An die Pferdebesitzer 🙂

    • (1) 25.03.18 - 23:21

      Hallo ihr lieben!
      Ich weiß man kann das so pauschal nicht sagen... aber was kostet ungefĂ€hr euer Pferd im Monat? Am besten ne Auflistung mit Stallmiete, Futter, Hufschmied, Tierarzt, (ok der ist hoffentlich nicht jeden Monat da) usw. alles was so dazu gehört.
      Danke schon mal! 🐮

      • (2) 26.03.18 - 11:24

        Hi,

        kommt auf den Standort und die Ausstattung des Pensionshofes an. Man zahlt mit Halle, FĂŒhranlage, Reitplatz und Roundpen schnell mal bis zu 400 Euro Vollpension.
        Hier bei uns liegen wir bei 200 Euro monatlich Pension, inkl. fĂŒttern und misten, tĂ€glich Weidegang. Koppel muss jeder Einsteller 2 mal im Monat ablesen. SpĂ€testens alle 12 Wochen Schmied, nur ausschneiden bei BarfußgĂ€nger 25 Euro.
        Tierarzt kann man pauschal ĂŒberhaupt nicht sagen. Auch da empfehle ich ein eigenes Pferdekonto, um RĂŒcklagen fĂŒr solche Dinge zu haben. Am eigenen Stall hat man auch Kosten, die nicht zu verachten sind.

        Alleine die Monatlichen unterbringungskosten sind extrem davon abhĂ€ngig wo du wohnst und was du willst! Reitstall mit Halle kostet hier zwischen 380€ und 450€, in den meisten StĂ€llen musst du fĂŒr Zusatzleistungen wie Weide rein/raus, eindecken, umdecken, TA vostellen, Schmied vostellen, extrafutter etc. bezahlen.
        Die WeideplĂ€tze/Offenstall plĂ€tze hier liegen zwischen 100€ und 250€ Teilw ist Heu im Winter inkl, Kraftfutter eigentlich nie.
        Hengste nehmen die meisten StĂ€lle hier entweder gar nicht oder nur in Boxenhaltung, einige StĂ€lle trennen Stuten und Wallach Herden und nehmen daher keine Stuten oder Wallache mehr wenn die Herden zu groß sind. Gute StĂ€lle haben teilweise wartelisten...

        Ich habe einen Vollblutaraberhengst und einen Shetty (noch) Hengst die mit einem Freisenhengst (die Besitzerin kĂŒmmert sich um die Weide und die Versorgung) zusammen stehen. Ich zahle fĂŒr den großen 100€ im Monat fĂŒr die Weide und fĂŒr das Pony noch mal 50€. Hier enthalten ist Wasser, tĂ€gliches Gucken nach den Pferden ggf Eindecken und wenn nĂ€tig dem Schmied vorstellen (oder was sonst noch anfĂ€llt) Kraftfutter muss ich Kaufen, wird aber gefĂŒttert. Im Winter kostet mich das Kraftfutter ca 40€ im Monat. Dazu kommt Heu im Winter, je nachdem was der Ballen kostet noch mal ca 40-50€ im Monat
        Also ca 240€ im Winter inkl Futter fĂŒr beide zusammen.
        Der Schmied kommt bei mir alle 8-10Wochen, Barhuf und nimmt fĂŒr beide zusammen 50€ (eigentlich 30€ pro Pferd) im Winter eher alle 10, im Sommer alle 8wochen.
        Im Sommer fĂ€llt natĂŒrlich Heu Geld weg und mit dem Kraftfutter komme ich deutlich lĂ€nger hin da nur nach dem Reiten gefĂŒttert wird und nicht wie im Winter tĂ€glich plus nach dem reiten. Im Sommer lieg ich so bei 170€ inkl Futter
        Der TA kommt (zum GlĂŒck) nur zum Impfen alle 9Monate und zum ZĂ€hne angucken, wenn die ZĂ€hne okay sind zahle ich ca 50€ pro Impfung (wenn du auf Turniere gehst musst du öfter Impfen) die Zahnbehandlung liegt bei 150€. Der LĂŒtte soll demnĂ€chst gelegt werden, sind ca 350€.
        Vor ein paar Jahren hatte sich der große am Bein verletzt, das waren dann schnell fast 2000€ plus eine teure Box die ich mieten musste da er STEHEN musste, was auf einer Weide ja nunmal nicht geht. Und die Versucherung liegt bei knapp 100€ im Jahr pro Pferd.

