Unsauberer Kater

    • (1) 06.08.18 - 08:44

      Hallo ihr Lieben,

      Ich stehe gerade mit meinem Kater vor einem großen Problem und suche dringend Rat. Dafür muss ich aber etwas ausholen...

      Wir haben 2 Kater (5 und 7 Jahre alt). Den jüngeren haben wir seit er ein Baby war und den älteren haben wir als Verstärkung vor 2 Jahren dazugeholt. Da hatte ich meine Ausbildung beendet und fing an zu arbeiten, weshalb ich weniger zu Hause war. Ich wollte nicht, dass unser Kater so viel alleine sein muss.

      Der ältere Kater ist unser "Problemkind". Er kam aus ganz schwierigen Verhältnissen und wurde bei seinem Vorbesitzer wohl oft zu Freunden/ Bekannten "abgeschoben" und an Hand seines Verhaltens vermuten wir, dass er dort auch schwer misshandelt wurde.

      Als er zu uns kam steckte ich mitten im Examen und war quasi nur zu Hause; hatte also viel Zeit mich um beide zu kümmern und sie aneinander zu gewöhnen.

      Es hat ein halbes Jahr gedauert bis er sich an mich gewöhnt hat und sich (wenn niemand sonst da war) frei in der Wohnung bewegt hat. Nochmal ein halbes Jahr hat es gedauert bis er sich an meinen Mann gewöhnt hat.
      Er ist sehr sehr ängstlich. In mich hat er sich quasi "verliebt". Er hat jede Nacht ganz eng bei mir gekuschelt geschlafen und wir wurden ein Herz und eine Seele.

      Dann habe ich vor einem guten Jahr die Pille abgesetzt. Folge: er wollte nicht mehr bei mir schlafen.
      Dann wurde ich schwanger und jetzt kam vor 9 Wochen unser Sohn auf die Welt.

      Bis auf das beieinander schlafen hat sich während der Schwangerschaft nichts an seinem Verhalten geändert.
      In den letzten 2 Wochen hat uns jedoch 3 mal auf die Couch gepinkelt. Obwohl das Baby dort nichtmal liegt / bzw lag. Wir haben beiden Katzen das Baby direkt als wir aus dem Krankenhaus kamen "vorgestellt". Und sie auch immer wieder mal dazu gerufen. Sie interessieren sich null für das Baby.

      Trotz allem verstehe ich nicht wieso er jetzt unsauber wird. Ich weiß eigentlich zu 100% das es nicht der andere Kater sein kann.

      So und jetzt steh ich hier und Frage mich ob ich meine geliebte Katze abgeben muss 😓 und wenn ja was mache ich dann mit der zweiten? Ich kann / will auch nicht einfach eine andere Katze dazuholen. Aber den anderen Kater auch abgeben bzw alleine halten ist auch doof.

      Man ich weiß nicht weiter... ich möchte gerade einfach heulen... ich liebe diese Katze so... ich habe sie quasi "gerettet" und sie ist mein ein und alles. Ich bin der einzige Mensch dem sie zu 100% vertraut. Im Tierheim würde man sie niemals weitervermittelt bekommen... Und es würde sie so unglücklich machen ...

      • Hallo!

        Warum denkst du ans Abgeben wegen ganzen drei Pfützen? Bist du da nicht ein wenig arg empfindlich? Das sind nur Pfützen, nichts schlimmes. Fürs erste kannst du das Sofa einfach mit einer Folie schützen.

        Erster Gang sollte zum Tierarzt sein, um sicher zu gehen, dass er nichts mit der Blase hat. Gerade mit der Hitze kann er ja dann besonders gerne auf kaltem Untergrund liegen und sich einfach dabei eine Blaseninfektion einfangen. Oder Blasensteine, kommt vor allem vor, wenn Katzen auch Trockenfutter bekommen, das tut ihnen nicht gut.


        Wenn körperliche Ursachen ausgeschlossen sind, kann man vielleicht das Toilettenmanagement optimieren. Mehr Klos als Katzen, sowohl mit als auch ohne Haube, Einstreu und Reinigungsintervalle ändern und schauen, ob das was bringt.


        Wenn das nichts nützt, hol dir einen Spezialisten, Tierpsychologen etc zu euch nach Hause, der die Situation und die Tiere bei euch in der Wohnung beobachten kann.


        Und hab Geduld, es sind nur Pfützen. Da wird es noch mehr geben, wenn euer Kind langsam sauber wird.

        Ich kann nachvollziehen, dass es dich nervt, dass der Kater pinkelt. Ich habe auch so ein Exemplar. Da wurde organisch alles ausgeschlossen, der Rest ist auch ok - er pinkelt einfach, weil er, gelinde gesagt, ein blödes Arschi ist. Aber er ist wie dein Kater total auf mich fixiert, er ist mein Seelenkater.

        Nie könnte ich ihn abgeben. Man holt sich kein Tier ins Haus, um es bei Problemen einfach abzugeben. Damit muss man rechnen.

        • Ja das mit dem seelenkater trifft auf mich und ihn auch zu. Ich kann mir auch schlecht vorstellen, dass es organische Ursachen hat und kann mir eigentlich denken warum er das macht. Ist ja auch verständlich, dass er jetzt erstmal eifersüchtig ist.

          Ich möchte ich eigentlich auf gar keinen Fall abgeben. Ich finde sowas so schrecklich... mein Mann und ich haben jetzt gestern Abend auch entschieden erstmal abzuwarten. Haben die Couch mit Cat Nip spray eingesprüht...

