Kosten Hausbesuch der Tierärztin

    • (1) 01.08.18 - 17:38

      Unsere 13 Jahre alte Labrador-Hündin musste leider als wir noch auf dem Rückweg unseres Kroatien Urlaub waren eingeschläfert werden.

      Als sie urplötzlich nicht mehr aufstehen konnte, große Schmerzen hatte und auf ihrem Bettchen Wasser gelassen hat gab es leider keine andere Möglichkeit für sie. Die Vermutung liegt bei einem Schlaganfall.

      Ich Ärger mich sehr über unsere Haustierärztin. Diese gab am Telefon Preis das sie für sowas keine Hausbesuche macht man soll doch in die Tierklink fahren (Montags 22:15 Uhr). Ich ärgere mich weil Sie extra eine Norfallnummer auf dem Anrufbeantworter angegeben hat, wir seit Jahren Kunden sind und Sie sehr genau weiss das selbst in Ihrer Praxis meine Hündin Zähneklappernt im Wartezimmer steht. Dazu hyperventiliert Sie total. Einfach nur frech!

      Also rief meine Stiefmutter und mein Vater, wo unsere Hündin sich zu diesem Zeitraum befand, Ihre Tierärztin an. Diese kam auch innerhalb von 45 Minuten. Sie war 20 km entfernt. Fuhr 10 km zu ihrer Praxis, packte Ihre Tasche und fuhr weitere 10 km zum Haus meiner Eltern.
      Dort rief sie mich nochmal an um mit und alles zu besprechen. Daraufhin entschieden wir uns für die Einschläferung. Eine andere Möglichkeit hätte unsere Hündin nur leiden lassen.

      Gestern dann die Rechnung in der Post gehabt. Ehrlich ich bin der Frau dankbar das sie kam. Auch froh das sie so schnell gekommen ist.
      Allerdings finde ich 190 Euro echt übertrieben. Hausbesuch 63 Euro. In München nimmt ein Tierarzt als Höchstsatz 49euro ( Wir wohnen in einem sehr Ländlichen Bereich 45 km von Frankfurt entfernt). 27 Euro die Untersuchung. Da hat sie den 3Fachen Satz abgerechnet und dann noch 70 allein die einschläferung + 30 Steuer.
      Finde nur ich es äusserst frech? Reicht es nicht das unser Hund eingeschläfert wurde als wir nicht dabei waren?

      Habt ihr Erfahrung damit?
      Was hat es euch gekostet?

      LG

      • Erst einmal mein Beileid :-(

        Ich finde die Kosten nicht so wirklich ungerechtfertigt.

        Sie musste also 40 km insgesamt fahren (20 km hin, 20km zurück), es war abends/nachts... Sie darf um diese Uhrzeit den Dreifachsatz abrechnen.

        Betäubung, Narkosemittel, Spritzen... das kostet auch Geld. ´

        Und die Steuer erklärt sich von selbst.

        Ich finde das Verhalten deiner eigentlichen Ärztin unter aller Kanone und würde mir für das nächste Tier einen anderen Arzt suchen

        Ich habe mal eine kleine Kätzin (Streunerin, 5 Wochen jung) einschläfern lassen. Das hat mich ca. 70 Euro vor Ort bei einem Arzt gekostet (inkl. Krematorium oder wo auch immer das Kleine zur Einäscherung hingebracht wurde)

        • Huhu
          danke erstmal für deine Antwort.

          ja knapp 30 km musste sie fahren da sie auch über der Praxis wohnt. Sie war also nicht zuhause bei dem Anruf. ob sie dann wieder da hingefahren ist wo sie herkam ist für mich ja unrelevant bzw kann sie nicht berechnen. aber die 63 ansich für den hausbesuch war ja schon okay. ich finde nur eher die 70 euro einschläfern total überteuert da sie nur ein Medikament verwendet hat und das nur zu Hälfte...unsere Hündin war komplett mit dem Kreislauf am Ende. ich vermute, weiss es aber nicht genau das es sich nur um das Narkosemittel gehandelt hat. Sie hatte 4, 5 ml Spritze aufgezogen und nach der Hälfte der ersten hat das Herz schon nicht mehr geschlagen. Die anderen 3 wurden nicht verwendet so wie ich das verstanden habe. werde nochmal Infos einholen.

          und "nur" narkosemittel ist sehr günstig

          LG

          • Wäre es dir wirklich lieber, nach jeder Spritze erst neu aufzuziehen, dabei Zeit verstreichen zu lassen, in der das Tier leidet? Es ist notwendig und richtig, die normalerweise notwendige Menge sofort parat zu haben, niemand kann ahnen, wie viel man braucht.

          Soll sie das gesparte Mittel für das nächste Tier aufbewahren?
          Im restaurant zahlt man auch nicht weniger, wenn man nicht aufisst oder austrinkt...und meines wissens werden für den Medikamenteneinsatz auch lt GOT keine Phantasiepreise berechnet.

    Hallo!
    Es tut mir sehr leid um deine Hündin.