        Ich glaube man kommt ganz gut hin wenn mal die Unterbringungskosten plus 150€ im Monat rechnet. Sinn macht es sicherlich sich auch Geld zur Seite zu legen fĂŒr evtl TA Rechnungen, neuen Sattel etc.

        Hallo,
        Das kommt sehr darauf an in welcher Region Deutschlands man ist und welchen Komfort man braucht. Wenn man vor allem abends reiten kann braucht man evtl auch eine Halle etc.
        Wir zahlen pro Monat Vollpension mit Weide fĂŒhren etwa 800 Euro pro Pferd...wenn man Pech hat kommt einen große Tierarzt Ausgabe hinzu, zB Kolikoperation, das kann sehr teuer werden.
        Box 600
        Zusatzfutter 100
        Koppelservice und Koppel 100
        Lg und viel Spaß!

      • Hallo!

        In den meisten FĂ€llen muss man wohl 500-1000 Euro rechnen.

        Wobei es von ganz vielen Faktoren abhĂ€ngt: etwa ob Du Reithalle und Reitplatz am Stall hast, gewisse Serviceleistungen in Anspruch nimmst oder alles selbst machst (Morgens raus auf die Weide, Abends wieder rein? Misten, FĂŒttern? Koppel, Weide und Reithalle selbst reinigen?) Beim Schmied kommt es stark drauf an, welche Eisen das Pferd braucht, und ob die Hufe sehr empfindlich sind, und auch beim Stall kann es sein, dass einer mit matschigen Weiden zwar deutlich billiger ist, dafĂŒr das Pferd aber öfter Hufprobleme hat.

        Was willst Du reiten? Nur FreizeitmĂ€ĂŸig oder Turniere mit regelmĂ€ĂŸigen Reitstunden, AnhĂ€nger ausleihen und passender Kleidung?

        Die Tierarztkosten können von den ĂŒblichen Routinesachen bis zum Gegenwert eines Autos gehen. Das kann wirklich niemand vorhersagen, aber Geld sollte schon vorhanden sein fĂŒr den Notfall.

        Ein billiges Hobby ist ein Pferd gewöhnlich nicht, und auch sehr zeitintensiv. Fahrzeiten zum Stall, die Möglichkeit, auch vor der Arbeit Medikamente zu geben oder kurzfristig frei nehmen, wenn was ist, jemand der Dich vertreten kann, wenn Du ausfÀllst sind auch wichtige Punkte.

        (6) 29.03.18 - 17:14

        Wir haben in unserer Gegend (nrw) preislich gesehen wohl ziemlich GlĂŒck.
        Ich zahle fĂŒr einen tollen Offenstall mit teilpension 24 Std heu und beleuchtetem Reitplatz 140 EUR. .
        Hufbearbeiter 45 im Monat
        Tierarzt bisher die Impfungen und mal kleiner Verletzungen. (toitoitoi)
        Insgesamt 30 Pferde auf mehrere Herden verteilt.
        Also immer so ca 8 Pferde in einer Gruppe

        DemnÀchst ziehe ich in einen Kleinen Privatstall mit 6 Einstellern, Paddock Box kleine Halle in Vollpension. Da zahle ich dann 180 Euro.

        • (7) 29.03.18 - 17:15

          Ps:
          Hier gibt es aber auch natĂŒrlich auch StĂ€lle die 350 Euro kosten.
          Im Schnitt kostet ein Stall mit tollem Service aber um die 200 Euro.

      (8) 30.03.18 - 21:33

      Stallmiete entfÀllt bei mir, da ich meine zu Hause stehen haben, aber ich kenne (im bayrischen Raum) Preise von

      150 € (einfache Box, kleiner Freilauf, Koppeln, kein RP, keine Halle, kein Waschplatz)
      bis
      800 € (da hĂ€ngen dann sogar Kronleuchter im Stall).

      Ich zahle bei meiner Lieblingsranch 500 € plus Beritt, wenn ich einen zum Bereiten gebe, bei den 500 € ist eine 16 qm Box plus Paddock plus Einzelkoppeln (klein, paar hundert qm, ist ja nur fĂŒr ein paar Wochen Beritt) dabei, ein Roundpen und ein Platz, keine Halle und kein Kronleuchter. Aber es wird alles ĂŒbernommen (TA, Schmied etc.) und dann in Rechnung gestellt.

