Katzenkind vor dem Urlaub

    • (1) 04.05.18 - 13:59

      Hallo... wir werden von den Nachbarn 2 Katzenbabys bekommen.. wann wissen wir noch nicht genau.. die mutterkatze (eine aufgenommene wilde bzw ausgesetzte ist trächtig) wird ja aber vermutlich die jungen Mitte Ende Mai bekommen... nun ist es allerdings so dass wir Mitte August in den Urlaub fahren für 3 Wochen.. jetzt ist die Frage wie machen wir es mit den Kätzchen.. eigentlicher Plan war dass die kleinen dann zu uns kommen und zwei bis 3 Wochen drinnen bleiben damit sie sich an uns gewöhnen und dann nach draußen dürfen.. meine Mutter kommt sowieso zweimal täglich vorbei um die anderen Tiere zu füttern...
      Wie würdet ihr das machen?
      Morgens raus abends rein? (Katzenklappe geht hier nicht da auch einige wilde Katzen hier leben die ich nicht unbedingt drinnen brauche )
      Drinnen lassen die 3 Wochen? Ist halt 2 mal täglich jemand da. Eventuell dann auch öfters..
      Zu meiner Mama bringen?(da muss man schauen wie sich der Hund daran gewöhnt...)
      Komplett draußen lassen will ich sie eigentlich (zumindest im ersten sommer) nicht Da sie ja sonst ständig bei den Nachbarn sind und ja schon wissen sollen wo ihr zuhause ist. (Unser vorheriger Kater war während des Urlaubs komplett draußen)
      Mitnehmen in Urlaub fällt weg da wir mit dem Wohnwagen ins Ausland fahren..

      Und ja wir haben es uns lange überlegt mit den Katzen und die urlaubsversorgung ist ja auch immer gesichert. Es geht nur um den ersten Urlaub wo sie ja noch recht klein sind..
      Lg

      Hallo ,

      wenn die Katzen erst Ende Mai / Anfang Juni zur Welt kommen müssen sie ja erst mal bei der Mutter bleiben.
      Ich würde bei den Nachbarn mit der Mutterkatze anfragen , ob ihr sie erst nach Eurem Urlaub holen könnt und sie bis dahin bleiben können.
      So junge Katzen würde ich kaum das sie da sind nicht gleich 3 Wochen "alleine" lassen.
      LG
      Tina

    • Hallo!

      Katzenbabys sollten mindestens 12, besser 14 Wochen bei ihrer Mutter bleiben, auch wenn sie da nicht mehr gesäugt werden, läuft doch noch ganz viel an Erziehung. Es wäre auch nicht schädlich, wenn sie dann lieber noch ein wenig länger bei Mama bleiben, solange ihr für Impfungen und Entwurmungen sorgt.

      Sonst würde ich Dir dringend raten, sie so lange wie Möglich in der Wohnung zu halten - mindestens bis nach der Kastration mit 5-6 Monaten, und wenn ihr im Umkreis von einigen hundert Metern auch stärker befahrene Straßen habt, besser erst nächstes Frühjahr mit dem Freigang anfangen. Erst mit ca. 10 Monaten können junge Katzen Geschwindigkeiten von Autos richtig einschätzen, vorher sind sie einfach ziemlich kopflos im Straßenverkehr unterwegs, das Unfallrisiko daher stark erhöht.

      Die Kastration muss auf jeden Fall vorher erfolgen, weil die Hormone den Umkreis bestimmen, indem eine Katze den Rest ihres Lebens unterwegs ist. Gerade Kater neigen bei einsetzender Geschlechtsreife zu extrem großen Revieren, wo es eben auch deutlich mehr Gefahren gibt, wo du niemanden mehr kennst, der in seinem Keller nach einer vermissten Katze nachsehen würde. Nach der Kastration gehen die Hormone im Verlauf einiger Wochen runter und die Katzen bleiben wesentlich näher an eurem Haus. Das ist viel sicherer, man kennt da euch und eure Tiere, sagt ggf. Bescheid, wenn frisch Schneckenkorn oder Kunstdünger verteilt wurde, damit ihr eure Tiger wenigstens bis nach dem nächsten heftigen Regenfall drinnen halten könnt.

