Hasenkauf - Brauche eure Meinung

    • (1) 21.06.17 - 17:15

      Hallo Zusammen,

      nachdem ich beschlossen habe, die Hasen von einem Züchter anstatt einem Tierladen zu kaufen habe ich nun eine gefunden.

      Jedenfalls habe ich eben zugesagt, als mir die Frage aufkam, ob die Hasen auch geimpft sind?
      Die Züchterin meinte, sie wären nicht geimpft. Auch ihre Kinder nicht, da sie eine ganz starke Impf-Gegnerin ist. #schock

      Weiß jemand was so Nachimpfungen kosten?

      Sollte ich besser absagen?

      Was haltet ihr davon?

      #danke

      Viele Grüße

      • Hallo!

        Ich halte davon gar nichts. Es gibt sehr viele Wildkaninchen, die oft Kaninchen anstecken, und natürlich kosten Impfungen Geld.

        Nebenbei sitzen aber auch jede Menge Kaninchen in Tierheimen, und genau da solltest Du Dir welche holen. Ohne Diskussionen über Impfungen, ohne das Risiko, dass sie Dir die RHD ins Haus schleppen. Und was Gutes tust Du nebenbei auch noch.

        Ich hoffe, Du weißt, dass Kaninchen sehr anspruchsvolle Tiere sind, die extrem viel Platz brauchen und absolut nicht billig sind was laufende Kosten angeht, die Mengen an frischem Gemüse gehen ins Geld, vor allem im Winter, und auch Tierarztkosten sind recht häufig. Wenn Du bereit bist, Dich wirklich drauf einzulassen, und auch nicht enttäuscht bist, wenn es keine Streicheltiere sind, dann können es tolle Haustiere sein.

            • Mein eines Kaninchen heißt sogar Hasi!
              Und den Namen hab ich ihr gegeben und das mit Erfahrung in der Kaninchenhaltung. Bedeutet Aussenhaltung, großes Freigehege usw.
              Weder Hasi noch die anderen Kaninchen fühlen sich von dem Namen gestört.
              Auch wenn Nachbarskinder kommen und unsere Hasen sehen wollen klugscheißer ich nicht rum.

              Ja, du hast im Prinzip Recht, aber im Grunde ist es doch egal. Nein, man sagt auch nicht Affe zu einer Maus und natürlich ist dort der Unterschied ebenso groß wie von einem Kaninchen zu einem Hasen.

              Mona

              • Hallo!
                Also ich bringe meinen Kindern schon bei, dass Kaninchen Kaninchen sind und Hasen Hasen. Finde ich wichtig, dass sie was dazulernen. Mit klugscheißen hat das nichts zu zun, sondern mit lernen!

                Lg Sportskaninchen

        • Dann ist es ja gut, wollte es nur erwähnen. es gibt schon viel zu viele Kaninchen in engen Boxen die den Kindern schon bald langweilig werden.

          aber zu der Züchterin würde ich wirklich nicht gehen, es besteht ja nicht nur das Problem mit der komplett fehlenden Grundimmunisierung, Du riskierst ja auch, dass die Kaninchen schon angesteckt sind. Wenn die so alternativ angehaucht ist hält sie wahrscheinlich auch nichts von Untersuchungen in Richtung Kokzidien und Giardien und Du hast erst so richtigen Spaß.

          Und gerade Kaninchen sitzen so viele in den Tierheimen, eben weil die Leute Kosten und Aufwand völlig unterschätzen, die denken da an billige Tierchen die die Kinder streicheln können, und merken dann erst, dass es halt doch nicht so einfach geht. Und schwupps, sind sie im Tierheim und sitzen da oft ewig. Wäre echt Schade, wenn Du einer Züchterin die nicht mal impfen lässt Geld in den gierigen Rachen wirfst.

    Hallo,

    ich habe alle meine Kaninchen aus dem Tierschutz.

    Sie wurden mir ungeimpft übergeben, so dass bei allen eine Grundimmunisierung anstand.
    Das heißt pro Kaninchen zwei Tierarztbesuche im Abstand von 4 Wochen, bei uns pro Besuch und Kaninchen 10 €. So wie ich es verstehe, sind die Kaninchen der Händlerin überhaupt nicht geimpft, so dass du eine Grundimmunisierung durchführen lassen musst.
    Danach jährlich nachimpfen lassen.

