Welche Lektüre zum Thema Welpe, Hundeerziehung usw. empfehlenswert?

    • (1) 08.06.17 - 12:17

      Hallihallo,

      wir überlegen schon sehr lange mit einem Hund unsere Familie zu erweitern und hätten die Möglichkeit, einen Welpen (Vater: Golden Retriever, Mutter: Border-Collie/Berner-Sennenhund Mix) zu bekommen. Wir kennen die Besitzer der Elterntiere sehr gut und daher bietet sich die Gelegenheit. Die Welpen sind vor zwei Wochen geboren und wir werden demnächst mal hinfahren und gucken, ob es passt. Bis dahin bestaune ich entzückend die Fotos ;-).

      Ich habe im Internet schon sehr viel gelesen aber hätte gerne Bücher / Zeitschriften oder ähnliches, in denen ich nachschlagen kann bzw. die mein Mann dann auch lesen könnte. Er steht nicht so auf Recherchen aus dem Internet.

      Was könnt Ihr empfehlen? Welche Bücher lohnen sich?

      Zum Hintergrund... Wir sind zwei Erwachsene und 2 Kinder (10 + 7 J). Wir wohnen sehr ländlich mit Haus und Garten (1.000 qm). Ich arbeite an zwei Tagen je 7 Stunden. Aber in der Zeit würde meine Schwiegermama mit dem Hund rausgehen. Ab und an arbeite ich noch einen dritten Tag für 4 Stunden - die der Hund bestimmt irgendwann mit zunehmendem Alter alleine schaffen sollte. Ansonsten wäre auch dann Schwiegermama parat. (Sie wohnt nebenan). Mein Mann ist schon lange wieder auf der Suche nach einem Hund und hätte gerne Begleitung beim joggen, radeln usw. da er sehr aktiv ist. Parallel werden wir natürlich - alleine um Erfahrung zu sammeln und um zu lernen - eine Welpenschule etc. besuchen.

      Hört sich das grundsätzlich alles sehr abwegig an? Mir ist die Verantwortung voll bewusst und ich möchte nichts verkehrt machen.

      Ganz liebe Grüße
      Sahne77

      • Für die Auswahl des richtigen Welpen kann ich total die Welpenschule von Cesar Millan empfehlen - unbedingt vor dem Kauf lesen.

        Danach gibt es viele Bücher, nicht alles funktioniert bei jedem Hund.

        • Hallo und vielen Dank für Deine Antwort. Ich habe mir am Samstag Bücher von einer Freundin geliehen und werde jetzt mal stöbern. Deine Buchempfehlung werde ich aber auf jeden Fall auch beherzigen :-).

          Danke und LG

      Hallo!

      Der Mix ist schon sehr exotisch, zum Joggen und Radfahren kann der Hund im ersten Lebensjahr auf jeden Fall schon mal nicht mit - er dürfte ja groß werden, da halten das die Gelenke im Wachstum noch nicht aus. Wie er sich charakterlich entwickelt könnt ihr nur abwarten, weil die Ursprungsrassen zu unterschiedlich sind.

      Ich finde eigentlich Bücher gar nicht so hilfreich in Sachen Hundeerziehung, das hat eher was mit Intuition und Konsequenz zu tun. Außerdem ist die Ausstrahlung wichtig, aber die lernt man auch aus keinem Buch, die hat man oder eben nicht.

      Der Hund braucht Menschen, auf die er sich verlassen kann, bei denen "Nein" klar ist und nicht 3x geändert wird, und natürlich sollten vor allem Erwachsene zuständig sein.

      • Hallo Hasipferdi,

        vielen Dank für Deine Antwort. Der Mix ist schon eine Nummer, das ist mir bewusst. Auf einen Border Collie wäre ich auch nie gekommen aber da wir die Elterntiere kennen und beide sehr lieb und ruhig sind interessiert es uns nun doch.

        Joggen und Radfahren steht ganz hinten an - keine Frage. Erstmal ist es ein Baby und muss wachsen und mit den Gelenken habe ich auch mal gehört. Da werde ich auf jeden Fall vorsichtig sein und weiter Bücher wälzen.

