Zwergkaninchen

    • (1) 30.06.17 - 22:23

      Hallo,

      wir haben uns heute 2 Zwergkaninchen bzw. ein Zwergkaninchen und ein Löwenköpfchen geholt. Beide kommen aus einer Hobbyzucht. Nun meinte mein Mann, ob es Probleme geben kann, weil es unterschiedliche Rassen sind. Es sind Männchen und Weibchen. Bisher klappt es gut. Sie lecken sich gegenseitig. Kann es wegen der Rassen Probleme geben?

      Danke!
      Lg Nica

      • Hallo,

        nein, wegen der Rasse gibt es keine Probleme.

        Wie alt sind denn die Beiden und waren sie denn vorher schon zusammen?

        LG

        • (3) 30.06.17 - 23:25

          Ich nochmal..:-)

          also , falls die beiden sich noch nicht kennen, müssen sie erstmal noch vergesellschaftet werden, die Rangfolge muß geklärt werden..mal ganz salopp gesagt. Und was noch wichtig wäre, dass das Böckchen kastriert ist oder wird.

          Kennst Du die Seite Kaninchenwiese.de? Eine tolle Seite für Kaninchenbesitzer #hasi:-)

          • Sie sind 7 Wochen alt und kannten sich noch nicht. Wir haben Sie gleich zusammengesetzt und bisher gab es keine Problem. Beim Fressen gibt es etwas Streit, ist aber sicher normal. Sonst kuscheln sie viel und lecken sich. Der Rammler wir nächste Woche kastriert.

            • Guten Morgen,

              ach je, dann sind die ja noch ganz ganz jung. Und schon von der Mama weg? Na, dann hat der Züchter aber keine Sekunde länger gewartet.:-( Nun, es ist jetzt , wie es ist. :-(
              Ward ihr schon beim TA vorstellig? Eine Frühkastration hat den Vorteil, dass Du die Tiere danach nicht 6 Wochen der Kastra-Frist aussetzen musst. Das geht bis zur 12. Woche , falls die Kastra bis dahin überhaupt schon durchgeführt werden kann. Die Hoden müssen ja erstmal fühlbar sein. Wichtig wäre auch, dass Du einen Tierarzt findest , der sich gut mit Kaninchen auskennt. Das kann wirklich nicht jeder!
              Habt ihr die Tiere in Innen-oder Aussenhaltung?
              Aber schön, dass ihr gleich zwei Tiere genommen habt#pro, Kaninchen sind gar nicht gerne alleine.:-D

              LG Michi

              • Wir haben einen sehr guten Tierarzt, der sich mit Kleintieren auskennt. Mittwoch gehen wir hin und schauen auch, ob eine Kastration schon möglich ist.
                Wir haben einen 2stöckigen isolierten Außenkäfig. Außerdem haben wir noch einen Außlauf für den Rasen.

                • Ok, ich gehe mal davon aus, dass es ein Käfig aus dem Handel ist? Ohne Dir jetzt zu nahe treten zu wollen, nicht böse sein, aber ich meine es nur gut mit Euch und den Tieren.:-) Wenn die Tiere in Aussenhaltung leben, ist es ganz ganz wichtig, dass das Gehege..oder in eurem Fall der Käfig, marder-und fuchssicher ist..auch der Boden!. Ich weiß nicht, ob Du dich da schon belesen hast?

                  Die Käfige aus dem Handel sind NICHT sicher genug! Den dünnen Draht beisst jeder Marder oder jedes Wiesel mit Leichtigkeit durch und das endet meistens böse.
                  Oje..ich merke schon, ich werde schon wieder zum Lehrmeister,sorry! Viele von den schönen Tieren werden einfach falsch gehalten oder aussen nicht genug abgesichert. Dabei ist Aussenhaltung richtig toll für die Tiere.#verliebt
                  Wir haben selbst zwei Kaninchen in Aussenhaltung, sie leben in einem marderfesten Gehege von 15 qm und haben tagsüber noch ca 50 qm Wiesenauslauf.