      • Daumen hoch!

        Ich wollte auch schreiben dass die Kleinen echt älter sein müssen bevor sie raus sollten.
        Man redet sich ja echt den Mund fusslig manchmal. Hab das letztes Jahr erst durch. Jemand nimmt einen Kater auf und lässt den gleich als Baby schon raus. Natürlich wurde er nicht kastriert und auch nicht als er bisl älter war. Er war manchmal Tage weg weil er als potenter Kater dann eben nen großen Radius hatte. Ende vom Lied, er wurde noch im ersten Jahr überfahren.

        Ich gebe den Rat in der Zeit wo die Tiere noch im haus sind Klickertraining zu machen. Das festigt die Beziehung und macht Katzen abrufbar!

        Weiterhin die Katzen auf ne Pfeife konditionieren. Meine sind auf die Hundepfeife trainiert. Wenn ich abends oder wann auch immer meine ich möchte dass sie rein kommen, wird gepfiffen und sie kommen.
        Da die Pfeife jeder nutzen kann, können so auch die Katzensitter die Mietzen rufen wenn wir im Urlaub sind.

        Mona

    Danke für die Antworten... werden sie dann bei den Nachbarn lassen bis wir zurückkommen... nur bezweifle ich dass diese sie ausschließlich drinnen lassen werden..
    Vielen Dank für die Info mit dem lange drinnen lassen.. das war mir so wirklich nicht bewusst... kastriert werden sie auf alle Fälle... hab ja auch die ganzen wilden Katzen bei uns kastrieren lassen... da wäre ich ja blöd wenn ich dies mit den eigenen nicht machen würde.. auf die Pfeife trainieren ist ein guter Tipp, vielen Dank.. das werden wir auf alle Fälle machen.. Grad wenn sie dann abends reinkommen sollen.. als wir unseren Kater damals bekommen haben war ich 5 Jahre alt.. kann mich also nicht mehr so genau erinnern wie das alles war...

    • Ich denke, das ist die beste Lösung. Wenn dann im neuen Zuhause andere Regeln in Sachen Freigang gelten, nehmen sie es wahrscheinlich an. Anderes Haus, andere Regeln.

      Besser als ganz alleine in einem Haushalt ohne Routine, wo vielleicht noch irgendwo Schokolade, Rosinen oder giftige Zimmerpflanzen erreichbar sind. Wenn man seine Tiger ein paar Jahre kennt, weiß man halt, was man immer konsequent wegpacken muss. Ich kann Schokolade liegen lassen, aber auf keinen Fall Chillie von Carne.

Hallo,

Wir hatten eine ähnliche Konstellation damals.
Wir haben abgesprochen das wir die Katzen erst nach dem Urlaub übernehmen können.
Das war auch gut so, die Kleinen brauchten doch noch viel Nähe, viel Unterstützung und haben eine jede Menge Blödsinn gemacht. Wären wir da im Urlaub gewesen, hätten die uns die Bude zerlegt.
Zudem haben sie Flöhe mitgebracht, die ich aber sehr zeitnah entdeckt habe, kaum auszudenken was es für eine Katastrophe geworden wäre, wäre ich nicht da gewesen.
Raus lassen würde ich sie so früh ebenso noch nicht.
Dann müssen sie auch geimpft werden, eine meiner beiden hat den Impfstoff nicht so toll vertragen und davon Durchfall und Erbrechen bekommen, die brauchte dann auch viel Zuneigung und musste aufgepäppelt werden.

Vielleicht können sie also doch auch noch ein bisschen bei der Mama bleiben, schadet ja nicht, sondern ist sogar noch besser für sie ;-)
Und dann kann man mit Ruhe und Entspannung an die Sache ran gehen.
Ich finde Babykätzchen fast so anstrengend, wie kleine Menschenbabys. Unsere sind uns wochenlang wie kleine Enten hinterhergewandert, ich denke eine Trennung durch Urlaub wäre da echt verstörend für die zwei gewesen.

LG

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

Top Diskussionen anzeigen