Hilfe Hund dreht durch!!

    • (1) 23.07.18 - 11:58
      Inaktiv

      Hallo ihr lieben!!
      Ich habe ein Riesen Problem und weiß nicht weiter 😩😩und zwar haben wir eine französische Bulldogge ein Mädchen und echt ein so toller Hund!!! 8 Jahre ist sie alt und Kern gesund Gott sei dank. Jetzt zur Problematik Anfang meiner Schwangerschaft war sie sehr kuschelig anhänglich aber war ok nicht schlimm, sie ist sowieso voll der Kuschel Hund !! Und sie darf viel Couch und es fällt immer das obligatorische Stück vom Essen wenn wir fertig sind für Sie ab, sie muss wenn wir essen schön auf ihrer Decke bleiben hat sie auch 8 Jahre lang getan. Hört naja geht so 😂😂aber alles liebenswert wirklich nichts wofür wir sie hassen. Jetzt seit paar Wochen, ich bin in der 25 ssw, ist sie ein totaler Problem Hund! Sie tuckert Extrems immer einen hinter her und wenn’s sie kuschelt auf der Couch dann so extrem das ist Horror als würde sie in mich reinkriechen wollen! Dann, sie hasst Baden, springt sie hundert mal am Tag in die Badewanne und will wenn ich da bin das ich die abdusche. Ja gut wird Hund geduscht. Halbe std später nicht mal, das selbe Prozedere. Dann wenn ich sie in der Wanne höre aber zb was anderes mache, dann holt sie sich meine Shampoo oder Spülungen runter die ich extra höher gestellt hab und haltet euch fest frisst sie genüsslich die Flaschen leer!!! Der Hund ist 8 Jahre alt und sie macht nichts kaputt sowas hat sie noch nie gemacht!! Ok alles weiter weggeräumt. Jetzt hat sie seit ein paar Wochen den drang in mein Bett meine Seite pipi rein zu machen!!!!! Hallo ich könnte jedes Mal ausrasten! Sie dürfte noch nie ins Bett es war ihr ganzes Leben tabu und sie darf seit dem nur mit mir zusammen ins Schlafzimmer nicht mehr alleine. Und da war sie schon so dreist ich schminke mich vorm Spiegel springt sie in meinem Beisein auf meine Seite und lässt laufen 😡😡ich wusste nicht das sie soviel pinkeln kann. Das war wirklich eine Sache von sek. Sie springt hoch ich springe auf und Zack passiert!!! Gott sei dank haben wir ein Wasserbett mit pipi Unterlage aber alles Bettzeug natürlich voll! Sie sitzt gerade wieder in der Badewanne ich habe heute frei und hat sich gerade wieder was gekrallt 😩😩ich höre es. Der Hund bringt mich zum Wahnsinn!! Und vorhin ich holte was aus dem Schlafzimmer und vergaß das der Hund ne sek drin war ich zurück gerannt und was war?! See auf meiner Bettseite!!! Sie bekommt nicht weniger Liebe!!! Sie ist wirklich unser Traumhund!! Als sie jung war klar hier und da musste was leiden aber das was sie jetzt abzieht so kenne ich sie nicht!!!! Ich verzweifle!! Ich bin echt schon soweit das ich sage es kann nur durch die Schwangerschaft kommen. Sie hat kein Blasen Problem etc. Sie sucht sich ja extra meine Seite aus. Jetzt sitzt die echt in der Wanne und wartet und ich höre wie sie versucht überall dran zu kommen. Was kann ich tun?? Es ist nix anders außer klar ich bin schwanger aber zu ihr ist nix anders geworden!!! Auch mit Kind hab ich mir vorgenommen das sie ruhig von oben bis unten unsere Prinzessin begutachten beschnuppern darf! Schließlich werden beide auch mal zusammen auf der Couch sitzen, ich werde unsere Hund ganz bestimmt niemals ausschließen!!! Natürlich ist man immer dabei. Ach man ich bin echt fertig sie hat alles vergessen hört garnix mehr tut was sie will, ich denke sie will Aufmerksamkeit aber hallo wieviel denn noch??? Ich geh ja auch noch arbeiten und muss alles wirklich alles zumachen abräumen etc. Ich habe auch Katzen aber die sind voll entspannt!!!! Noch jedenfalls! Tut mir leid der ewige Text aber ich bin so durch den Wind da es erst paar min her war mit dem letzten maleur 😰sie pinkelt auch wenn ich arbeiten bin neuerdings in die Wohnung ab und an. Beide Balkone auf also sie könnte was auch nicht schön ist sogar raus wenn wirklich es mal dringend ist. Das ist auch schon mal passiert da sag ich auch nix kann man überschwemmen dann ist gut 😂aber in der Wohnung!!! Ich bin nur am putzen!! Habt ihr Ideen Tricks oder sonst was???? Sie dreht total durch! Kennt jmd ähnliche Probleme?? Hört es auf wenn Baby da ist?! Ich würde sie niemals abgeben aber wäre schön wenn sie wieder ruhiger wird und es nur ne Phase ist. Ersten Monate war auch noch alles gut! Sorry für den Roman und danke wer es liest und vielleicht Tipps hat! Aber sie wird ja so nur noch angemeckert. Ich versuche mich schon zurück zu halten da ich sie ja nicht anmeckern will ach man ich weiß echt nicht weiter. Vielleicht hat jmd was ähnliches durch?!

