Zergkaninchen

    • (1) 30.04.18 - 13:28

      Hallo!

      Wir haben uns am Samstag zwei Zwergkaninchen geholt und eigentlich habe ich mich gut eingelesen was sie fressen sollen usw. aber ich habe doch ein paar Fragen. Meine Schwester meinte, wenn die beiden immer frisches Futter im Käfig haben, dann essen sie auch dauernd. Und es ist mir tatsächlich seit Samstag aufgefallen, sie fressen wirklich fast dauernd #gruebel Ich möchte natürlich nicht, dass sie übergewichtig werden. Deswegen meinte meine Schwester, nur morgens und abends frisches Futter rein. Jetzt ist Nachmittag und es sind nur noch ein paar Löwenzahnblätter und wenig Apfelstückchen übrig. Soll ich wirklich bis Abends nicht mehr rein tun? #gruebel
      An Futter dachte ich folgendes: Karotten, Äpfel, Sellerie, Brokolli, Fenchel und ab und zu Erdbeeren oder anderes Obst was wir gerade da haben. Und natürlich Löwenzahn und Stroh, bei warmem Wetter sitzen sie in der Wiese. Ich hoffe das passt so. #kratz Achso und Pellets haben sie auch aus dem Laden.
      Nun wollte ich aber fragen ob es wirklich reicht ob das Futter zweimal am Tag aufgefüllt wird oder ob ich auch zwischendurch was frisches in den Käfig legen soll.
      Danke!
      LG
      Ariane

      • Hallo,

        diese Internet-Seiten kann ich dir wirklich empfehlen, was das Thema Kaninchenhaltung und - Ernährung etc. betrifft

        www.kaninchenwiese.de
        www.diebrain.de

        Ich persönlich füttere meine Kaninchen auch zweimal am Tag mit frischem Gemüse, Obst, Grünzeug. Zzt. natürlich von den Wiesen hier im Umland. Heu/Stroh ist als Raufutter wichtig und muss zur ständigen Verfügung stehen. Außerdem geben ich meinen frische Obstzweige, manchmal auch Weide/Sträucher, zum Knabbern.
        Fertigfutter füttere ich gar nicht, im Winter mische ich eine Kraftfuttermischung selbst zusammen, da meine Kaninchen in Außenhaltung im Stall mit großem Freilauf leben.

        Du schreibst, dass deine Kaninchen im Käfig leben. Ich hoffe, nicht in so einem, die man im Handel zu kaufen bekommt. Diese sind viel zu klein und in meinen Augen tierschutzwidrig. Und ganz wichtig: Kaninchen sind keine Kuscheltiere für Kinder.
        Kaninchen stehen u. U. Todesängste aus, wenn sie dauernd hochgenommen und gemurkelt werden.

        Ich würde sie eher als Tiere zum Beobachten sehen. Meine z. B. sind zahm, sie kommen zu mir, wenn es Futter gibt und auch so sind sie nicht schreckhaft. Sie lassen sich von meinem Mann und mir ohne Probleme streicheln. Hochnehmen tun wir sie eigentlich gar nicht, nur wenn die jährliche Impfung ansteht.

        Viel Spaß mit deinen Kaninchen

        Nici

        • Danke für deine ausführliche Antwort. Wir haben einen Käfig aus dem Handel, aber er ist wirklich riesig und hat 2 Etagen. Eigentlich sitzen beide jeweils auf einer Etage und nur ab und zu wechseln sie von oben nach unten und haben Kontakt zum anderen. Wir haben auch ein Freigehege, wo sie bei schönem Wetter im Garten hoppeln können. Dass es keine Kuscheltiere sind, ist klar. Meine Tochter weiß das auch und sie wird sie natürlich nicht dauernd hoch heben und herum tragen. Aber ein wenig streicheln und auch mal auf dem Arm halten, das ist doch in Ordnung denke ich. Sie ist auch sehr vorsichtig und nicht wild.
          Bezüglich der Impfungen. Welche Impfungen brauchen die denn?

          • Hallo!

            Der Käfig nimmt zwar in der Wohnung viel Platz weg, aber Kaninchen wollen so richtig rennen und springen. Am besten klappt daher freie Haltung in der Wohnung, wie man es bei Katzen kennt, alle Kabel in Kabelkanäle legen, Käfig nur als Futterplatz und Toilette nutzen (Kaninchen werden weitgehend stubenrein) und laufen lassen.

            Sie in einGitterteil einsperren indem sie nicht Mal hoppeln können ist Quälerei.

            Durch Freiheit werden sie auch deutlich zahmer, dann kommen sie gerne aufs Sofa gesprungen und legen sich neben einen, und wenn deine Tochter sich mit Gurke, Paprika und Karottenstücken auf den Boden setzt, sind sie sofort da.

            Damit fällt das Hochheben und tragen weg - die Kaninchen können dabei in Panik geraten, sich wehren und dabei mit den scharfen Krallen echt böse Verletzungen bei Kindern verursachen. Hochheben wirklich nur durch Erwachsene und nur wenn es wirklich sein muss. Das sind Lebewesen, kein Kinderspielzeug.