        Ich war am Samstag mit einer Freundin zusammen, die einen tollen Retriever-Sennenhund-Mix hat und habe mir einige Tips und Ratschläge geholt. Sie sagt auch wie wichtig es ist, konsequent zu sein. Aber ich behaupte, das wir das Beide sind. Vor allem sind wir uns auch mit allem einig. Das ist denke ich auch wichtig. Den Kindern werden wir das auch gleich so mit dem Hund beibringen.

        Vielen Dank nochmal :-)
        LG Sandra

    Hallo!

    Hört sich doch alles ganz gut an und so wie ich das verstanden habe, ist es nicht euer 1. Hund, aber 1. Welpe - richtig?!
    Ist im Grunde wie bei uns, wir haben nach einem Hund aus dem Tierheim vor knapp 3 Jahren einen Welpen bekommen.

    Ich hatte auch das Buch von Ceasar Millan, aber ehrlichgesagt konnte ich fast nichts davon umsetzen, unsere Hündin/Welpe war komplett anders, als die darin beschriebene Welpen.
    Letztendlich kamen einfach nur gesunder Menschenverstand und die Erfahrungswerte mit Hunden zum Einsatz, d.h. es ergab sich letztendlich alles von allein :-)

    Und wenn ihr eine Welpenschule/Hundeschule besucht, reicht das meiner Meinung nach vollkommen aus.

    Alles Gute!
    LG
    sonntagskind

    • Hallo Sonntagskind,

      vielen Dank für Deine liebe Antwort. Es ist unser erster gemeinsamer Hund (hatten beide vorher Hunde) komplett mit Familie und auch der erste Welpe. Das wird eine Nummer, das ist mir bewusst aber ich gehe da auch vorsichtig ran bzw. lese sehr viel im Vorfeld. Ich möchte keine großen Fehler machen und versuchen, den Hund konsequent und liebevoll zu erziehen.

      Meine Freundin hat mit ihrem Hund auch eine Welpenschule, anschließend Junghundschule usw. besucht und bei denen klappt es alles super. Das wünsche ich mir auch. Wäre schön, wenn wir es auch ähnlich hinbekommen.

      Vielen Dank für Deine Hilfe.
      LG Sandra

      • Hi,

        ja ich war auch so, dass ich vorher alles gelesen und verschlungen habe (Sendungen mit C. Milan) aber letztendlich hat mich das sogar eher verunsichert.
        Unser Welpe war von Anfang an aber eher ausgeglichen, nicht übermütig. Sie hat auch nie was kaputt gemacht. Ein sehr sehr ausgeglichener Welpe #verliebt
        Kommt auch viel auf die Rasse an und ein 5 kg Welpe ist natürlich eine andere Nummer als ein 20 kg Welpe ...

        In der Welpenstunde und später Junghundeerziehung hab ich von den anderen die dollsten Geschichten gehört - mit denen hätte ich echt nicht tauschen wollen :-p

        Im Grunde reicht es, wenn du alles auf dich bzw. euch zukommen lässt. Vorher kann man nichts sagen und muss sich eh spontan auf den Hund ein-/umstellen.
        Das klappt schon. Wie gesagt, mit Hundeerfahrung ist das eh alles halb so wild.

        LG
        sonntagskind

Hallo!

Habe leider nicht viel Zeit, aber auch wenn dein Beitrag schon ein paar Tage alt ist möchte ich gerne kurz antworten.

Am allermeisten wird dir wahrscheinlich die Hundeschule helfen, in die ihr gehen wollt.
Da er ja auch noch ein paar Wochen Zeit habt, bis der Welpe bei euch einzieht, würde ich euch vorschlagen einfach mal die Hundeschulen, die zur Auswahl stehen zu besuchen und bei der Welpenstunde zu zu schauen.
Gibt doch immer wieder unterschiedliche Erziehungsmethoden und so könnt ihr euch schon mal eine gute Schule aussuchen und euch von den Trainern zum Thema Welpe beraten lassen und auch informieren, welche Impfungen dort vorausgesetzt werden usw.

Außerdem empfehle ich euch das Buch "lassie, rex und co."

Liebe Grüße und alles gute!
Prinzessin

Top Diskussionen anzeigen