                  Falls Du Fragen hast, kannst Du dich gerne bei mir melden...so ist es vielleicht einfacher.:-)

                  LG Michi#winke

                  • Käfig ist sicher und Auslauf selbst gebaut. Wobei sie nur drin sind, wenn jemand da ist. Nachts kommen Sie in ihren Käfig.

                    • Käfig ist sicher? #gruebel Na dann..deine Infos sind recht dürftig, aber ok.:-) Ok..du wolltest ja eh nur wissen, ob sich verschiedene Rassen vertragen. Tut mir leid, ich bin wieder abgeschweift, aber viel zuviele bewegunsfreudige Kaninchen triften ihr Leben in engen Käfigen, (das Wort "Käfig" gibt's bei mir gar nicht #schein)deshalb bin ich da immer sehr empfindlich.#sorry

                      Dann wünsche ich euch noch viel Freude mit euren neuen Mitbewohner.#verliebt

                      LG Michi

                      Hallo!

                      Schade, dass Du so wenig zugänglich bist.

                      Ausgerechnet dämmerungsaktive Tiere über Nacht in einen engen Käfig zu sperren ist wirklich grenzwertig. Ihre Hauptaktivitätszeit wäre im Moment zwischen 4 und 6 Uhr morgens und 20 und 23 Uhr Abends. Im Winter liegen die Aktivitätszeiten dann entsprechend anders - während Zeiten, wo die meisten Erwachsenen in der Arbeit und die meisten Kinder in der Schule sind. Sollen sie da dann auch im Käfig sitzen?

                      Übrigens sollte der Käfig für den Winter frostfrei bleiben, mit großem Gitter vorne dran ist das nicht gegeben.

                      Ich habe auch noch keine handelsüblichen Kaninchenställe gesehen, die auch nur entfernt angemessen groß und ausreichend abgesichert wären. Weder sind Vorhängeschlösser an allen Deckeln und Riegeln vorgesehen, noch bieten sie Platz, damit ein Kaninchen wenigstens zwei mal hoppeln kann.

                      • #proDem kann ich nur absolut zustimmen!!

                        Daumen hoch. Ich kann auch nur zustimmen.

                        Wir haben wohl alle anfangs bei der Haltung Fehler gemacht.

                        Ich finde gut, dass ihr 2 geholt habt und das Böckchen auch direkt kastriert werden soll.

                        Bezüglich der Haltung kannst du dir mal das Video Käfigkatze anschauen. Unsere Kaninchen hocken manchmal den ganzen Tag im Schuppen und nachts wird das Außengehege gerockt.

                        Vielleicht habt ihr die Möglichkeit das selbstgebaute Freilaufgehege dauerhaft am Käfig anzubringen. Achtet aber bitte, wie bereits erwähnt, dass es auch von unten sicher ist.

                        Viel SPaß mit den beiden.

                        • Leider hatten sie bisher kaum Frischfutter, gerade deshalb können sie noch nicht so lange raus.

                          Im Moment haben sie aber noch im Käfig genug Platz. Zumal wir 2 haben, die wir über ein Abflussrohr verbunden haben. Außerdem dürfen sie auch in der Wohnung laufen. Wie gesagt, an Frischfutter müssen wir sie langsam gewöhnen. Hab Angst, sie kriegen Blähungen.

                Kaninchen sind aber Heimtiere und keine Kleintiere. Deswegen sollte ein TA genau diesen Zusatz haben.
                Pro Kaninchen 2m² auf EINER Ebene in Innenhaltung. 3m² pro Nase in Außenhaltung.

                Mit Wochen waren sie natürlich viel zu früh von der Mutter weg, schade das man solche Vermehrer unterstützt. Richtige Züchter wissen wie lange die Nasen bei der Mutter bleiben sollten.
                www.Kaninchenwiese.de wurde ja schon empfohlen auch gerne

                www.Kaninchen-wuerden-Wiese-kaufen.de

                Ein Außengehege muss komplett Mardersicher gemacht werden. Bodenschutz mit eingegrabenen Volierendraht oder Platten. Rund herum und oben ebenfalls Volierendraht KEINEN Kaninchendraht.

                Überall wo ein geschältes gekochtes Ei der kleinsten Größe durchpasst passen auch Marder und Mauswiesel zB durch.

Top Diskussionen anzeigen