      • Hey, wir haben auch zwei Hunde. Ein Mops und ein Bully. Die beiden liegen die meiste Zeit bei mir (vor der Couch!!) Habe auch das Gefühl das sie die Nähe zu mir suchen. Allerdings bin ich konsequent und wenn ich sagen Sie sollen auf ihren Platz dann machen sie das auch. Bei uns ist Couch und Bett schon immer tabu! Auch würde ich dir raten die Tür zum Schlafzimmer zu schließen. Unser Bully hat auch schon 3 mal in unser Bett gepieselt allerdings noch bevor ich Ss war (das hat andere Gründe). Ich würde dir raten konsequenter zu sein und das Verhalten zu unterbinden und zwar klar und deutlich. Bullys sind nicht doof und vor allem sind sie stur! Nur weil sie in der Badewanne sitzt musst du sie nicht duschen! Raus da und ab auf den Hundeplatz bis sie sich beruhigt hat. Die tanzt dir auf der Nase rum.
        Es gibt bei Facebook eine Bullygruppe, ich denke die können dir da auch gute Tipps geben.
        Hoffe die Lage entspannt sich bald 🍀
        Lg Junisternchen ⭐️⭐️❤️

        • (3) 23.07.18 - 12:26

          Danke dir. Ja das unser Monster mir gerade voll auf der Nase rumtanzt das hab ich schon gemerkt 😩das das mit 8 Jahren noch passiert 😂das Schlafzimmer ist normal immer zu!! Das war vorhin auch eine Sache von Sekunden 😩das Bad ist auch zu es ging mir auf dem Geist 🙄ok Konsequenz ja das würde bei uns ehrlich gesagt noch nie so groß geschrieben ich weiß es ist falsch aber sie ist wirklich so lieb von Wesen her! Auch zu Kindern!!! Kann es wirklich an meiner Schwangerschaft liegen?? Es wird ja schlimmer und nicht besser. Ich möchte ihr nur ungern Dinge verbieten die sie vorher durfte. Zb Couch oder so 🤔ich hoffe so das es nur ne Phase ist weil sie merkt das vielleicht was anders ist 🙄Anfang nächsten Monat hab ich TA Termin wegen impfen da werde ich auch mal fragen. Ja jetzt weiß ich wie andere sich vorkommen wenn der Hund einem sowas von auf der Nase rumtanzt. Vorallem mir kommt es vor als passiere es nur wenn ich da bin 🙄Mann gerade aus dem Haus und dann gehts los 🙈 pipi ins Bett vom Hund das habe ich noch nie gedacht das das mal passiert! Da es ja eh immer tabu war!! Also muss ich echt viel viel strenger sein 😖meine Angst ist wenn Baby da ist das sie mir alles übel nimmt 😩ich will nicht das sie sich zurück gesetzt fühlt. Ist halt auch unser Baby 🤭klingt doof aber ich würde ja nicht nörgeln wenn jetzt nicht neue Dinge dazu kämen😂sie sitzt auch immer sterbend vor der Couch weil es ja so heiss ist 🙄( sie übertreibt !!) ist mein Mann da ist es nicht mehr so heiss!!! Sie will nur ins Bad 😂sie ist echt ne kl Monsterbacke geworden 😩ja und sie ist so stur 🙈🙈🙈bin ja froh das ich nur einen Hund hab 🤣

