfroh das es ihr gut geht.

          Danke nochmal fürs Mut machen und liebe grüsse #liebdrueck

Top Diskussionen anzeigen