Aus Hauskatzen wurden FreigĂ€nger - nichts als Sorgen!! 😭😭

    • (1) 07.05.18 - 14:06

      Huhu zusammen,

      ich bin gerade immernoch fix und fertig mit den Nerven. Wir haben drei Katzen, die bisher in der Wohnung waren. Zwei sind 5 Jahre alt und eine ist 3. nach unserem Umzug in unsere Eigentumswohnung vor 6 Monaten wollen sie nur noch raus raus raus. Wohnen jetzt im Erdgeschoss, in einer sehr sehr ruhigen, lĂ€ndlichen Gegend. Also die Outdoor-Impfungen fĂŒr die Katzen aufgefrischt und seitdem sind sie draußen. Dass es mal KĂ€mpfe mit anderen Katzen gibt.. Damit habe ich gerechnet. Aber was heute passiert ist macht mich fix und fertig. Hatte nur eine draußen - die Kleinste - und die verkriecht sich wahnsinnig gerne. Sie wurde damals als Baby aus einem Automotor rausgeholt.
      Hab sie vorhin gerufen aber nirgends gesehen. Also einmal ums Haus rum. Bei der Nachbargarage dachte ich dann ich sehe nicht richtig! Meine Maus hing beim Nachbarn im gekippten Garagenfenster!! Hat gebrĂŒllt wie am Spieß! Zum GlĂŒck kam meine Nachbarin dann nachdem ich selbst nur noch am weinen und brĂŒllen war und hat mir geholfen, nach ein paar Momenten hatten wir sie endlich aus dem Fenster raus. Sind zum Tierarzt gefahren, sie scheint mehr GlĂŒck als Verstand gehabt zu haben..
      Wie soll ich denn sowas verhindern in Zukunft?? Meine eigenen Fenster haben alle einen Kippschutz aber ich kann ja schlecht den Nachbarn verbieten die Fenster zu kippen??
      Im Moment will sie nicht raus aber wie ich sie kenne dauert es nicht mehr lange, bis sie wieder so lange mauzt, bis ich sie raus lasse. Dann geht der Horror fĂŒr mich von vorne los, wenn sie nicht sofort kommt, wenn ich sie rufe..

      Ich weis nicht richtig was ich jetzt erwarte damit, dass ich es jetzt schreibe. MĂŒsste es mir einfach von der Seele schreiben.. ist euch auch schon mal sowas passiert? Was kann ich tun? Wie gesagt, es sind FreigĂ€nger, ich kann ja nicht immer hinterher sein 😭😭

      GrĂŒĂŸe,
      Littlesternchen89

      • (2) 07.05.18 - 17:30

        Na da hat das Tier aber mĂ€chtig GlĂŒck gehabt. Jetzt hat hat sie nur noch 8 Leben.

        Du kannst nichts machen, nur hoffen, das bei deiner Katze so etwas wie ein Lerneffekt stattgefunden hat. Manche lernen allerdings nie dazu.

        Tja, grundsĂ€tzlich hilft da vielleicht nur deine persönliche Einstellung. Ich hatte bisher nur FreigĂ€nger, etwas anderes kann ich mir einfach nicht vorstellen. Ich könnte niemals so ein stolzes Individuum einsperren. Vielleicht bin ich da auch schon etwas abgestumpft, aber ich lebe einfach damit, das ich der Dosenöffner fĂŒr Lebewesen bin, die ein unsag gefĂ€hrliches Leben haben. Die Verlustrate hier auf dem platten Land ist sogar noch höher, als die in der Stadt war. Also bei meiner persönlichen Statistik. Aktuell hat es im letzten 3/4 Jahr die komplette 3er Kater-WG ausgelöscht. Richtig shclimm ist es eigentlich nur fĂŒr mich, wenn ich nicht weiß was mit dem Tier passiert ist. Aber auch da hat sich sehr viel in den letzten Jahren getan. Suchgruppen auf FB (der einzige Grund den Mist ĂŒberhaupt zu nutzen;-)), Chip. Jedesmal sage ich mir, so das war die letzte Katze....hm, das GefĂŒhl hĂ€lt nicht lange vor.
        Ich hĂ€nge an jedem meiner Tiere, aber das Leben geht auch weiter. Ich mache das, was ich machen kann/muß (Kastration, Chip, Impfungen). Ich habe immer gute Fotos von den Tieren (besonders von den Stellen mit kleinen markanten Fellzeichnungen).
        Ich zĂ€hle dir jetzt nicht auf, was meinen Tieren schon passiert ist. Ich bin nur froh, wenn ich weiß was passiert ist. Ich lebe mit dem Risiko, ich akzeptiere es.

        Hallo

        schlimmer.Unserer Katze fehlt seit Jahren der Schwanz.Drama , Tierklinik u.s.w.
        mag gar nicht mehr daran denken.
        Sie ist mittlerweile 15 Jahre alt, mehrfach umgezogen mit uns.
        Tasso musste ich erst einmal bemĂŒhen ( Silvesterknallerei #augen )
        Also sie ist immer wieder aufgetaucht, hat wie gesagt "nur" ihren Schwanz und ein StĂŒck vom Ohr verloren.Bis jetzt.
        Unsere hat anscheinend dazu gelernt mit den Jahren.Altersbedingt ist sie jetzt nur noch sehr wenige Stunden unterwegs.
        Verhindern kannst du nichts.Denke positiv und freue dich ĂŒber deine FreigĂ€nger.
        Meine Wohnungskatze hat nur halb so lange gelebt.

        L.G.

        Hallo,

        da kannst du nichts machen. Meine Katze hing einmal im gekippten Fenster und hat es nie wieder versucht. Ich habe 2 FreigĂ€nger und finde diese Art der Haltung wesentlich optimaler als reine Wohnungshaltung. Meine sind von klein auf draußen und es kam, gerade als sie jung waren, öfters mal zu Blessuren. Andere Katzen sind die geringste Gefahr. Autos die wohl grĂ¶ĂŸte, aber meine hören ein Auto schon von weiter Entfernung und passen tatsĂ€chlich auf. Wir wohnen an einer Straße. Mader oder Ratten können gefĂ€hrlich werden. Meine fangen Ratten problemlos, dem Kater vom Nachbarn wurden sie zum VerhĂ€ngnis. Meine haben mal versucht sich mit einem Marder anzulegen, der Marder hat gewonnen. Bei Katzen tritt dann ein Lerneffekt ein. Es ist wie bei Kindern. Die Erfahrung macht klug. Da deine bisher nie draußen waren, mĂŒssen sie noch einige Erfahrungen machen.

        LG
        Michaela

Top Diskussionen anzeigen