      (4) 23.07.18 - 12:16

      Hey, also ich kenne die Problematik zwar nicht, aber ich habe ein Junghund mit 10 Monaten, der auch so ziemlich vielen Quatsch noch macht.
      Ich denke schon das es mit der ssw zusammen hängt, liest man ja auch viel, das die Hunde sich da anders verhalten. Meiner ist auch kuschel bedürftig aber noch nicht anhänglich, er brauch seinen Freiraum den ich ihm auch lasse.
      Ich würde ihn so wie er was macht ins Körbchen schicken, damit er lernt ich hab was falsches gemacht jetzt muss ich ruhen. Ruhig bleiben ist leider so eine Sache, die gelingt mir auch nicht immer. Oder so blöd wie es klingt mal für ein paar tagen, die Leine im der wohnung ran machen, da hast ihn besser unter Kontrolle und kannst sie schneller korrigieren. Vorallem das loben dennoch nicht vergessen.
      Hast du vllt vorher mit ihm mehr Zeit zum spielen gehabt? Manchmal benehmen Hunde sich ja auch so, wenn sie unterfordert sind.
      Ansonsten frag einfach mal bei einer hundeschule nach was sie dir empfehlen.
      Wünsche dir viel Glück.

      • (5) 23.07.18 - 12:34

        Oh das wäre ja toll! Ja das ist jetzt die Rache das sie immer die Nr 1 war 😂😂hundeschule war die ersten Jahre weil wir echt einige Probleme hatten keine zerren alles zerkauen aber alles wurde gut! Das mit dem das sie weniger ausgepowert wird würde ich nicht sagen 🙄sie kommt überall mit es wird getobt gespielt wie immer haben das Glück hier hundewiese und Parks alles direkt hier zu haben. Ich bin mir auch im Klaren das sie sich das rausnimmt weil sie ja schon sehr viel durfte🙈meine Sorge ist nur wenn ein Neugeborenes will ich bloß keine Eifersucht will es nicht fördernd!! Hab schon Bekannten die Probleme mitbekommen wo leider der Hund den kürzeren zog. Ich will ja das es klappt und alles für tun. Und nicht ihr Dinge nehmen die sie immer durfte.

    (6) 23.07.18 - 12:23

    Wir haben auch eine französische Bulldogge erst jetzt fast 6 Jahre alt... er durchlebt gerade die zweite Schwangerschaft und auch ich hab seit neuesten das Problem das mein Hund gerade er sehr angriffslustig gegenüber anderen Hunden ist..
    Es hängt bei ihm zusammen das er einen Beschützer Instinkt hat... war in der ersten Schwangerschaft auch so...
    Aber das mein Hund alles voll pinkelt Blödsinn macht das hatte ich bisher noch nie...
    Muss aber auch sagen ich bin sehr konsequent er durfte bei uns noch nie auf die Couch geschweige ins Bett.. wenn wir essen muss er auf seinen Platz und dort bleibt er auch essen vom Tisch gib’s bei uns absolut nicht dafür hat er sein eigenes Futter...!
    Ich denke das dein Hund dich momentan massiv ausspielt und deine Grenzen wissen möchte... gerade Hunde spüren die Veränderungen und sie weis ganz genau das du nicht mehr so kannst wie du möchtest...
    Vielleicht spielt auch die Eifersucht eine rolle da sie jahrelang sozusagen alleine mit euch war und dich jetzt urplötzlich teilen muss...

    • (7) 23.07.18 - 12:43

      Nicht das man es falsch versteht sie muss beim Essen auf ihren Platz und warten bis jeder fertig ist wenn ich’s weg bringe dann bekommt sie gerne mal was 🙈auch nicht richtig aber das bürgerte sich so ein schäm 😩Couch durfte sie immer Bett nie. Das stört mich auch nicht. Mich stört dieses Aufmerksamkeitssyndrom und wüsste gern woher sie es plötzlich hat 🙄ich leide sie nicht oder sonst was und es tut mir auch irgendwie leid wenn sie sich so fühlt keine Ahnung wieso mach mir schon Gedanken ob ich anders bin aber nicht das ich wüsste🙄noch kann ich mich ja bewegen mit Bauch 😂😂sie ist ein sehr eifersüchtiger Hund das stimmt ( auch wenn es heist das gäbe es nicht unter Hunden 🙈ich nenne es so) ich darf keinem anderen Hund Aufmerksamkeit schenken oder den Katzen ohne das sie sich dazwischen drängt 😂😂sie will dann auch liebe 😀aber das macht mir jetzt sorge mit Baby ich will nicht fördern das sie auf ein Würmchen eifersüchtig wird obwohl sie zu Babys und Kindern echt toll ist!! Das ist meine Sorge will nichts falsch machen da sie so zickig ist was Eifersucht angeht. Es ist ja noch nicht lang so nervtötend deswegen meine Hoffnung das bekomm ich wieder weg😩