      Futter ist bei VP ja dabei, aber ich liste Dir gerne meine Kosten auf, die ich pro Pferd habe:

      Schmied 40 € Ausschneiden (alle 2-3 Monate, je nach Pferd, Jahreszeit) oder Beschlag (100 € einfache Eisen, Stifte etc. natĂŒrlich mehr, alle 6-8 Wochen)

      Impfen (Tollwut, Tet., Influenza - Herpes impfe ich nicht mehr, macht bei meiner Haltung ohne Kontakt zu fremden Pferden keinen Sinn, man schĂŒtzt ja eh nur die anderen Pferde) 170 €/einmal im Jahr als Kombi

      TA - je nach dem, eine komplizierte BindehautentzĂŒndung hat mich schon mal 250 € gekostet, Blutbild kostet ca. 120 €, Wurmkur 20 € alle 3 Monate plus Dezember ne Ivermectin-WK wegen Dasselfliegen, ansonsten habe ich (Toi toi toi) wenig Probleme. Kotprobe kostet ca. 30 €, AKU kostet um die 500 €, Gesundheitszeugnis aus der CH (zum Import nach D) kostet ca. 200 €, ein infizierter Bremsenstich kostete 70 €, mobiles Röntgen, 2 Aufnahmen kostet 320 €, Klinikaufenthalt ca. 100 €/Tag incl. Behandlung/OP (im Durchschnitt)


      Futter

      Ein Quader Heu mit 380 kg kostet mich 40 €, wenn ich ihn fertig einkaufe, selbst hergestellt natĂŒrlich weit weniger

      Da ich immer (auch im Sommer) Heu ad lib. fĂŒttere, brauche ich ca. 20 Quader pro Pferd pro Jahr. Allerdings fĂŒttere ich kein Stroh dazu.

      Pro Pferd ca. ein Ballen Allspan/Woche, im Sommer weniger, im Winter mehr, kostet ca. 13 €/Ballen. Im Sommer schlafen sie auf der Koppel oder im Sandkasten, da brauche ich auch mal WOchenlang kaum was, wenn es regnet oder schneit und die Pferde nass sind, brauche ich auch mal 2 Ballen/Woche/Pferd.

      Sack Hafer 50 kg kostet 16 € und hĂ€lt 2 Monate.

      Mifu kostet 30 €/4 kg, hĂ€lt ca. einen Monat.

      Karotten, Äpfel nach Bedarf und Angebot, wenn man beim Bauern kauft, kostet das kg Äpfel 80 ct, da gibts dann pro Pferd 2-3 StĂŒck am Tag und ein paar Karotten.

      Fehlt was?

      Zubehör kann ich Dir noch auflisten, allerdings halt nur Westerngeritten, mit klassisch-englisch kenne ich mich nicht aus.

      • (9) 30.03.18 - 23:23

        Vielen Dank fĂŒr deine ausfĂŒhrliche Auflistung! Gerne scheib doch auch noch auf was du an Zubehör ausgibst fĂŒrs Westernreiten, das trifft bei mir auch zu. Und welche Pferderasse hĂ€lst du?

        • (10) 30.03.18 - 23:26

          Ps: sehr geil - mit Kronleuchter 😂 also den brauche ich schon mal nicht đŸ‘đŸ» wieder was gespart 😋

          (11) 13.04.18 - 23:56

          So jetzt, etwas spÀt, sorry...


          Ich habe Quarter und Paint, dazu einen Appaloosa - insgesamt 7 StĂŒck. Wallache von 1,5 Jahre bis 18 Jahre.


          Sattel fĂŒr ein Pferd in Ausbildung nutze ich nur noch gebrauchte Montana, einfach, robust, nicht zu teuer, wenig Bling-Bling, kein Schnick-Schnack. Wenn das Pferd in einem konstant gerittenen Zustand ist, kann man auch Maßanfertigungen (Preis nach oben keine Grenze) nutzen, aber ein ordentlicher Arbeitssattel in einfacher Westernart ist meiner Meinung nach das Beste. Gut gearbeitet, solide, sauberes Leder, robuster Baum... Die Marke spielt weniger eine Rolle, das kann ein guter gebrauchter fĂŒr 500 Taler sein oder eine Maßanfertigung fĂŒr 20.000 Tacken - wichtig ist, dass ein Kenner Dich berĂ€t, im besten Fall ein Sattler, wobei die teilweise im Westernbereich schwer zu finden sind, aber auch der Trainer Deines Pferdes kann gute Urteile treffen.


