Französische Bulldogge dringend Hilfe!

    • (1) 04.07.18 - 19:24

      Hallo meine Französische Bulldogge ist jetzt 1 Jahr alt. Sie wächst von Anfang an mit anderen Hunden auf( andere Rassen). Heute haben wir uns mit einem 3 jährigem Rüden (F. Bulldogge) zum Spielen verabredet. Meine hatte richtig Angst ist nur immer wieder zu ihm hin und wieder weg. Die ganze Zeit gebellt. Keiner versteht wieso. Hilfe was soll ich tun damit sie keine Angst mehr vor fremden Hunden hat? Sie hat keine schlechten Erfahrungen mit anderen Hunden gehabt. Ihr Verhalten ist auch erst seid ca. 3 Monaten so. Spazieren gehen macht so auch echt keinen Spaß mehr. Sonst ist sie eine sehr brave verspielte, liebt Kinder und hört super. Hoffe jemand hat Tipps für mich.

      Vielleicht Hormone? Unserer hat sein Verhalten auch oft geändert.... im Moment mag er es gar nicht, wenn ihm andere Hunde zu nah kommen. Gestern beim Tierarzt 4 Hunde weggebellt. Dann kamen wieder Leute rein mit 2 unterschiedlichen Hündinnen, die fand er beide super und wollte zum schnuppern hin. Glaube auch, wenn es ihm nicht so gut geht bellt er auch lieber mal andere Hunde weg.

      Vielleicht hatte sie einen schlechten Tag, der hat doof gerochen, wollte sie beschnuppern/bespringen.... würde das nicht überbewerten, wenn das jetzt einmalig war und sie sonst immer verträglich ist.

        • Als erste Maßnahme würde ich jeden Hundekontakt an der Leine unterbinden. Nicht zu angeleinten Hunden hinlassen, und wenn deine selbst angeleint ist, nicht zulassen, dass andere auf euch zugeschossen kommen. Auch nicht, wenn die Leute 1000 mal sagen, die Hunde müssen sich doch Hallo sagen dürfen.

          So zieht man sich sonst auf Dauer Leinenpöbler ran, die andere Hunde schon auf Entfernung verbellen.

          Ich bin da rigeros und blocke andere Hunde sofort ab, wenn meiner angeleint ist.

Top Diskussionen anzeigen