Ratlosigkeit!

    • (1) 30.01.18 - 19:48

      Halli Hallo,

      schön, dass es hier auch ein Tierforum gibt. Super, vllt kann mir ja jemand helfen.

      Wir haben zwei Katzen.
      Kater, Louie, 4 Jahre alt, Britisch Kurzhaar (Kartäuser)
      Katze, Leila, 1 1/2 Jahre alt, Mix Britisch Kurzhaar und ?
      Beides reine Wohnungskatzen, bis auf den Balkon!

      Leila ist unser Sorgenkind! Seit Mai 2017, da war sie aber schon ein Jahr bei uns und war bis dahin eine gute Fresserin.
      Seit Mai sind wir leider regelmäßig beim Tierarzt und mittlerweile empfinde ich diese Besuche dort als reine Abzocke.

      Aus unerfindlichen Gründen, erbricht unsere Maus jeden Monat aufs Neue.
      weiß schaumig, leicht rosa. Was oft für eine Magenentzündung spricht?!
      Beim Tierarzt bekam sie bisher immer Antibiotika. Aber jeden Monat das gleiche Spiel.
      Es wurde vermutet, dass sie irgendwas einfängt, wenn sie auf dem Balkon ist, irgendwas vom Boden aufleckt, was beim Essen runter fällt oder oder oder... Der Tierarzt weiss sich selbst keinen Rat! Seit dem Sommer dürfen die Katzen nicht mehr auf den Balkon, an der Kotzerei änderte das leider nichts. An einer Nassfutterumstellung änderte sich auch nichts.

      Unser letzter Tierarztbesuch war Anfang Dezember. Da wurde mein Geldbeutel um einiges leichter gemacht, als die Monate davor schon, aber es wurde endlich mal geröngt. Aber, wie sollt es anders sein, es gibt und gab nie eine Diagnose. Man vermutete einen empfindlichen Magen.
      Wie kann das sein, wenn es ein Jahr vorher, mit gleichem Futter, gut geklappt hat?
      Auf Nachfragen, was wir tun können und woran es denn nun liegt, bekam ich die Antwort, dass der Tierarzt das auch nicht wüsste. Ich hab ihm zu verstehen gegeben, dass mir diese Aussage kein regelmäßiges monatliches Erscheinen wert ist, wenn meiner Katze nicht geholfen werden kann.

      Mein Mann und ich waren zwischendurch so verzweifelt, dass wir überlegt haben, die Maus wegzugeben. Aber nein, sie gehört zu Familie es muss einen anderen Weg geben!

      Seitdem versuchten wir es mit selbstgekochtem... gekocht oder gebraten, sie rührt es einfach nicht an! Also blieb nur noch die Alternative - roh! Sprich Hühnerherzen, Hackfleisch, was Katzen so mögen... leider fing die Kotzerei dann wieder an.

      Bis jetzt bekommen sie nur noch Trockenfutter ohne das Kotzerei zu verzeichnen ist! Das kann doch aber nicht die Lösung sein, das kann nicht gesund sein!!! Zumal beide förmlich nach Abwechslung betteln, verständlicherweise.

      Achja, die Kotzerei hatte immer einen Rhythmus von ca. 3 Wochen.
      Mein Mann vermutet, dass es vllt mit der Rolligkeit zusammen hängt, aber beide sind kastriert/sterilisiert.

      Hat jemand damit Erfahrungen, oder weiss uns einen pfiffigen Rat zu erteilen, an den man vllt noch gar nicht gedacht hat?

      Liebe Grüße

      • Hallo!
        Ich kann verstehen, dass es unzufriedenstellend ist, wenn man ständig zum Tierarzt geht und nichts dabei rauskommt.

        Wenn du mit der Arbeit deines Tierarztes unzufrieden bist steht es dir doch frei, dir die Unterlagen geben zu lassen, inklusive sämtlicher Befunde und Röntgenbilder, und eine zweite Meinung einzuholen.
        Das würde ich möglichst in einer guten Klinik machen.
        Wurde denn mal Blut genommen um Blutbild, Organwerte inklusive Bauchspeicheldrüse (!!!) und die üblichen Infektionskrankheiten zu überprüfen?
        Ist der Kot normal? Wann wurde das letzte mal entwurmt (sollte auch bei Hauskatzen ab und zu erfolgen) oder eine Kotprobe untersucht?

        Außerdem solltet ihr das Trockenfutter abschaffen oder wenigstens stark reduzieren und auf ein hochwertiges Nassfutter umstellen.