    Ehrlich gesagt bin ich überrascht, dass es so günstig war.


    Die Tierärztin war mitten in der Nacht locker 2 Stunden unterwegs inkl. Fahrtzeiten. Die Medikamente zum Einschläfern sind wirklich nicht billig. Daran verdient sie ja nichts, das muss sie ja selber kaufen und auch ihr Benzin muss sie zahlen.

    Jetzt überleg mal, was ein Elektriker für die Anfahrt und eine Arbeitsstunde verrechnen würde. Und der hat nicht studiert und eher noch mehr Gewinnspanne bei Material.


    Mein Vater hat vor 10 Jahren für einen Hausbesuch zum Einschläfern eines Schäferhundmischlings 200 Euro gezahlt. und das war nicht nachts, sondern an einem Werktag nachmittags.

    Mein Beileid zum Tod eurer Hündin!
    Tut mir auch sehr leid, dass das mit eurem Haustierarzt so unglücklich gelaufen ist.

    Die Rechnung der anderen Tierärztin finde ich absolut gerechtfertigt und eigentlich sogar echt günstig!
    Die einzelnen Posten der GOT hätten bis zum Dreifachen Satz berechnet werden können, Wegezeit, Notdienstzuschlag ect können ebenso berechnet werden.
    Ich gehe davon aus, dass du bei den meisten anderen deutlich mehr gezahlt hättest.

    Mein Mitgefühl, vor allem da ihr nicht bei dem Tier sein konntet.

    Ich finde es allerdings erstaunlich dass du dich nun über das geld aufregst. Diese Tierärztin hat ohne zu zögern schnellstmöglich dafür gesorgt dass euer Hund nicht weiter leiden musste.
    Und das obwohl dein Hund noch nicht Mal ihr Patient ist.
    Ich finde den Preis auch absolut gerechtfertigt. Dass sie nur eine halbe Spritze brauchte und die anderen drei nicht spielt keine Rolle. Sie hat alles so vorbeireitet dass dein Hund nicht so leiden musste, die Spritzen nacheinander aufzuziehen wäre nicht gut. Die nötigen Medikamente sind also verbraucht auch wenn sie nicht in deinem hund gelandet sind weil sein herz schon schnell aufhörte zu schlagen. Daher ist es doch legitim dass sie die Medikamente auch berechnet.

    Statt froh zu sein dass dein Tier schnelle Hilfe bekommen hat, geht es bei dir um die Rechnung. Das kann ich wirklich nicht nachvollziehen.

    Trotz allem liebe Grüße und mein aufrichtiges Mitgefühl. :(

    • Huhu,

      ich bin froh...das habe ich auch geschrieben. sehr froh sogar. Nur Leuten dann das Geld aus der Tasche ziehen finde ich einfach nicht okay

      LG

      • Geld aus der Tasche ziehen?
        Sie hat eine Leistung abgerechnet.
        Noch dazu war sie in der Nacht unterwegs, da fallen nun mal Zuschläge an.

        Nun im Nachhinein jemandem, der sofort helfend zur Stelle war, Geldgeilheit zu unterstellen und diese Person quasi als Halsabschneider hinzustellen, find ich mehr als unverschämt.

        Beim nächsten Mal: lass doch einfach im Vorfeld abklären, was das Einschläfern kostet. Ist es für dein Empfinden zu hoch, kannst du ja den nächsten Tierarzt anrufen. Am besten handelst du am Telefon noch einen Rabatt aus. Ich finde deine Einstellung ganz schrecklich.

        Ich denke eher, sie hat sogar WENIGER verrechnet als möglich gewesen wäre. Die Untersuchung war nur 2.5 facher Satz, die Euthanasie war ganz sicher kein dreifacher Satz, die Injektion hat sie nicht extra verrechnet und die Medikamente muss sie selber auch zahlen, die gibts nicht geschenkt für Tierärzte.

        Also 70 Euro für Medikamente und 30 Euro für Steuern gehen nicht an die Tierärztin, und Sprit und Verschließ am Auto ist auch kein Gewinn. Und Mitten in der Nacht 2 Stunden Arbeit ist auch nicht gerade der Traum.

        Sie hat ganz regulär abgerechnet und hätte noch wesentlich mehr berechnen können!

        Geld aus der Tasche ziehen..??

        Ersteinmal seid ihr zu faul in die Tierklinim zu fahren, um den Hund schneller erlösen zu lassen. Nein, IHR wollt, das der Hu d zu Hause erlöst wird....mitten in der Nacht....und dann noch Geiz ist Geil Mentalität an den Tag zu bringen.

        Mega, mega peinlich. Da sieht man ja, was Euch der Hund wert war.
        Da bringt die Scheinheiligkeit von dir nix, das du froh über diesen Service bringt.

        Wenn ich denke, was bei meinem Hund eine normale Untersuchung, Spritze und Blutprobe in der Praxis kostet.....
        Sorry.....traurig so etwa szu lesen.

        lg
        lisa

Top Diskussionen anzeigen