Neuer Hund

    • (1) 05.06.17 - 22:32

      Hallo,
      nach dem Tod unseres Hundes würden wir gerne einen neuen nehmen. Da wir keinen Welpen möchten, schauen wir nach einem älteren Tier, dass vielleicht abgegeben werden muss.
      Was uns etwas schockt, sind die Preise. Kostet ein älteres Tier tatsächlich das doppelte vom Welpen?
      Das ist uns eindeutig zu viel. Dann schauen wir eher im Tierheim.

      Lg Nica

      • Hallo!

        Wo habt ihr denn geschaut?
        Kann mir das gar nicht vorstellen ...

        LG
        sonntagskind

        Hallo,

        bei uns wird manchmal in der Tagespresse inseriert, dass ältere Tiere umständehalber (Besitzer krank, verstorben bzw. Zeitmangel aufgrund Arbeitsplatzwechsel etc.) abzugeben sind.
        Ich finde die Preise, die zum Teil angegeben werden, sehr niedrig.

        Vielleicht schaut ihr dort einmal.

        Wobei ich immer dafür plädiere, sich wenigstens einmal im örtlichen Tierheim umzusehen.
        Wir haben unsere beide Fellnasen aus unserem Tierheim (die mit der Smeura in Rumänien zusammen arbeiten - da sind sie ursprünglich her) und es sind beides absolute Goldschätze.

        LG

        Nici

        • Hallo,

          im Tierheim waren wir. Dort gab es aber nichts kleines und sportliches. Da ich viel Rad fahre und jogge wäre es gut, wenn er mithalten könnte.

          Wir schauen immer wieder, brauchen aber auch einen, der allein bleibt, da wir beide arbeiten.

      Hallo,
      wir haben vor 2-3 Jahren nach einem älteren Hund (Labrador) gesucht. Für Labbies gibt es verschiedene Vereine (Soko Retriever, Retriever and Friends etc.), die Abgabehunde vermitteln. Für Beagles gibt es das glaube ich auch. Vielleicht auch für die Rasse, die euch vorschwebt. Außerdem gibt es für Labbies auf der HP der Labradorzüchter vom VDH auch die Möglichkeit ältere Abgabehunde über den entsprechenden Züchter zu bekommen. Natürlich braucht man hier Geduld. Gefunden haben wir unseren Hund über ebay Kleinanzeigen, aber hier ist höchste Vorsicht angeraten. Man sollte sich den Hund und den Besitzer sehr genau anschauen. Unser Hund hat auch tatsächlich noch 900,- gekostet. Er war zu diesem Zeitpunkt 5 Jahre alt. Hat aber eine Zuchtzulassung als Deckrüde mit allen entsprechenden Untersuchungen), ist sehr gut erzogen gewesen. Er hatte auch eine hochwertige Autobox, ein großes Hundebett, 15 kg hochwertiges Futter, Spielzeug, Leinen, Decken etc. dabei. Die Besitzer haben sich die Abgabe auch seh schwer gemacht. Sie haben sich unsere Familie angeschaut und sich dann noch ca. 1 Woche Zeit für die Entscheidung gelassen
      Viel Glück bei der Suche.

      Hi Nica,

      versuchs doch mal unter www.vivalahund.de
      Ich hatte für diesen Verein viele Pflegehunde und mein neuer Hund ist auch von dort.

      Sehr verantwortungsvoll und korrekte Abwicklung und der Hund wird nur vermittelt, wenn er passt.

      LEG
      Peffi

      Mir ging es vor gut 1,5 Jahren genauso.

      Meine Boxerhündin musste eingeschläfert werden und lange habe ich es ohne Hund nicht ausgehalten. Wollte auch gerne wieder einen Boxer haben, aber keinen Welpen. Bin dann auch auf einen Tierschutzverein gestoßen, der speziell Boxer vermittelt und bin dort fündig geworden.

      Solche Organisationen gibt es auch für viele andere Rassen oder Mischlinge- da ist bestimmt auch für euch ein passender dabei :-)
      Wenn Hunde (egal welchen Alters) "umständehalber" zu hohen Preisen abgegeben werden, werde ich auch immer skeptisch. Kann natürlich sein, dass der hohe Preis einfach nur Leute abschrecken soll, die es sowieso nicht ernst meinen und den Hund im Zweifelsfall kurze Zeit später im Tierheim abgeben wollen, aber kann natürlich auch reine Abzocke sein.
      Deshalb hab ich mich für einen Tierschutz-Hund entschieden und die Schutzgebühr (430 €) dann auch gerne bezahlt #huepf

Top Diskussionen anzeigen