Hi, das sind aber echt krasse Probleme! Ich würde mir da professionelle Hilfe holen. Also am besten einen Hundetrainer, der zu euch nach Hause kommt und sich das ganze anschaut.
Bis du einen hast, würde ich konsequent Regeln einführen. Als unsere Jungs alles angenagt haben, kamen Sie in eine selbstgebaute große Hundekiste. Nur wenn wir da waren durften sie sich frei in der Wohnung bewegen. So konnte man mitkriegen, was sie tun und ggf. eingreifen (ein schafes "Nein!" Und wegnehmen).
Das haben wir 4 Wochen durchgezogen und jetzt ist alles wieder super. Bei wildem Rumgepinkel in der Wohnung, könnte das auch eine Lösung sein. Dann musst du nur den Käfig putzen. ;)
Dieses in die Badewanne springen würde ich nicht honorieren indem ich sie wasche sondern den Hund aus der Badewanne nehmen und für eine gewisse Zeit in den Hundekorb schicken. Wenn sie dich anpinkelt dasselbe. Scharf gesprochenes Nein und in ihren Korb. Nur so 10/ 15 Minuten bis sie ruhig drin liegt. Wenn sie nach deiner Meinung wieder aufstehen kann, dann auch durch einen Befehl (z.B. "Lauf").
Ich habe mal gehört, dass nur ranghohe Hündinnen Nachwuchs bekommen. Kann das sein, dass deine dich nicht als Ranghöher ansieht? Das könnte auch für dein Baby gefährlich werden! Auch dann kann ich dir nur zu einem professionellen Hundetrainer und Konsequenz raten.
Viel Erfolg

  • (9) 23.07.18 - 12:48

    Oh das hab ich noch nicht gehört da machst du mir bissl Angst 🙄da muss ich mich schlau machen! Ich hab mir nur sorgen gemacht das es Probleme mit Baby geben könnte aber so langsam mache ich mir sorgen!! Ja konsequenter werden ja da müssen wir jetzt dringendes dran arbeiten und werde es müssen!! Vielleicht mache ich mir auch übertrieben Sorgen 🙄ich hatte die Probleme nie deswegen bin ich auch sichtlich überfordert wie sehr sie sich in den letzten Wochen verändert hat. Hab es oft gehört und dachte ach bei uns nicht 😂😂ja falsch gedacht.

(10) 23.07.18 - 12:46

„aber alles liebenswert wirklich nichts wofür wir sie hassen.“ 😂😂

Ja sie klingt auch sehr liebenswert! Nur das mit dem Pinkeln ins Bett sollte sie ganz schnell lassen.. 😉

Wir haben ja auch einen Hund, einen kleinen Mischling 5 Jahre alt. Auch recht anhänglich und darf auch fast alles!❤️

Das einzige was er seit der Schwangerschaft macht, ist meinen Bauch beschnuppern und meine Brüste.. also durch die Kleidung natürlich. Ich schätze er wittert schon die Vormilch! Bin auch gespannt wie er sich im Verlauf der ss und nach der Geburt entwickelt. Ich hoffe er bleibt brav..

Zu deiner Prinzessin.. Mein Tipp wäre, sie mehr zu belohnen wenn sie was Gutes macht, sie auf der Couch oft und viel zu streicheln auch mal mit ihr reden, und mehr bzw länger mit ihr spielen und rausgehen! Letzteres kann ja dein Freund machen. Und wenn sie schon so nach einem Bad bettelt, warum nicht! 😅

Wenn sie ausgepowert ist, sollte sie wieder ausgeglichener werden.

Das Pinkeln geht natürlich gar nicht, und da würde ich auf jeden Fall konsequent durchgreifen und sie auf jeden Fall bestrafen! Also nicht schlagen, aber ein lautes klares ‚Nein!!!‘ aussprechen, sie im Nacken packen und durchschütteln! Dann ins Körbchen schicken, wenn sie raus will, sie ganz klar zurück in den Korb befördern, und die nächsten 10 min ignorieren. Denn raus kann sie erst, wenn du sie dazu aufforderst! Wenn du sie beim Pinkeln nicht auf frischer Tat erwischt, dann würde ich sie im Nacken packen und an die Stelle ziehen wo gepinkelt wurde. Und dann auch klares „Nein!!“, schütteln und ab in den Korb!

