Bin irritiert und bitte um Hilfe

    • (1) 15.02.18 - 20:32

      Hallo,

      ich habe heute eine Annonce gelesen, in der ein neues Zuhause für 2 Jungkatzen gesucht wird. Die beiden sind ca. 6-9 Monate alt und noch nicht geimpft oder kastriert (dafür war lt Aussage der Halterin kein Geld da).

      Nun schreibt die Halterin mir, dass der Kater beim Kuscheln/Einschlafen oftmals an den Zitzen der Kätzin nuckelt #augen

      Ein solches Verhalten irritiert mich schon sehr und ich habe dergleichen noch nie bei gleichaltrigen Katzen gesehen oder davon gehört. Wir würden den beiden Kätzchen gerne ein neues gutes Zuhause geben, aber irgendwie schreckt mich das gerade ziemlich ab.

      Vielleicht kann jemand meine Zweifel „zerstören“?! #danke

      VG #winke

      • Hallo!

        Manche Katzen die als Kitten massiv zu früh von der Mutter getrennt wurden, nuckeln ihr Leben lang an so ziemlich allem - Pulloverärmeln, Sofakissen etc. Ich finde das jetzt nicht gerade unbedingt süß, wenn das ein 6-Kilo-Kater in 15 Jahren immer noch so macht.

        Außerdem spricht das ja auch dafür, dass beide zu früh getrennt wurden und entsprechend große seelische Schäden davongetragen haben.

        Ohne Impfung und Kastration kannst Du Dir ja auch Probleme ins Haus holen, entwurmt und entfloht sind sie wohl auch nicht und mit Pech ist die Kätzin trächtig.

        Ganz ehrlich, da bist Du im Tierheim wesentlich besser aufgehoben, sowohl was die seelischen Probleme als auch den gesundheitlichen Zustand angeht.

        • Ja, den Eindruck habe ich inzwischen auch. Allerdings muss ich die jetzige Halterin auch in Schutz nehmen: Sie hat die Kätzchen wohl seinerzeit vor einem Bauern gerettet, der diese wohl töten wollte. Ihr blieb also als Tierfreundin keine andere Wahl.

          • Hallo,
            Ich habe meine Kitten damals mit zwölf Wochen bekommen. Der Katze hat ungefähr ein Jahr lang am Kater genuckelt. Dann hat er es unterbunden. Beide sind absolut geniale und tolle Katzen. Mittlerweile sind sie zwölf Jahre alt.
            Viel Glück mit Deinen neuen Samtpfoten.

          • (5) 16.02.18 - 09:30

            Als Tierfreundin hätte sie die Tiere da wegholen und sie dann zur nächsten Katzenschutzorga bringen sollen.
            Sie da wegholen und sich dann weiter nicht kümmern ist für die Kitten keine wirkliche Verbesserung der Situation.
            Wenn Du die beiden übernimmst, rechne mit Kosten von 500€ für entwurmen, Kastra, impfen, chippen. Und hab was auf der hohen Kante, falls die Kätzin schon rollig war und nun trächtig vom Bruder ist oder beide erkrankt sind.

            Will sie dafür noch eine "Schutzgebühr"?

            Und ja, das nuckeln ist Verhaltensauffällig - das kann der einzige Tick sein, da kann aber auch noch mehr sein.

            Aber es hilft halt nicht, wenn man dann keine 300 Euro für Kastrationen, Impfungen und Entwurmungen hat, sondern man riskiert, dass die Katzen sich mit Katzenseuche anstecken, trächtig werden oder Schmerzen haben. Das ist dann eben echt keine Tierfreundschaft mehr - wenn ich ein Pferd vorm Schlachter rette, und das dann im winzigen Vorgarten stehen muss, dann geht das eben nicht.

            Das Geld musst jetzt Du aufbringen - und hast das Risiko, dass da noch was größeres kommt. Ist Deine Entscheidung, ob du dir das wirklich antun willst. Gebühr würde ich da auf keinen Fall zahlen.