    Ich wohne sehr ländlich und kenne einige hier, die Schlachtkaninchen haben und diese überhaupt nicht impfen lassen, weil es denen zu teuer ist. Allerdings geht denen dann auch schon einmal ein kompletter Bestand an Myxo oder RHD ein.

    Bei uns grassiert lt. meiner Tierärztin die RHD, so dass ich meine Kaninchen in diesem Jahr lt. ihrer Empfehlung zweimal dagegen impfen lassen werde, quasi noch einmal eine Grundimmunisierung.

    Viel Spaß mit deinen neuen Kaninchen.

    LG

    Nici

    Hallo,

    ich würde auch nicht zum Züchter gehen, aber abgesehen von dem Impfthema.
    Ich habe unsere Kaninchenwitwe letztes Jahr über ein nahes Tierheim weitervermittelt. Sie kam dann in eine große Gruppe und ist dort wieder glücklich.

    Ich bin froh, dass die neue Besitzerin jemand ist, die immer im Tierheim nachschaut, dort sitzen so viele liebe Tierchen aller Altersklassen.
    Bitte zieh´ das in Erwägung. Viel Spaß mit #hasi

    LG
    sonntagskind

    Die meisten Züchter impfen nicht. Sonst könnten sich bestimmt die meisten ihr Hobby nicht leisten.

    Du musst also nicht nachimpfen sondern die Grundimmunisierung machen.
    Da wir jetzt auch das rhd2 Virus haben solltest du bei den Tierärzte erstmal einen finden der diesen Impfstoff da hat.

    Was die Kosten angeht...Anrufen und nachfragen. Aber, angenommen die Tiere wären schon beim Züchter geimpft worden, dann hättest du da diese Impfung auch mitgezahlt. Die Impfkosten pro Jahr übersteigen bei weitem den Preis der Tiere.

    Lass dir die Papiere geben von den Tieren. Wenn schon vom Züchter dann mit Papieren.
    Erhältst du keine handelt es sich um einen Vermehrer.

    Männchen vor der 12. Woche kastrieren lassen ansonsten musst du sie nach der Kastration 6 Wochen separat halten.

    Mona

    Hallo,

    Wir haben selber Hasen. Das Thema impfen ist bei Hasenhaltern aus den Grund nicht ganz beliebt weil abgesehen von den Kosten die Impfung nicht immer wirkt. Will heißen als wir angefangen haben Hasen für den eigenen Verzehr zu halten gab es zwei impfungen und wenn der Tierarzt kam hat jedes tier zwei Spritzen bekommen und ich war mit 50€ dabei, unklar ob die Viecher nicht irgendwann mal an zahnkrampf, bauchbeschwerden oder was anderen sterben.

    Irgendwann aber veränderten sich die Erreger und bei uns in der Region verendeten viele Tiere trotz Impfung. Das letzte Jahr war so beschissen das wir mehrere fehlwürfe hatten. Dieses Jahr scheint es besser zu sein, aber aufgrund der veränderten Erreger kommt der Tierarzt jetzt zweimal.

    Ich weiß ja nicht was das für karnickel sind. Aber geimpft werden müssen die Tiere jedes Jahr weil die Krankheiten meist von fliegen übertragen werden und die Impfung zwischen sechs und zwölf Monate wirkt. Jenachdem wir viel Aufwand ihr mit den Tieren betreibt - Hasen sind nicht so robust wie Meerschweinchen. Es gab Exemplare die lebten keine fünf Wochen, andere starben kurz vom schlachten und unsere dienstälteste omi ist inzwischen sechs Jahre alt.wenn sie mal querhängt bekam sie Hausmittel und entweder hilft das oder man hat Pech. Kosten ist von Tierarzt zu Tierarzt verschieden. Wir zahlen nur die Impfung und keine Untersuchung. Will heißen es gab auch schon Fälle da lag ein Tier am nächsten Tag tod im Stall.

    Viele Grüße geli

    Ich würde dir empfehlen, die Kaninchen weder im Tierladen noch beim Züchter zu kaufen. Im Tierheim gibt es so viele tolle Tiere, die noch ein Zuhause suchen, sieh dich doch mal da um :) Die sind auch schon geimpft ;)

Top Diskussionen anzeigen