Allergie gegen Inplantat Kreuzbandriss

    • (1) 08.09.17 - 12:10

      Hallo zusammen,

      meinem Labrador Rüde (2 Jahre) wurde am 04.04.2017 ein neues Kreuzband gelegt.
      Seit dem, sind wir wöchentlich beim Tierarzt. Immer wieder kommt es zu entzündlichen Stellen an der Narbe.
      Gestern meinte mein Tierarzt, dass wir das Inplantat entfernen müssten, da sein Körper es scheinbar nicht aktzeptiert.
      Meine Befürchtung ist natürlich, dass wenn das Inplantat raus ist, bei der nächsten Gelegemheit wieder alles reißt und wir am Anfang stehen.
      Hat damit hier schon irgendwer Erfahrung gemacht?
      Es ist einfach kein Zustand mehr, da der Hund seit 5 Monaten Tag und Nacht mit einem Kragen läuft, da er immer wieder an die Narbe möchte...#heul

      LG
      Eva

      Hallo,

      Bevor ich erneut operieren würde probiert mal folgendes aus: bestellt euch im onlineauktionshaus kolloidales Silber 25ppm als sprühflasche und dann mehrfach die wunde damit einsprühen.
      Und wurde es vor Jahren von unserer tierärztin innerlich bei giardien empfohlen und seitdem nehmen Mensch und Tier das Zeug innerlich und äußerlich. Bei unserer Katze war die bindehautentzünfung nach einem tag weg.
      Als unsere hündin ihre Kastration hatte und diese sich trotz Trichter leckte war die Entzündung binnen Stunden besser und nach drei Tagen weg. Die Kosten sind im untersten zweistelligen Bereich. Probiert es aus und wenn es nach einer Woche nicht besser geworden ist könnt ihr immer noch operieren lassen.

      Viele Grüße geli

      Mit Dexamethason (Cortison) und Antibiotika ist er bereits austherapiert? Also das Antibiotikum auch mal länger, damit es ordentlich heilen kann? Wie wurde der Keim ausgeschlossen?

      Mit diesem hochdosieren Cortison würde übrigens eine allergische Reaktion unterdrückt werden, wenn das nicht hilft, ist es das nicht.

      Ich würde vor einer neuen Operation dringend eine Zweitmeinung einholen, das Problem wird ja dadurch auch nicht gelöst.

Top Diskussionen anzeigen