Wann wachen eure Hunde auf....

    • (1) 04.03.18 - 07:06

      .... und war es schon immer so?

      Meine Kröte (also eigentlich ein Hund) wird im Moment um 6:00 wach... Ja klar, sie ist noch klein (5.5 Monate) und wir ertragen es mit Geduld, jeder darf ein mal ausschlafen :-)))) Denn sie mit cute nicht nur pieseln, sie ist voller Tatendrang und will spielen!;-)

      Allerdings frage ich mich ob es immer so bleibt...? Wird es besser? Ab wann...?

      Würde mich über eure Erfahrung freuen!

      K

      • Meine Hunde wachen dann, auf, wenn ich aufwache. Egal, ob das 07:00 oder 09:00 ist. Als sie noch kleiner waren, haben sie mich immer geweckt, das hat sich aber glücklicherweise gegeben.

        • ...Danke, wann hat sich das in etwa gegeben... ?

          ;-)

          • Bei der Großen ging das ganz schnell, so in etwa 1 Monat, aber sie war schon 4 Monate alt, als sie bei uns eingezogen ist.

            Bei der Kleinen war es in den ersten 6 Monaten furchtbar, weil sie immer, wenn sie wach geworden ist, vor lauter Freude, mich gefunden zu haben, immer auf mein bett gehüpft ist und dann auf mir herum getobt hat und mir das Gesicht abgeleckt hat. Auch mitten in der Nacht. So richtig rücksichtsvoll ist sie erst vor Kurzem geworden, mit ungefähr 1 - 1,5 Jahren. Sie kommt zwar auch noch ins Bett nachts, ich bekomme das aber gar nicht mit, weil sie sich still und leise ans Fußende legt und dort weiter schläft.

      (6) 04.03.18 - 10:21

      Unser Hund ist schon immer dann aufgestanden, wenn wir aufstehen.

      Schläft er denn in einer Box?

    Wieso macht ihr das mit? Schläft sie im Schlafzimmer?
    Unserer ist sechs Monate alt, schlief erst mit im Schlafzimmer in einer Box und seit er stubenrein ist, schläft er im Flur bzw. in der Küche. In der Küche steht sein Bett.
    In der Woche geht mein Mann morgens um sechs mit ihm raus, am Wochenende kommt er raus wenn wir aufstehen (sind allerdings Frühaufsteher, also ist das auch nie nach acht Uhr). In der Woche kommt er aber nach dem rausgehen um sechs wieder in die Küche und mein Mann fährt zur Arbeit.
    Nur weil der Hund wach ist, muss er doch nicht bespaßt werden. Klar fordert er das dann ein und legt sich nicht wieder hin.

    • Na ja, ich weiß nicht wirklich wie ich es NICHT mitmachen könnte...

      Wenn sie wach ist, dann weint sie bis jemand wach wird und kommt. Dann lassen wir sie raus zum pieseln. Danach bekommt sie eine kleine Portion Futter und will sofort danach groß. Und während dessen findet sie es einfach toll und freut sich.

      Wenn ich versuche mich auf dem Sofa hinzulegen, kommt sie immer mit Spielzeug an. Ich ignoriere sie durchaus aber an schlafen ist nicht mehr zu denken...

      Bin für Vorschläge dankbar ;-)

      K

      • Naja, weinen und jemand kommt ist ja schon der erste Fehler. Nie zum Hund gehen, wenn der es verlangt. Erst, wenn er wieder still ist.
        Nach dem Essen sofort raus müssen Welpen. Ich würde zusehen, dass sich die Zeiten da verlängern. Sie ist alt genug um länger aufzuhalten. Unserer geht derzeit morgens um sechs mit meinem Mann raus und da ich einen Bandscheibenvorfall habe, kommt er erst mittags um 12:30 wieder raus, wenn ich los fahre unsere Tochter abholen. Den Vormittag über muss er sich selber beschäftigen. Auch das müssen junge Hunde lernen.

        • Um 6:00 ist ja aber fast noch früher als bei uns!

          Wenn Sie jault gehe ich nicht direkt runter. Ich warte schon die Pausen ab. Ich werde aber trotzdem wach, wenn sie jault...

          K

          • Wenn mein Mann die Woche über nicht da ist (passiert alle 4-5 Wochen mal) gehe ich auch erst um acht mit ihm raus, wenn ich unsere Tochter wegbringe. Es ging mir eher darum, dass er nicht fordert dann raus zu gehen und dass er danach wieder ruhig ist. Mein Mann gibt ihm dann Futter und er futtert und geht auf seinen Platz bis wir uns dann rühren.

            Klar werdet ihr wach wenn sie jault. Aber wenn dann immer jemand springt, kann sie es sich ja nicht abgewöhnen. Das muss man dann eben eine zeitlang durchziehen. Wenn sie abends spät genug draußen war, würde ich sie einfach jammern lassen. Sie jammert ja nur, weil sie es gewohnt ist dann bespaßt zu werden.

(13) 04.03.18 - 18:22

Meine Hündin ist jetzt ein Jahr alt und auch Frühaufsteherin - meistens so gegen 6, manchmal halb sieben.
Sie schläft aber auch am Abend früh ein.

VG

Top Diskussionen anzeigen