            • Ich hatte mir schon auch gedacht, dass wir sie laufen lassen....ich hoffe nicht, dass die aber irgendwo hin pinkeln #aerger Ab wann meinst du kann ich sie raus lassen? Sie sind ja erst seit Samstag da. Und gehen sie dann alleine in den Käfig zurück? Und wegen der Impfungen, welche brauchen sie denn?

              • RHD und Myko, kann dir der Tierarzt besser sagen. Außerdem männliche Tiere auf jeden Fall kastrieren lassen, bei Weibchen auf lange Sicht auch oft nötig.

                Wenn die Wohnung so gesichert ist, dass sie weder Kabel noch giftige Pflanzen erreichen können sie laufen - und sollten gar nicht in den Käfig. Höchstens wenn Besuch kommt für ein paar Stunden. Sie sollten so frei laufen wie Katzen und nutzen dann von alleine die Käfigschale mit Einstreu als Klo. Dort gibt es auch Heu und das meiste an Frischfutter. Da wird außerhalb nur selten ein kleiner Unfall passieren, Kaninchen sind sehr reinlich und nutzen von alleine 2-3 Toilettenecken im Revier.
                Auch das macht Käfighaltung so falsch, dadurch, dass sie dauernd im eigenen Dreck sitzen, erzieht man ihnen die Reinlichkeit ab.

              • Ich denke nicht dass sie alleine wieder reingehen.

                Und sie werden auch draußen hinmachen, gerade am Anfang!

                Am besten erstmal in der Küche oder Bad oder so laufen lassen, kleiner abgegrenzter Raum!
                Meine hatten ein Zimmer für sich und haben alles angefressen! Die Käfige sind tatsächlich nur für die Nacht etc gedacht!

                Draußen gut absichern! Bei mir war der Fuchs da.... :(

                Lg

                Da kann ich dir auch einen Tipp geben. Ein kleines Katzenklo dort aufstellen, wo sie hingerichtet haben. Kaninchen suchen sich ihre Ecke. Meine haben das super angenommen. Geködelt wurde trotzdem, aber das kann man ja schnell wegmachen. Aber sie haben beide in das Katzenklo gepischert. LG

        Dem habe ich nix hinzuzufügen. Unsere Kaninchen haben wir genauso gefüttert. Ausschließlich Heu und frische Sachen. In der Natur frisst ein Kaninchen ja auch kein Kraftfutter. :-) Und unsere Hoppler sind immer alt geworden.

        Lg

    Hallo,

    Sorry aber was hast du gelesen?

    Hauptfutter ist und bleibt Heu und zwar gutes! Und Wasser muss immer zur Verfügung stehen.

    Alles andere haben meine nur 1-2 mal am Tag bekommen und auch wenig!

    Wasser müssen sie immer haben!

    Die pellend kannst du als Leckerei geben.

    Von Heu und Gemüse werden die Zwerge nicht dich, sondern von Trockenfutter.

    Lg

    Hallo!
    Kaninchen haben einen Stopfmagen. Sie müssen immer Rauhfutter (Heu und Stroh) zur Verfügung haben. Frisches Futter reicht zwei mal täglich. Pellets oder ähnliches sollten getreidefrei sein und können als Leckerchen gegeben werden, sind aber ansonsten nicht nötig.
    Wenn euch auffällt, dass ein Kaninchen nicht frisst, ist das ein Grund umgehend!!! einen Tierarzt aufzusuchen.

    Zur Käfighaltung wurde dir ja schon einiges geschrieben, dem schließe ich mich an.
    Bitte bei warnen Temperaturen 1-2 mal täglich den Po kontrollieren. Wenn dieser mit Kot verschmiert ist legen Fliegen ihre Eier dort ab und es kommt innerhalb weniger Stunden zum Madenbefall.

    Geimpft werden Kaninchen gegen Myxomatose, RHD und seit kurzem auch gegen RHD2. Am besten lässt du dich vom Tierarzt informieren oder ließt selbst nochmal nach, denn leider sterben ohne Impfung immer sehr viele Kaninchen an diesen Krankheiten.
    Wenn die beiden noch nicht geimpft sind, wird es höchste Zeit. In Zukunft solltet ihr sie dann jährlich im Februar impfen lassen, damit der Schutz besteht, wenn es ins Frühjahr geht.

    Hallo Ariane,

    hab seid etwas mehr als 30 Jahren Kaninchen und möchte dir was zu diesen Tieren erzählen.

    Kaninchen sind sehr schlaue Tiere die viel lernen können.
    Ihr Bewegungsdrang ist vergleichbar mit dem von Katzen. Sie sind dämmerungsaktiv und wollen viel rennen, sprinten und Haken schlagen.
    Diese Käfige nimmt man rein zur Krankenstation, nach Operationen oder wenn sie regelmäßig behandelt werden müssen.