          Sattelunterlagen gibts wie Sand am Meer, ich habe Neoprenpads genauso wie die stinknormalen 70 € Loesdau-Pads, ich fahre mit allem gut, das wichtigste ist der passende Sattel, der Rest ist nur Deko.

          Zaumzeug nutze ich nur Sidepull, im Training gehen sie mit nem ganz normalen Bit. Kosten hierfĂŒr sind vernachlĂ€ssigbar, ich hab da schon ganz tolle Sachen bei E*ay geschossen fĂŒr 5 €.

          Bandagen und Gamaschen und Glocken und weiß der Geier was braucht man eigentlich nicht, man hats halt, auch in diversen Farben, aber ich glaube das letzte Mal gewickelt hab ich vor 3 Jahren.

          Putzzeug? Mein Lieblingsputz-Teil ist ein 10 Euro Stierstriegel aus der Baywa.

          Haare kommen bei mir ab, also Schweif recht kurz und MĂ€hne ist rasiert, im Genick ne Handbreite "Glatze".

          Ansonsten nutze ich gerne einen Halsring (20 €) und was wichtig ist (und vermutlich bis auf die SĂ€ttel das teuerste) eine gute Aufsteighilfe, meine ist ein Podest in 1,2 m Höhe und ich kann quasi mein Bein nur aufs Pferd rĂŒberhalten und sitze. War ne Maßanfertigung aus Holz (Stufen) und Stahl.

          Reitplatz-Zubehör kannst ja alles selbst machen, einfach Balken fĂŒr 4 € kaufen und blau-weiß ansprĂŒhen. Oder Poolnudeln aus dem Kik fĂŒr 2 € und ein Holzstab durchstecken.


          Ich bin sein Sammler, ich gehe immer auf die EuroCheval in Offenburg und kaufe und kaufe und im Endeffekt nutze ich seit Jahren meine ausgelutschten alten Sachen. Bei mir ist das irgendwie so ein "Tick".

    (12) 01.04.18 - 07:51

    Hey.
    Komme aus DĂŒsseldorf und bezahle 350,- stallmiete. Mein Pferd steht in einer paddock Box und kommt zusĂ€tzlich im Winter noch auf ein paddock mit anderen Pferden. Im Sommer lasse ich sie 24std draußen und zahle dann 320,-
    Es gibt eine große Halle und reitplĂ€tze. Misten mach ich selber und Futter kauf ich auch selbst. Das macht ca 50euro im Monat aus. Dann Schmied alle 2 Monate 25euro und Versicherungen ca 20 Euro im Monat. Tierarzt kann man schlecht kalkulieren. Zweimal im Jahr impfen und 4 mal im Jahr entwurmen und alle 1-2 Jahre ZĂ€hne kontrollieren macht aufs Jahr gesehen etwa 250,- und wenn es krank wird kann es natĂŒrlich richtig teuer werden....
    Also ich zahle monatlich fĂŒrs Pferd ca 450,- ohne Krankheit kalkuliert...
    Lg

    (13) 01.04.18 - 19:18

    Hallo,

    das ist regional sehr unterschiedlich und dann kommt es auch auf die "Art" des Stalles an.

    Mein Rentner, der nicht mehr geritten werden kann, steht in einem reinen Freizeitstall ohne Halle, Box, Futter, misten, tgl. Koppelgang/Paddock fĂŒr 250€/Monat.

    Stall mit Halle ab ca. 400-800€/Monat. Extras (gefĂŒhrter Koppelgang, FĂŒhranlage, Umdecken, Medikamentengabe) kosten oft extra (am besten nachfragen, das kann sich u.U. ganz schön summieren).

    Es kommt eben auch darauf an, was man möchte/braucht. StĂ€lle ohne Halle sind z.B. oft viel gĂŒnstiger und reichen manchen sicher aus. Möchte ich Turniere reiten und regelmĂ€ĂŸig trainieren, bevorzugt man wohl eher einen Stall mit Halle..

    Solltest Du ein Pferd kaufen wollen, empfehle ich eine OP-Versicherung, eine OP kann ganz schön teuer werden...

    LG

Top Diskussionen anzeigen