Hasen sterben innerhalb von 2 Tagen 😱

    • (1) 26.11.17 - 22:52

      Hallo...
      Im Mai haben wir unseren Sohn 2 Zwergkaninchen gekauft. 1 und 2 Jahre alt. Sie hatten ein tollen HĂ€uschen mit aussengehege ( Ca 2 auf 2,20 Meter) inkl Tunnel, BrĂŒcke usw. Mein Mann hat alles selber gebaut. Ein kleines Paradies.
      Die 2 haben sich super verstanden. Waren immer am kuscheln und nur zu zweit unterwegs.
      Am letzten Sonntag ging ich zum Gehege um die zu fĂŒttern. Da lag der eine tot im Stall. Wir könnten uns nicht erklĂ€ren warum. Mittwochs ging mein Mann runter um den anderen zu fĂŒttern.Er tat mir so leid weil er alleine war. Genau das gleiche.lag tot im Stall. Unserem 7 jĂ€hrigen Sohn das zu erklĂ€ren war heftig.Er hat viel geweint und wollte natĂŒrlich neue aber fĂŒr mich ist klar das ich keine mehr bekomme. Aber die Frage warum ist das passiert lĂ€sst mich nicht los 😱

      (5) 27.11.17 - 07:58

      Das ist mit den Kaninchen meiner besten Freundin auch passiert. Es gibt wohl eine Krankheit, die Katzen/Vögel ĂŒbertragen können, wenn sie TrĂ€ger sind. Da reicht am Gehege vorbeischleichen.
      Ich weiß leider nicht mehr wie das hieß, aber das hat in den umliegenden GĂ€rten nahezu alle Kaninchenbesitzer getroffen.

      (6) 27.11.17 - 08:08

      Das hört sich nach einer Krankheit an, RHD vielleicht.
      Kaninchen sterben ohne nennenswerte Anzeichen innerhalb kĂŒrzester Zeit, auch der Abstand von etwa drei Tagen wĂŒrde dazu passen.

      Bevor du neue Kaninchen in dieses Gehege setzt musst du die Todesursache auf jeden Fall abklĂ€ren lassen. Wenn es nĂ€mlich wirklich diese Krankheit ist, ist das Gehege auch verseucht und neue Kaninchen wĂŒrden höchstwahrscheinlich auch sterben, wenn sie nicht ausreichend geimpft sind. Befrage dazu auf jeden Fall einen Tierarzt.

    • Das tut mir leid, kann mehrere Ursachen haben.
      Ich tippe auf eine Krankheit. Waren sie gegen Myxomatose und RHD (2) geimpft?
      Diese Kaninchenkrankheiten raffen viele dahin.
      Kann auch ein Schock sein, ein Marder der vielleicht am Gehege gewerkelt hat.
      Ist das Haus in dem sie leben isoliert? Winddicht, trocken und groß genug?

      Immerhin haben wir ja jetzt auch Frost schon. Waren sie immer draussen und hatten ausreichend Winterfell oder habt ihr sie gar ab und zu Mal ins warme geholt zum knuddeln oder so und danach wieder raus gesetzt?

      Ebenso kann es ein FĂŒtterungsfehler sein. Waren die beiden aufgegegast?
      Habt ihr was neues gefĂŒttert?

      Tut mir leid, besonders fur Euren Sohnemann!

      (8) 27.11.17 - 11:10

      Danke fĂŒr die lieben Antworten.
      Wir hatten die Hasen von 2 verschiedenen ZĂŒchtern die aber zusammen arbeiten. Ein MĂ€nnchen ( kastrat) und ein Weibchen.
      Beide waren geimpft bevor wir die bekamen.
      Sie waren von Anfang an ( Mai) draußen. Das gehe war an ein HĂ€uschen angeschlossen. Das heißt sie könnten rein und raus. Das Gehege war groß und von aber abgedeckt.
      Ich hatte vor kurzem noch abgeklĂ€rt mit ZĂŒchter und Tierarzt ob sie rein mĂŒssen. Beide sagten nein.
      Eine bekannte sagte heute ( sie hat selbst 2 StĂŒck) es könnte auch ein hasenschnupfen gewesen sein. Eines der Kaninchen hatte auch öfters genießt .
      Wir werden nicht dahinter kommen was es war. Aber wir bekommen keine neuen.

      • Wenn man wissen möchte was es war, muss man die Tiere zur AbklĂ€rung zum Tierarzt bringen. Die können die Tiere untersuchen und die Todesursache feststellen. Wenn sie geimpft waren (wurden sie auch nacgeimpft?) können es RHD und Myxo nicht gewesen sein, vielleicht aber eine andere Infektion.

        Kaninchen zeigen keine Krankheitsanzeichen und wenn, dann ist es meistens zu spÀt.

    Waren die Kaninchen geimpft?

Top Diskussionen anzeigen