    Doppelstock Käfige scheinen zwar groß, aber die Tiere brauchen Fläche zum Rennen. Ihr seid ganz schön beschissen worden beim Kauf aber das liegt am laden. Oft keine Ahnung und dann so beraten dass viel Umsatz gemacht wird. Die Tiere sind das Lockmittel im Laden, das Zubehör bringt die Kohle! ( Hab selbst Mal paar Jahre in nem zooladen gearbeitet und kenne die Anweisungen)

    So, jetzt stell dir Mal ne katze vor die du hauptsächlich in diesem Käfig hälst und nur bei schönem Wetter draussen in nem kleinen Auslauf laufen lässt. Komisch der Gedanke oder? Bei Kaninchen wird es hingenommen.

    Wenn man sich Tiere anschafft sollte man sich überlegen ob man ihnen ein weitgehend artgerechtes leben ermöglichen kann. Dann überlegt man wie sie in der Natur leben, sicher nicht den ganzen Tag nur in einem Minibau und nur bei Sonne bisschen raus.
    Auch was sie fressen ist entscheidend. In der Natur gibt es nur im Herbst Getreide. Warum also dann daheim jeden Tag damit füttern?

    Unsere haben dauerhaft 10 qm Stall im Garten und zusätzlich jeden Tag noch etwa 20-30 qm Freilauf.

    In nem kleinen Käfig würden die ja blöd werden.

    Bitte melde dich in einem Kaninchenforum an und belese dich.
    Kaninchen sind keine Kuscheltiere, können aber Tricks lernen und man kann mit ihnen ne Menge Freude haben.

    Mona

    (13) 03.05.18 - 06:48

    Kaninchen haben einen Stopfdarm (= keine Muskulatur, der Darminhalt wird nur durch das nachfolgende Futter weiterbewegt). Ausserdem müssen die Zähne abgenutzt werden, die wachsen ein Leben lang und es kann zu Fehlstellungen kommen.

    Daher muss immer Heu zum mümmeln zur Verfügung stehen. Hochwertiges, frisches, das nicht staubt, gut duftet (nach Heu eben) und lange Halme enthält. Es sollte nicht fest in den Beutel gestopft sein, nicht grau sein etc.

    Anderes Futter, vor allem Obst, und das Trockenfutter aus dem Handel (ist eigentlich überflüssig und enthält meist Zucker) kannst du 2x am Tag sparsam alsLeckerchen geben. Wasser muss immer sauberes zur Verfügung sein.

    Unsere Karnickel waren immer frei im der Wohnung. Sie nutzen entweder ihren Käfig als Klo, oder suchen sich eine Ecke aus die man dann entsprechend ausstatten kann. Die Käfige aus dem Handel, egal wie gross, sind alle nicht ausreichend. Klar nagen die Tiere mal was an, 10% Schwund ist immer. Lol. Dafür wirst du zwei absolut bezaubernde Mitbewohner haben und ganz besondere Momente erleben. Unsere Nickel sassen mit uns auf dem Sofa, oder „besuchten“ meine Mama morgens immer um Punkt 6.30 Uhr im Schlafzimmer.

    Es sind Charaktertiere. Viel intelligenter und eigensinniger als man glaubt.

    Unsere Nickel (immerhin 10 über die Jahre, meist aus dem Tierschutz) hatten auch sehr individuelle Futterpräferenzen. Frischer Basilikum oder Petersilie im Topf. Gekochte Kartoffel. Banane. Hartes Brot, Zwieback, Knäcke. Rosinen. Nüsse jeder Art. Um nur einige zu nennen. Natürlich nur in homöopathischen Mengen, Hauptfutter bleibt Heu.

    Wir haben im Sommer immer Grünfutter geholt. Löwenzahn, Hirtentäschel, Schachtelhalm, Schafgarbe, und so weiter. Dafür lassen die alles andere links liegen. Man kann auch gut frische Zweige, zB vom Kirschbaum, als Highlight anbieten.

    • Kaninchen fressen wirklich ne Menge an Zeug, aber nicht alles ist gesund!
      Brot und Zwieback wächst draussen nicht an Sträuchern, sowas gehört daher nicht in den Kaninchenmagen.
      Das Brot beim Zahnabrieb hilft ist ebenso ein Irrglaube!

      Gekochte Kartoffeln....warum?? Nur weil sie es fressen?

      Wenn man ne Wiese hat, dann kann man die Tiere langsam anfüttern uns ihnen Wiese geben ( nicht gedüngt, nicht von nee Hundewiesen usw ;) )

      Artgerecht füttern bedeutet eben das füttern was die Tiere draussen auch finden würden.

      Was die Größe eines Geheges angeht, wir bauen grad unser Aussengehege neu und dazu auch die Aussenanlage des Geheges.
      Hier ein Foto auf dem man einen Teil sieht der in etwa so groß ist wie ein handelsüblicher Käfig aus dem Laden. Nur dass das bei uns rein eine Höhle ist. Ich kann mir gar nicht vorstellen meine Tiere auf so wenig Raum den Großteil ihres Lebens hausen zu lassen...

Top Diskussionen anzeigen