Das selbe würd ich auch machen, wenn sie sich wieder am Shampoo vergreift oder andere Sachen zerstört.

Ich halte ja nichts davon einen Hund perfekt zu dressieren. Mein Hund ist auch in erster Linie Familienmitglied und Gefährte. Und ich lasse ihn auch viele Entscheidungen selbst treffen.. wo wir zb spazieren gehen und wie lange. Da achte ich schon auf das worauf er Lust hat. Aber ein Hund sollte trotzdem immer wissen, wer am Ende das Sagen hat!
Da kann man nicht ganz so diplomatisch sein, wie mit einem Kind.

Viel Erfolg mit eurer Süßen!

Lg🌸

  • (11) 23.07.18 - 12:54

    Danke gut zu wissen das es andere Hunde gibt die nicht so dressiert sind 😂😂ja jetzt wird einiges anders werden 😩will es nur richtig machen bin ja froh das es jetzt ist und nicht wenn unser Baby da ist 🙄so kann ich noch gegen wirken!!! Das ich solche Probleme mal hab 🙈damit hätte ich wirklich nicht gerechnet ich dachte immer ach unser Dame ist nicht mehr blutjung das haut schon alles hin🤭

    (12) 23.07.18 - 13:27

    "Zu deiner Prinzessin.. Mein Tipp wäre, sie mehr zu belohnen wenn sie was Gutes macht, sie auf der Couch oft und viel zu streicheln auch mal mit ihr reden, und mehr bzw länger mit ihr spielen und rausgehen! Letzteres kann ja dein Freund machen. Und wenn sie schon so nach einem Bad bettelt, warum nicht! 😅"

    - da bin ich bei dir. Außer das das vermehrte Kuscheln unbedingt vom Frauchen ausgehen muss. Also wenn die Hündin gerade irgendwo ruhig liegt oder sonstiges Positives verhalten zeigt sie aktiv auf die Couch rufen und sie dann bekuscheln.

    "aber ein lautes klares ‚Nein!!!‘ aussprechen, sie im Nacken packen und durchschütteln! "

    - Das mit dem Nein/Aus oder was auch immer schon aber im Nacken packen und schütteln? sorry aber das ist ja n no-go
    Autorität sollte nicht Körperlich durchgesetzt werden. Also ich musste bisher noch nie einen Hund der bei uns war und wie gesagt haben viele zwecks Pflege- und Ferienhunden, anpacken oder sonst irgendwie Körperliche macht demostrieren im Bestrafungsmodus oder so... und diese Hunde da sind die kleinsten Aussies und Labbies...

    • (13) 23.07.18 - 14:38

      Hi, ich bin aufs Packen und Durchschütteln dadurch gekommen, dass Hundemamas ihre Welpen auch auf eine ähnliche Weise disziplinieren. Auch zeigen Hunde ihre Dominanz nicht nur durchs Bellen sondern auch durch eine körperliche Aktion.

      Da ich meinen Hund niemals schlagen würde, ist das eine Methode die sich bisher gut bewährt hat, weil ein ‚Nein!‘ manchmal nicht reicht. „Packen und Durchschütteln“ klingt vielleicht zunächst befremdlich, aber es ist jetzt niemals so stark oder lange, dass es ihm weh tun würde.

      Wir machen das immer nur in Situationen, die mehr Nachdruck erfordern! Der Kleine ist ein Shiba Inu/Jack Russel Mix ( sieht aus wie ein kleiner Fuchs🦊).. zuhause ist er super lieb, aber sobald wir draußen sind und er größeren Hunden begegnet, tickt er manchmal richtig aus!! Ich wunder mich dann immer ob er vielleicht lebensmüde ist! Der geht richtig ran! Ist mega aggressiv und provozierend. Da kann ich Aus/Nein etc rufen so viel ich will! Der nimmt gar nichts mehr war!!!

      Das ist eine Situation in der ich ihn im Nacken packen und durchschüttele und ganz klar und laut SCHLUSS JETZT sage. Der knurrt dann zwar kurz weiter, aber danach ist er wieder entspannt. Klar auch weil der andere Hund bis dahin weg ist! 😉

      Also wenn du eine bessere Idee hast, wie man mit so etwas umgehen soll, gerne! Ich bin da auf jeden Fall offen!