          Ich weiß quasi das ich ihm momentan nicht das geben kann was er braucht; weiß aber auch das es sehr sehr schwer für ihn wäre nochmal irgendwo Fuß zu fassen.
          Daher ist die Lage etwas verzwickt momentan...

          • Auch wenn du denkst, dass es keine organische Ursache hat: Geh lieber einmal zu oft zum Tierarzt. Kater sind relativ oft von Blasensteinen betroffen, die einfach nur weh tun. Wäre wirklich doof, oder? Sowas vermeidbares.

            • Ja das wäre wirklich doof und ich bin auch am überlegen zur Sicherheit mit ihm zum Tierarzt zu fahren.

              Mein Problem ist, dass ich ihn niemals in eine transportbox kriegen würde. Man kann ihn allgemein nicht auf den Arm nehmen, da er sofort wegrennt. Wenn er eine transportbox sieht ist er schon in der letzten Ecke verschwunden.

              Einen Tierarzt kommen zu lassen würde ja auch nichts bringen, sobald es an der Tür klingelt oder allgemein jemand "fremdes" die Wohnung betritt ist er weg.

              Ich habe auch Angst, dass das unsere Beziehung zu ihm nur weiter schädigt... Also das er dann erst recht ausflippt.

              Er ist allgemein wirklich extrem ängstlich und verhaltensauffällig.

              • Versuch erst mal eine Urinprobe zu bekomme. Also Katzenklo bewachen mit einer alten Suppenkelle, die du ihm unterhalten kannst. Oder Klo mal ohne Streu stehen lassen und de Urin mit einer Spritze aufziehen.

                Dann kann der Tierarzt schon mal ohne Kater den Urin untersuchen, und wenn er dann sagt, dass er den Kater sehen muss, dann klappt es ja dann doch.

                Ich habe drei Katzen, die sich alle was schöneres vorstellen können als eine Fahrt zum Tierarzt, und eine verwinkelte Wohnung in der die sich gut verstecken können, habe sie aber bisher noch jedes mal erwischt. Manchmal reicht es schon die Transportbox ins Wohnzimmer zu stellen und eine neugierige Nase wird reingesteckt - Zack, gefangen.

                Glaub mir, wenn du mit allen Fasern volle Entschlossenheit ausstrahlst, dann wehren sich Katzen echt wenig.

                • 😅 das klingt so einfach wie du es schreibst
                  ..

                  Das mit der urinprobe wäre ein Versuch wert. Auch wenn er niemals auf dein klo gehen würde wenn einer dort steht 👏🤣 ich versuche mal die streu rauszunehmen. Befürchte aber das er dann eher irgendwohin Pieselt.. naja das Risiko muss ich dann eingehen 🙈

                  Also wenn er sich wirklich versteckt wird man ihn glaube ich nur mit Gewalt rauskriegen. Bei sowas fängt er an zu fauchen und zu Knurren. Aus Neugier in die Box gehen würde er niemals.

                  Meine andere Katze ist da witzigerweise ganz anders. Da brauch ich die Box nur hinstellen und keine Minute später sitzt er drin und ist abfahrbereit. Er macht sogar den Eindruck, richtig gerne einen kleinen Ausflug zum Tierarzt zu machen ihn juckt das überhaupt nicht. Er ist einfach unglaublich mutig und neugierig...

                  • Das sind einfach 15 Jahre Erfahrung. Wenn man sich vorher schon riesig einen Kopf macht, wirkt man nervös und die Katzen sind gleich misstrauisch. Aber: wenn man einen echten Notfall hat, erwischt man sie immer. Man sieht quasi dabei zu, wie eine Katze heftig stürzt und schon sitzt sie in der Box, weil man da einfach vom Adrenalin gesteuert ist. Auch wenn einem erst später einfällt, dass der Tierarzt gerade Mittagspause hat.

                    • (10) 07.08.18 - 09:35

                      Ja klingt logisch. Wird nur verdammt schwer sein diese Ruhe bzw Bestimmtheit auszustrahlen.
                      Aber es geht ja nicht anders...

                      Woran merke ich dann allgemein das es vielleicht nierensteine oder ähnliches sein könnten? Bzw was sind so Symptome davon.

      (12) 07.08.18 - 17:07

      Was du abgesehen vom Gang zum Tierarzt noch machen kannst, sind Pheromonstecker oder Umgebungssprays.

      Sprich: Feliway und Co.
      Ich habe das Spray und habe alles eingesprüht, wohin er NICHT pinkeln soll. Die Pheromone setzen Glücksgefühle frei, was oft in Zusammenhang gebracht wird, dass die Katzen an den Ort nicht mehr pinkeln. Bei uns brachte es ein bisschen was. Es gibt auch Halsbänder für schreckhafte Katzen. Das hat unsere heilige Birma plus Bachblüten zum Relaxen. Die Birma ist aber nicht der Pinkelkönig.

      Evtl. passt ihm auch das Streu in der Toilette nicht mehr.

      Kastriert ist er ja, nehme ich an?

      (13) 15.08.18 - 13:36

      Hast Du mal versucht, ihn wieder ins Bett zu locken?
      Meine Katze hat sich ihren Platz in meinem Bett auch nicht durch meinen Sohn streitig machen lassen. Sie lag auf meinen Beinen, das Baby in meinem Arm und ich durfte mich die ganze Nacht nicht bewegen.

Top Diskussionen anzeigen