        • Hallo...
          ja, das ist sehr unzufriedenstellend! Und nervig dazu, ständig mehrmals der Katze hinterher zu wischen. Sie kündigt es ja zum Glück an, wenn sie erbrechen muss und sie geht auch brav aufs Klo. Aber wenn mal keiner da ist und anleitet, wird eben hingekotzt, wo es gerade passt. :-/

          Nein, bisher gab es immer nur Spritzen, Antibiotike, Wurmkuren und das einmalige Röntgen. Sonst nichts. Es ist ja auch nicht meine Aufgabe, dem Tierarzt seine Arbeit vorzuschreiben, der muss ja wissen was er tut.
          Wir wollten es erst einmal selbst probieren, bevor wir gleiches bei einem anderen Tierarzt erleben. Sind da mittlerweile sehr misstrauisch und das Geld ist einfach gerade knapp im Babyjahr.
          Der Kot war immer normal, wurde aber auch nicht untersucht. Hatten zwar Proben hingebracht, aber es hiess immer "Alles normal, bzw kann man ja nicht ausschliessen, dass wir evtl den Kot der anderen Katze brachten" Super!

          Wie gesagt, egal welches Nassfutter oder auch frisches Fleisch, jedesmal das gleiche Spiel. Es gibt aber sicher irgendein Futter, das wir noch nicht ausprobiert haben. Denkst du da an etwas spezielles?

          • Ich kann verstehen, dass das ganze eine Kostenfrage ist. Bin selbst grade in Elternzeit.
            Aber ob ihr jetzt ein mal in eine gute Klinik fahrt und das richtig abklären lässt oder fünf mal zum Haustierarzt, der nichts wirklich unternimmt, macht wahrscheinlich keinen großen Unterschied.

            Wenn du sagst, dass sie fast nichts an Futter verträgt, würde ich es mal mit einem speziellen hypoallergenen Diätfuttermittel versuchen. Da gibt es verschiedene Hersteller (Royal Canin, hills, vet concept und noch einige mehr).
            Bin im Normalfall kein großer Freund dieser Marken. In manchen medizinischen Fällen kann es aber durchaus Sinn machen.
            Um herauszufinden, ob es in Richtung Futtermittelunverträglichkeit/Allergie geht, müsst ihr das hypoallergene Futter mindestens 8 Wochen füttern und absolut rein garnichts anderes dazu.

            Aber wie gesagt, am meisten Sinn macht denke ich eine zweite Meinung.

      Ich stimme PrinzessinaufderErbse zu.
      Blutbild sollte unbedingt gemacht werden.

      Trockenfutter ist klar nicht gesund, wenn es aber aktuell das einzige ist was sie verträgt würde ich dabei bleiben, bis eine Diagnose feststeht.
      Entwurmung ist definitiv auch ein Thema.

      Wir hatten Mal einen ähnlichen Kandidaten. Jahrelang keine Diagnose und zum Schluss stellte sich heraus, dass er gegen eine Zutat im Futter allergisch war.

      • Hallo,

        bis auf Spritzen, Antibiotika und regelm. Wurmkuren, sowie dem einmaligen Röntgen erfolgte keine weitere Diagnosensuche.
        Das haben wir evtl auch schon gedacht, dass sie gegen etwas allergisch ist.
        Komisch ist eben, dass es das Jahr vorher mit dem gleichen Futter auch alles klappte und dann auf einmal ging es los... und eben auch bei frischem Fleisch?!

    Moin!
    Die Beschreibung des Tierarztes klingt als hätte er nicht grade ein Faible für Katzen. Sucht euch auf jeden Fall jemanden der auf Kleintiere, am besten direkt auf Katzen spezialisiert ist.
    Die Diagnose-Methoden scheinen noch lange nicht ausgeschöpft: Blut, Kot und Erbrochenes sollte genau überprüft werden. Zudem könnten Ultraschall und eine Magenspiegelung sinnvoll sein.

    Hallo!

    Der Kater meines Papas hat eine Allergie gegen tierische Eiweiße. Bis man darauf gekommen ist, hat es auch ewig lange und viel Kotzerei gedauert....
    Nun bekommt er Futter mit Känguru- oder Straußenfleisch, das verträgt er nämlich komischerweise.

    Probier doch mal ein bisschen mit dem Futter rum, vielleicht verträgt sie wirklich einfach was in dem Futter nicht...

    Ansonsten auf jeden Fall nochmal zu einem anderen Arzt.

    Hallo ihr Lieben,

    danke für die vielen Ratschläge und guten Tipps.
    Wir haben es einige Tage noch mit nur Trockenfutter probiert und danach mit reinem Fisch, statt frischem Fleisch angefangen. Unser Kater frisst es nicht, sie hat den Fisch also komplett für sich allein und den lässt sie sich gut munden. Ohne Probleme! :-)
    Sie hat sogar ein kleines Bäuchlein bekommen, schmunzel. #katze
    Ich befürchte nur, dass es auf Dauer eine sehr einseitige Ernährung wird, zumindest, was das Nassfutter betrifft.
    Wir werden das ein Weilchen beobachten und evtl dann wieder Fleisch zufüttern und schauen, woran es hapert.
    Evtl meld ich mich wieder, lieben Dank nochmal... :-)

Top Diskussionen anzeigen