      Lg🌸😊

      • (14) 23.07.18 - 14:53

        Ich selber habe einen Rottweiler... Pack den mal in den Nacken und Versuch zu schütteln. Der macht dich aus.
        Er kann auch keine anderen Hunde ab aber wenn uns einer begegnet wird er ins Platz gelegt und dort bleibt er auch bis der andere vorbei ist! Sicherlich kann man sich nicht immer mit "bitte,bitte" durchsetzen aber wir sind den weg gegangen die natürlichen Bedürfnisse die, die Rasse unseres Hunde hat kontrolliert zu fördern. Wir haben einen herdenschutzhund, eine Rasse die arbeiten will. Er lebt im schutzdienst seinen beutetrieb kontrolliert aus, er sucht fährten und hat seine Begleithund Prüfung bereits 2 mal erfolgreich abgelegt. Wenn man einen hund geistig und körperlich so fordert und auslastet hat der gar keinen Bock drauf quer zu schlagen und die wissen dann genau wer das sagen hat. Man darf dem Hund einfach keine Wahl lassen, dann wissen die das es völlig egal ist was die machen, Herrchen/Frauchen setzt sich eh durch. Hat ein Hund eine Wahl, ist es vorbei mit dem Gehorsam.

        Erst üben das Platz auch Platz heisst und er nicht aufzustehen hat ohne das es verlangt wird. Wenn dann andere Hunde kommen, einfach den Hund ablegen und warten.
        Vor allem ruhig bleiben.

        Die Sache mit der Mutter und den welp en ist Quark... der Hund ist weder ein Welpe noch bist du die Mutter.

        • (15) 23.07.18 - 15:12

          Ok einen Rotweiler würde ich auch gar nicht durchschütteln wollen, der wiegt ja mehr als ich! 😉
          Unserer ist ein 7 Kilo Hund. Den kann ich locker auf den Arm nehmen oder auf den Boden drücken.

          Ich habe ihn jetzt seit knapp 2 Jahren, er kommt aus dem Tierheim und wir kennen seine Vorgeschichte nicht. Er ist ein absoluter Traumhund wenn er zuhause ist, und hat ein tolles Wesen.

          Nur wenn er draußen in seinem eigenen Rambofilm ist, dann hilft gar nichts mehr!! Ich weiß nicht wie ich ihm in so einer Situation beibringen soll, sich hinzulegen?! Das entspricht auch gar nicht seiner Natur.. wie du schon sagtest, jede Hunderasse ist anders. Sein Merkmal ist, dass er sich nicht auf die Lauer legt und wartet, sondern lossprintet!! Und er ist schneller als ich!!

          Natürlich versuche ich schon vorauszudenken. Ich kann oft bereits einschätzen wann und bei welchem Hund er ausflippen könnte. Das ist auch nicht pauschal bei jedem großen Hund so! Aber wir kennen die Hunde in der Nachbarschaft bereits, und bei denen mit denen er gar nicht klar kommt, wechsle ich schon die Straßenseite.

          Und manchmal rastet er schon von weitem aus, in anderen Situation ist er erst freundlich und wenn er dann den Hund beschnuppert hat, dann bemerkt er irgendwas, was ihm nicht passt und fängt an zu wettern!

          Eine Idee was man da machen soll?

          Lg

          • (16) 23.07.18 - 15:34

            Dann nimm ihn an die schleppleine! Wenn zb dein Hund auf meinen zu rennen würde und so pöbeln würde, dann hätte der ganz miese Chancen. Das hat nichts damit zu tun Das es in irgendeiner Natur liegt, das ist reiner Gehorsam! In deinem Fall würde ich die ne schleppleine dran machen! Übe zuhause das er Platz macht und liegen bleibt. Entferne dich erst nur 1-2 Schritte, klein kurz stehen und wenn er liegen bleibt mach ein paar Sekunden wieder zurück und belohnen. Dann den Abstand immer vergrößern und das warten verlängern. Wenn er aufsteht, wortlos den Hund nehmen zu dem Platz zurück bringen und wieder ins Platz bringen. Und wichtig ist die Übung immer positiv zu beenden. Wenn er halt 20 mal aufsteht und erst beim 21 mal liegen bleibt dann gibt's die Belohnung eben erst beim 21ten mal und erst dann wird die Übung beendet. Der Hund darf bei sowas keinen Misserfolg haben haben und Da n gefrustet aus der der Übung raus gehen.
            Wenn er das begriffen hat das er liegen bleiben soll dann gerne das Training nach draußen mit der schleppleine! 10 m leine, Hund ablegen, umdrehen paar Schritte weg, Hund liegt im besten Fall noch, dann zurück gehen belohnen.