      (7) 15.02.18 - 23:56

      Einer meiner früheren Kater, der mit ca. sechs Wochen neben seiner erschlagenen Mutter gefunden wurde, hat auch bis zu seinem Tod mit 13 Jahren immer an unseren Ohrläppchen genuckelt. Kam wohl auch durch die frühe Trennung von der Mutter.

      (8) 16.02.18 - 06:57

      Meine Katzen sind aus dem Tierschutz. Mit der Hand groß geworden weil sie noch mit Nabelschnur im Müll gefunden wurden. Die Katze hat noch wenige Monate am Kater genuckelt. Und dann war es auf einmal weg.

      Die Katze meiner Mutter ist mit Mutterkatze groß geworden. Die hat bis an ihr Lebensende an allem und jedem genuckelt.

      Das würde ich nicht als schlechtes Zeichen interpretieren.

      Meine „ohne Mutter“ Katzen sind mittlerweile zwei Jahre alt. Und sie schleppen mehr Mäuse an, als meine vorherigen Katzen. Nur ein Beispiel, dass das nicht bedeuten muss das Katzen dann einen Knacks weg haben.

      (9) 16.02.18 - 09:27

      Unsere Katze hat das auch gemacht, als sie zu uns gekommen ist. Damals war sie etwa ein Jahr, ziemlich heruntergekommen, elend und krank, mit Sicherheit aus schlechten Verhältnissen.

      Das Nuckeln hat sich im Laufe der Zeit völlig gegeben und aus dem kranken Kätzchen ist inzwischen eine fast 20jährige sehr rüstige und überaus selbstbewusste Katzenoma geworden, definitiv unsere Queen Mum;-).

      Das Nuckeln alleine würde mich keinesfalls abschrecken. Auch Kastrieren, Impfen und Wurmkur ist doch keine große Sache auch wenn es sicher angenehm ist, wenn man aus dem Tierheim eine "fertige" Katze mitbekommt.

      (10) 16.02.18 - 12:25

      Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten. Was das Nuckeln betrifft, haben sie mich zwar weitestgehend beruhigt, trotzdem habe ich mich gegen die Aufnahme dieser Katzen entschieden.

      Zwar schweren Herzens, da mir die Tiere aus vielerlei Hinsicht leid tun, aber ich habe tatsächlich wenig Lust auf böse Überraschungen - welcher Art auch immer.

      Wir werden „unsere“ Katzen schon noch finden und die beiden angebotenen hoffentlich auch.

      • Du kannst sie ja auch mal zum Tierarzt bringen und der macht einen Check. Ist zwar auch mit Kosten verbunden. Aber den Katzen ist geholfen, der Halterin und wenn es deine Traumkatzen sind...
        Mein Tierarzt macht den kleinen Check umsonst. Und du siehst am Verhalten, den Augen, ob sie Schnupfen haben ob sie gesund sind. Natürlich ist das nicht zu 100 %.

    (12) 18.02.18 - 19:02

    Hi
    Ich bin Tierarzthelferin und ich kann Dr sagen das dieses Verhalten schon eine Verhaltensstörung ist., aber nicht "tragisch".
    Die Würmchen sind zu früh von Mama weg, was definitiv scheiße ist, aber nicht mehr zu ändern. Wenn sie sonst aufgeweckte Kätzchen sind, wirst du auch ganz normale katzen bekommen. Evtl legt sih das Verhalten oder es bleibt.
    Du musst die beiden aber direkt kastrieren.! 6-9 Monate das ist genau der Zeitraum, wenn sie nicht schon trächtig ist -.-
    Jetzt im Februar geht's nämlich dann los mit den Frühlingsgefühlen..
    Impfen, Entwurmen und evtl Entflohen..da wird dir der Tierarzt schon sagen wann was und in welchem Abstand es passieren muss
    LG

Top Diskussionen anzeigen