            Solange er sich so benimmt würde er bei mir nie ohne lange leine laufen.

            Unser rotti muss auf dem hundeplatz solange liegen bleiben bis der andere Hund sein Training fertig hat. Er liegt gute 20m entfernt von uns und muss es tolerieren und im besten Fall ignorieren das der andere Hund dort spielt, übt und belohnt wird. Er darf kein fremdes Kommando annehmen.

            Wenn er in der Prüfung aufstehen würde, dann wäre er sofort durchgefallen.

            Zur Not such dir einfach einen Trainer oder hundeplatz. Wenn dein Hund so tobend zu einem anderen Hund rennt kann er ganz schnell mal an den falschen geraten.

            Das schlimme daran ist, dass immer der andere Hund schuld ist wenn deiner gebissen wird... egal ob an der Leine oder nicht, der größere und der, der zuerst beisst ist der Schuldige obwohl du eigtl daran schuld bist das dein Hund sich nicht benehmen kann und nicht der andere der zb an der Leine geht.
            Das ist auch nicht böse gemeint aber es ist anderen Besitzern gegenüber nicht fair die ihre Hunde mit Mühe erziehen und am Ende vllt abgeben müssen weil so ein kleiner teppich raudi meint er muss aufmucken.

            • (17) 23.07.18 - 19:10

              Hi clariis, ja das kann ich voll verstehen! Mir ist es ja selber unangenehm, wenn er durchdreht, und die großen Hunde ankläfft. Die bleiben bei uns zum Glück immer alle ganz entspannt, aber ich habe natürlich schon Bedenken, wenn dann doch mal einer zurück beißen würde! Ich mag mir das gar nicht vorstellen!

              Ja bei ihm ist es auf jeden Fall ein Angstverhalten und er versucht mich zu verteidigen. Er ist dann halt in dem Moment der Macker!🙄

              Zum Glück kommen seine kleinen Ausraster jetzt nicht so häufig vor! Also einmal die Woche auf jeden Fall, aber jetzt nicht täglich! Ich sehe da auch den Zusammenhang wie er morgens aufwacht. Meistens ist er super gut drauf und total verspielt.. aber es gibt auch Tage an denen er grummelig ist, und dann weiß ich schon, dass er mit großer Wahrscheinlichkeit draußen abgeht!

              Zur Schleppleine.. ich muss mal schauen, wir haben eine, aber ich benutze sie nicht gern. Ich werde auf jeden Fall einen Hundetrainer kontaktieren.

              Danke für die Infos!

              Lg

              • (18) 23.07.18 - 20:07

                Mein rotti versucht auch mich zu verteidigen wenn uns einer anbellt. Wenn ich mit ihm raus gehe dann nehme ich zur Sicherheit immer den Maulkorb mit. Wenn er nämlich ausflippt kann ich ihn nicht halten und so kann er immerhin nicht beißen. Aber mein Freund geht im Normalfall mit ihm raus weil er für meine Umstände momentan einfach zu schwer und kraftvoll ist.

                Wir mussten auch ne Weile mit der Schlepp arbeiten weil er rege gejagt hat. Mittlerweile reicht ein nein oder Fuß Kommando.

                Uns kam mal ein junger Hund ohne leine entgegen, unser war an der Leine. Der andere Hund wurde aufdringlich und unser schnappte zu. Dem ändern passierte nichts, es war sozusagen ein warnschuss von unserem und er lief jaulend weg aber wenn was passiert wäre, dann wären wir verantwortlich einfach nur weil wir einen Rottweiler haben der sich gewehrt hat völlig egal ob er an der Leine gewesen ist oder nicht.

                Das ärgert mich dann immer sehr. Die rücksichtslose Art anderer hundehalter könnte uns unser Tier kosten. Aber das du daran arbeiten willst ist schon viel wert!
                Vllt findet ihr ja das passende Training um ihn gut auszulasten. Vllt sogar im hundesport... du wirst sehen es macht unheimlich Spaß mit Menschen zusammen zu sein die, die selbe liebe zum Tier teilen wie man selber. Und unser Hund mag wie gesagt auch keine anderen aber er liegt trotzdem auf dem Platz und toleriert andere in seiner Nähe... solange man genug Distanz zu anderen Hunden wart ist alles super.

                • (19) 25.07.18 - 09:09

                  Das mit dem verantwortlich sein, wenn der grosse an der Leine ist und der kleine frei und am Pöbeln sehe ich nicht ganz so.
                  Vorab: mein erster Hund war ein Rottweiler-Dobermann-Mix, die anderen Hunde die ich hatte/habe waren/sind 2 mal Schlittenhund (einmal Huskymix, einmal Malamute, jetzt Podencomix und reiner Podenco mit mehrjährigem Strassenhund-/Tierheimhintergrund)
                  Das was beim Rotti funktioniert und wichtig ist in Sachen Erziehung, da kannst du beim Podenco sinnvoller im Kopfstand Seiltanzen. Ein scharfer Befehl? Oh je, mit etwas Glück ist der Hund nur verschüchtert und verunsichert. Mit etwas Pech geht er für drei Tage oder länger auf Wanderschaft.

                  Meine Podencos sind teilweise an der Schleppleine. Schätze ich die Situation als sicher und überschaubar ein, oder ihr aktuellen Gemütszustand befindet sich im Modus "ich bin brav und gehorche gerne" sind sie frei.

                  Sollten sie jemals (haben sie noch nie) einem angeleinten Hund auf die Nerven gehen und zu nahe kommen, und dieser packt zu, ganz ehrlich, dann wäre das primär meine Verantwortung und nicht die des Hundehalters mit dem angeleinten Hund.

                  Was ich tatsächlich extrem schwierig finde, sind Kleinstkläffer, die an Realitätsverlust leiden und aus dem nichts derart aggressiv drauf los gehen, als wären sie Rambo. Da habe ich bei einer meiner Hündinnen auch Probleme, egal ob sie an der Leine ist oder frei, sie möchte den dann gerne eliminieren.

                  • (20) 25.07.18 - 13:19

                    Das siehst du so und ich sehe das auch so das derjenige verantwortlich ist der seinen Hund ohne leine unkontrolliert zu jedem.laufen lässt aber von der Rechtssprechung her ist es so wie ich sagte... der größere und/oder der zuerst beisst ist der Schuldige.
                    Wenn mein rotti an der Leine zb einen Dackel packt der ihn provoziert hat dann ist mein Hund schuld vorm gesetzt und nicht der Dackel der ohne Leine gepöbelt hat

          Ich versteh dich. Unser Bully wird draußen auch zum Mörder (wenn wir ihn lassen würden) er kommt auch aus dem Tierschutz. Er ist schon 8 und wir haben ihn seit 1,5 Jahren. Haben es auch schon mit Hundetrainer versucht. Kein Erfolg. Wenn er einen Hund sieht ist er nicht mehr zu beruhigen, wir hatten die Situation schon 3 mal, er geht direkt an den Hals. Ach ja, er würde auch Kühe und Pferde und alles andere was 4 Beine hat angreifen. Wir gehen nur noch aufs Feld mit ihm, ansonsten haben wir einen großen Garten. Mit unserer Mopshündin war es anfangs die Hölle, jetzt lieben sie sich. 🤷🏻‍♀️ Das soll mal einer verstehen.
          Jetzt wo ich SS bin ist er nicht verändert. Mal sehen wie es mit Baby wird.

          • (22) 23.07.18 - 20:09

            Unser bringt mit Vorliebe Igel um... auch ätzend. Er lässt sich nicht mehr los. Da kann man ihm nur noch die Luft abdrehen mit dem Halsband wenn er doch mal einen erwischt. Aber geben mal 45kg Hund aus

            • Auf Igel geht er auch los. Haben Abends manchmal einen im Garten. Da lässt er aber ab wenn ich einen Schrei los lasse. Hab ihn deswegen auch schon an die Leine genommen (im Garten) 🤦🏻‍♀️.

              • (24) 23.07.18 - 20:42

                Unser leider nicht. Mussten ihm einmal das Maul.mot einem starken Ast aufstemmen. Er merkt gar nichts, der rastet da komplett aus... Da könntest dem Rippen brechen da würde der keinen muchs machen. Deswegen geht 21 Uhr die hundeklappe zu und wenn er doch nochmal in den Garten muss im Dunkeln dann nur mit Maulkorb und würgehalsband. So lieb der zu Menschen ist so extrem wütend word der bei igeln. Da ist er wirklich der "kampfhund" für den ihn alle Welt hält.

        (25) 23.07.18 - 17:30

        Packen und schütteln ist eine ernste Morddrohung für den Hund. Das würde keine Hundemama mit ihrem Nachwuchs machen, und sie drücken die Welpen auch nicht auf den Boden.
        Du bedrohst deinen hund immer wieder mit dem Tod. Klingt nach keinem schönen Leben.

Top Diskussionen anzeigen